Rezepte
Kommentare 2

Erbsenrisotto – mein „Geht immer“ Rezept

Rezept für schnelles Erbsenrisotto

Risotto gehört seit ungefähr 10 Jahren zu meinen Lieblingsgerichten. Spargelrisotto, Fenchelrisotto, Risotto mit Pilzen, Kürbisrisotto, Rote Bete Risotto und seit letztem Jahr auch Erbsenrisotto.

Risotto zu kochen gilt als Herausforderung. Ich fand es schon früher gar nicht schwer, als ich es noch unter ständigem Rühren in einer großen Pfanne gekocht habe. Nur etwas zeitaufwändig. Seit ein paar Jahren haben wir aber einen Schnellkochtopf von Fissler (wegen der Transparenz: war damals ein PR-Sample) und seitdem ist Risotto eins der Gerichte, die ich mache, wenn es schnell gehen soll.

Rezept für schnelles Erbsenrisotto

Wir haben den 4,5 L Schnellkochtopf von Fissler mit Einsatz. Damit ist das Risotto mit Vorbereitung und kochen ist in ungefähr 8 Minuten servierfertig.

Ich schreibe euch erstmal das Rezept für den Schnellkochtopf auf und weiter unten eine Version für alle, die das Erbsenrisotto in der Pfanne köcheln.

Rezept für schnelles Erbsenrisotto

Rezept für „geht immer“ Erbsenrisotto

Zutaten für 4-6 Personen (für 4 sehr großzügig berechnet)

  • 100 g Zwiebeln
  • 500 g Risottoreis
  • 500 g TK-Erbsen
  • 1200 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Parmesan
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung im Schnellkochtopf:

  1. Die Zwiebeln in Würfeln schneiden und mit dem EL Olivenöl im Schnellkochtopf andünsten. Dann den Risottoreis dazugeben, kurz mit anbraten und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die Erbsen in den Gareinsatz kippen, Einsatz mit Standfuß in den Topf stellen.
  2. Mit dem Deckel den Topf verschließen und 5 Minuten auf Garstufe 2 garen. Währenddessen den Parmesan reiben.
  3. Nach 5 Minuten abdampfen, die Erbsen, den Großteil des Parmesans und die Butter unter das Risotto rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Mit restlichem Parmesan garnieren und servieren.
Rezept für schnelles Erbsenrisotto

Zubereitung in einer Pfanne mit Deckel:

Die Gemüsebrühe am besten direkt neben der Pfanne in einem Topf mit Schöpfkelle bereitstellen.

  1. Die Zwiebeln würfeln, in einer Pfanne mit dem Olivenöl kurz anbraten. Den Risottoreis dazugeben und andünsten, bis er glasig ist.
  2. Mit Gemüsebrühe ablöschen, so viel, dass der Reis bedeckt ist. Umrühren, die Temperatur etwas runterstellen und erstmal den Deckel drauf und köcheln lassen.
  3. Zwischendurch immer wieder rühren, damit das Risotto nicht anbrennt. Sobald die Flüssigkeit vom Reis aufgesogen wurde, die nächste Kelle Gemüsebrühe dazugeben. Im Wechsel rühren und Brühe dazugeben, so lange, bis der Reis außen schön weich und innen al dente ist.
  4. Die Erbsen könnt ihr entweder parallel kochen, Tiefkühlerbsen brauchen 6-8 Minuten, bis sie gar sind. Oder ihr gebt sie, wenn ihr absehen könnt, wie lange das Risotto noch braucht, einfach mit in die Pfanne. Dann würde ich so viel Gemüsebrühe dazugeben, dass Erbsen und Reis bedeckt sind.
  5. Zwischendurch den Parmesan reiben, wenn das Risotto fertig ist, den Großteil zusammen mit der Butter unter den Reis rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit restlichem Parmesan garnieren und schmecken lassen.
Rezept für schnelles Erbsenrisotto

Erbsenrisotto mit Kindern

Ein kleiner Tipp, falls ihr kleine Kinder habt: möglicherweise macht es Sinn, die Erbsen nicht direkt unter den Reis zu rühren, sondern beides getrennt zu servieren. Dann kann sich jeder nehmen, was er möchte.

Bei uns bleibt meistens noch eine gute Portion übrig bei der Menge, perfekt also, wenn ihr für den nächsten Tag noch für 1-2 Personen ein Essen braucht. Ich hoffe, ihr probiert das Risotto mal, es schmeckt wirklich supergut und ist hier ein absoluter Favorit.

2 Kommentare

  1. Tina sagt

    Mich hat letzt ein Kohlrabirisotto total begeistert. Klingt vielleicht auf den ersten Blick nicht so geil, war aber köstlich.

  2. Sabine sagt

    Liebe Johanna,
    sehr lecker dein Rezept!!
    Bin schon vom Schokocrunch so begeistert…
    Bleibt gesund!
    Liebe Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.