Wohnen
Kommentare 27

Room Tour – Willkommen in unserer Hamburger Altbauküche

Improvisierte Küchenecke mit Ivar Seitenteil von Ikea

Unsere Küche ist an vielen Tagen der Raum, in dem ich mich die meiste Zeit des Tages aufhalte. Hier kochen wir, hier essen wir, hier spielen und reden wir. Gerade habe ich einen neuen (alten, weil gebraucht) Tisch für unsere Küche gekauft. Der dunkelbraune Tisch, der uns die letzten 7 Jahre begleitet hat, ist zwar sehr viel besonderer. Aber er passt von den Maßen einfach nicht so gut wie der neue Tisch. Und ja, ich bin auch eher Team weiß als dunkelbraun.

Der neuen Tisch in Kombi mit dem weltschönsten Abtropfgestell bot den perfekten Anlass, endlich mal ein paar Fotos in der Küche zu machen. Ein Blick in fremde Wohnungen ist immer spannend und eine Roomtour ist quasi die Erweiterung davon, an Winterabenden im vorbeigehen einen Blick in die hell erleuchteten Wohnungen der anderen zu erhaschen. Willkommen in unserer Hamburger Altbauküche:

Unsere Hamburger Altbauküche – Ein Überblick

Küchenzeile mit Herd und Spüle

Damit ihr euch vorstellen könnt, wie die Küche so aussieht, erstmal zwei Übersichtsbilder. Die Küchenzeile mit Herd, Spüle und Waschmaschine. Links ist die Tür zur Speisekammer, rechts die Tür zum Flur.

Beim Blick aus der Speisekammer in die Küche sieht man das hier:

Hamburger Altbau Wohnküche

Auch, wenn ich eine Küche, die ich selbst planen würde, komplett anders gestalten würde, mittlerweile habe ich mich angefreundet mit ihr. Mit dieser Hamburger Altbau Küche. Ihre schönen alten Fliesen, die übrigens ganz typisch für Eimsbüttel sind, haben es mir natürlich auf den ersten Blick angetan. Überhaupt liebe ich die ganzen Altbau Details. Und die Speisekammer.  Mit der hat die Wohnung mich übrigens vollends gekriegt, damals. An diesem Tag vor 3 Jahren, als ich die 170 lichtdurchfluteten Quadratmeter besichtigt habe.

Mit der Küche auf Kriegsfuß

Ich liebe die Wohnung nach wie vor sehr, aber mit der Küche stand ich doch einige Zeit auf Kriegsfuß. Für meinen Geschmack gibt es viel zu wenig Arbeitsfläche. Und die Schränke hängen alle so hoch, dass ich maximal den zweiten Boden erreiche. Aber ja. Das ist jammern auf hohem Niveau. Denn im Grunde haben wir mit dieser Küche das, was ich immer wollte. Schöne alte Fliesen. Es passt ein Tisch rein, an der die ganze Familie Platz findet. Und der Balkon grenzt auch an die Küche, wir können sie also erweitern und im Sommer, wenn wir grillen, sind die Wege kurz.

Ab und zu nervt sie mich natürlich trotzdem noch. Aber ich habe sie mir (uns natürlich, André kocht tatsächlich viel häufiger als ich) eben auch schön gemacht. Hier und da improvisiert. Auf schöne Details gesetzt. Und ich muss sagen – das macht mich ziemlich glücklich. Auch, wenn ich heimlich von dieser wunderschönen Küche von We are studio studio träume:

Rosa Küche mit Terazzo Arbeitsplatte von We are studio studio bei Lys VintageRosa Küche mit Terazzo Arbeitsplatte von We are studio studio bei Lys Vintage

Aber ich will mal nicht übermütig werden und konzentriere mich einfach auf die schönen Dinge in unserer Wohnung.

Traumküche vs. Real life

Das Regal, auf dem unsere Kochbücher und Kinderkunst stehen zum Beispiel. Ich konnte mich lange nicht richtig entscheiden, aber das wunderschön schlichte Regal von Ferm Living war die absolut richtige Entscheidung. Es besteht aus den Regalhaltern, die es in verschiedenen Farben gibt und den Brettern. Beides zusammen ist nicht ganz günstig, aber das Holz ist wirklich hochwertig, mein Herz hat getanzt vor Freude als ich die Bretter ausgepackt habe. Und ich freue mich immer noch täglich über diese schöne Lösung für unsere Kochbücher.

Küss mich! Küchendetails

Pinkepank Küche mit gemütlicher Bank

Die schönste Glaskaraffe! Mit Ferm Living die Küche verschhönernString Regal in der Küche

In dem String Regal direkt daneben steht eine Pflanze, die langsam, aber sicher Richtung Altbaudecke wächst. Die Kupferkanne meiner Oma, die mich immer an sie erinnert und ein Stickbild meiner Freundin Patricia. Der Rest ist tatsächlich mehr oder weniger Deko, die zwar schön ist, im Regal aber immer mehr in Vergessenheit gerät. Hier steht als nächstes eine kleine Entrümplungskur an und die Frage: was davon brauche ich bzw. was macht mich glücklich?

Die Küchenbank

Küchenbank Björksnäs von Ikea in Hamburger Altbauküche

Küchenbank Björksnäs von Ikea in Hamburger Altbauküche

Die Küchenbank ist definitiv eins der Stücke, nach denen ich am häufigsten gefragt werde. Sie ist von Ikea und war, wenn ich mich richtig erinnere, vor 3 Jahren Teil einer Limited Edition. Ich hatte sie damals im Laden stehen, konnte mich aber nicht trennen, als ich mich entschieden habe, aufzuhören. Also ist sie bei uns zuhause eingezogen. Und wir alle lieben die Küchenbank sehr. Man kann wunderbar auf der Bank sitzen, stillen und gleichzeitig essen. Oder die Kinder legen sich abends, wenn wir die Küche aufräumen, auf die Bank, weil sie bei uns sein wollen und schlafen ein.

Falls ihr versuchen möchtet, die Bank gebraucht zu ergattern, sie heißt: Björksnäs.

Die Kissen auf der Bank von links nach rechts: Fine Little Day, Tas-ka, Ferm Living. Die letzten beiden finde ich leider nicht mehr, aber vor allem von Ferm Living gibt es immer wieder wahnsinnig schöne Kissen.

Tisch und Stühle - unser Küchentisch mit Platz für die ganze Familie

Den Tisch habe ich, wie gesagt, gebraucht gekauft, bei ebayKleinanzeigen. Ich muss sagen, dass das Format jetzt viel besser passt, weil der Durchgang zum Balkon (rechts) viel breiter ist als vorher. Dadurch stolpern und stoßen sich alle weniger. Und es ist so viel schöner, dass die Tischplatte weiß ist. Allerdings habe ich mich hier ein bisschen übers Ohr hauen lassen bzw. auch einfach nicht aufgepasst. Der Tisch ist weder alt noch aus Vollholz, deswegen wackelt er und wirkt insgesamt ziemlich instabil. Ich fürchte, er wird nur eine Übergangslösung sein.

Improvisation ist alles! Ivar in unserer Hamburger Alterbau Küche

Improvisierte Küchenecke mit Ivar Seitenteil von Ikea

Diese Ecke mag ich in unserer Küche mit am meisten. Wir haben aus einem Servierwagen von Ikea und einem schmalen Seitenteil eines Ivar Regals eine Lösung kreiert, wie wir unser Obst und Gemüse aufbewahren können. Und das, ohne die ohnehin schon rare Arbeitsfläche der Küchenzeile vollzustellen.

Das Seitenteil vom Regal lehnt einfach nur am Schrank, in dem der Ofen ist. Der Servierwagen verhindert, dass es umkippt. Den Fahrradkorb, der meistens Äpfel beherbergt, habe ich in einem Laden bei uns um die Ecke gekauft. Hier kann man aber theoretisch jeden Drahtkorb benutzen und einfach mit Haken an die Querstreben hängen.

Anderes Obst oder Gemüse lagern wir auf dem Rotary Tray von Vitra. Finde ich immer noch sehr hübsch und praktisch, auch eine dieser Lösungen, über die ich mich jeden Tag freue.

Pimp my Servierwagen oder wo hängen eure Geschirrtücher?

Wir hatten unsere Geschirrtücher ziemlich lange Zeit an den Griffen der Unterschränke hängen. Das hat uns aber beide ziemlich genervt. Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, diese wunderschöne, schlichte Hakenleiste unter die Platte des Servierwagens von Ikea (Förhöja) zu schrauben. Seitdem haben die Geschirrtücher dort ihren festen Platz und alle sind damit zufrieden.

Richtig tolle Geschirrtücher gibt es übrigens von Kauniste (im Bild), Fine Little Day, Ferm Living, Hay, Marimekko, Design Letters…

 

Ein Fahrradkorb zweckentfremdet als Aufbewahrung für Obst Tablett-Sammlung von Fine Little Day, Ferm Living und Donna Wilson

Ohne schöne Tabletts geht hier auch gar nichts. Sie bringen Farbe und Muster in die Küche und man kann sie immer gebrauchen. Sei es, um den Kindern Snacks zu bringen, Getränke schön auf dem Tisch zu arrangieren oder sich selbst Kaffee und Kekse (wahlweise Wein und Cracker) hübsch zu kredenzen. Diese hier sind von Donna Wilson (Fuchs), Ferm Living und Fine Little Day (Tannen).

Eins meiner liebsten Tablets, das auf den nächsten Bildern von der Küchenzeile zu sehen ist, ist diese hier von Kauniste. Hier findet ihr übrigens auch meine Schürze (und noch viele andere tolle Küchenaccessoires).

Die Küchenzeile

Küchenzeile Hamburger Altbau Küche Altbauküche - Herd und Arbeitsplatte mit Stelton Wasserkocher

Das kupferfarbene Regal über dem Herd ist von present time und ihr findet es zum Beispiel hier. Die weiße Klemmlampe ist von Nordlux.

Wasserkocher und Tee

Das Teil, zu dem ich am zweithäufigsten gefragt werde, ist unser Wasserkocher von Stelton. Ich habe lange gezögert, ihn zu kaufen, weil die Bewertungen auf Amazon zum Teil so schlecht sind. Wir haben ihn mittlerweile seit ein paar Jahren und ich war immer zufrieden. Er ist nicht zu schwer, das Füllvolumen reicht uns auch. Von innen ist er aus Metall und mit dem Griff hatte keiner von uns je Probleme. Ich finde ihn einfach so viel schöner als die normalen Wasserkocher, er fühlt sich einfach auch hochwertig und stabil an. Ich würde ihn also immer wieder kaufen.

Im Herbst und Winter trinken wir wirklich viel Tee, ein bis zwei Kannen täglich. Das heißt, er ist wirklich auch im Einsatz. Mein Lieblingstee ist übrigens ChariTea Wild Fruit und wir nutzen für Teebeutel-Tee die großen Isolierkannen von Stelton und für losen Tee eine Kanne mit Tee-Sieb, auch von Stelton.

 Kaffee – Espressokännchen und Co.

Ohne Kaffee geht hier gar nichts. Das Espressopulver bewahren wir so auf

„Life begins after coffee.“

Wenn dieser Spruch auf jemanden zutrifft, dann auf mich. Auf meine morgendliche Tasse Kaffee  freue ich mich schon abends, wenn ich abends in die Kissen sinke. Andere Menschen gehen morgens nach dem aufwachen zuerst pinkeln – ich koche Kaffee.

Nicht irgendeinen Kaffee und nicht irgendwie. Egal, was ich ausprobiert habe, ich komme immer wieder auf eine bestimmte Version zurück: Espresso (entweder La Cortadora von el rojito oder 9 bar von Elbgold) aus einem Mokka-Kännchen von bialetti. Und ja, ich trinke keinen kleinen Espresso sondern die ganzen 6 Tasse aus dem Mokka-Kännchen. Wie einen normalen Kaffee eben.

André zieht mich gerne damit auf, dass es nur dieser eine bestimmte Kaffee sein darf und mir alle anderen nicht annähernd so gut schmecken. Wir haben auch eine French Press, wunderschön in Kupfer von Bodum. Den Kaffee kann man auch trinken, allen anderen schmeckt er äußerst gut aus der Kanne. Aber er kommt auf Längen nicht an das ran, was das Mokka-Kännchen kann. Für mich zumindest.

Seit April haben wir auch wieder einen Kaffeevollautomaten, eine relativ günstige Variante von Tchibo. Das ist super für ein Käffchen am Nachmittag oder wenn Besuch da ist. Dem ist mein Kaffee aus dem Kännchen nämlich meistens zu stark.

Das Glas, in dem wir das Kaffeepulver aufbewahren, ist von Lieblingsglas. Aber ich will euch nichts vormachen, meistens liegt an der Stelle einfach die Packung Kaffee. Das Glas sieht allerdings sehr viel schöner aus.

Kupfer in der Küche! Mit French Press Kaffee Kanne in Kupfer und Moscow Mule Becher für scharfe Messer außerhalb der Kinderreichweite

Lieblingstasse von House of rym

Meine Lieblingstassen habe ich in diesem Post schon mal alle verlinkt.

NEW IN: Endlich ein schönes Abtropfgestell

Endlich ein schönes Abtropfgitter - Design in der Küche

Abtropfgestell? Ja, ernsthaft, jetzt geht es um unser neues, wunderschönes Abtropfgestell. Jeder hat eins, jeder braucht eins und dieses hier von Hay beweist, dass die banalsten Alltagsgegenstände auch einfach richtig schön sein können. Mein rosaroter Brillenblick hat sich leider etwas verschätzt, was die Maße angeht. Aber weil es einfach zu schön und auch noch praktischer als das alte ist, haben wir es trotzdem behalten. Das Abtropfgestell besteht aus drei Teilen – geriffeltes Tablet blau oder puder, Tellerhhalter und Besteckständer – die man sich so zusammenstellen kann, wie man sie braucht.

Kleiner, positiver Nebeneffekt: ich räume sehr viel häufiger das Abtropfgestell auf statt immer nur obendrauf zu stapeln.

Die Details – Schneidebretter und Persönliches

Die schönsten Schneidebretter - Liebe zum Detail

Ja, noch nicht mal vor den Schneidebrettern macht mein Bedürfnis nach schön UND praktisch Halt. Die ersten schönen Schneidebretter habe ich mir mal zum Geburtstag gewünscht. Einmal angefixt, musste dann auch das Confetti Schneide- und Servierbrett von OK Design bei uns einziehen. Das vordere Schneidebrett ist von Ferm Living, genau wie das Holzschneide- und Servierbrett auf dem Regal zwischen den Kochbüchern. Schöne Schneidebretter sind definitiv eins dieser Details, die eine Küche schöner machen.

House of rym Tassen auf dem Wandregal von Ferm Living

Küchendetail - BilderketteBla Bla BlaRosa Mülleimer Brabantia in Pinkepank Küche

Der rosa Mülleimer ist eins meiner Lieblingsteile in der Küche. Obwohl Müll ist ja nicht gerade das attraktivste Thema im Haushalt (und auch sonst) ist. Wir trennen schon in der Wohnung unseren Müll, haben unter der Spüle je einen Eimer für Papier und einen für Plastik. Dadurch haben wir leider keinen Platz mehr, wo wir den Haushaltsmülleimer verstecken könnten. Klare Schlussfolgerung: wenn man ihn nicht verstecken kann, muss der Mülleimer ganz besonders schön sein. Und das kann man von dem Mülleimer von brabantia wirklich sagen. Wir haben ihn auch in klein fürs Bad.

Der Mülleimer Bo von brabantia ist übrigens eine schöne Lösung für Mülltrennung, falls ihr noch nicht die optimale Variante für euch gefunden habt.

Der kleinere Servierwagen ist auch von Ikea (BEKVÄM), eigentlich hatten wir ihn als Basis für unseren Grill auf dem Balkon vorgesehen. Aber die Krups Prep&Cook ist für die Variante in der Küche ein würdiger Vertreter, würde ich sagen.

Küchentür Detail | Türklinke in Hamburger Altbau

Lasst uns luschern: ein Blick in die Speisekammer

Blick in unsere Abstellkammer, Hamburger Altbau Wohnung

In unserer Speisekammer (das ehemalige „Mädchenzimmer“) steht ein Ivar Regal von Ikea, unser Kühlschrank und rechts Waschmaschine und Trockner. Die „Wäscheseite“ könnt ihr in diesem Post ein kleines bisschen sehen, der Rest ist noch im Umbau – Stichwort „Brotkäfer“, die uns nach unserem Urlaub entgegen gekrabbelt kamen. Wenn die Speisekammer fertig ist, zeig ich sie in einem extra Post.

Ich träume seit einiger Zeit von einem Side by Side Kühlschrank, in dem ich so richtig schön übersichtlich Lebensmittel ordnen kann. Allerdings kann ich mich nicht entscheiden, welches Modell (mit Eiswürfelzubereiter oder ohne?) und welche Marke es werden soll…

Immer diese Entscheidungen!

Motivationsbilder am Kühlschrank - Blick in die SpeisekammerBrotaufbewahrung in der Speisekammer

die Entscheidung für eine schöne Aufbewahrung für unser Brot fiel mir fast genau so schwer- Ich habe ewig auf dem Flohmarkt nach einer schönen Emaille-Dose gesucht. Die Richtige war irgendwie nie dabei. Mit dem Brotkasten von Rig Tig by Stelton, den ich stattdessen gekauft habe, sind wir mittlerweile seit Jahren total zufrieden.

That’s it!

Huh! So ein langer Post, fast genau so lang wie meine erste Room Tour durch’s Kinderzimmer. Aber jetzt wisst ihr auf jeden Fall, wo ich meistens sitze, wenn ich Artikel schreibe, Kaffee trinke, wo wir kochen und mit Brei und Beikost jonglieren.

Wenn euch ein Produkt fehlt oder ihr noch Fragen habt, schreibt das gern in den Kommentaren, ich beantworte die Fragen dann direkt. Und jetzt: noch einen Kaffee.

Room Tour - Willkommen in unserer Hamburger Altbauküche

27 Kommentare

  1. Lena sagt

    Oh ich liebe deine Küche mit ihren ganzen bunten Highlights einfach so sehr, viel schöner als jede Designerküche, eben einfach Pinkepank 💕

    • Cora sagt

      Da fällt mir noch etwas ein: Ich fände eine Homestory von dir bei femtastics megamegacool, weil du einfach einen eigenen Stil hast!!

  2. Ronja sagt

    Hach super schön eure Küche.Ich liebe ja so Einblicke in fremde Wohnungen.Und bei dir findet man ganz viel Inspiration.

    • Johanna sagt

      Liebe Ronja, ich liebe das auch so sehr! <3 Und dass ich ein bisschen inspirieren kann, freut mich natürlich sehr. Lg!

  3. ankemaria sagt

    danke dir — das hat großen Spaß
    gemacht, da würde ich wirklich gerne
    mal auf einen Kaffee vorbeikommen!

    Und auf den Speisekammer-Post freu ich mich auch schon :)

    Liebe Grüße

  4. Vera sagt

    Cool, danke für die vielen Details :) Sehr toller Post, wir bauen gerade um und ich bin süchtig nach schönen Küchen!

    • Johanna sagt

      Liebe Vera,

      wie spannend!Dann wächst dein Küchen-Board auf Pinterest vermutlich auch so wie meins ;-). Ganz liebe Grüße und viel Erfolg beim Umbau!

  5. Claudia sagt

    Liebe Johanna,
    Danke für den schönen Artikel, habe ihn sehr gerne gelesen und angeschaut!
    Kannst du noch verraten, wo die hübschen gelb gemusterten Teetassen her sind? Habe sie im Tassenpost nicht gefunden oder einfach übersehen..
    Ganz liebe Grüße,
    Claudia

    • Johanna sagt

      Liebe Claudia,

      wie schön, das freut mich sehr! Oh ja, die Tassen habe ich vergessen, die sind von House of Rym. Ganz liebe Grüße, Johanna

  6. ankemaria sagt

    Liebe Johanna,

    hast du vielleicht einen Tip für schönes „Kücheneinzeug“, also Teigschaber, Schneebesen und so?

  7. Anna sagt

    Schöne, gemütliche und echte Küche :) und so viele liebe Details, die es zu entdecken gibt :)

  8. Sabrina sagt

    Liebe Johanna,

    endlich bin ich dazu gekommen, deinen schönen beitrag zu lesen. Ich bin immer wieder auf der Suche nach Ideen, um unsere Küche noch optimaler nutzen zu können. Mit Kindern muss es neben schön halt auch praktisch sein. Und euer Geschmack ähnelt unserem sehr. Daher lasse ich mich gerne inspirieren ;-) Das Abtropfgestell von Hay hat es mir sehr angetan. Aber: bisher hatten wir gar kein Abtropfgestell. Du schreibst, du hattest vorher auch schon eins. Ist ein Abtropfgestell wirklich praktisch, bzw. ist es ein Mehrwert gegenüber meiner ständigen Befürchtung: „dann steht da schon wieder was rum!“?

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Johanna sagt

      Liebe Sabrina, wie schön, dass du den Post noch gelesen hast, obwohl er nicht mehr brandaktuell ist. Wir haben irgendwie schon immer ein Abtropfgestell, es gibt ja immer mal das ein oder andere Teil, das nicht in die Spülmaschine darf oder soll, das waschen wir schnell ab und dann tropft es eben auf dem Gestell ab. Ob da viel rumsteht, kommt glaube ich auch auf jeden persönlich an ;-).
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.