Rezepte
Kommentare 11

Feldsalat mit Erdbeeren und gratiniertem Ziegenkäse oder einfach: Soulfood

Feldsalat mit Erdbeeren, gratiniertem Ziegenkäse und Balsamicoessig-Dressing – ich weiß, ich weiß, es ist überhaupt nichts Neues sondern eher schon ein alter Hut, aber in den letzten Tagen, in denen Lotta krank war, wir wenig geschlafen haben und es insgesamt einfach anstrengend war, hat es so verdammt gut getan, diesen leckeren Salat zu genießen. Deswegen hab ich schnell ein paar Fotos geknipst und hier das Rezept für euch, einfach für den Fall, dass ihr demnächst auch mal ein bisschen Soulfood braucht. Feldsalat-mit-Erdbeeren-und-gratiniertem-Ziegenkäse

Zutaten für Feldsalat mit Erdbeeren und gratiniertem Ziegenkäse

für 2-4 Personen (je nachdem, ob ihr ihn als Beilage esst oder euch den Bauch vollschlagen wollt)

  • 500g Feldsalat
  • 500g Erdbeeren
  • 1 Rolle Ziegenweichkäse
  • etwas Honig

Für das Balsamico-Dressing:

  • 8 EL Olivenöl
  • 8 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Fruchtmarmelade (Erdbeer, Himbeer,…)
  • 1 Prise Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

2014-05-27 um 20-10-41Zubereitung:

  1. Den Feldsalat waschen, evtl. längere Stiele abschneiden, trocken schleudern. Die Erdbeeren ebenfalls abwaschen, die Blätter entfernen und in Scheiben schneiden.
  2. Den Ofen auf ca. 200°C vorheizen, den Ziegenkäse in ca. fingerdicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Ziegenkäsescheiben mit Honig beträufeln, in den Ofen schieben (oberste Schiene) und warten, bis der Käse anfängt, zu zerlaufen.
  3. Für das Dressing alle Zutaten miteinander vermengen und mit einer Gabel gut verrühren.
  4. Feldsalat in Schüsseln anrichten, die Erdbeeren darauf verteilen, das Dressing darübergeben und zum Schluss den gratinierten Ziegenkäse obendrauf anrichten.

Wer mag, kann das Ganze auch noch mit grünem Spargel und oder gerösteten Pinienkernen verfeinern, schmeckt auch ganz hervorragend!

DSC_4442Und wer jetzt immer noch nicht genug hat von Erdbeeren und Essen für die Seele, für den hab ich noch ein „Nicht-Rezept“.

Und zwar für Eierkuchen mit Erdbeeren und Nutella – „Nicht-Rezept“, weil ja eigentlich jeder Eierkuchen machen kann, ohne ein Rezept dafür zu benutzen.DSC_4405

Rezept für Eierkuchen mit Erdbeeren und Nutella

Falls ihr doch eins braucht:

  • 1/2 Liter Milch
  • 4 Eier
  • 300g Mehl
  • Prise Salz
  • Erdbeeren
  • Nutella

Zubereitung Eierkuchen mit Erdbeeren und Nutella

Alles in einer Schüssel geben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren, in einer Pfanne Öl erhitzen und aus dem Teig so viele Eierkuchen backen, wie er eben hergibt. Die Erdbeeren abwaschen, die Blätter entfernen und die Früchte in Scheiben schneiden, einen EL Nutella in ein mikrowellengeeignetes Gefäß füllen und ca. 30-40 Sekunden erhitzen (alternativ kurz im Wasserbad erwärmen).

Die Erdbeeren auf einem Eierkuchen verteilen, das flüssige Nutella darüber geben, reinbeißen und genießen!

 

Foto-12Habt ihr auch Soulfood oder ein Rezept für diese Tage, an denen einfach nichts so läuft wie es soll?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Related Post

11 Kommentare

    • Johanna sagt

      Mach das wirklich mal, es lohnt sich echt! Und ich werd beim nächsten Mal noch grünen Spargel reinschnibbeln, der macht das Ganze dann noch schön knackig!
      Eine schöne Woche für dich!

    • Johanna sagt

      Jaa, das ist er wirklich! Ich hab gestern auch noch mal 2 Kilo gekauft – woraufhin mein Freund mit großen Augen gefragt hat, was ich damit machen will;-).
      Ein schönes Wochenende für dich, liebe Katha!

  1. der Salat sieht einfach großartig aus und manchmal sind die einfachen, bekannten Dinge sowieso die schönsten… vor allem in Ausnahmesituationen. Ich hoffe, bei dir ist nun wieder ein bisschen Ruhe eingekehrt :) Liebste Grüße, Kiki

    • Johanna sagt

      Dankeschön! Er ist auch wirklich so lecker, wie er aussieht!
      Naja, Lotta ist immer noch ziemlich krank, aber es ist ein bisschen besser und heute ist wenigstens bis Abends auch mein Freund da, das hilft ja immer schon sehr, wenn man nicht alleine ist!
      Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!

  2. Hej!
    Schöne Bilder! Den Salat werde ich heute abend mal ausprobieren, da bin ich nämlich zum Grillen bei einer Foodstylisten eingeladen und da habe ich blöde Nuss immer sehr hohe Ansprüche an mich selbst -lach
    Danke fürs Teilen
    LG vom Deich
    Claudia

    • Johanna sagt

      Das freut mich aber sehr!
      Gerne, gerne, hab eine schöne Woche, liebe Maria!

  3. Pingback: Mein Juni 2014 {Snaps of Happiness} - kathastrophal

  4. Pingback: Mein Juni 2014 {Snaps of Happiness} • kathastrophal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.