Autor: Johanna

The Family Circle goes Christmas

The Family Circle goes Christmas – Willkommen im Winter-Wunder-Weihnachtsland am 23.+24.11. in Hamburg

Unbezahlte Werbung Wenn ich von Menschen oder Dingen, die sie auf die Beine stellen, wirklich begeistert bin, fehlen mir oft erstmal die Worte. Ich möchte um jeden Preis die Bewunderung und Anerkennung in meine Worte einfließen lassen. Möchte, dass ihr sie genauso spürt wie ich. Bei The Family Circle geht es mir so. Eigentlich wollte ich diesen Post schon viel früher veröffentlichen. Ich musste immer wieder an die tollen Events denken, bei denen ich schon dabei sein durfte. Zuerst das Pre-Event im letzten Sommer, mit dicker Babykugel, kurz vorm errechneten Geburtstermin. Dann mit Ella in der Trage beim Hauptevent im Oktober letzten Jahres. Ich konnte zwar keine Workshops mitmachen, aber gemütlich die Stände abklappern, quatschen und mich inspirieren lassen.

Alle meine Kleider - PinkepankStyle

Alle meine Kleider – PinkepankStyle

Enthält Partnerlinks Vor kurzem fragte mich jemand, warum ich hauptsächlich Kleider tragen würde – und so selten Hosen. Ich würde mich selbst eigentlich gar nicht als ausgesprochenes Kleidermädchen bezeichnen, im Gegenteil. Mein schneller „Alltagslook“ besteht normalerweise aus Jeans, T-Shirt und Strickjacke oder Pullover.

Chaos-Update: Mein Zeitschriften-Dilemma. Oder: Wohin bloß mit den ganzen Magazinen?

Chaos-Update: Mein Zeitschriften-Dilemma

Es ist schon erstaunlich. Was genau? Zum Beispiel, wie viele Zeitschriften sich in einem Haushalt anhäufen können. Ich liebe Zeitschriften. Wohnmagazine, Frauenzeitschriften, Modemagazine, Koch- und Backzeitschriften und solche mit Familienthemen. Vor jeder Bahnfahrt kaufe ich mindestens eine und mein letzter Stop vor der Kasse im Supermarkt ist das Zeitschriftenregal. Ich komme selten dran vorbei. Leider schaffe es auch selten, sie zu lesen, seit ich Mutter bin. Vor ein paar Monaten habe ich einen absoluten Rappel bekommen und alle Zeitschriftenstapel aus der gesamten Wohnung im Wohnzimmer zusammengetragen. Ich habe durchgeblättert, mich festgelesen, rausgerissen und aussortiert. Bleiben durften erstmal nur die Koch- und Backzeitschriften. Aber auch bei denen frage ich mich: brauche ich sie wirklich? Oder belasten sie mich mehr als sie mir nützen? 

Pinkepank Playlist – Mein Mixtape für November

Zehn Jahre ist es her, wir waren knapp zwei Wochen zusammen, Da zaubert er am 1. Dezember plötzlich ein Mixtape aus dem Ärmel. Besser gesagt einen Mixtape-Adventskalender. Aus heutiger Sicht oldschool auf gebrannten CD’s, für jeden Tag eine. Ich mochte nur ein einziges Lied nicht (das aber auch überhaupt nicht), den Rest liebe ich heute noch sehr. Und genau wie das Sprotzeln eines Espressokochers und der Duft nach Zimtschnecken erinnern diese Lieder mich immer an unseren ersten gemeinsamen Winter. Sie lassen mich lächeln, egal, wie hart der Tag war. Egal, wie erbittert die Kämpfe und wie tief der Graben an manchen Tagen scheinen mag. Mein Mixtape katapultiert mich zurück ins Jahr 2009. Der Schnee knirscht wieder unter meinen Füßen, auf dem Heimweg nach der Weihnachtsfeier. Und ich sehe, spüre uns, wie wir durch und mit den Schneeflocken tanzen. Oder wie wir am Neujahrsmorgen durch den zugefroren Park an der Elbe entlang nach Hause schlittern. Musik, Musik, sie ist mein ewiger Begleiter. Schon in der Schule hatte ich immer Kopfhörer in den Ohren und auch heute …