Rezepte
Kommentare 19

Zucchini-Feta-Quiche mit gerösteten Pinienkernen

Rezept für Zucchini Feta Quiche mit Quark Mürbeteig

Quiche geht einfach immer – zum Mittag, zum Abendbrot oder zwischendurch. Warm oder auch kalt. Und das Beste ist – sie reicht auch noch, wenn Freunde zu besuch kommen, dann wird einfach mit Salat „gestreckt“ (wie wäre es denn mit diesem oder diesem hier?).

Heute gibt’s mal einen „Gut ist gut genug-Post“, und zwar das Rezept für diese leckere Zucchini-Feta-Quiche mit gerösteten Pinienkernen. Warum das ein „Gut-ist-gut-genug-Post“ ist? Weil es nur ein einziges Foto gibt – und das ist auch noch ein Handy-Instagram-Foto. Das entspricht eigentlich nicht meinen Qualitätsansprüchen, aber die Quiche war so lecker und so schnell weg, da waren nicht mehr Fotos drin. Spricht ja irgendwie auch für das Rezept, oder?

Gut, los geht’s, fangen wir mit dem besten, leckersten und einfachsten Teig ever an. Das Rezept hab ich vor einiger Zeit bei Maja von Moey’s Kitchen gefunden und seitdem gibt es nur noch Quiche mit diesem Boden. Es sei denn, es muss mal richtig, richtig schnell gehen, dann nehme ich einfach Blätterteig. Aber dieser hier ist besser, versprochen!

Zucchini-Feta-Quiche mit gerösteten Pinienkernen

Rezept für Quark-Mürbeteig
  • 100g kalte Butter
  • 100 g Magerquark
  • 1/2 TL Salz
  • 200g Mehl
Zubereitung Quark-Mürbeteig

Am besten jetzt schon mal den Ofen anstellen, auf 175°C, damit er Zeit hat, ein bisschen vorzuheizen. Dann die Butter in Flöckchen schneiden und mit den restlichen Zutaten verkneten. Entweder, ihr habt das Glück, eine Küchenmaschine zu haben, die sowas kann, oder ihr macht es wie ich, ganz einfach mit den Händen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen – und zwar ein bisschen größer, als der Boden eurer Quicheform groß ist, damit ihr einen schönen Rand bekommt. Den Boden in die Quicheform legen, den Rand ein bisschen in Form drücken und das Ganze im Ofen ca. 15 Minuten vorbacken.

Für die Füllung der Quiche braucht ihr folgendes:
  • 2 Schalotten
  • 1 große Zucchini
  • 4 Eier
  • 1 Becher Creme fraîche
  • 1,5 Pakete Feta
  • 1 Tüte Pinienkerne
Zubereitung Quiche Füllung

Die Schalotten schälen, würfeln und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Die Zucchini gründlich waschen, kleinschneiden und mit den Schalotten anrösten.

Die Eier in eine Schüssel geben, verquirlen, die Creme fraîche unterrühren und ein ganzes Stück Feta in die Masse bröseln.

Die Zucchini mit den Schalotten auf dem Quiche-Boden verteilen, die Ei-Feta-Masse darüber gießen und ein halbes Stück Feta obendrüber bröseln.

Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten und auf die vorbereitete Quiche streuen. Das Ganze jetzt für ca. 40-45 Minuten bei 175°C im Ofen backen und danach: genießen!

Lasst es euch schmecken! 

Ich hoffe, ihr verzeiht mir das „Gut-ist-gut-genug-Prinzip“, ich werd natürlich auch in Zukunft an qualitativ hochwertigen Posts arbeiten, aber zwischendurch schleicht sich, gerade, wenn der Neue da ist, vielleicht ab und zu ein „Gut-ist-na-ihr-wisst-schon-Post“ ein, frei nach dem Motto: #stresslassnach. Macht euch einen schönen Tag, ihr Lieben!

 

MerkenMerken

19 Kommentare

  1. Pingback: Feta-Gemüse-Pfanne – ein Rezept mit Lieblings-Gericht-Potential | | Pinkepank

  2. Pingback: Superschnell und superlecker - Flammkuchen mit Kürbis und Apfel - | Pinkepank

  3. Pingback: Ofengemüse-Quiche - Reste-Rezept - | Pinkepank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.