Rezepte
Kommentare 12

Rezept für Bananenbrot mit Schokolade und Walnüssen

Ich und Bananenbrot? Nein danke! Zumindest bis jetzt. Vor einiger Zeit hab ich meinem Freund eine Scheibe Bananenbrot aus dem Kropka mitgebracht und zuhause ein Stück probiert.

Zack! Angefixt! Her mit einem Rezept für Bananenbrot!

Also hab ich erst mal Bananen braun werden lassen und währenddessen unzählige Rezepte für Bananenbrot mit Schokolade und Walnüssen gelesen. Die Variante hatte ich nämlich probiert, sie hat mir geschmeckt und dann bin ich da auch weniger experimentierfreudig.

Wie sehr mein Freund sich über dieses Bananenbrot gefreut hat, könnt ihr euch vermutlich vorstellen. Over the moon, sag ich nur. Und weil es mir auch wirklich, wirklich gut geschmeckt hat und ich immer mal wieder einen Banenbrot Jieper hatte, hab ich heute noch mal gebacken . und ruck zuck das Rezept für euch aufgeschrieben.

Rezept für Bananenbrot mit Schokolade und Walnüssen

Zutaten für das Banenbrot

  • 4 reife Bananen
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 120 g gehackte Walnüsse
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Tl Backpulver
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 1 Prise Salz
Edit – fast zuckerfreie Variante:

Ich hab das Bananenbrot noch ein paar Mal gebacken und gemerkt – es geht auch ohne Puderzucker supergut. Ich hab Dinkelmehl benutzt, den Puderzucker komplett weggelassen und stattdessen mit 50 ml Ahornsirup gesüßt. Ich glaube aber, das kann man auch gut weglassen. Dann ist tatsächlich nur noch die Süße aus den Bananen und der Zucker der Schokolade drin. Und ich wette, wenn ihr es den Kindern und den Männern (die bei mir immer was gegen die „gesündere“ Variante haben) nicht erzählt, merken sie es nicht mal. Ich persönlich find die fast zuckerfreie Bananenkuchen-Variation noch besser.

Zubereitung Bananenbrot

  1. Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen, dann die Schokolade und die Walnüsse grob hacken. In einer Schale beiseite stellen.
  2. Die Butter mit dem Puderzucker, der Prise Salz und der Zitronenschale mit dem Mixer verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Dann nach und nach die Eier dazugeben, ebenfalls vermixen.
  3. Das Mehl und das Backpulver gut unterrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Jetzt die Bananen schälen und mit einer Gabel zermatschen.
  4. Jetzt den Bananenbrei, die gehackte Schokolade und die gehackten Walnüsse unter den Teig rühren und gut vermischen. Eine Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und ab in den vorgeheizten Ofen damit.
  5. Den Kuchen 70-80 Minuten lang backen – wenn ihr die Temperatur höher wählt, wird der Kuchen schnell zu dunkel oben, bleibt aber in der Mitte noch  zu matschig.

Das Bananenbrot mit Schokolade und Walnüssen ist super als Snack zum Kaffe am Nachmittag –  und ich kann aus Erfahrung sagen, dass es auch zum Frühstück ganz hervorragend schmeckt.

Es ist außerdem auch wirklich schnell gemacht – wenn man von der Backzeit absieht – und die Kinder können auch super helfen, zum Beispiel, die Bananen zu matschen. Bei uns gibt es das Bananebrot auf jeden Fall in Zukunft regelmäßig. Mal sehen, ob ich mich noch an Variationen „traue“, wie gesagt, ich bin eher der Typ „kenn’ ich, schmeckt mir, ess’ ich immer wieder“.

Wie ist das bei euch? Seid ihr experimentierfreudige Köche, Bäcker und Essensbesteller? Oder nehmt ihr auch gerne mal das, was ihr schon kennt? Ich bin gespannt und wenn ihr noch Rezepte für Bananenbrot habt, schreibt oder verlinkt sie gerne in den Kommentaren. Vielleicht trau’ ich mich ja mal ran!

Related Post

12 Kommentare

  1. Oh, das kommt wie gerufen! Im Kühlschrank matschen die Bananen vor sich hin und für unsere Feier morgen wollte ich ohnehin etwas beisteuern. Merci!

    • Johanna sagt

      Na, das passt doch dann super! Kann man Bannen in den Kühlschrank legen? Das wusste ich gar nicht…
      Liebe Grüße und eine schöne Feier!

      • Hmh, ich mache es einfach immer – im Kühlschrank werden sie einfach nicht so schnell reif… Selbst wenn die Schale braun wird, sind sie innen meist noch völlig okay.
        Übrigens war das Bananenbrot superlecker und wurde sehr gelobt! :)

  2. Camilla sagt

    Das mach ich gleich morgen 👌🏼 Danke für den Hinweis, dass es wahrscheinlich keiner merkt mit dem weglassen des Zuckers! Ich finds immer Sau komisch wie gut es trotzdem allen schmeckt und Bananen die schon so fies aussehen, dass sie keiner mehr so essen will hab ich oft auf Vorrat und die sind bekanntlich für Bananenbrot die besten. 🤘🏻😝🍌

    • Johanna sagt

      Liebe Camilla,

      ganz genau, deswegen ist dieses Brot so eine super Win-Win-Geschichte.
      Ganz liebe Grüße, Johanna

  3. Julia sagt

    Welch leckeres Brot! Mit Liebesperlen darf würde es zum spitzen Geburtstagskuchen.

    Herzliche Grüße,
    Julia

  4. Jana sagt

    Aaaaah ich danke dir so sehr! Aus gesundheitlichen Gründen muss ich seit knapp 8 Monaten auf Zucker, Weizen etc ganz verzichten. Das Rezept kann ich für mich perfekt umwandeln. DAANKE ♡

    • Johanna sagt

      Ach suuper, das freut mich wirklich sehr! Was wandelst du noch um, wenn ich fragen darf? Ich benutze ja Dinkelmehl und hab aber auch schon überlegt, ob man vielleicht gemahlene Mandeln als Mehlersatz nehmen könnte. Probiere ich vielleicht mal aus.

      Ganz liebe Grüße!

  5. Pingback: REZEPT FÜR BANANENBROT MIT SCHOKOLADE UND WALNÜSSEN – Edition Eltern

  6. Lisa sagt

    Ich mach es heute schon zum zweiten mal. Ein echt geiles Rezept! Habe das letzte mal statt Walnüsse, Haselnüsse reingemacht weil nichts anderes da war. Nutella drüber gestrichen – ein Gedicht :D

    • Johanna sagt

      Liebe Lisa,

      super, das freut mich aber sehr zu hören! Ich find es auch toll, dass man das Rezept so schön variieren kann – mit Haselnüssen muss ich es auch mal probieren.

      Ganz liebe Grüße,
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.