Das Leben Eben
Kommentare 2

1000 Fragen an dich selbst #34

1000 Fragen an dich selbst #34

661: Magst du es, wenn man sich um dich kümmert?

Ja, wer mag das nicht?

662: Welchen Wunsch wirst du dir nie erfüllen?

Ich fürchte, meinen Wunsch, im Ausland zu leben. Das war immer mein Traum, zumindest mal eine zeitlang. Ich hab so eine Sehnsucht nach anderen Ländern, anderen Kulturen, Menschen und ihren Gewohnheiten. Das würde ich so gerne kennenlernen, einfach mal echt im Alltag, nicht im Urlaub. Aber André ist nicht so begeistert davon und wenn die Kinder in der Schule sind, wird das auch nicht einfacher.

663: Was war die interessanteste Einladung, die du jemals bekommen hast?

Ich bekomme ja häufig tolle Einladungen für Events, an denen ich leider viel zu selten teilnehmen kann – entweder weil ich noch stille und das Baby nicht auf eine Abendveranstaltung mitnehmen möchte oder weil André Nachtdienst hat und wir keinen Babysitter. Aber welche die interessantes davon war, kann ich gar nicht so richtig sagen.

664: Wie würden dich deine Freunde beschreiben?

Liebevoll: verpeilt, meistens zu spät aber bemüht. So? Freunde, sagt doch mal: wie würdet ihr mich beschreiben?

665: Wer hat dir in deinem Leben am heftigsten wehgetan?

Etwas allgemeiner formuliert: am heftigsten verletzen können immer diejenigen, die einem am nächsten stehen.

666: Was war ein Wendepunkt in deinem Leben?

Es gab mehrere. Mein Medizinstudium abzubrechen und mit dem Bloggen zu starten. Und als ich mich entschieden hatte, den Laden und den Onlineshop aufzugeben. Das war die beste Entscheidung ever!

667: Glaubst du, dass Menschen die Zukunft vorhersagen können?

Nein. Obwohl ich es gern glauben würde, ich finde mystisches eigentlich spannend und faszinierend.

668: Was kannst du fast mit geschlossenen Augen tun?

Wickeln. Nicht nur fast.

669: Auf welchem Platz in der Klasse hast du am liebsten gesessen?

Ganz hinten.

670: Vermeidest du bestimmte Musik, weil du davon traurig wirst?

Nein, ich vermeide sie nicht, manchmal höre ich sie sogar bewusst, wenn mir nach traurig sein ist.

671: Bist du ein Mensch der Worte oder ein Mensch der Tat?

Mal so, mal so. Ich rede viel, ich denke und plane viel. Aber manchmal schaffe ich es auch tatsächlich, zack zack, das alles umzusetzen. Könnte allerdings häufiger passieren.

672: Welcher deiner fünf Sinne ist am besten entwickelt?

Klassisch: ich kann extrem gut hören, finde ich.

Gefühlig: mein Bauchgefühl. Darauf kann ich mich immer verlassen. Ist irgendwie auch ein „Sinn“.

673: Wann hast du Mühe, dir in die Augen zu schauen?

Wenn ich einen schlechten Tag hatte und meine Kinder angebrüllt habe, weil ich müde oder gestresst war.

674: Wer kann dich am besten trösten?

Meine Fanilie.

675: Was war deine größte Dummheit?

Ich mache keine Dummheiten. Nie.

676: Über welches Unrecht kannst du dich sehr aufregen?

Da gibt es einiges, eigentlich alles, wo Menschen, Tiere oder die Umwelt betroffen sind.

677: Was war das schönste Kompliment, das du jemals bekommen hast?

Wenn mir andere Frauen schreiben, dass sie sich in meinen Texten wiederfinden und es ihnen Mut macht, dass ich online zeige, dass das Leben mit Kindern nicht immer rosarot ist.

678: Was entscheidet ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?

Mein Bauchgefühl.

679: Was geht zu langsam?

Gleichberechtigung. In beide Richtungen. Dass Frauen für die gleiche Arbeit endlich gleich bezahlt werden, dass Männer auch problemlos Elternzeit nehmen und Kinder erziehen können, ohne komisch angeguckt zu werden oder danach bei der Arbeit abgeschrieben sind. Die Bedingungen für Familien und Alleinerziehende (die ja auch Familie sind) müssen endlich definitiv schneller besser werden.

Und es ist höchste Zeit, dass überall ankommt, dass wir alle mehr auf Müllvermeidung und bewusste Nutzung von Ressourcen achten.

680: Welches Musikstück soll auf deiner Beerdigung gespielt werden?

Ehrlich gesagt wünsche ich mir, glaube ich, dass „Alter Strand“ von Bosse läuft in der „Leise Landung“ Version und dass alle mit einem Bier dabei auf mich anstoßen.

Aber ich hoffe auch sehr, dass es noch lange dauert, bis es soweit ist.

Und für alle, die noch dabei sind oder neu eingestiegen sind – ich freu mich, wenn ihr euch verlinkt, damit alle wissen, wer die 1000 Fragen an sich selbst noch so beantwortet.

Euer Link-Up

[inlinkz_linkup id=795451 mode=1]

1000 Fragen an dich selbst #35

681: Was war deine letzte gute Tat?
682: Siehst du deine Lieblingsmenschen jede Woche?
683: Was war deine Entscheidung im vergangenen Jahr?
684: Was war dein bestes Konzert, das du jemals besucht hast?
685: Womit belohnst du dich am liebsten, wenn du hart gearbeitet hast?
686: Hast du schon mal jemanden zum Weinen gebracht?
687: Zählt für dich Quantität oder Qualität?
688: Was ist die beste Medizin gegen Liebeskummer?
689: Welche fünf Dinge würdest du in einen Picknickkorb tun?
690: Hast du viel Selbstvertrauen?
691: Wen fragst du, wenn du einen weisen Rat brauchst?
692: Was ist das Schönste am Nach-Hause-Kommen?
693: In welchem Unterrichtsfach warst du in der Schule gut?
694: Wann hast du zuletzt ein Baby im Arm gehalten?
695: Würdest du jemanden wie dich gern zur Freundin haben?
696: Kannst du gut warten?
697: Welches Problem würde dich veranlassen, zum Psychologen zu gehen?
698: Was möchtest du irgendwann noch lernen?
699: Worauf kannst du keinen einzigen Tag verzichten?
700: Wie oft beginnst du einen Satz mit „Als ich so alt war wie du…“?

2 Kommentare

  1. Hallo :)
    Ich bin neu hier & hab dich zufällig im Netz gefunden!
    Deine beiden Themen hier am Blog (so wie ich ihn lese) beschäftigen mich gerade am meisten.
    Kinder & Mutter sein (ich bin gerade Erstlings-schwanger :) ) & das schöne Hamburg.
    Als ich deine Antwort zu Frage Nr. 662 gelesen habe, musste ich schmunzeln wie das Leben doch so tickt –
    mein großer Wunsch war es immer nach Hamburg zu ziehen – nun steht das erste Kind ins Haus und ich weiß nicht, ob wir das mit Neu-Familie noch jemals machen werden.
    Auf der anderen Seite will ich den Traum nicht aufgeben, und ich denke, solange der Traum da ist, gibt es die Möglichkeit ihn zu realisieren!
    Genieß die Zeit & das schöne Leben in Hamburg und behalte deinen Traum im Herzen, wer weiß was sich ergibt!
    Ich glaube dran.
    Liebe Grüße von deiner neuen Mitleserin, wer weiß, vielleicht komm ich doch bald zu euch :)

    • Johanna sagt

      Liebe Nana,

      wie schön, herzlich willkommen und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!<3 Hach, dieses Thema "wo will ich leben" kenne ich so gut, ich überlege auch jeden Tag, ob Hamburg mit Kindern das ist, was ich will.
      Wer weiß, vielleicht zieht es euch ja wirklich irgendwann nach Hamburg - man weiß nie, wie das Leben so spielt.

      Ganz liebe Grüße, alles Liebe für die Schwangerschaft und die Geburt. Und bis ihr in Hamburg lebt, freue ich mich, wenn du uns hier begleitest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.