Alle Artikel in: Rezepte

Perfekt für Familien - die "Jeder isst, was er mag Bowl"

Jeder isst, was er mag Bowl

Ihhh, Kartoffeln, Ihh, Möhren, Ihhh, Kichererbsen. Jedes Kind hat hier so seine Vorlieben und Abneigungen, ganz besonders in Bezug auf Gemüse. Weil ich aber ein ziemlicher Gemüse-Fan bin und natürlich auch möchte, dass Gemüse als selbstverständlicher Teil der Ernährung wahrgenommen wird, kommt hier auch Ihhh-Gemüse auf den Tisch. Damit das nicht zu Frustration auf allen Seiten führt oder dazu, dass stundenlang aussortiert wird, haben wir vor einiger Zeit die „Jeder isst, was mag Bowl“ eingeführt. Die lieben wir alle sehr. Wie der Name schon sagt, kann sich jeder selbst aussuchen, was auf dem eigenen Teller landet, alle essen ein bisschen Gemüse und sind glücklich. Ich nenne sie auch „Pippi Langstrumpf Bowl“, eine kunterbunte Mischung, die sich jeder macht, wie sie ihm gefällt. Mix-Gemüse plus Dies und Das Das Schöne an diesem Gericht ist, dass man eigentlich nehmen kann, was man mag. Bei uns kommt meistens folgendes in die Bowl: Zutaten für die Jeder isst, was er mag Bowl 2 Kartoffeln 2 Süßkartoffeln 1 Handvoll Cherry Tomaten 1/2 Gurke 1 Paprika 1 Dose Mais 1 Dose …

Rezept für Gemüsecurry mit Tofu und Erdnusstopping

Rezept für Gemüsecurry mit Tofu und Erdnusstopping

Gemüsecurry ist eins der Gerichte, die wir hier so aus dem Ärmel schütteln, wenn mal wieder die große Frage „Und was essen wir heute?“ im Raum steht. Naja, ich gebe zu – André schüttelt dann das Gemüsecurry aus dem Ärmel. Kochen ist hier ganz oft seine Aufgabe. Seine Feta-Gemüse-Pfanne ist nach wie vor eins meiner Top 3 Lieblingsgerichte. Also Curry. Natürlich gibt es auch hier Diskussionen, wer mag was, bäh, eklig und überhaupt – wieso muss man eigentlich ständig Gemüse essen? Diejenigen mit Kindern unter euch kennen die Thematik bestimmt. Nichts desto trotz kochen wir immer und immer wieder Gemüsecurry. Wie von Zauberhand findet dann nämlich doch jeder irgendein Gemüse, das dem Aussortieren in die Erwachsenenschüsseln nicht zum Opfer fällt. Und ich hoffe, dass es langfristig wirkt, man sagt ja, die Kinder schauen sich im Endeffekt das Essverhalten der Eltern ab. Wir essen also Gemüse – zum Beispiel in Form dieses Currys. Rezept für Gemüsecurry mit Tofu und Erdnusstopping Zutaten für 4 Personen 1 rote oder gelbe Paprika 1 Zucchini 250 g Champignons 1 Süßkartoffel …

Rezept für schnelles Erbsenrisotto

Erbsenrisotto – mein „Geht immer“ Rezept

Risotto gehört seit ungefähr 10 Jahren zu meinen Lieblingsgerichten. Spargelrisotto, Fenchelrisotto, Risotto mit Pilzen, Kürbisrisotto, Rote Bete Risotto und seit letztem Jahr auch Erbsenrisotto. Risotto zu kochen gilt als Herausforderung. Ich fand es schon früher gar nicht schwer, als ich es noch unter ständigem Rühren in einer großen Pfanne gekocht habe. Nur etwas zeitaufwändig. Seit ein paar Jahren haben wir aber einen Schnellkochtopf von Fissler (wegen der Transparenz: war damals ein PR-Sample) und seitdem ist Risotto eins der Gerichte, die ich mache, wenn es schnell gehen soll. Wir haben den 4,5 L Schnellkochtopf von Fissler mit Einsatz. Damit ist das Risotto mit Vorbereitung und kochen ist in ungefähr 8 Minuten servierfertig. Ich schreibe euch erstmal das Rezept für den Schnellkochtopf auf und weiter unten eine Version für alle, die das Erbsenrisotto in der Pfanne köcheln. Rezept für „geht immer“ Erbsenrisotto Zutaten für 4-6 Personen (für 4 sehr großzügig berechnet) 100 g Zwiebeln 500 g Risottoreis 500 g TK-Erbsen 1200 ml Gemüsebrühe 200 g Parmesan 1 EL Olivenöl 1 EL Butter Salz und Pfeffer Zubereitung im …

Salted Caramel Fudge Chocolate Cookies Rezept

Salted Caramel Fudge Chocolate Cookies – Ruckzuck Rezept

Eigentlich haben wir die Kekszeit gerade hinter uns gelassen. Gemeinsam mit den Weihnachtsbaumkugeln und der knisternden Dezemberaufregung haben wir sie verstaut. Streichen ab und zu über kugelrunde Keksbäuche und schielen auf die Diät-Beilage diverser Magazine. Januar ist kein Keksmonat, Januar ist Detoxmonat. Und von Ausstechformen habe ich, nachdem mir eine zwei große Wunden in den Fuß geschält haben, auch erstmal die Nase voll. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen, habe ich vor ein paar Tagen mit allen Kindern plus Besucherkind Kekse gebacken. Wobei – Kekse wird dem, was dabei rausgekommen ist, nicht annähernd als Bezeichnung gerecht. Die englische Version, „Salded Caramel Chocolate Cookies“ passt deutlich besser und macht zumindest mir schon den Mund wässrig. Es war tatsächlich auch überhaupt kein Problem, den Teig mit vier Kindern zusammenzurühren. Der Reihe nach durfte jeder eine Zutat in die Rührschüssel kippen und alles vermischen. Danach habe ich den Teig mit zwei Esslöffeln aufs Blech „geklatscht“. Easy peasy also, das Rezept ist definiv ein Wiederholungsanwärter. Damit ihr auch entweder eine schöne Beschäftigung für trübe Januarnachmittage habt, schnell beeindruckende Kekse aus …