Signature Geburtstagskuchen, der vierte. Jedes Kind (und ich auch) hat hier einen Kuchen, den es jedes Jahr wieder gibt. Regenbogenkuchen, Candy Cake, bei mir ist es der Erdbeer-Schoko-Kekskrümelboden-Kuchen und jetzt: Schmetterlingskuchen.

Ich muss ja gestehen: ich liebe ihn. Er ist so schnell gemacht, die Smarties zu sortieren und auf den Schmetterling zu legen macht (mir) wirklich Spaß und der Kuchen wirklich eine Augenweide auf dem Geburtstagstisch.

Wenn ihr den Schmetterlingskuchen nachmachen möchtet, könnt ihr entweder einen Kuchen kaufen, voll okay und geht noch schneller. Oder ihr backt einen Kuchen. Im Prinzip funktioniert jeder Rührteig, überlegt einfach, ob ihr mehr oder weniger Schokolade mögt.

Wir haben dieses Rezept genommen, diesmal in Arbeitsteilung, André hat gebacken, ich hab verziert.

Rezept für Schmetterlingskuchen:

Zutaten

  • 200 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g Schmand
  • 250 g Mehl
  • 4 EL Kakaopulver (Backkakao)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Butter für die Form
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 2 – 3 Pck. bunte Schokolinsen (im Röhrchen)
  • 1 – 2 Schokoriegel (Kinder Bueno oder Yogurette haben sich bei uns bewährt)
  • Ein scharfes Messer
  • Backpapier

Zubereitung Schmetterlingskuchen:

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen (Umluft 160°C) und eine Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten. Die weiche Butter mit dem Zucker, den Eiern und dem Schmand nach und nach verrühren. Die trockenen Backzutaten, also Mehl, Backkakao, Backpulver und Salz miteinander vermischen und mit den restlichen Zutaten verrühren. Den Teig in die Form geben und für ca. 30 Minuten ab in den Ofen damit.
  2. Während der Kuchen im Ofen ist, könnt ihr schonmal die Schokolinsen in kleinen Schüsseln farblich sortieren, dann geht es leichter, das Schmetterlingsmuster später zu legen. Das ist nur notwendig, wenn ihr ein Muster ähnlich wie auf meinem Bild legen möchtet. Beim sortieren können die Kinder übrigens auch hervorragend helfen. Den Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
  3. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, den Ring der Springform abnehmen und den Kuchen in der Mitte durchschneiden. An den geraden Schnittkanten im unteren Drittel ein kleines Dreieck ausschneiden, damit die Flügelform entsteht. Das könnt ihr hier im Video nochmal anschauen. Das Backpapier auf eure Arbeitsfläche legen und die beiden Kuchenhälften jetzt mit den runden Seiten nebeneinander legen. Die beiden unteren Teile des Kuchens schiebt ihr ein bisschen zusammen – tadaa! Könnt ihr den Schmetterling schon erkennen?
  4. Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen. Wir brauchen sie, damit das Schokolinsen-Schmetterlingsmuster auf dem Kuchen hält. Ich empfehle euch, die geschmolzene Schokolade mit einem Löffel auf dem Kuchen zu verteilen und glattzustreichen, Gerade so viel, dass die komplette Oberfläche bedeckt ist und die Schokolinsen darauf halten. Sobald ihr die flüssige Schokolade auf dem Kuchen verteilt habt:
  5. gehts los mit der Dekoration. Beim Schmetterlingsmuster sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, ihr könnt kunterbunte Schokolinsen wild durcheinander auf den Flügeln verteilen, Kreise, was auch immer euch in den Sinn kommt. Dann reichen auch 2 Rollen Schokolinsen, wenn ihr das Muster wie auf dem Bild legen möchtet, braucht ihr wahrscheinlich wirklich die drei Rollen. Die bunten Schokolinsen auf dem Kuchen leicht andrücken und wenn ihr fertig seid, den Kuchen auf einen großen Teller oder eine Servierplatte legen. Wieder in der schon bekannten Schmetterlingsform, diesmal aber mit ein bisschen Platz zwischen den Kuchenhälften, damit der Schokoriegel als Körper dazwischen passt. Wenn ihr zwei Schokoriegel übereinander legt, haben sie ungefähr die Höhe der Flügel.

Fertig ist euer Schmetterlingskuchen, den erstens alle lieben und der zweitens auch allen schmecken wird.

Tipp Time: Was ich in diesem Jahr zum ersten Mal geschafft habe

Mein Tipp: haltet euch nicht mit Kleinigkeiten auf beziehungsweise: reibt euch nicht daran auf. Dreiecke nicht an der “perfekten” Stelle rausgeschnitten? Das kann man reparieren (guckt mal ins Video, da seht ihr an einer Stelle, dass ich einfach ein Stück Kuchen nach unten verschoben hab um die Proportionen auszugleichen – unter der geschmolzenen Schokolade sieht man davon nichts mehr.) oder ihr lasst es einfach so. Das fällt niemandem auf. Das Muster wird nicht perfekt? Die Schokolinsen versinken zum Teil in der geschmolzenen Schokolade? Ihr habt keinen Teller, der so groß ist, dass die Flügel nicht überstehen? EGAL. Es ist wirklich egal.

Lasst euch nicht stressen, macht euch keinen Druck. Niemand wird sich später dran erinnern, ob das Muster auf beiden Seiten der Schmetterlingsflügel identisch war. Sondern nur daran, was für einen schönen Geburtstag mit einem Wahnsinns-Schmetterlingskuchen ihr hattet.

Und auch noch wichtig: fühlt euch nicht schlecht, wenn ihr das noch nicht schafft und doch alles perfekt haben möchtet. Verstehe ich auch, sehr gut sogar. Kindergeburtstage, besonders die ersten, sind mit so vielen Emotionen und Erwartungen verknüpft, dass es manchmal fast anmaßend ist, zu sagen: “Entspann dich doch mal.”.

Es braucht Zeit

Mir sind in der letzten Woche mehrere Back-Fails passiert, bei denen ich dachte: “Crazy. Früher wärst du voll ausgeflippt, weil das nicht perfekt geworden ist.”. Ich hätte schlechte Laune bekommen, alle angepampt, versucht, den Kuchen nochmal zu machen oder was vom Bäcker geholt. Diesmal dachte ich: “so what?”. Schmecken wird er trotzdem. Ich hab den Kuchen (Mamorkuchen war es, fürs Sommerfest meines Sohnes) dann erst verschlimmbessert, viele Smarties draufgeknallt und am Ende war der Kuchen ruckzuck aufgefuttert. Aber ich weiß: das braucht Zeit.

Also: seid nicht zu streng mit euch und habt einfach Spaß daran, diesen tollen Schmetterlingskuchen zu machen. Feiert schön und lasst ihn euch schmecken!

Author

Write A Comment