Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sommer

Hochschwanger im Hochsommer - 10 kühlende Tipps

Baby Bump Update Woche 35 – 37 und Tipps für heiße Sommertage in der Schwangerschaft

Die letzten drei Wochen war es heiß. Richtig heiß. Das kennt man erstens in Hamburg nicht, zweitens nicht in dieser Länge am Stück und drittens nicht im Mai. Zumindest kann ich mich nur an einen Mai erinnern, der ähnlich schön und sonnig war in den 14 Jahren, die ich in Hamburg wohne. Normalerweise liebe ich Sonne und Wärme wirklich sehr – in dieser Schwangerschaft macht sie mir leider doch auch etwas zu schaffen. Ich hab mich also mit Eiskaffee, Wassermelone, Erdbeeren und einem Plantschbecken auf dem Balkon durch die Hitze gekämpft. 

Die schönsten Kinderschuhe für die warmen Tage

Die schönsten Kinderschuhe für Frühling und Sommer

Post enthält Partnerlinks* Hurra, der Frühling steht vor der Tür! Und mit ihm – neue Kinderschuhe. Kinderschuhe zu kaufen kann eine ziemlich Herausforderung sein. Ganz am Anfang war es das für mich auch, mittlerweile hat sich aber natürlich eine Art Routine eingestellt. Kinderschuhe kaufen – so geht’s: Ich kontrolliere sehr regelmäßig – auch innerhalb der Saison – ob die Füße meiner Kinder gewachsen sind. Das funktionier easy peasy, indem die Kinder sich barfuß auf ein Blatt Papier stellen, ich ihre Füße abmale und dann ausmesse. Eine Wachstumszulage von 1-1,5cm dazurechnen, zack, schon hat man die richtige Größe. Jetzt muss man natürlich Läden kennen oder finden, die die Innensohlenlänge der einzelnen Schuhe angeben. Denn – selbst innerhalb einer Marke ist Größe 26 nicht gleich Größe 26. Und erst recht nicht bei unterschiedlichen Marken. Wichtig – wenn die Füße unterschiedlich groß sind, am größeren Fuß orientieren. Die richtige Schuhgröße finden mit Innensohlenlänge Wenn ihr Kinderschuhe im stationären Laden kauft, ist es eine gute Sache, die aufgemalten Füße einfach auszuschneiden (den größere von beiden). Entweder, ihr messt vorher …

Dreißig – Die große Party

Eine Sache, die ich in meinen bisherigen 30 Lebensjahren gelernt habe, ist: Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Vielleicht trifft das nicht auf jedes Leben zu, auf meins dafür aber zu hundert Prozent. Meine Geburtstagsparty zum Beispiel. Im Kopf hatte ich schon alles bis ins kleinste Detail durchgeplant, es sollte ein schönes Picknick mit vielen Freunden im Wohlers Park bei uns um die Ecke werden. Mit bunten Picknickdecken, Girlanden und Honeycombs, die im Wind sanft in den Bäumen über unseren Köpfen schaukeln sollten. Mit gutem Essen, leckeren Drinks und fröhlichen Kindern, die miteinander spielen, kreischend durch den Park rennen und uns ab und zu mal zuwinken, sich ein Brot oder einen Kuss abholen. Gute Gespräche, Gelächter, luftige Blumenkleider, klirrende Eiswürfel, warme Sonnenstrahlen auf der Haut und am Abend Sommersprossen auf der Nase. So hab ich mir das vorgestellt. Mit jedem Tag, den die Party näher rückte, veränderte sich allerdings auch die Wettervorhersage. Von dreißig Grad und Sonne war zwei Tage vorher nicht mehr viel übrig – dreizehn Grad, Regen und Sturm sollten an …