Das Leben Eben
Kommentare 10

Was Fotos mit mir machen und eine „Das bin ich Wand“ im Kinderzimmer

Was Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im Kinderzimmer

Werbung

Fotos sind gerade unser Thema. Wir hatten sehr lange sehr wenige Bilder an den Wänden. Wenige Poster, aber auch wenige Fotos von uns. Warum? Weil ich die ganz normalen 10×15 Formate so sehr mit Jugendzimmer und WG-Kühlschrank verbinde, dass sie nicht an unsere leuchtend weiß verputzen Altbauwände zu passen scheinen. Besser kann ich es nicht erklären, es passt einfach nicht für mich. Noch ein Punkt: für André müssen Dinge, die irgendwo einen Platz gefunden haben, am besten für immer gleich bleiben. Genau dort, wo sie sind.

Ich dagegen tausche gerne mal aus, verrücke Möbel, arrangiere neu. Da beißen sich unsere Vorstellungen und Bedürfnisse ein bisschen, deswegen war ich bisher eher zurückhaltend, wenn es darum ging, etwas an die Wand zu hängen.

Was Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im Kinderzimmer

Fotos geben Kraft und verbinden

Seit einiger Zeit aber merke ich: Fotos von uns, Fotos von den Kindern geben mir Kraft. Sie führen mir vor Augen, was wir schon alles zusammen erlebt haben, sie erinnern mich an die schönen Momente. Fotos stärken das Gefühl von Zusammengehörigkeit, von Familie. Auch an Tagen, an denen es mal wieder nur Knatsch gibt. Und das schaffen sie vor allem, wenn sie an der Wand hängen.

Auf dem Handy oder dem Laptop finde ich sie auch schön, keine Frage. Aber dieses warme Gefühl im Bauch, das Lächeln, dass sich im ganzen Körper ausbreitet, die Mundwinkel, die sich liebevoll Richtung meiner Lachfältchen ziehen – das passiert viel eher, wenn die Bilder an der Wand hängen. Vielleicht, weil ich eher mal an ihnen hängen bleibe. Mit dem Blick und den Gedanken.

Was Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im Kinderzimmer

Sie erinnern mich an all die Gefühle, die wir schon zusammen durchgestanden haben. An all die Meilensteine, die wir gemeinsam erleben durften. Sie machen mich milder. Erinnern mich, dass das Leben nicht nur aus Hetzerei und Alltagskämpfen bestehen. Sie schaffen es, dieses Gefühl, das Eltern oft haben, wenn die Kinder nach einem wahnsinnig anstrengend Tag endlich schlafen, dieses: „Ach, eigentlich sind sie ja doch ganz niedlich!“ in den Alltag zu transportieren. Deswegen arbeite ich gerade daran, uns viele schöne Foto-Inseln in der ganzen Wohnung zu schaffen.

Die „Das bin ich Wand“ im Kinderzimmer

Eine dieser „Foto-Inseln“ sind die „Das bin ich“ Wände im Kinderzimmer. Die Idee dafür schwirrt schon lange in meinem Kopf herum, die Kinder lieben es, sich Bilder von sich selbst anzuschauen. Vor allem von sich in meinem dicken Bauch, Babybilder und von besonderen Momenten. Dazu am liebsten immer wieder Geschichten. Wie war das, als…?

Was Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im Kinderzimmer

Bisher hat mich allerdings keine Gestaltungsmöglichkeit dafür so richtig überzeugt. Mit den hexxas von CEWE haben wir jetzt allerdings eine Lösung gefunden, die uns allen richtig gut gefällt.

Was sind hexxas?

Hexxas sind, wie der Name schon sagt, sechseckige Foto-Kacheln. Sie bestehen aus Hartschaum und die aufgedruckten Fotos haben einen wunderschön matten Look. An der Wand befestigt werden sie mit Hilfe eines Klebestreifens. Der Clou daran ist, dass der Klebestreifen sich an einem Teil eines Magnets befindet. Der andere Teil des Magneten ist am „Foto“ befestigt, dadurch kann man jedes Bild flexibel austauschen.

Was Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im KinderzimmerWas Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im Kinderzimmer

Die Anordnung und Reihenfolge der Fotos verändern? Ein altes durch ein neues Foto ersetzen? Alles kein Problem und vor allem schnell und leicht gemacht. Auch noch toll: die Klebestreifen sind Powerstripes, die sich rückstandslos wieder entfernen lassen. Auch ein Zimmertausch, wie wir ihn gerade hinter uns haben, wäre also kein Problem.

Flexibilität deluxe

Besonders schön an der Umsetzung mit hexxas finde ich auch, dass sie flexibel erweitert werden kann, ohne unfertig auszusehen. Beide Collagen könnten auch so bleiben, wie sie jetzt sind. Der Plan ist allerdings, besonders schöne Bilder und Momente in Zukunft als hexxas zu bestellen und die „Das bin ich“ Wand zu vergrößern. Für jeden Meilenstein ein Bild.

Was Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im Kinderzimmer

Bisher haben wir im Kinderzimmer für jedes Kind erstmal sieben Bilder aufgehängt, eine kleine Reise durch ihr Leben, angefangen beim dicken Babybauch bis jetzt. Ein grober roter Faden – denn tatsächlich fehlt noch das ein oder andere Bild. Ein Lotta-und-Bo-Bild, eins mit jedem Elternteil und alle fünf. Für ein Familienbild stelle ich mir die größere Variante der hexxas auch sehr schön vor.

Ich bin ganz gespannt, wie die Collagen in einem Jahr aussehen, wie viele Bilder dazu gekommen sind, ob wir einige ersetzen und ob sie noch im gleichen Zimmer an der gleichen Stelle hängen. Alles ist möglich und das ist auch das Schöne daran – sie sind so flexibel wie das Leben eben.

Was Fotos mit mir machen und eine "Das bin ich Wand" im Kinderzimmer

Related Post

10 Kommentare

  1. Julia sagt

    Die Zimmer sehen so toll aus! Das hast du wunderschön gestaltet! Teilen sich eure Kinder eigt. Ein Zimmer? Wir haben nämlich nur ein Zimmer für bald drei und freue mich immer über so schöne Inspirationen… Verrätst du noch was das für schöne Hochbetten sind? Liebe Grüße Julia

  2. Sascha sagt

    Sehr schöner Artikel. Was mich brennend interessiert ist, was das für ein geniales Bett ist.

  3. Katharina sagt

    Das ist eine ganz tolle Idee. Muß ich auch unbedingt umsetzen. Vor allem weil bei den zwei Großen fast alles ein „wir“ ist.

  4. Mega coole Idee liebe Johanna!
    Das werde ich mir mal näher angucken und vielleicht sogar nachmachen. Hier ist es nämlich genauso aufgeteilt wie bei euch, ich kann ständig was verändern, und mein Mann eben so gar nicht.
    Liebe Grüße Anna

  5. Miriam sagt

    Das ist wirklich super schön umgesetzt und ich finde deine Gedanken dahinter so nachvollziehbar – man braucht manchmal im Alltag auch ‚Reminder‘. <3
    Liebe Grüße
    Miriam

  6. Ulrike sagt

    Wie toll – echt schön! Diese Inspiration werde ich mir mitnehmen ❣️ Bei uns hängen viele Fotos im Treppenaufgang, aber hauptsächlich von der Großfamilie, die weit weg ist. Unsere Kinder lieben auch Fotos und Bilderrahmen passen nicht überall, da sind die 6-Ecke echt ne schnieke Alternative!

  7. Kerstin sagt

    Es ist eine tolle Idee!! Und ach wie schön Du das Zimmer eingerichtet hast! So gemütlich, bunt aber stimmig! Da würde ich auch gerne einziehen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.