Rezepte
Kommentare 2

Superschnell und superlecker – Flammkuchen mit Kürbis und Apfel

Flammkuchen mit Kürbis und Apfel

Es gibt Gerichte, die habe ich bisher hauptsächlich auswärts gegessen – Flammkuchen zum Beispiel. Warum eigentlich? Flammkuchen ist so schnell gemacht,  unglaublich leicht und jeder kann sich ein Stück so belegen, wie er möchte. Wie bei selbst gemachter Pizza. Und die geht ja bekanntlich immer.

Leicht, lecker, schnell – Flammkuchen

Ganz besonders schnell ist der Flammkuchen im Ofen und fertig, wenn man Fertigteig benutzt. Eigentlich bin ich ein Fan davon, auch Teig selbst zu machen, vor allem, seit ich den leckeren Quark-Mürbeteig für diese Quiche kenne – aber momentan muss es vor allem: schnell gehen und auch mit drei Kindern alleine zu kochen sein. Es kommen auch wieder Zeiten, in denen ich meine Hände mit Mehl bestäube und Teig knete. Aber weil ich auch Fan davon bin, es uns nicht unnötig schwer und kompliziert zu machen, sind wir für den Flammkuchen mit Kürbis und Apfel im Team Fertigteig (ein Rezept für Teig zum selber machen findet ihr übrigens hier).

Flammkuchen mit Kürbis und Apfel

Kürbis, ganz klar, kommt bei uns im Herbst und Winter häufiger auf den Teller. Wir lieben Kürbissuppe, Kürbisrisotto, Kürbis im Ofengemüse und seit neuestem auch Flammkuchen mit Kürbis. Zum Hokkaido haben wir Apfel und rote Zwiebeln kombiniert. Das sieht nicht nur gut aus, es schmeckt auch fantastisch. Und, das haben wir ebenfalls getestet: der Flammkuchen ist ein 1A Partner in crime, wenn ihr Gäste bekommt. Mittags vorbereiten und vorbacken. Kurz bevor ihr essen wollt, den Flammkuchen wieder in den Ofen schieben, fix einen Salat dazu machen und fertig. Ein stressfreies Abendessen.

Rezept für Flammkuchen mit Kürbis und Apfel

Zutaten (für 1 Blech)
  • Flammkuchenteig
  • 1 Becher Creme fraîche
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 1/2 Apfel
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • Pfeffer, Salz
Flammkuchen mit Kürbis und Apfel
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 220°C Umluft vorheizen. Auf einem mit Blech den Teig ausrollen (bei Fertigteig ist schon Backpapier dabei, wenn ihr selbst Teig macht, natürlich Backpapier drunter) und mit der Creme fraîche bestreichen.
  2. Den Kürbis und den Apfel waschen, beides halbieren, die Kerne entfernen und in schmale Spalten schneiden. Die Zwiebel enthäuten und in Ringe schneiden. Apfel und Kürbis abwechselnd auf den mit Creme fraîche bestrichenen Teig legen, die Zwiebelringe drüberstreuen. Mit Pfeffer und Salz würzen und für ungefähr 10 Minuten in den Ofen schieben.

Was soll ich sagen – das wars schon. Wirklich schnell, einfach – und lecker! Flammkuchen schafft es dadurch eindeutig auf die Liste der Rezepte, die wir hier oft und gerne zubereiten.

Flammkuchen mit Kürbis und Apfel

2 Kommentare

  1. Marianne sagt

    Hey Johanna,
    Am Samstag nachgemacht, superlecker und der Mann mochte es auch noch… :-) wird definitiv wiederholt!
    Lieben Gruß Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.