Hallo Hamburg
Kommentare 7

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg
Die besten Frisöre in Hamburg

Einen richtig guten Frisör zu finden, ist fast so schwer, wie sich den Partner für’s Leben zu angeln. Oder – vielleicht noch schwerer. Den Mann an meiner Seite habe ich schließlich schon, nach einem richtig guten Frisör in Hamburg suche ich aber immer noch.

Entweder, sie trauen sich nix oder sie trauen sich zu viel, beides hatte ich schon. Von richtig lang auf kinnlang – das wollte ich. Bekommen hab ich Schulterlang, während die Frisörin immer wieder murmelte: „Diese schönen langen Haare, diese schönen langen Haare…“.

Einen schrägen Pony wollte ich – schräg wurde er auch, weil der Frisör die Haare so kurz schnitt, dass sie steil nach oben abstanden.

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg

Ein richtig guter Frisör in Hamburg?

Manchmal hört man von Bekannte so verrückte Dinge wie: „Nächstes Wochenende? Da kann ich nicht, da habe ich einen Frisörtermin in Berlin.“

In der ersten Sekunde denkt man sich: „Äh – what? Berlin? Zum FRISÖR?“.

Aber im nächsten Moment ballern folgende Gedanken durch den eigenen, vogelbenesteten Kopf:

„Wann warst du eigentlich zuletzt beim Frisör? Ach ja, letzten September, wieder mal geheult beim rausgehen, viel zu viel bezahlt für das Ergebnis und irgendwie doof gefühlt hast du dich auch. Zuhause nach dem ersten Waschen sah es auch nicht besser aus, entweder nach nix oder nach ein bisschen was mit viel zu viel Aufwand. Und das Ende vom Lied? Gut, dass Dutt immer noch geht.“

Tipps und Tricks?

Ja, ich meine, ganz im Ernst, so oder ähnlich fühle und denke ich nach den meisten Frisörbesuchen. Da kann man doch wirklich verstehen, wenn jemand extra nach Berlin fährt, um bei dem einen Frisör, der wirklich versteht, was man will, zu bleiben.

Mein größter Erfolg ist schon, dass ich nicht mehr heulen muss, wenn ich draußen bin. Und ich habe wirklich schon viel versucht. Von klaren Ansagen über „mach mal, was du meinst“ bis zu „Hier sind meine Vorlagen, die Frisur/Farbe find ich gut.“.

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg

Früher hatte ich eine ganze Mappe mit Beispielen für Frisuren und Farben, die mir gut gefallen haben, heute gibt es dafür ja Pinterest. Tipps aus Zeitschriften hab ich auch befolgt: Am Tag des Frisörtermins genau so schminken, stylen und kleiden wie sonst, damit dein Gegenüber auch sieht, wer und wie du bist.

Was läuft da schief?

Was soll ich sagen – ich hab bisher keinen Frisör gefunden, der mich halten konnte, der mich glücklich gemacht hat. Ja, handwerklich haben sie das alle gut gemacht, aber beim vorletzten Mal dachte ich beim reingehen noch kurz:

„Hauptsache, ich seh hinterher nicht aus wie Jennifer Aniston in Friends.“

Dreimal dürft ihr raten, wie meine Haare aussahen, als ich den Salon verlassen habe. Exakt.

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg

Beim letzten Mal sahen meine Haare direkt nach dem Schneiden super aus, auch, wenn mir der Schnitt insgesamt ein bisschen zu langweilig war. Gut gemacht war er trotzdem, gar keine Frage. Und ich komme auch immer noch gut zurecht mit meinen Haaren. Gewollt habe ich eigentlich trotzdem was anderes. Manchmal denke ich: wenn ich sage, dass ich was auffälliges, stylisches möchte – und dann mit einem stinknormalen, gut geschnittenen Schulterlang-Schnitt wieder gehe – liegt das an mir? Bin ich einfach zu sehr Mädchen vom Land, zu wenig tätowiert, zu „muttimäßig“?

Sind meine Ansagen nicht klar genug, sollte ich hinterher einfach sagen: „Nee, danke, gefällt mir nicht, mach das mal anders.“?

Sag ich’s, sag ich’s nicht, sag ich’s, sag ich’s nicht…

Dafür bin ich ehrlich gesagt entweder zu schissig oder zu höflich. Schließlich hat derjenige an der Schere meistens seinen Job handwerklich ziemlich gut gemacht und so richtig grottig (bis auf das Mal mit dem Pony) sah ich auch nie aus. Verletzen möchte ich schließlich auch niemanden, nur, weil wir vielleicht ein unterschiedliches Verständnis von „Nicht so langweilig“ haben.

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg

Also sage ich meistens nur „Ja, sehr schön, vielen Dank“, rutsche vom Stuhl, puste mir noch ein paar Haare aus dem Gesicht, bezahle und gebe großzügig Trinkgeld.

In letzter Zeit habe ich mich ein paar Mal gefragt, ob es nicht vielleicht auch sinnvoll wäre, ein ehrliches Feedback zu geben. Weil man sich nur damit ja auch weiterentwickeln kann. Aber dafür muss ich wohl noch ein bisschen Mut sammeln – oder einfach hoffen, beim nächsten Mal auf den einen, richtig guten Frisör in Hamburg zu treffen.

Community-Tipps via Instagram

Als ich vor einiger Zeit auf Instagram nach Tipps für eben diesen, also einen richtig guten Frisör in Hamburg, gefragt habe, bekam ich so so viele Tipps – und die ein oder andere Bitte, diese Tipps nicht für mich zu behalten. Und weil sharing eben caring ist, ich die Tipps ja auch bekommen habe, gebe ich sie mit Vergnügen weiter.

Geordnet ungefähr nach der Häufigkeit der Nennung kommt hier die ultimative Liste mit

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg

Beim zusammenschreiben haben sich einige Frisör-Salons ganz klar abgehoben, deswegen starten wir jetzt mal mit der Top 5 der Instagram-Tipps für einen richtig guten Frisör hier in Hamburg.

Top 5

Tipps für einen richtig guten Frisör in Hamburg
Alle anderen Frisör-Tipps:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Related Post

7 Kommentare

  1. Sophia sagt

    Oh Johanna, I feel you… Ich hatte auch schon den unbeabsichtigten Mikropony, sodass ich 2 Monate Haarreifen getragen habe (ich weiß gar nicht, was am Ende blöder aussah), die Haare sollten so kurz und gleichzeitig lang sein, dass ich sie noch zusammen machen kann – Fehlanzeige, dafür hätte ich ungefähr 200 Spangen gebraucht, einmal habe ich mich nach dem Friseur gefühlt wie Nena auf dem Kopf, und eine Vokuhila wollte ich vorher garantiert nicht. Oder mir wurden die Haare einfach ganz glatt abgeschnitten, angeblich wirken sie dann voller, es hat 5 Minuten gedauert und dafür wurden ernsthaft 60 € verlangt. Ich habe ungefragt teure Haarkuren verpasst bekommen und und und.
    Erst seit kurzen habe ich eine Friseurin zu der ich gern gehe und auf die ich mich verlassen kann… mit mittlerweile 32 Jahren echt eine Leistung… Es war der Herzenstipp meiner Schwester und ich bin so froh! Hoffentlich hast du auch bald Glück :) Ich finde jedenfalls, deine Haare sehen immer toll aus. Aber Außenstehende nehmen sowas ja immer anders wahr ;)

  2. franziska sagt

    Hey,
    ich kann Bastian – Cut&Color empfehlen in Wilhelmsburg (immernoch Hamburg und nicht Berlin!) empfehlen: http://bastiancutandcolor.de
    Ich war bei Rebecca: sie ist super nett, geht toll auf einen ein und versteht schnell, worauf man hinauswill (ich hatte Pinterest-Inspirationen dabei und sie hatte dazu dann noch weitere Ideen). Also eigentlich alles, was ich von einer Friseurin will :)
    Außerdem bin ich überzeugt vom Preis, von der gesamten gemütlichen Atmosphäre im Laden (nicht zu stylisch-clean, eher wohnzimmer-gemütlich und es gibt Katzen!) und vom Nachschneideservice (Pony nachschneiden ist z.B. bis zu drei mal kostenlos).
    Viel Glück bei der Friseursuche und nicht vergessen: Haare wachsen zum Glück wieder :)

  3. Kerstin sagt

    Auch von mir ein großes +1 für Mandy or Dandy!! Ich trauer Thea und Lars jetzt schon hinterher und musste vor unserem Umzug nach München (da gibt es ja keine Friseure ;) ) noch einmal unbedingt hin!

  4. Sonja sagt

    Großartig, Dein Bericht! Ich fühle mich mehr als angesprochen! Ich bin sogar einmal von München nach Hamburg geflogen, um dort zum Friseur zu gehen. „Studio Endorphine“ hieß der Laden und ich war damals auch echt zufrieden. Allerdings war mir der Aufwand dann doch zu groß, jedesmal von München nach Hamburg zu fliegen! :-D

  5. St Pauls in der Paul-Roosen-Str (St. Pauli) ist ein toller Friseur in Hamburg und jeder, den ich dort hin empfohlen habe ist geblieben – dafür würde ich sogar von berlin nach Hamburg fahren 😉

  6. Merle sagt

    Ich gehe gerne zu Haar3 im Hellkamp. Das klappt auch super mit den Mädels – vom ersten Haarschnitt an.

  7. Claudi sagt

    Ich war bei The Hype in St Georg und habe dort keine gute Erfahrung gemacht. Leider. Beim ersten Mal waren die Ansatzsträhnen viel zu goldig – das sagte der Stylist auch selbst und hat mir Silbershampoo empfohlen. Beim zweiten Mal waren die Strähnchen so dünn und fein, dass es null „frisch“ aussah und ich nach einer Woche das Gefühl hatte, mein blond sei so gräulich, dass ich mal wieder zum Frisör müsse. Ich war nicht bei den beiden Besitzern, sondern dem „Angestellten“ … keine Frage, der Laden ist wunschschön und einladend und hat eine gute Reputation. Nicht zuletzt auch wegen der ein oder anderen Promi-Kundin. Ich hätte mir etwas mehr Objektivität gewünscht, was das Ergebnis angeht. Wenn ich fast 250 für Strähnchen und Schnitt zahle und es zu goldig ist, dann ist die Empfehlung „Silbershampoo“ auch nicht so geil.
    Egal. Ich fand den Stylisten jedenfalls nicht gut. Wenn auch netter Typ. Keine Frage.

    I Love Hair fand ich auch immer gut. 10er auch. Da kommt es auch drauf an bei wem man landet. Eimsbüttel ist echt voll mit Salons, aber einfach ist es dennoch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.