Alle Artikel in: Wohnen

Chaos-Update: Mein Zeitschriften-Dilemma. Oder: Wohin bloß mit den ganzen Magazinen?

Chaos-Update: Mein Zeitschriften-Dilemma

Es ist schon erstaunlich. Was genau? Zum Beispiel, wie viele Zeitschriften sich in einem Haushalt anhäufen können. Ich liebe Zeitschriften. Wohnmagazine, Frauenzeitschriften, Modemagazine, Koch- und Backzeitschriften und solche mit Familienthemen. Vor jeder Bahnfahrt kaufe ich mindestens eine und mein letzter Stop vor der Kasse im Supermarkt ist das Zeitschriftenregal. Ich komme selten dran vorbei. Leider schaffe es auch selten, sie zu lesen, seit ich Mutter bin. Vor ein paar Monaten habe ich einen absoluten Rappel bekommen und alle Zeitschriftenstapel aus der gesamten Wohnung im Wohnzimmer zusammengetragen. Ich habe durchgeblättert, mich festgelesen, rausgerissen und aussortiert. Bleiben durften erstmal nur die Koch- und Backzeitschriften. Aber auch bei denen frage ich mich: brauche ich sie wirklich? Oder belasten sie mich mehr als sie mir nützen? 

Cozy Kinderzimmer - Gemütlichkeit im Herbst

Gemütlichkeit im Kinderzimmer – 5 Tipps und Rabatt für den Kyddo Shop

Werbung Der Herbst ist die Zeit, in der wir uns kuschelwarme Gemütlichkeit ins Haus holen. Uns einmummeln, mit gedeckten, kräftigen Farben, flauschigen Decken und Kissen. Im Lichterketten- und Kerzenschein kuscheln wir uns aufs Sofa, mit Stickpullover, dicken Socken und einer Kanne dampfendem Tee. Wir machen es uns gemütlichen und schön in unseren vier Wänden, bereiten uns darauf vor, gern und viel Zeit drinnen zu verbringen. Wir schaffen ein Zuhause, auf das wir uns freuen, wenn wir mit roten Wangen und weißen Atemwolken vor dem Mund durch Blätterhaufen stapfen. Im Kinderzimmer taucht der Herbst meist eher in Form von herbstlichen Basteleien auf. Kastanien-Figuren und Kunstwerke aus gepressten Blättern. Dabei ist mit wenig Aufwand auch das Kinderzimmer ruck zuck in eine gemütliche Herbsthöhle verwandelt.

Unsere Hochbetten von Oliver Furniture und die Frage: Wann sind Kinder alt genug für ein Hochbett?

Die Hochbett-Frage. Ab wann unsere Kinder ein Hochbett hatten und Antworten auf eure Fragen

„Mama/Papa, ich möchte auch ein Hochbett!“. Irgendwann kommt in den meisten Familien dieser Moment, wenn das Kind vom Spielen bei Freunden nach Hause kommt und mit leuchtenden Augen eine Viertelstunde erzählt, wie toll man auf und am Hochbett von FreundIn sowieso klettern, turnen und Höhlen bauen kann. „Das ist richtig hoch, fast unter der Decke! Mit Rutsche und Schaukel und Steuerrad! Und unten ist eine Höhle, da kann man sich richtig cool verstecken! Das ist so so schön! Mama, kriege ich auch ein Hochbett? Ich mööööchte eins, büüütte bütte bütte!“.

Improvisierte Küchenecke mit Ivar Seitenteil von Ikea

Room Tour – Willkommen in unserer Hamburger Altbauküche

Unsere Küche ist an vielen Tagen der Raum, in dem ich mich die meiste Zeit des Tages aufhalte. Hier kochen wir, hier essen wir, hier spielen und reden wir. Gerade habe ich einen neuen (alten, weil gebraucht) Tisch für unsere Küche gekauft. Der dunkelbraune Tisch, der uns die letzten 7 Jahre begleitet hat, ist zwar sehr viel besonderer. Aber er passt von den Maßen einfach nicht so gut wie der neue Tisch. Und ja, ich bin auch eher Team weiß als dunkelbraun. Der neuen Tisch in Kombi mit dem weltschönsten Abtropfgestell bot den perfekten Anlass, endlich mal ein paar Fotos in der Küche zu machen. Ein Blick in fremde Wohnungen ist immer spannend und eine Roomtour ist quasi die Erweiterung davon, an Winterabenden im vorbeigehen einen Blick in die hell erleuchteten Wohnungen der anderen zu erhaschen. Willkommen in unserer Hamburger Altbauküche: