Autor: Johanna

1000 Fragen an dich selbst #28

1000 Fragen an dich selbst #28 541: Führst du Tagebuch? Leider nicht so richtig, aber mein Filofax/Kalender ist ein bisschen wie ein Tagebuch für mich. Hier notiere ich Termine (ja klar), Besonderheiten, ich plane, lustige und schöne Kindersprüche finden hier ihren Platz – und am Ende des Jahres ist mein Kalender wie ein kleines Tagebuch. 542: Welche Personen sind auf deinem Lieblingsfoto abgebildet? Es gibt ein Foto von den Eltern meines Vaters, meinen Großeltern, das ich liebe. Als Kinder haben wir viel Zeit auf ihrem Hof verbracht, trotzdem hatte ich immer eine stärkere Bindung zu den Eltern meiner Mutter. Aber dieses Foto, dieser Schnappschuss, berührt mich jedes Mal wieder. Weil er so viel Liebe, Freude und Unbekümmertheit ausstrahlt in und nach einer Zeit, die alles andere als unbekümmert war. 543: Hast du häufig unnötigerweise Schuldgefühle? Ich habe häufig Schuldgefühle – nicht alle davon sind nötig, das weiß ich, aber ob sie wirklich immer unnötig sind, wage ich zu bezweifeln. Ich könnte schon geduldiger sein, weniger abgelenkt, mehr im Hier und Jetzt. Das fällt mir oft …

Ella ist da. Eine Handvoll Familie.

Ella ist da. Eine Handvoll Familie.

Zwei Wochen lang sind wir heute zu fünft.   Zwei Wochen große Ella-Liebe, wenig Schlaf, weiche Babyfüße, abertausend Küsse, Babyduft, Kuschel- und Streicheleinheiten. Zwei Wochen Stillen, Wickeln und „Ach stimmt, so war das!“ Momente. Nicht ganz zwei Wochen Sorge und Angst, aber 336 Stunden volle Aufmerksamkeit. Süße Seufzer im Schlaf, Hormone und Glückseligkeit. Zwei Wochenbettwochen, Regeneration und Faszination. Zwischen taumeligem Glück und Wahnsinn   Zwei Wochen größte Geschwisterliebe, Mordstheater und blanke Nerven. Zwei Wochen mit unserem Mini-Mädchen und ohne Riesenbauch. Zwei Wochen zwischen Kennenlernen, Familienfindung, Heraus- und Überforderung. Zwei Wochen zwischen Krankenhaus, Milcheinschuss, Still-Hunger, Studentenfutterglas, Geschenken, verliebtem Besuch, schlechtem Gewissen, Machtkämpfen, Verliebtheit und diesem unglaublichen Gefühl und Wissen: Wir sind jetzt Fünf! Woher ist…? Das Namensschild und der Elefant mit den Knisterohren sind Geschenke zur Geburt von Ella. Weil ich direkt zu den Shops verlinke, handelt es sich um unbezahlte und umbeauftragte Werbung.  der Wickelbody mit Zitronenprint? die rosa Hose mit abstrakten Schmetterlingen? -> Von Bobo Choses das Holzschild mit Namensgravur? der Elefant mit Knisterohren? die rosa Schale mit Deckel? -> von Lyngby     …

1000 Fragen an mich selbst #27

1000 Fragen an dich selbst #27

Und zack, mit nur ganz wenig Verspätung kommen hier die letzten verpassten 1000 Fragen an mich selbst: Neu dabei? Falls ihr neu dabei seid und gerne noch einsteigen möchtet, alle Infos findet ihr in diesem Post und unter dem Schlagwort 1000 Fragen an dich selbst hier auf dem Blog. Ihr könnt übrigens jederzeit einsteigen, mit Frage 1 anfangen (die findet ihr im ersten Post, siehe Links) oder mit Frage 100, ganz wie ihr wollt. Und ihr könnt gerne auch unter jedem aktuellen Post eure Posts mit anderen Fragen verlinken. 1000 Fragen an dich selbst #27 521: Welcher Dokumentarfilm hat dich beeindruckt? Und an dieser Stelle fühle ich mich so richtig dumm und ungebildet. Ich kann mir einfach keine Filmtitel merken, genauso wenig wie Buchtitel und Autoren (und gerade, kurz nach der Geburt erst Recht nicht). Vor kurzem habe ich auf Arte eine Doku über Abtreibungen und Abtreibungsgegner gesehen, die mich wirklich beeindruckt und zum Nachdenken angeregt hat. 522: Machst du in der Regel, was du willst? Ich habe eher selten das Gefühl, machen zu können, …

1000 Fragen an mich selbst - Selbstfindung und Selbstfürsorge im Mama-Alltag

1000 Fragen an dich selbst #26

Eigentlich hatte ich so gute Vorsätze. Die 1000 Fragen an dich selbst ein paar Wochen im Voraus vorzubereiten und zu planen, so dass sie automatisch online gehen, auch wenn ich im Wochenbett mit meinem Baby kuscheln will und keine Lust – oder Kraft – habe, zu schreiben. Aber Pustekuchen. Ein bisschen vorbereitet habe ich zwar, aber längst nicht so, dass dieser Plan aufgegangen wäre. Wenn das Schönste und Wichtigste der Welt „dazwischen“ kommt Am vorletzten Samstag hatte ich dann plötzlich wirklich besseres zu tun – nämlich unser in der Nacht von Freitag auf Samstag geborenes Mini-Mädchen zu bestaunen, zu beschnuppern und einfach nur festzuhalten und zu kuscheln. Deswegen reiche ich die Fragen für vorletzten und letzten Samstag jetzt einfach nach. So ist es nämlich manchmal einfach – das Leben eben. Neu dabei? Falls ihr neu dabei seid und gerne noch einsteigen möchtet, alle Infos findet ihr in diesem Post und unter dem Schlagwort 1000 Fragen an dich selbst hier auf dem Blog. Ihr könnt übrigens jederzeit einsteigen, mit Frage 1 anfangen (die findet ihr im …