Das Leben Eben
Kommentare 2

Baby Bump Update Woche 35 – 37 und Tipps für heiße Sommertage in der Schwangerschaft

Hochschwanger im Hochsommer - 10 kühlende Tipps

Die letzten drei Wochen war es heiß. Richtig heiß. Das kennt man erstens in Hamburg nicht, zweitens nicht in dieser Länge am Stück und drittens nicht im Mai. Zumindest kann ich mich nur an einen Mai erinnern, der ähnlich schön und sonnig war in den 14 Jahren, die ich in Hamburg wohne.

Normalerweise liebe ich Sonne und Wärme wirklich sehr – in dieser Schwangerschaft macht sie mir leider doch auch etwas zu schaffen. Ich hab mich also mit Eiskaffee, Wassermelone, Erdbeeren und einem Plantschbecken auf dem Balkon durch die Hitze gekämpft. 

Der letzte Meilenstein der Schwangerschaft

Der Tag heute ist tatsächlich einer dieser wichtigen Meilensteine in der Schwangerschaft. Heute ist Wochenwechsel und die 38. Schwangerschaftswoche beginnt. Damit könnte das kleine Mädchen sich also jederzeit auf den Weg machen, ohne als Frühchen zu gelten.

Sie wiegt schätzungsweise jetzt so 3100g und ist 50cm groß, alles super also. Wenn wir uns jetzt noch auf einen Namen einigen können, sind wir bereit für unsere Tochter. Allerdings hab ich von meiner Gynäkologin gestern erfahren, dass man auch 10 Tage nach der Geburt Zeit hat, um sein Baby beim Standesamt anzumelden, eine kleine Schonfrist hätten wir also noch.

Hochschwanger im Hochsommer - 10 kühlende Tipps

10 Tipps für Abkühlung an heißen Sommertagen – nicht nur für die Schwangerschaft

An Tagen, an denen es so richtig schwül und unerträglich ist, muss man sich irgendwie zu helfen wissen, um als Schwangere durch den Tag zu kommen. Ich hab einfach mal ein paar Tipps zusammengefasst, die mir entweder schon geholfen haben oder die ich noch in petto hätte.

  1. Wassermelone. Es gibt für mich fast nichts besseres als Wassermelone im Sommer – am besten aus dem Kühlschrank. Man tut was für seinen Flüssigkeitshaushalt, sie schmeckt lecker und satt ist man hinterher auch. Genau wie Erdbeeren verschwindet die Wassermelone eigentlich nie von unserem Einkaufszettel – so schnell wie sie da ist, ist sie auch schon wieder weg. Perfekt auch als Wassermelonen-Feta-Minz-Salat.
  2. Trinken, trinken, trinken! Am besten natürlich Wasser, wer das pur nicht in den Mengen runterkriegt, kann sich Infused Water machen – zum Beispiel in dieser Variante, die ich in meiner letzten Schwangerschaft geliebt habe. Oder Holunderblütenlimonade mit Wassermelone und Minze. In meiner letzten Schwangerschaft hatte ich einen wahnsinnigen Jieper auf Sprudelwasser. Weil ich aber keine Lust hatte, immer Kisten zu schleppen, war ein Sodastream (Amazon Partnerlink)* die perfekte Lösung für uns – vor allem, seit es Glasflaschen gibt. Ich liebe auch Pfefferminztee aus dem Kühlschrank sehr, einfach Abends eine Kanne aufbrühen, über Nacht in den Kühlschrank stellen, fertig. Infused Water oder Vitamin Booster für Schwangerschaft und Erkältungszeit
  3. Ein Plantschbecken. Im Ernst, wenn ihr schon Kinder habt, macht das im Sommer eh Spaß und in die Variante(Amazon Partnerlink)*, die ich gerade bestellt habe, kann ich mich komplett reinlegen. Eine herrliche Abkühlung an richtig heißen Tagen.Plantschbecken auf dem Balkon - der perfekte Ort für heiße Sommertage, auch in der Schwangerschaft
  4. Eiskaffee. An manchen Tagen gönne ich ihn mir schon morgens – er tut einfach gut und schmeckt lecker. Und bevor Fragen aufkommen – ja, ich trinke in der Schwangerschaft Kaffee mit Koffein und bis zu drei Bechern Kaffee sind auch laut meiner Gynäkologin kein Problem. Wie ich den Eiskaffee mache, könnt ihr hier nachlesen.
  5. Kühlendes Gel für die Beine, zum Beispiel Venadoron® von Weleda.
  6. Kühlt zwar nicht, ist aber eine super Unterstützung für den Kreislauf, wenn ihr mit Ödemen zu kämpfen habt: Kompressionsstrümpfe. Man schwitzt zwar leider eher mehr als weniger, aber bevor man den ganzen Tag schwere Beine hat und Kreislaufprobleme bekommt, doch die bessere Alternative.
  7. Free your legs! Tragt Kleidung, die euch nicht einengt, die luftig und locker sitzt und traut euch, eure Beine zu zeigen (nicht nur in der Schwangerschaft ein Thema). Mir tut es zumindest unheimlich gut, mich bei der Hitze nicht auch noch in enge Klamotten quetschen zu müssen, wo eh schon nix mehr passt. Schöne, luftige Kleider aus Leinen (sehr angenehm im Sommer), die sich auch später zum Stillen eignen, findet ihr zum Beispiel hier (das graue Kleid vom Bild oben ist dieses hier, in Rosa findet ihr es hier) oder hier (Pause bis 11. Juni).Luftiges Leinenkleid mit Knopfleiste - perfekt für die Schwangerschaft und zum Stillen
  8. Als schnelle Abkühlung für Zwischendurch – einfach die Handgelenke unter fließendes, kaltes Wasser halten. Wirkt Wunder, wirklich!
  9. Pausen machen. Klingt banal, aber an richtig heißen Tagen merke ich schnell, dass ich an meine Belastungsgrenze komme. Da tun kleine (oder auch längere) Pausen einfach gut. Am besten im Schatten oder in der kühlen Wohnung (wenn sie nicht kalt ist, eventuell in einen Ventilator investieren), die Beine ein bisschen hochlegen und den Bauch streicheln.
  10. Schlafen. Sobald ich schwanger war, habe ich gemerkt, dass ich mit weniger als 8 Stunden Schlaf pro Nacht auf Dauer nicht durch den Tag komme. Schaffe ich es nicht, nachts auf diese Stundenzahl zu kommen, muss ich den Schlaf tagsüber nachholen. Noch intensiver als an anderen Tagen merke ich das Schlafdefizit, wenn es heiß ist. Deswegen – die hoffentlich kühleren Abendstunden nutzen, um die Wohnung und das Schlafzimmer zu lüften und sich einfach mal erlauben, früh ins Bett zu gehen.

Hochschwanger im Hochsommer - 10 kühlende Tipps

So ihr Lieben, wie sieht’s aus – habt ihr noch mehr Tipps? Ins Freibad gehen oder, noch besser, eine kleine Auszeit am Meer einzulegen ist natürlich auch eine Alternative. Falls das gerade zeitlich passt.

Mir haben die Tipps auf jeden Fall schon gut durch den letzten Monat und die wirklich heißen und schwülen Tage geholfen.

38. SSW – Wann geht’s los?

Lange trage ich die kleine Maus jetzt nicht mehr in mir mit mir rum. Dann wird alles anders. Einerseits freue ich mich sehr drauf, wieder beweglicher zu sein – andererseits brechen jetzt auch die allerletzten Wochen Schwangerschaft meines Lebens an. Ein viertes Kind können wir uns wirklich nicht vorstellen – und das macht mich doch ein bisschen wehmütig. Zum allerletzten Mal dieses Gefühl, die Tritte, Bewegungen, Drehungen in meinem Bauch.

Dazusitzen, sie durch den Bauch zu streicheln und mich zu fragen, wer sie wohl ist? Wie sie wohl ist? Dieses Gefühl der Besonderheit meiner letzten Schwangerschaft ist mir in den heißen Tagen etwas abhanden gekommen. Und für die letzten drei – oder weiß weiß, wie viele – Wochen nehme ich mir vor, dieses besondere Gefühl noch einmal so richtig zu genießen. Egal, wie das Wetter wird.

 

*Amazon Partnerlink: Solltet ihr über diesen Link bestellen, bekomme ich eine kleine Provision, ohne, dass es euch mehr kostet.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Related Post

2 Kommentare

  1. Steffi sagt

    Ich wünsch Dir alles alles Gute für die letzten Wochen! Bin durch Deinen Post etwas wehmütig geworden. Mein 3. Wunder ist gerade genau eine Woche alt und genau wie bei Euch ist damit unsere Familienplanung definitiv abgeschlossen. Ich hab aber die letzten Wochen der Schwangerschaft so gar nicht genießen können – die Schwangerschaftswehwehchen im Allgemeinen, die Hitze, und dann noch wahnsinnige Angst vor der Geburt. Darüber hab ich dann aber fast gänzlich vergessen, worüber du nämlich schreibst, dass man ja nie mehr so ein kleines Wesen in sich spüren wird…. Daher… genieß es 😍 Also, nochmal alles Liebe und toi toi toi für die Geburt! Liebe Grüße Steffi

    • Johanna sagt

      Liebe Steffi,

      ganz ganz lieben Dank und herzlichen Glückwunsch zu eurem Baby! <3 Darf ich fragen, warum du so wahnsinnige Angst vor der Geburt hattest? Wenn du magst, Zeit und Lust hast, kannst du mir auch gerne eine Email (johanna@pink-e-pank.de) dazu schreiben. Ich arbeite gerade an einem Post über Gewalt unter der Geburt und wie Frauen da irgendwie positiv und bestärkt reingehen können. Nur wenn du Lust hast, ist absolut kein Muss.
      Ich werd wirklich versuchen, das noch zu genießen - fällt im Alltag mit zwei Kindern ja oft schon so schwer genug. Aber vielleicht auch einfach noch mal mit den beiden zusammen. Ganz ganz liebe Grüße und alles Gute für euch! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.