Autor: Johanna

Life Update - Zwischen Homeoffice, Homeschooling, Suche nach Struktur und Lagerkoller

Life Update – Zwischen Homeoffice, Homeschooling, Suche nach Struktur und Lagerkoller

Schule dicht, Kita dicht. Und seit gestern wissen wir auch in Hamburg, dass dies nicht nur bis zum Ende des Monats, wie bisher vorsichtig angekündigt, sondern bis zum 19. April gilt. Erstmal. Die Schul- und Kitaschließungen auf Grund der Corona-Krise haben sich bei uns direkt an zwei Wochen Ferien angeschlossen. Die erste Woche waren wir ja auf dem Küselhof im Urlaub, die zweite Woche haben wir schon quasi nur zuhause verbracht, weil mein Bauchgefühl mir gesagt hat: Die Kinder sollten lieber nicht mehr in die Kita gehen. 7 Wochen zuhause Für uns bedeutet das jetzt: 7 Wochen am Stück zuhause, alle fünf. Im Moment darf man zwar noch raus, aber wenn wir einmal am Tag zum Park, um den Weiher und zurück laufen, bleiben noch viele viele Stunden übrig. Die versuchen wir, so gut es geht, zu füllen. Wir haben das Glück, dass wir uns vorher eigentlich schon fast 50/50 aufgeteilt haben und das auch momentan machen können. André ist diesen Monat an den meisten Tagen zuhause, weil ihm in der aktuellen Situation Dienste abgesagt …

#flattenthecurve Warum man soziale Kontakte während der Corona Krise wirklich so weit wie möglich einschränken sollte

Zur Coronakrise – Bleibt doch bitte einfach zuhause

Ein Thema dominiert Deutschland, ein Thema dominiert die Welt: Corona. Im Januar zuerst noch weit weg in China, dann vereinzelt mal hier, mal da. Lange scheint die Lage von vielen gar nicht ernst genommen zu werden, es wird erstmal nur beobachtet. Und auf die Influenza verwiesen, bei der es schließlich jedes Jahr mehr Tote gäbe. Während unserer ersten Ferienwoche Anfang März, die wir auf Fehmarn verbringen, werden erste Corona-Infektionen in Hamburg gemeldet. Plötzlich ist die Krise gar nicht mehr so weit weg. In Italien eskaliert die Situation. Mittlerweile gibt es mehr als 20.000 Infizierte (Quelle), vollkommen überlastetes Krankenhauspersonal und zu wenig Intensivplätze (Quelle). Damit es in anderen europäischen Ländern nicht so weit kommt, werden nach und nach Maßnahmen ergriffen. Grenzen werden dicht gemacht, Schulen und Kitas fast flächendeckend geschlossen. Eltern stehen vor der Herausforderung, Kinderbetreuung und Arbeit unter einen Hut zu kriegen. Selbstständige und auch viele andere bangen um ihre Existenz, wissen nicht, wie sie im nächsten Monat die Miete zahlen sollen, wenn ihre Einkünfte Wegbrechen. Schlagworte wie „Panik“, „Hamsterkauf“, „Quarantäne“ und der Hashtag #flattenthecurve …

Rezept für schnelles Erbsenrisotto

Erbsenrisotto – mein „Geht immer“ Rezept

Risotto gehört seit ungefähr 10 Jahren zu meinen Lieblingsgerichten. Spargelrisotto, Fenchelrisotto, Risotto mit Pilzen, Kürbisrisotto, Rote Bete Risotto und seit letztem Jahr auch Erbsenrisotto. Risotto zu kochen gilt als Herausforderung. Ich fand es schon früher gar nicht schwer, als ich es noch unter ständigem Rühren in einer großen Pfanne gekocht habe. Nur etwas zeitaufwändig. Seit ein paar Jahren haben wir aber einen Schnellkochtopf von Fissler (wegen der Transparenz: war damals ein PR-Sample) und seitdem ist Risotto eins der Gerichte, die ich mache, wenn es schnell gehen soll. Wir haben den 4,5 L Schnellkochtopf von Fissler mit Einsatz. Damit ist das Risotto mit Vorbereitung und kochen ist in ungefähr 8 Minuten servierfertig. Ich schreibe euch erstmal das Rezept für den Schnellkochtopf auf und weiter unten eine Version für alle, die das Erbsenrisotto in der Pfanne köcheln. Rezept für „geht immer“ Erbsenrisotto Zutaten für 4-6 Personen (für 4 sehr großzügig berechnet) 100 g Zwiebeln 500 g Risottoreis 500 g TK-Erbsen 1200 ml Gemüsebrühe 200 g Parmesan 1 EL Olivenöl 1 EL Butter Salz und Pfeffer Zubereitung im …

Pinkepank Playlist März

Pinkepank Playlist März

Dreizehnter März – das ist immer noch genug Zeit im März für eine Playlist, finde ich. Vor allem, weil wir alle in den nächsten Wochen und vermutlich sogar Monaten sehr viel mehr Zeit zuhause verbringen werden. Da tun gute Bücher, spannende Serien und schöne Lieder einfach ganz gut, damit uns die Decke nicht auf den Kopf fällt. Deswegen, wie immer bunt gemischt eine neue Playlist mit Lieblingslieder von mir für euch: Pinkepank Playlist März Und für alle, die die Playlist nicht über Spotify hören können, hier noch mal alle Lieder aufgeschrieben: I am – Fia Another sad song – Jasmin Tabatabei What the World needs now is love – Jackie DeShannon Jolene – Dolly Parton All that Jazz – Chicago Ensemble Thirteen Thirtyfive – Dillon Sex on fire – Kings of Leon Jenny don’t be hasty – Paolo Nutini Hold my girl – George Ezra Letting in – Beauville Second Hand Smoke – William Fitzsimmons Little Lion Man – Mumford and sons The Cave – Mumford and sons Mountain Sound – Of Monsters and Men …