Rezepte
Kommentare 3

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Schokokuchen in da Hause, Baby! Der allerleckerste, saftigste Schokokuchen, den man sich vorstellen kann. Und zwar als Basis für einen Candy Cake zum fünften Geburtstag von Bo. Letztes Jahr hatte ich diese Variante zusammengeschustert, dieses Jahr sollte mehr Schoko drauf und drin sein.

Weil ich selbst ein Fan davon bin, neue Kuchenvariationen auszuprobieren (außer zu meinem Geburtstag, da gibt es seit 5 Jahren unumstößlich den allerbesten Frischkäse-Erdbeer-Kekskrümel-No-Bake-Cake der Welt), bin ich diesem Geburtstagswunsch mit Freude nachgekommen. Ich kann euch versprechen, es lohnt sich, diesen Schokokuchen zu backen. Schon allein, um den Teig zu naschen.

Super lecker, super saftig und im familiären Alltagstrubel fast das wichtigste Kriterium: auch super schnell gemacht. Rezept gefällig? Bitteschön, sehr gerne:

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Supersaftiger Schokokuchen – für alle Gelegenheiten

Der Schokokuchen, von dem ich seit mehreren Zeilen schwärme, bildet die Basis für den Geburtstagskuchen. Dieses Jahr zweistöckig, was etwas hochtrabend klingt, im Grunde aber easy peasy ist. Es werden einfach zwei Kuchen in unterschiedlichen Größen gebacken, aufeinandergelegt, mit geschmolzener Schokolade übergossen, fertig ist der zweistöckige Schokokuchen.

Mehr ist mehr

Wer richtig Eindruck schinden und einen nachhaltigen Eindruck beim Kindergeburtstag hinterlassen will, dekoriert den Kuchen mit Süßigkeiten. Ruckzuck wird aus dem sowieso schon tollen Teil ein megamäßiger Schoko-Traum. Je nachdem, ob ihr es mögt oder nicht, haut ihr auch noch Weingummi, Lakritze, Streusel oder was euch sonst an süßen Schweinerein einfällt, drauf.

Mir kommen da gerade beim Schreiben Marshmallows in den Sinn. Womöglich noch gedippt in Schokolade. So ähnlich wie Barú, mit Karamell und Salz zum Beispiel. Die kleinen Schoko-Nilpferde wären auch ganz fantastische Deko für den Kuchen. Oder – und das ist vielleicht eher eine Variante für Erwachsene – unterschiedliche Schoko-Lakritz-Kugeln von Lakrids by Bülow oben auf dem Kuchen. Mit den Kupferkugeln auch toll als Kuchen für Weihnachten, finde ich.

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Rezept für Schokokuchen

Zutaten:
  • 130 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucler
  • 3 Eier
  • 80 g Kakao
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Schmand
  • 200 g geschmolzene Schokolade
  • 130 ml Wasser (Kakao oder Kaffee gehen auch)
  • 1 Packung Kuvertüre
  • Für die Candy Cake Variante: Schaschlikspieße und Süßigkeiten nach Wahl

Damit der Teig für 2 Stockwerke reicht, habe ich einfach die doppelte Menge genommen.

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Zubereitung Schokokuchen:
  1. Alles vorbereiten, um die Schokolade im Wasserbad zu schmelzen und schon mal den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. In einer großen Schüssel mit einem Mixer Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann die Eier dazugeben und verrühren. Währenddessen die Schokolade schmelzen.
  3. Kakao, Mehl, Backpulver und die Prise Salz unterrühren.
  4. Zum Schluss den Schmand, Wasser und die Schokolade zum Teig geben. Alles noch mal gut verrühren.
  5. Ich weiß, es ist verführerisch, aber: nicht zu viel naschen! Der Teig kommt jetzt in eine gefettete Springform und bleibt bei 180 Grad Umluft ca. 40 Minuten im Ofen. Und weil jeder Ofen anders ist: bitte behaltet den Kuchen im Augen und stecht ab und zu mal rein, ob er schon durch ist.
  6. Wenn der Kuchen fertig ist – aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  7. Kuvertüre schmelzen, über den Kuchen geben und mit Süßigkeiten dekorieren.
Zweistöckig? Null problemo!

Solltet ihr auch scharf auf die Anerkennung sein, dass ihr einen zweistöckigen Schokokuchen gezaubert habt: nichts leichter als das! Wie oben schon gesagt, nehmt ihr einfach die doppelte Menge Teig und zwei verschieden große Springformen. Für den unteren Teil habe ich eine 26er und für den oberen eine 20er Springform benutzt.

Den Teig habe ich so aufgeteilt, dass etwas mehr in der größeren Springform gelandet ist. Sonst wäre der obere Teil unverhältnismäßigst dick geworden im Vergleich zum Unteren.

Nach dem Backen beide Kuchen gut abkühlen lassen und einfach den Kleinen mittig auf dem großen platzieren.

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Aus Schokokuchen wird Candy Cake

Wenn ihr den Kuchen mit Süßigkeiten dekorieren wollt, solltet ihr euch vorher schon mal überlegen, mit was und wie viel (ungefähr). Sobald die Kuvertüre auf dem Kuchen ist, rennt die Zeit. Mit Spießen könnt ihr natürlich jederzeit noch Süßes oder Saures auf dem Kuchen befestigen, aber falls etwas fest auf der Kuvertüre halten soll, habt ihr nur ein kurzes Zeitfenster. Eben, bis die Kuvertüre fest geworden ist. Ein bisschen genauer habe ich das mit der Deko im ursprünglichen Candy Cake Post beschrieben.

Bei diesem Geburtstagskuchen habe ich mich dafür entschieden, auf dem Kuchen selbst fast ausschließlich schokoladige Süßigkeiten zu platzieren. Gummiteile machen den Kuchen zwar bunter, aber wir haben beim letzten Kuchen gemerkt, dass einige Kinder nur die Süßigkeiten abgegessen wurden. Und ein Teil unserer Familie konnte sich mit der Variante „Gummiteilchen auf Kuchen“ auch nicht wirklich anfreunden. Also habe ich es so aufgeteilt: Schokolade direkt auf dem Kuchen, Gummitiere, Schnecken und Co. auf Spießen. Das kam doch noch besser an.

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

Der letzte Schliff

Okay, ihr wisst also, mit welchen Süßigkeiten der Schokokuchen dekoriert werden soll. Dann seid ihr bei Punkt 7 angelangt: die Kuvertüre schmelzen, gleichmäßig über den Kuchen gießen und mit den Süßigkeiten dekorieren.

Fertig ist der zweistöckige Candy Cake!

Schoko-Schock oder Schoko-Traum? Saftigster Schokokuchen als Basis für Candy Cake Geburtstagskuchen

3 Kommentare

  1. Rebecca sagt

    Oh wie lecker, den werde ich auch für den Kindergarten backen. Perfekt mit den Gummiteilen am Spieß. Somit können muslimische Kinder ihn auch essen. Darauf müssen wir bei uns immer achten!
    Könntest du auch noch den Butterkeks-Kuchen veröffentlichen?? Das wäre spitze!
    Lieben Dank

  2. Ich versuche mich gerade an dem Kuchen. Der Teig schmeckt schon mal mega lecker 😋
    Bei Punkt 2 fehlt allerdings das Wort “Eier“, hoffe ich zumindest. Sonst habe ich es falsch gemacht. 😅 Ich bin schon ganz gespannt auf das Ergebnis. Vielen Dank für die Inspiration!’😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.