DIY
Schreibe einen Kommentar

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Steine, Muscheln, Stöcke, Kronkorken, Plastikteile, eine Handvoll Moos, Schrauben, Schneckenhäuser – ich könnte ewig so weiter machen. Die Rede ist von Hosentaschen- oder in der kälteren Jahreszeit auch gern Jackentaschenschätzen der Kinder. Wir könnten damit ganze Kisten füllen, aber weil es natürlich Schätze sind, sammeln wir die schönsten Steine, Muscheln und Schneckenhäuser in Glasflaschen und setzen sie in Szene. Auf dem Bücherregal, im Flur auf dem Schuhschrank, auf der Fensterbank. Hier und da und überall sozusagen.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Kinderkunst präsentiert Kinderkunst

Weil der Strom an Kinderschätzen im Gegensatz zu anderen wertvollen Dingen niemals versiegt, Gläser und Fensterbänke aber irgendwann voll sind, haben wir uns vor kurzem etwas anderes überlegt. Wir haben die schönsten Steine bunt angemalt, Magnete drangeklebt und jetzt, haltet euch fest, präsentiert Kinderkunst Kinderkunst.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Die kunterbunten Steinmagneten halten nämlich an den Magnetwänden die schönsten Kunstwerke der Kinder an Ort und Stelle. Eine WinWinWin Situation: wir müssen kaum noch aussortieren, die Bilder fliegen nicht mehr durch die Wohnung sondern hängen bombenfest und können bewundert werden und es ist eine schöne Beschäftigung für die Kinder.

Den Erwachsenen empfehle ich für dieses Projekt: einen Malkittel und ein Glas Wein. Alternativ: alte Bettlaken, um die Möbel rund um den Maltisch abzudecken. Oder: Taschentücher, um Tränen zu trocken und eine Tüte, um gegen Hyperventilation anzuatmen, wenn Fußboden und Möbel gesprenkelt sind.

Nein, kleiner Scherz, so schlimm war unsere Mal-Aktion gar nicht. Mein Kleid hat ein paar dekorative Farbkleckse in Neon-Pink abgekriegt, das kann ich zum Glück verkraften, ab jetzt ist das einfach mein Mal-Kleid. Die Kinder tragen immer alte T-Shirts von André, wenn wir tuschen oder malen und auf den Tisch habe ich als Unterlage einfach zwei große, weiße Pappen gelegt. Die sehen hinterher meistens richtig schön bunt bekleckst aus – und ihr könnt sie auf jeden Fall noch benutzen. Entweder weiter als Mal-Unterlage oder für ein Projekt, das ich euch nächste Woche zeige.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Magnete aus Hosentaschenschätzen

So, falls ihr auch Hosentaschenschätze in doppelt gemoppelte Kinderkunst verwandeln wollt, here we go:

Ihr braucht:

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

So gehts:

Eine richtige Anleitung braucht ihr hier vermutlich nicht. Die Steine oder andere Schätze werden von den Kindern angemalt. Hier können alle kreativ werden, ob ein- oder mehrfarbig, mit Punkten, Streifen oder Sprenkeln – tobt euch aus. Die Farbe sollte ganz trocken sein, bevor ihr sie mit Heißkleber auf die Magneten klebt. Kleiner Tipp: nicht auf der Pappe liegen lassen zum trocknen, sonst bleibt die Pappe an der Farbe kleben und ihr müsst sie wieder abfriemeln. Wir haben einen Tag gewartet, dann war auch die dickste Farbschicht durchgetrocknet. Das Aufkleben geht ziemlich fix, ihr müsst nur kurz warten bis der Heißkleber heiß ist, einen Tropfen auf den Magneten geben, den Stein draufdrücken und kurz trocknen lassen: fertig!

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen

Schon könnt ihr eine kleine Kinderkunstgalerie eröffnen und bestimmt freuen sich alle in der Familie, dass die Hosentaschenschätze nicht mehr nur in Gläsern, sondern in neuem Gewand an der Magnetwand oder am Kühlschrank bewundert werden können.

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit DIY Magneten Kinderschätze in Szene setzen
Kategorie: DIY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.