Alle Artikel mit dem Schlagwort: Familienleben

Chaosupdate: Schlauer Helfer im Mama-Alltag: Endlich saubere Fenster und Durchblick mit dem GlassVac von Bosch

Chaosupdate: Durchblick und weihnachtliche Fensterbilder dank schlauem Helfer

Werbung Wie schaffst du das bloß? Drei Kinder, den Blog und den Haushalt?  Diese Frage erreicht mich auf den unterschiedlichsten Kanälen mit am Häufigsten. Ich will ganz ehrlich sein – ganz oft schaffe ich es einfach nicht. Dann bleibt irgendwas liegen oder wird nur oberflächlich erledigt. Das Nötigste eben. Die Wäsche wird nur gewaschen und direkt aus dem Trockner oder vom Wäscheständer wieder angezogen, statt sie vorher in den Schrank zu räumen. Geschirr direkt aus der Spülmaschine wieder auf den Tisch. Tagelang kein Post auf dem Blog, nur drölfzig Ideen und Entwürfe. Unbeantwortete Emails. Kinder, die am Ende des Tages sagen: du kümmerst dich gar nicht um uns. Ja, ich will es nicht schön reden, an manchen Tagen kommen auch die Kinder einfach zu kurz. Was hilft? Routine, Prioritäten und schlaue Helfer An vielen Tagen herrscht hier immer noch das pure Chaos. Aber ich habe das ganze Jahr daran gearbeitet, hier mehr Struktur reinzubringen. Routinen, Ordnung. Nach dem Motto: weniger ist mehr miste ich aus, alles bekommt einen festen Platz und jeder weiß genau, was …

Stillen im Stehen

12 Wochen zu fünft – vom Gefühl, endlich angekommen zu sein.

Mit meinem Baby im Arm stehe ich im Wohnzimmer, wir schaukeln sanft hin und her. Ella liegt warm und weich in meinen Armen, sie schläft und atmet ruhig. Ich habe keine Hand frei, kann nichts machen, mich einfach nur hin und her wiegen. Beobachten. Ich lausche ihrem Atem, lege meine Wange auf ihren Kopf und genieße. Wie weich ihre Haare sind. Das Gefühl, dass sich in meinem Körper ausbreitet in diesem Moment. Nur wir zwei, in einer vollkommen stillen Wohnung. Nichts anderes möchte ich machen in diesem Moment, nichts. Ich drehe mich langsam um die eigene Achse und lasse meinen Blick durch die Zimmer streifen. Unser langer Esstisch, die linke Seite ist sauber und aufgeräumt, nur mein Laptop, eine Tasse Kaffee und ein Becher mit Tee stehen bereit. Rechts mein  Chaos. Zettel, Klebeband, Bücher, Post, Zeitschriften, meine Blumenpresse, das Kinderwagen-Netz und meine Kamera. Chaoshäufchen Das Chaos geht weiter, überall liegen kleine oder größere Chaoshäufchen. Auf der Fensterbank, auf dem kleinen Schrank mit dem Geschenkpapier, unter Andrés Schreibtisch. Kabelsalatchaos. Normalerweise stresst Chaos mich. Obwohl, oder vielleicht …

Familie als Mobilé - wenn die Geburt eines Babys erstmal alles aus dem Gleichgewicht bringt

Holter-Holper-Di-Polter-Stolper. Sechs Wochen zu fünft.

Eigentlich lautete die Überschrift: Holter-Holper-Di-Polter-Stolper. Vier Wochen zu fünft. Eigentlich. Und das ist ziemlich bezeichnend dafür, wie es hier so läuft. Wie unheimlich gerne würde ich schreiben, dass hier alles bestens ist, babypuderleicht, duftig, watteflauschig und rosarot. Dass wir uns alle so sehr lieben wie nie zuvor, dass es hier ganz harmonisch abläuft, ich mein Wochenbett genießen kann und die beiden Großen Ella lieben. Das Einzige, was davon stimmt, ist der letzte Punkt. Lotta und Bo lieben Ella, abgöttisch. Sie beschützen sie und wollen den ganzen Tag Ella-Küsse verteilen. Keine Eifersucht, die sich aufs Baby richtet, zum Glück. Du hast nur noch Ella lieb… Dafür haben sie das Gefühl, dass ich nur noch Ella liebe. Dass ich mich zu wenig mit ihnen beschäftige. Und das lassen sie uns spüren. Nicht mit Absicht natürlich, aber ich sag es mal so: die 3 Wochen kitafreie Zeit, die wir heute hinter uns haben – die hatten es in sich. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass das die härtesten Wochen unseres Lebens waren. Bisher, wer weiß, was noch …

Wie ist es denn jetzt, Mutter zu sein?

Baby Bump Update 33. SSW – Alles wird sich ändern. Mama, Mama von zweien und Mama von dreien.

Falls wir die 40. SSW voll machen, sind es jetzt noch sieben Wochen bis zum Geburtstermin. Sieben Wochen und alles wird anders. Nochmal anders. Anders, als es plötzlich vor fünfeinhalb Jahren wurde, als Lotta geboren wurde. Und anderes als das anders, das es mit Bo wurde. Auf Kinder kann dich keiner vorbereiten Unser ganzes Familiensystem, die Beziehungen untereinander, eingespielte Abläufe, Erwartungen – alles wird anders. Ich denke, ehrlich gesagt, nicht mehr besonders viel darüber nach, wie es sich verändern wird. Weil ich gelernt habe, dass man das vorher nicht wissen kann. Bei den einen „läuft das dritte Kind einfach so mit“. Bei anderen wirft es noch mal alles über den Haufen und die ganze Familie aus der Bahn. Wer weiß, wie es bei uns sein wird? Keiner. Nur wir. Aber erst, wenn es so weit ist. Erinnert ihr euch noch an das Lied „Alles wird sich ändern“ von Echt? Darin heißt es, dass sich alles ändert, wenn wir groß sind. Das stimmt natürlich irgendwie – aber so richtig gravierend verändert hat sich mein Leben nicht, …