Neueste Artikel

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Steine, Muscheln, Stöcke, Kronkorken, Plastikteile, eine Handvoll Moos, Schrauben, Schneckenhäuser – ich könnte ewig so weiter machen. Die Rede ist von Hosentaschen- oder in der kälteren Jahreszeit auch gern Jackentaschenschätzen der Kinder. Wir könnten damit ganze Kisten füllen, aber weil es natürlich Schätze sind, sammeln wir die schönsten Steine, Muscheln und Schneckenhäuser in Glasflaschen und setzen sie in Szene. Auf dem Bücherregal, im Flur auf dem Schuhschrank, auf der Fensterbank. Hier und da und überall sozusagen.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Kinderkunst präsentiert Kinderkunst

Weil der Strom an Kinderschätzen im Gegensatz zu anderen wertvollen Dingen niemals versiegt, Gläser und Fensterbänke aber irgendwann voll sind, haben wir uns vor kurzem etwas anderes überlegt. Wir haben die schönsten Steine bunt angemalt, Magnete drangeklebt und jetzt, haltet euch fest, präsentiert Kinderkunst Kinderkunst.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Die kunterbunten Steinmagneten halten nämlich an den Magnetwänden die schönsten Kunstwerke der Kinder an Ort und Stelle. Eine WinWinWin Situation: wir müssen kaum noch aussortieren, die Bilder fliegen nicht mehr durch die Wohnung sondern hängen bombenfest und können bewundert werden und es ist eine schöne Beschäftigung für die Kinder.

Den Erwachsenen empfehle ich für dieses Projekt: einen Malkittel und ein Glas Wein. Alternativ: alte Bettlaken, um die Möbel rund um den Maltisch abzudecken. Oder: Taschentücher, um Tränen zu trocken und eine Tüte, um gegen Hyperventilation anzuatmen, wenn Fußboden und Möbel gesprenkelt sind.

Nein, kleiner Scherz, so schlimm war unsere Mal-Aktion gar nicht. Mein Kleid hat ein paar dekorative Farbkleckse in Neon-Pink abgekriegt, das kann ich zum Glück verkraften, ab jetzt ist das einfach mein Mal-Kleid. Die Kinder tragen immer alte T-Shirts von André, wenn wir tuschen oder malen und auf den Tisch habe ich als Unterlage einfach zwei große, weiße Pappen gelegt. Die sehen hinterher meistens richtig schön bunt bekleckst aus – und ihr könnt sie auf jeden Fall noch benutzen. Entweder weiter als Mal-Unterlage oder für ein Projekt, das ich euch nächste Woche zeige.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Magnete aus Hosentaschenschätzen

So, falls ihr auch Hosentaschenschätze in doppelt gemoppelte Kinderkunst verwandeln wollt, here we go:

Ihr braucht:

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

So gehts:

Eine richtige Anleitung braucht ihr hier vermutlich nicht. Die Steine oder andere Schätze werden von den Kindern angemalt. Hier können alle kreativ werden, ob ein- oder mehrfarbig, mit Punkten, Streifen oder Sprenkeln – tobt euch aus. Die Farbe sollte ganz trocken sein, bevor ihr sie mit Heißkleber auf die Magneten klebt. Kleiner Tipp: nicht auf der Pappe liegen lassen zum trocknen, sonst bleibt die Pappe an der Farbe kleben und ihr müsst sie wieder abfriemeln. Wir haben einen Tag gewartet, dann war auch die dickste Farbschicht durchgetrocknet. Das Aufkleben geht ziemlich fix, ihr müsst nur kurz warten bis der Heißkleber heiß ist, einen Tropfen auf den Magneten geben, den Stein draufdrücken und kurz trocknen lassen: fertig!

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Schon könnt ihr eine kleine Kinderkunstgalerie eröffnen und bestimmt freuen sich alle in der Familie, dass die Hosentaschenschätze nicht mehr nur in Gläsern, sondern in neuem Gewand an der Magnetwand oder am Kühlschrank bewundert werden können.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen
ohtinyville_Magazin_Issue01_final_Cover

Tiny Thoughts, große Liebe und ein virtuelles Gemeinschaftsgefühl

Ein kleines Dorf, mitten in der Stadt. Ein Ort zum Arbeiten, ein Ort, um sich zu begegne. Echt, mit allen Facetten. Ein Ort für Kreativität, Austausch und Support. Ein Ort, ein Raum zum Arbeiten und Wachsen.

oh tinyville

Warm, bunt, inspirierend und umarmend – so empfinde ich das, was ich von oh tinyville seit ein paar Monaten via Instagram zu sehen kriege. Tolle, sympathische Frauen, deren Energie durch den Bildschirm zu mir rüberschwappt. Ich bin fast ein bisschen besessen von dem tollen Konzept, das Kati und Justyna in München umgesetzt haben.

Justyna Dembowski (links) und Kati Legge (rechts)_Foto Tom Jäger vor dem oh tinyville
©Tom Jäger

Aus einem ehemaligen Blumenladen, der zur kreativen Zwischennutzung ausgeschrieben war, haben sie mit Hilfe ihrer tiny crew und ihren Familien aus dem kleinen Steinhäuschen einen Ort geschaffen, von dem zumindest ich mich magisch angezogen fühle. Tagsüber ist oh tinyville ein Teilzeit-Workspace für Mütter aus der Kreativwirtschaft. Produkt- und Grafik-Designerinnen, Illustratorinnen, Journalistinnen, Stylistinnen, Fotografinnen.

Vielfältigkeit und Teilhabe

Wie wandelbar oh tinyville ist, zeigt sich an nachmittags, an den Abenden und am Wochenende. Da wird aus dem Arbeitsplatz ein Neighborhood Lab: ein Ort der Teilhabe und der Begegnung. Es gibt Kreativkurse für Kinder, Workshops für Erwachsene und vor allem: Gemeinschaft. In Form vom gemeinsamen Brunch oder dem gemeinsamen Abendessen, bei denen über daily struggles und Themen wie Vereinbarkeit und Selbstliebe geschnackt wird.

Zeit für mich_Foto Franziska Freiwald
IMG_0229_Foto Franziska Freiwald

Oder oh tinyville verwandelt sich in einen Pop-Up-Shop für kleine, nachhaltige Labels, die sich hier präsentieren können. Begleitet von Workshops und thematisch passenden Talks für die Community.

Immer mit dabei: die schönsten Farben, Grafiken, Dekorationen. Und das Gefühl, willkommen zu sein. So wie man ist. In echt.

Während ich das schreibe, kommt es mir selbst ein bisschen komisch vor, dass ich diese vielen warmen und wahnsinnig positiven Gefühle habe. Für Frauen, die ich nicht persönlich kenne. Für ein Projekt, von dem ich nur Ausschnitten über Instagram kenne. Aber ich kann es nicht anders sagen – es ist einfach so. Große Liebe für große Ideen, Support, Mut und Gemeinschaft. Und wenn die Kontaktsperre aufgehoben ist, möchte ich dringend mal nach München fahren und ein Gläschen Wein mit der tiny crew trinken.

tiny thoughts – oh tinyville Magazin Issue 1

ohtinyville_Magazin_Issue01_final_14-15

Denn: Zusammen ist man weniger allein. Dass Gemeinschaft auch und gerade in Zeiten von Corona wichtig und möglich ist, zeigt die tiny crew mit ihrem Magazin tiny thoughts.

ohtinyville_Magazin_Issue01_final_4-5
tiny crew_Foto Franziska Freiwald

Issue 1 ist innerhalb von 2,5 Wochen entstanden und zum ersten Mal haben alle 14 Frauen an einem Projekt zusammengearbeitet. Jede für sich von zuhause – virtuell zusammengefügt ist ein großes, wunderbares Ganzes daraus entstanden. Ein Magazin – für dich, für mich, für uns, um mit den Worten der tiny crew zu sprechen.

ohtinyville_Magazin_Issue01_final_22-23

tiny thoughts – big love

Genauso kunterbunt, ästhetisch schön, vielfältig und inspirierend wie der Eindruck, den ich über Instagram von oh tinyville bekommen habe, präsentiert sich das Magazin. Mit Rezept für Immunbooster, der Anleitung für eine Pizzamassage und eine kleine Zeitkapsel, mit einem Dorf zum Ausmalen, einem beispielhaften Tagesablauf und noch so viel mehr!

ohtinyville_Magazin_Issue01_final_50-51
ohtinyville_Magazin_Issue01_final_44-45

Impulse, Ideen, Anregungen, Kraftspendern, gute Gedanken und das Gefühl: zusammen ist man weniger allein.

Ihr merkt vielleicht – ich liebe das Magazin, ich liebe oh tinyville und unbekannterweise auch die Crew dahinter. Wenn ihr euch auch verlieben wollt: hier kommt ihr zum Instagram Account, hier zur Homepage und

hier zum Magazin tiny thoughts.

ohtinyville_Magazin_Issue01_final_6-7

Credits:

Magazin und Mockups: Anna Schlecker
Fotos: Franziska Freiwald

Pinkepank Playlist April - #85er Jugend-Vibes

Pinkepank Playlist April – ’85er Jugend-Vibes

Chaos, Langeweile, Überforderung, Streit, Nähe, Angst, Zusammenhalt. Eine Ausnahmesituation, für so viele gerade. Alle zusammen in der Wohnung, die Freundevermissung ist groß, die Sehnsucht nach Routine und Alltag auch. Unsere Wohnung ist riesig, aber die eingeschränkten Möglichkeiten in der Stadt, einfach mal raus raus raus zu kommen, sind bedrückend.

Erwachsene, Eltern, ob im Homeoffice oder nicht, sind angestrengt von der Dauerbeschallung, vom 24/7 kümmern müssen und von der Erwartung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten zu müssen, die unter „normalen“ Bedingungen schon kaum zu schaffen ist.

Home Office im Hotel

Eine Lösung kann ich an dieser Stelle nicht liefern – aber einen kleinen Tipp vielleicht: schaut mal, ob in eurer Nähe ein Hotel seine Zimmer gerade als Büro anbietet. Hier in Hamburg habe ich das Angebot von My Place wird My Office selbst schon genutzt und bin begeistert. Die 25hours Hotels bieten mittlerweile auch Home Office Away From Home an. Vielleicht eine Option für euch.

Home Office im Hotel - My Place My Office
Home Office im Hotel - My Place My Office

Und für zuhause funktioniert für mich, wenn mein Kopf zu platzen droht – ja, zugegeben, ein Gläschen Wein. Oder ein Eierlikör-Ei. Weil das aber nicht ständig geht, ist singen und tanzen eine gute Alternative. Oft klappt nur ein Lied, da lasse ich mich dann aber auch richtig reinfallen und singe mit, als ob mich niemand hören könnte. Für die April Playlist hab ich ein paar Lieder rausgesucht, die mich schon lange begleiten. Lieder, die ich als Jugendliche und Anfang 20 rauf und runter gehört habe. Lieder, die mir ein richtig gutes Gefühl machen. Falls ihr auch um 1985 geboren seid – vielleicht geht es euch bei dem ein oder anderen Lied auch so.

Pinkepank Playlist April – ’85er Jugend-Vibes

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Alle Songs auf einen Blick, falls ihr kein Spotify habt

Ich bin seit Jahren ein großer Spotify-Fan, wir hören Musik, Hörspiele und Podcasts über Spotify. Aber weil ich immer die Rückmeldung bekomme, dass einige nicht bei Spotify sind, hier die Liederliste:

  1. Save tonight – Eagle Eye Cherry
  2. Nine Days – Absolutely
  3. Durch die Nacht – Silbermond
  4. Over my shoulder – Mike & The Mechanics
  5. Ironic – Alanis Morissette
  6. Torn – Natalie Imbruglia
  7. Time of your life – Green Day
  8. Hey There Delilah – Plain White T’s
  9. To be with you – Mr. Big
  10. Follow me – Uncle Kracker
  11. Bitch – Meredith Brooks
  12. I wish I was a punk rocker – Sandi Thom
  13. What’s up – 4 Non Blondes
  14. Zombie – The Cranberries
  15. Drops of Jupiter – Train
  16. Black Velvet -Alannah Miles
  17. How you remind me – Nickelback
  18. Summer of ’69 – Bryan Adams
  19. Complicated – Avril Lavigne
  20. MMMbop – Hanson
  21. Blurry – Puddle of Mudd
  22. Wish you were here – Pink Floyd
  23. Behind Blue Eyes – Limp Bizkit
  24. Otherside – Red Hot Chili Peppers
  25. Teenage Dirtbag -Wheatus
  26. Mr. Jones – Counting Crows
  27. Walking in Memphis – Marc Cohn
  28. Jessie – Joshua Kadison
  29. Luka – Suzanne Vega
  30. Wannabe – Spice Girls
  31. One of us – Joan Osborne
  32. Purple Rain – Prince
  33. Hotel California – Eagles
  34. Schrei nach Liebe – Die Ärzte

Viel Spaß damit und denkt dran – bevor euch der Kopf platzt, dreht die Mucke auf, singt, als ob euch niemand hören könnte und tanzt es aus!

Navucko shop small Inspiration

Shop Small Inspiration: Navucko

Navucko, besser gesagt Nataša, die tolle Frau und Gründerin von Navucko, kenne ich gefühlt schon ewig. Eigentlich, seit ich 2012 angefangen habe zu bloggen. Damals hatte Nataša auch einen Blog und hat so gut wie jeden Post von mir kommentiert. Was für eine Wertschätzung, gerade in der Anfangszeit, wenn man unsicher ist und kaum Vorbilder hat, an denen man sich orientieren kann.

Wir haben eine Weile hin- und her kommentiert, uns bei einem Origami-Abend kennengelernt, uns immer mal wieder auf Designmärkten getroffen und nie ganz aus den Augen verloren. Ich verfolge seitdem gespannt ihre Entwicklung und den Erfolg, den sie mit ihren eigenen Produkten hat.

Support und gute Gefühle

Seit einiger Zeit hat Nataša auch andere Produkte in ihrem Shop. Gestern habe ich das tolle fliederfarbene Good Karma Club T-Shirt entdeckt und bin hängen geblieben. Der Wahnsinn, was für eine fein kuratierte Auswahl Nataša anbietet. Ich hab mich durch den Shop geklickt, ein Teil nach dem anderen in meinen Warenkorb gelegt (bisher aber noch nicht gekauft, es ist leider etwas eskaliert, ich muss noch aussortieren) und hatte die ganze Zeit dabei dieses eine, ganz besondere, wohlig warme Gefühl. Kennt ihr das? Wie ein warmer Druck, der von der Brust aus in den restlichen Körper strahlt.

Was wir gerade gebrauchen können?

Mit diesem Gefühl habe ich auf jeden Fall gestöbert und dachte: gute Gefühle können wir doch alle gerade gebrauchen. Und Support sowieso.

Vielleicht auch ein kleines Geschenk zu Ostern. Ein Zwischendurch-ich-denk-an-dich-Paket für Familie und Freunde. Mini-Räucherstäbchen für die tägliche zehn-Minuten-Pause. Einen Ring mit Stein als kleine Belohnung, als Kraftspender. Guten Kakao für die Laune, ein T-Shirt für den Frühling, ein gutes Buch, um abzutauchen in andere Welten. Mut. Für die eigene Wand oder als Ermuterung per Post an Freunde, Familie, Fremde.

Navucko Inspiration - Papeterie,Schmuck,Fair Fashion

Draußen gehen von Christian Sauer | Birthstone Ringe von Jukserei | 10 Minuten Aroma Räucherstäbchen von HIBI | Trinkschokolade Salted Caramel oder Pur von Isle of skye | T-Shirt Stay Curious | T-Shirt Good Karma Club Lavendel oder Hoodie Good Karma Club | Postkarte Nur Mut | Die Box der Emotionen | Kartenset Diese Karten bringen dich auf neue Ideen

Fernweh, Traumdeutung und Tagebücher

Eine schöne Tasse für den morgendlichen Koffein-Kick. Oder den Nachmittags-Tee zum runterkommen. Traumdeutungskarten (hoffentlich bald wieder da), Achtsamkeitsimpulse oder ein schönes Tage-/Notizbuch. Bei mir sprudeln die Ideen gerade tatsächlich und ich muss sie alle sofort aufschreiben. Dafür nutze ich immer ein Notizbuch, sonst suche ich die Zettel in der Wohnung genauso erfolglos wie die unter Mental Load im Mutterhirn verschüttete Idee.

Navucko Inspiration Shop Small

Karten-Set 30 Tage Achtsamkeit | Traumdeuter-Box | Diary/Notebook Breathe | Wochenplaner Tu, was du nicht lassen kannst | Easy Peasy Lemon Squeesy von Wunderbar | Musenküsse Die täglichen Rituale berühmter Künstler von Mason Currey | Mäppchen von Unter Pinien | Lost in New York City, Amsterdam und Copenhagen | Becher Yonka von WE ARE STUDIO STUDIO | Tasse Sleepy von Helen B | Terazzo-Schale von Katie Gillies |

Ja. Ich hab mich gut gefühlt beim Stöbern, gut gefühlt beim Schreiben und ich hoffe, ihr fühlt euch für ein paar Minuten auch gut, während ihr hier lest, und vielleicht im Anschluss bei Nataša stöbert.