Das Leben Eben
Kommentare 6

Ofengemüse-Quiche – Reste-Rezept

Reste-Rezept: Quiche mit Ofengemüse

Ich liebe Ofengemüse. Es ist leicht vorzubereiten, jeder aus der Familie findet mindestens eine Gemüsesorte, die ihm schmeckt und man kann es super mit unterschiedlichsten Beilagen und Dips pimpen. Meistens schnippeln wir so viele Möhren, Süßkartoffeln, Rote Beete, Champignons und Co., dass am nächsten Tag mindestens noch ein Mittag-, manchmal sogar noch das Abendessen gesichert ist.

Weil wir aber natürlich auch Abwechslung lieben, hab ich vor kurzem einfach eine Ofengemüse-Quiche aus den „Resten“ gemacht. Die haben wir am nächsten Tag zum Mittag gegessen und, Win-Win: die Reststücke kann man einfrieren und hat für dann und wann ein leckeres, gesundes Essen im Tiefkühler. Salat dazu, fertig ist die Kiste.

Für mich ist es vor allem unter der Woche so erleichternd, zu wissen, dass ich nicht groß kochen muss, dafür liebe ich dieses Gericht und generell Quiches sehr. Das ist tatsächlich nach wie vor ein „Ziel“ – vorzukochen, einzufrieren und unter der Woche einfach morgens das Mittagessen zum Auftauen aus dem Tiefkühlfach nehmen.

Die Ofengemüse-Quiche eignet sich, wie gesagt, hervorragend dafür. Und so gehts:

Ofengemüse-Quiche:

Zutaten:

  • 100 g kalte Butter
  • 100 g Magerquark
  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Salz

  • 4 Eier
  • 1 Becher Creme fraîche
  • 1 Päckchen Feta
  • Salz und Pfeffer
Reste-Rezept: Quiche mit Ofengemüse

Zubereitung Ofengemüse-Quiche

  1. Den Quark-Mürbeteig für die Quiche nach dieser Anleitung zubereiten, in eine Quicheform geben und den Teig Ofen 15 Minuten vorbacken.
  2. Die Eier mit Creme fraîche, Salz und Pfeffer verquirlen. Den vorgebackenen Teig kurz etwas abkühlen lassen, das Ofengemüse in die Quicheform füllen und die Eiermasse dazugeben.
  3. Je nach Geschmack könnt ihr auch noch geriebenen Käse drüberstreuen.
  4. Ab in den Ofen damit, 40-45 Minuten bei 175°C Umluft im Ofen backen – fertig!

Guten Appetit!

Reste-Rezept: Quiche mit Ofengemüse

6 Kommentare

  1. Meipimeme sagt

    Hallo!
    Kurzer Test, ob der Blog und die Kommentarfunktion funktionieren.
    Ich wünsche dir alles Gute!
    Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.