Wohnen
Kommentare 28

Unser neuer Schuhschrank. Chaos Update #1

Schuhschrank von Ikea

Auf meinen Post Chaos im Kopf, in dem es um Chaos im Allgemeinen, das in mir und den perfekten Schuhschrank ging,  habe ich ziemlich viel Feedback bekommen. Tipps, Tricks, die Bestätigung, dass ich nach außen schon manchmal so wirke und auch die ein oder andere „Zum Glück bin ich damit nicht allein!“ Nachricht.

Chaos Update – das neue Baby Bump Update

Im Moment gibt es in der Bloggerwelt viele Babys, viele Schwangere und dadurch auch viele, viele Baby Bump Updates. Oder Baby Updates, wenn die Kleinen dann geboren wurden. Da ich im Moment und auf absehbare Zeit keinen wachsenden Babybauch bieten kann, dachte ich mir: Ich mache mein Chaos Update zum neuen Baby Bump Update.

Das heißt, es gibt hier immer dann, wenn ich ein Chaos-Thema bewältigt habe, ein kleines Update inklusive Bildern. So wie heute mit unserem neuen Schuhschrank.

Move your ass and your mind will follow.

Diesen Satz habe ich vor bestimmt zehn Jahren irgendwo gelesen, vermutlich in einer Zeitschrift. Ich habe ihn ausgerissen, denn an den Schnipsel mit dem Spruch drauf erinnere ich mich noch gut.

Ich habe schon immer viel und oft zu viel über Dinge nachgedacht. Gedacht und gedacht und gedacht und nach der perfekten Lösung gesucht. Aber manchmal gibt es sie einfach nicht und dann muss man einfach den Arsch hochkriegen und irgendwas machen, bevor man weiter dran rumdenkt, letztendlich doch keine Lösung findet und unglücklich wird.

Move your ass and your mind will follow. In letzter Zeit kam mir diese Motivation oft in den Sinn und in Bezug auf den Schuhschrank hab ich das dann auch einfach mal gemacht.

Schuhschrank Mackapär von Ikea

Mackapär von Ikea – der sollte es werden. Online auf den Bildern sah der Schuhschrank wirklich gut aus, weiß, schlicht, schmal und es passen wirklich viele Schuhe rein. Oben bietet er auf angenehmer Höhe eine Ablage. In Zukunft natürlich nur für Blumen und das Kleingeldglas, der Schlüssel und vor allem KRAM dürfen da nicht drauf liegen.

Aber zwischen Bildern im Netz und der Realität besteht doch oft ein immenser Unterschied. Deswegen sind wir mit der gesamten Family letzte Woche Samstag zu Ikea gefahren und wollten den Schrank mal in live angucken und, im besten Fall, mitnehmen.

Da ich aber schon, seit ich ein Kind bin und durch Zeitschriften blättern kann, ein sicheres Gespür dafür habe, entweder die allerneusten oder die allerteuersten Sachen schön zu finden, kam es, wie es kommen musste. Mackapär war zwar verfügbar, aber nirgends aufgebaut.

Schuhschrank Mackapär von Ikea

Next Level – Kontrollverlust beim Schuhschrank Kauf

Für den Kontrollfreak in mir war das tatsächlich eine mittelgroße Herausforderung. Wir huschten durch die Abkürzung (der Mann war dabei) nochmal zurück zu den Schuhschränken, aber hier wurde an der Info schnell klar, dass wir Mackapär tatsächlich nirgends live sehen können würden. Zu neu und noch nicht aufgebaut.

Jump Baby, jump!

Also doch kein Schuhschrank? Weiter über die Schuhe stolpern, ständig einen Schuh suchen und sich jeden Tag ärgern? No way! Wir überlegten ganz kurz, einen der anderen Schuhschränke ernsthaft in Betracht zu ziehen, verwarfen die Idee aber blitzschnell wieder. Ich kann nicht sagen, ob der Leidensdruck mittlerweile einfach so hoch war oder die Euphorie darüber, dass die Kinder begeistert ins Smaland gestürmt waren und wir klar denkend Entscheidungen treffen konnten.

Lange Rede, kurzer Sinn – ich sprang über meinen Schatten, besiegte Kontrolletti-Pinkepank, wir kauften die Katze im Sack und hievten Mackapär auf den Einkaufswagen. Laut meinem Freund übrigens das schwerste Teil, das er bei Ikea jemals gekauft hat.

Schuhschrank Mackapär von Ikea

Der Druck des am nächsten Nachmittag anstehenden Kindergeburtstags führte dazu, dass die Schuhschränke am Sonntag Mittag an der Wand hingen. Und zwar ohne die Füße, denn ich hatte zwar ausgemessen, wo der Schuhschrank in zweifacher Ausführung in den Flur passte. Aber natürlich hatte ich die Füße und unsere Fußleiste vergessen.

Glücklicherweise halten die Schuhschränke in unseren Altbauwänden auch ohne die Füße – und so kann man untendrunter eh viel besser saugen.

Endlich ein bisschen Ordnung im Chaos mit dem Schuhschrank Mackapär von Ikea

Ich bin wirklich happy mit Mackapär, er macht den Flur so viel heller und ordentlicher, dass ich mich mal wieder frage: „Warum nicht früher?“.

Links daneben passt übrigens auch noch ein dritter Schuhschrank, nur für den Fall, dass aus dem Chaos Update irgendwann doch noch mal ein Baby Bump Update wird. Oder ich weiter so viele schöne Schuhe finde.

Nächstes Projekt: Das Muuto Regal über dem Schuhschrank anbringen, damit ich nie wieder die Kinder nicht in die Kita bringen kann, weil ich meinen Schlüssel nicht finde.

28 Kommentare

  1. Pingback: Alles hat einen Platz - ein DIY Utensilo fürs Kinderzimmer

  2. Pingback: Wohnungsupdate und Muuto-Magie - | Pinkepank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.