Alle Artikel in: Rezepte

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Schokokuchen in da Hause, Baby! Der allerleckerste, saftigste Schokokuchen, den man sich vorstellen kann. Und zwar als Basis für einen Candy Cake zum fünften Geburtstag von Bo. Letztes Jahr hatte ich diese Variante zusammengeschustert, dieses Jahr sollte mehr Schoko drauf und drin sein. Weil ich selbst ein Fan davon bin, neue Kuchenvariationen auszuprobieren (außer zu meinem Geburtstag, da gibt es seit 5 Jahren unumstößlich den allerbesten Frischkäse-Erdbeer-Kekskrümel-No-Bake-Cake der Welt), bin ich diesem Geburtstagswunsch mit Freude nachgekommen. Ich kann euch versprechen, es lohnt sich, diesen Schokokuchen zu backen. Schon allein, um den Teig zu naschen. Super lecker, super saftig und im familiären Alltagstrubel fast das wichtigste Kriterium: auch super schnell gemacht. Rezept gefällig? Bitteschön, sehr gerne:

Glückskekse für die Einschulung in Mini-Schultüte

Glücks-Schnipsel in Glückskeksen zur Einschulung. Süße Überraschung verpackt in Mini-Schultüte (Rezept + DIY)

Mit der Einschulung beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Der Teil des Lebens, an den wir uns richtig gut erinnern. Der Teil des Lebens, der uns prägt. In dem wir lernen und herausfinden, wer wir sind und was wir mögen. Aber auch der Teil des Lebens, der uns oft vor größere Herausforderungen stellt als zuvor. Der Teil, in dem wir oft unsicher sind, uns eigentlich groß und doch oft noch so klein fühlen. Der Teil des Lebens, in dem wir alles in Frage stellen, das Gefühl haben, schon alles zu wissen und das auch noch besser als unsere Eltern. Ich erinnere mich so gut an diesen Teil meines Lebens, an die Gefühle und all das, was damals so passiert ist. Und ich freue mich für meine kleine, große Tochter, dass sie diese wunderbare, verwirrende, lustige und lehrreiche Zeit noch vor sich hat. Natürlich möchte ich sie beschützen und ihr Verletzungen jeglicher Art ersparen. Aber mir ist sehr bewusst, dass ich das nicht kann – und auch nicht sollte. Weil man eben an solchen Erfahrungen auch wächst. 

Rezept für selbst gemachte Zitronenlimonade

Zitronenlimonade: Rezept für süßsaure Abkühlung an heißen Sommertagen

Kalte Zitronenlimonade, süßsauer, mit klimpernden Eiswürfeln im Glas. Das gelb der Zitronenschalen strahlt mit der Hitze des Sommers um die Wette. Endlich eine Abkühlung, Zitronenlimo von innen, die Füße im Plantschbecken von außen. Und das Beste: eine große Flasche Sirup steht noch im Kühlschrank und wartet auf die nächsten heißen Tage. Ein endlos langer Sommerferientag, brütende Hitze, mitten in der Stadt. Zwischen Eis, Pool-Party und Langeweile rufe ich zu den Kindern auf den Balkon: „Kommt, wir machen heute Zitronenlimonade!“ Denn auch, wenn am Ende mir die Limo am besten schmeckt, eine tolle Beschäftigung für die Sommerferien ist es auf jeden Fall. Limonade selbst machen.

Rezept für schokoladige Müsliriegel Rezept für schokoladige Müsliriegel

Rezept für schokoladige Müsliriegel (vegan)

Manchmal passieren die besten Dinge eher zufällig als gewollt. Vor ein paar Wochen wollte ich spontan ein paar selbstgemachte Müsliriegel aus dem Ärmel schütteln. Nicht ganz so süß, ohne industriellen Zucker und schokoladig sollten sie sein, damit sie im besten Fall auch den Kindern schmecken. Ich verrate es gleich – den Kindern schmecken sie nicht. Dafür müsste ich wohl noch eine ordentliche Portion Zucker reinhauen. Aber dafür schmecken sie mir umso besser. Manchmal ist es ja auch von Vorteil, nicht alles mit den Kindern teilen zu müssen. Die „Riegel“ sind beim zweiten Mal backen etwas dicker geworden, ich habe das Rezept noch optimiert und jetzt sind sie wirklich die perfekten Frühstückshäppchen, ein leckerer Snack zum Kaffee am Nachmittag. Oder – und das stelle ich mir auch wahnsinnig lecker vor – ein Kuchenboden.