Kerzen färben ist einer DER DIY Trends momentan auf Instagram. Absolut logisch – es ist super einfach, Kerzen selbst zu färben und das Ergebnis ist wirklich spektakulär schön. Selbst gefärbte Kerzen sind eine schöne Beschäftigung für lange Herbst- und Winternachmittage und ein tolles kleines Geschenk für Freund:innen, Nachbar:innen, Erzieher:innen, Lehrer:innen und alle, die noch ein kleines Dankeschön verdient haben.

Nicht zuletzt verschönern sie mit ihren schönen Farben auch unsere eigenen vier Wände.

Wir hatten eigentlich geplant, die Kerzen an Lottas Geburtstagsfeier zu färben, mit den anderen Kindern. Der Geburtstag ist ja leider ausgefallen, die Kerzen haben wir trotzdem gefärbt. Und weil das so viel Spaß gemacht hat, hier unsere Tipps, Tricks und Learnings:

Kerzen färben – so gehts:

Ihr braucht:

Kerzenreste oder Kerzenwachs zum schmelzen. Wir haben dieses Mal Teelichter benutzt, tatsächlich würde ich das aber nicht empfehlen. Erstens, weil die Aluminiumschälchen und Dochte dann einfach Müll sind. Und zweitens, weil es leichter und weniger Sauerei ist, zum Beispiel einfach Wachspastillen (Bienenwachs oder Rapswachs) zu schmelzen.

Warum ihr lieber Kerzenwachs aus Biomasse statt aus Paraffin und Stearin kaufen solltet, könnt ihr hier nachlesen.

Gläser, in denen das Wachs geschmolzen wird. Hohe, schmale Gläser eignen sich am allerbesten, weil man hier die Kerzen auch tiefer eintauchen kann als bei kleineren Gläsern. Da es schwierig ist, das Wachs rückstandslos zu entfernen, empfehle ich euch, alte Einmachgläser zu benutzen. Davon braucht ihr so viele wie ihr Farben habt.

Kerzen färben DIY

Wachsmalstifte für die Farbe. Für die Neon-Farben haben wir diese hier benutzt. Es gibt sie auch in Metallic, das probieren wir als nächstes aus, glaube ich. Eine größere Farbpalette bietet diese Set. Für weniger intensive Farben eignen sich diese Wachsmalstifte.

Falls euch die Farben nicht ganz so wichtig sind, ihr nicht viel Geld ausgeben oder erst mal ausprobieren möchtet, Kerzen selbst zu färben, könnt ihr vermutlich auch einfach in der Stiftekiste der Kinder kramen. Da findet sich zumindest bei uns der ein oder andere Wachsmalstift-Rest.

Kerzen, die gefärbt werden sollen. Logisch. Wir haben kleine Weihnachtsbaumkerzen gefärbt, die auch wunderbar in den Geburtstagskranz von Grimms passen. Oder eben an den Weihnachtsbaum. Hier könnt ihr aber eigentlich nehmen, was ihr möchtet. Stabkerzen, Blockkerzen, Teelichter. Wichtig zu beachten: der Durchmesser der Öffnung eurer Gläser sollte zu den Kerzen passen. Auch logisch, aber manchmal vergisst man sowas ja.

Um das Wachs durchzurühren, haben wir Holzstäbchen benutzt.

Kerzen färben DIY

So geht’s: Kerzen färben zuhause

Die Gläser werden bis zum Rand mit Wachs(flocken) gefüllt, der Ofen auf 100°C Ober- und Unterhitze vorgeheizt. Wir haben die Wachsmaler grob zerkleinert – und tatsächlich beide Stifte einer Farbe in ein Glas zum Wachs gepackt. Die Farben sind wirklich knallig geworden, das geht aber sicherlich auch dezenter, wenn ihr das lieber mögt. Ein Stift reicht sicher und ihr könnt auch das Wachs erst schmelzen, dann die Gläser mit dem flüssigen Wachs rausnehmen und die Wachsmalerstückchen nach und nach unterrühren. Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass ihr hier Schritt für Schritt die Farbintensität bestimmen könnt.

Kerzen färben DIY

Alle Gläser werden in den Ofen gestellt und dann heißt es warten, bis das Wachs komplett flüssig geworden ist. Das hat bei uns ungefähr 60 Minuten gedauert.

Ihr braucht sicherheitshalber, falls es tropft, etwas zum Unterlegen und einen Teller, um die Kerzen nach dem Färben abzulegen.

Im Grunde ist das Kerzen färben wirklich sehr einfach, bei uns haben alle mitgemacht, sogar Ella mit 2,5 Jahren (hier muss ein Erwachsener natürlich immer dabei sein und aufpassen, die Gläser und das Wachs sind ja heiß).

Die Kerzen werden kurz in das Wachs getaucht, tiefer oder weniger tief, je nachdem, wie viel von der Kerze farbig sein soll. Dann zügig wieder rausziehen, gerade halten, damit keine Wachstropfen an der Seite langlaufen und ganz kurz warten, bis das Wachs trocken ist. Das geht wirklich schnell. Dann könnt ihr die Kerze umdrehen und in eine weitere Farbe eurer Wahl tauchen. Oder ihr taucht die Kerze noch mal in die gleiche Farbe, diesmal etwas weniger tief, dann bekommt ihr einen schönen Farbverlauf.

Kerzen färben DIY

Es ist wichtig, dass das Wachs richtig flüssig ist. Nach einiger Zeit beginnt es, wieder fest zu werden, dann solltet ihr aufhören oder das Wachs noch mal in den Ofen stellen. Sonst sieht das Ergebnis nicht mehr schön aus. Achtet außerdem darauf, die Kerzen wirklich nur kur einzutauchen, sonst wird die Wachsschicht zu dick, das sieht auch nicht wirklich schön aus.

Alternativ zum Ofen könnt ihr die Kerzen auch im Wasserbad schmelzen. Hier ist der Vorteil, dass ihr die Gläser eigentlich im heißen Wasser stehen lassen könnt und es länger flüssig bleibt. Ich persönlich finde mit Kindern aber die Variante aus dem Ofen besser.

Wir haben 60 Weihnachtsbaumkerzen gefärbt und machen am Wochenende gleich den nächsten Schwung. Das Wachs in den Gläsern kann man einfach hart werden lassen, sobald man fertig ist und beim nächsten Mal wieder schmelzen.

Ich hoffe, ich hab es verständlich erklärt, falls ihr noch Fragen habt, stellt sie gern in den Kommentaren.

Falls ihr keine Lust habt, selbst Kerzen zu färben – die unübertroffen schönsten Kerzen findet ihr bei Frau Gold.

Kerzen färben DIY
Kerzen färben DIY - Weihnachtsbaumkerzen als kleines Geschenk für Erzieher:innen, Lehrer:innen, Freund:innen, Nachbar:innen und Co.
Author

24 Comments

  1. Hallo, worauf muss man bei den Wachsmalstiften achten? Kann es giftige Dämpfe entwickeln beim Abbrennen?

    • Johanna Reply

      Liebe Kati,

      das hab ich versucht, rauszufinden, bin da aber bisher noch nicht fündig geworden, ich kann es dir also leider nicht mit Sicherheit sagen. Wenn du Sorge deswegen hast, würde ich vielleicht an deiner Stelle Wachsmaler komplett aus Naturmaterial benutzen. lg!

      • Es gibt Enaustic-Wachstifte. Könnte mir vorstellen, das diese super geeignet sind. Diese bestehen meistens aus einer Bienenwachsmischung und hitzebeständigen Farbpigmenten. Laut Händler gesundheitlich völlig unbedenklich. Werde das mal testen. Liebe Grüße, Julia

        • Johanna Reply

          Liebe Julia, vielen Dank für den tollen Tipp hier in den Kommentaren, das ist bestimmt auch für viele andere ganz spannend zu wissen. Viel Spaß beim Kerzen färben, lg, Johanna

    • Hallo Johanna, mit wieviel Gramm und Kilo Wachsplättchen kann man wievielDip Diye Kerzen herstellen? Wieviel Gramm passen in ein Einmachglas?

      Viele Grüsse Julie

  2. Vielen Dank für die detaillierte und äußerst hübsche
    Anleitung!
    Wir werden es auf jeden Fall nachmachen!

    • Johanna Reply

      Liebe Maxi,

      das freut mich sehr zu hören, viel Spaß dabei!

      Liebe Grüße,
      Johanna

  3. Danke für die tolle Anleitung! Ich hab es gerade direkt versucht – aber der Wachs ist irgendwie immer eingerissen… bzw. bröckelte. Hast du die Weihnachtsbaumkerzen vorher auch noch ein bisschen angewärmt? Es sieht bei mir wie so Spannungsrisse aus. Zu warm trifft auf zu kalt?!

    • Johanna Reply

      Liebe Christiane, oh nein! Die Kerzen haben wir vorher nicht angewärmt, sie hatten ganz normal Zimmertemperatur. Vielleicht musst du das Wachs ein kleines bisschen abkühlen lassen, aber es darf eben auch nicht zu kalt werden, weil es dann klumpt. Tut mir leid, dass ich dir da nicht so richtig helfen kann, das Problem hatten wir einfach nicht.

    • Hallo Christiane,
      hast du noch herausgefunden, wieso das Wachs eingerissen ist? Ich hatte das gleiche Problem!
      Danke, Johanne für die tolle Idee und den schönen Blogpost.
      Liebe Grüße, Jule

  4. Tolle Anleitung, hat super geklappt. Kinder und ich sind ganz glücklich. Lieben Dank!!!

  5. Moin Johanna,
    ja, vielen Dank für die ausführliche Anleitung! Das macht große Lust das auch mal auszuprobieren.

    • Johanna Reply

      Liebe Katharina, yay, wie schön, das freut mich sehr. Ich wünsch dir ganz viel Spaß, falls du es ausprobierst. Liebe Grüße, Johanna

  6. Christiane Hoenisch Reply

    Liebe Johanna,
    Wunderschön sind eure kerzen geworden! Jetzt nachdem ich deine detaillierte Anleitung gelesen habe werde ich das Auf jedenfall ausprobieren. Ich suche nämlich schon eine Weile nach einer schönen “bastelaktion” die auch größere Buben ganz gut finden.
    Besten Dank und Grüße

  7. Hallo Johanna,

    super schön eure Kerzen.
    Kannst du mir sagen woher ihr die Kerzen bezieht?
    Viele liebe Grüße
    Michaela

    • Johanna Reply

      Liebe Michaela,

      ich glaube, das waren tatsächlich einfach Weihnachtsbaumkerzen von Budni…

      Lg!

  8. louise Klemeyer Reply

    Hallo,
    ich freue mich sehr aufs Ausprobieren, habe aber folgende Frage: wieviel Gramm Kerzenwachspastillen nimmst du für zwei Neonstifte?

    Und ein kleiner Kommentar, weil ihr ja auch für Biomasse plädiert: euren Link für die Neonwachsmalstifte vielleicht anders statt für amazon verlinken? Ich habe die Stifte eben ganz einfach in meinem Schreibwarenhandel bekommen.

    Viele Grüße, Louise Klemeyer

    • Johanna Reply

      Liebe Louise,

      ich hab das nicht abgewogen, ich glaube, ich habe einfach die Gläser 3/4 voll gemacht. Viel Spaß beim Ausprobieren.

      Viele Grüße,
      Johanna

  9. Hallo liebe Johanna,
    sag mal wie viel rapswachs/Bienenwachs benötigt man denn, wenn man etwa die Menge an Kerzen färben möchte, wie ihr :)?

    Liebe Grüße
    Randi

  10. jennifer kessel Reply

    Hallo,
    Kann ich Farbpigmente fuer die Faerbung der Kerzen benutzten?
    Wuerde mich sehr ueber eine Antwort freuen.
    Herzlichst Ihre
    Jnenifer

Write A Comment