Das Leben Eben
Kommentare 66

Adventskalender 2014 – drei

Ihre Liebe zu Hamburg und zum Norden sieht man Nadines Werken auf den ersten Blick an. Maritime Motive, klares, ausdrucksstarkes Design – live a little. hat mir auf den allerersten Blick gefallen und ich dachte sofort: darüber will ich schreiben! Die Kissen, Bilderleisten und Geschirrtücher der Hamburgerin heben sich von der Masse ab und, was wirklich selten ist – mir gefällt wirklich jedes einzelne Stück aus Nadines Kollektion.

Live a little Adventskalender PinkepankVielleicht wisst ihr es schon – ich finde es ja immer spannend, ein bisschen mehr über den Menschen hinter einem Label zu erfahren, erst recht, wenn sie quasi um die Ecke wohnen und so mutig sind, ihren Traum zu verwirklichen. Deswegen hab ich Nadine ein paar Fragen gestellt:

1. Liebe Nadine, erzähl doch mal ein bisschen über dich – wer bist du, was magst und machst du so? 
Ich bin eine echte Hamburger Deern, hier geboren und geblieben – es gibt für mich einfach keine wirkliche Alternative, was soll man machen. Allerdings liebe ich das Reisen genauso wie in meiner Heimatstadt zu leben. Ich habe mir im letzten Jahr einen alten VW Bus gekauft, sehr liebevoll ausgebaut und nun geht’s damit (zumindest von April bis Oktober) ganze Wochen oder die Wochenenden immer raus ins Grüne. Auch hier bleibe ich auch am liebsten im Norden. Dänemark, Schweden, Polen, Litauen, Lettland und Estland waren meine letzen Reiseziele.
Ich frage mich manchmal, ob es komisch ist, dass ich keine „richtigen“ Hobbys habe, wüsste aber auch gar nicht wo ich die Zeit dafür hernehmen sollte. Ich koche gerne mit Freunden, gehe ins Kino, ziehe durch St. Paulis Bars und gehe wirklich leidenschaftlich gerne sehr lange spazieren. Irgendwie alles ganz normal.
2. Wie bist du dazu gekommen, live a little zu gründen? 
Mir war bereits während des Studiums klar, dass ich zwar nicht für ein Unternehmen als Bekleidungstechnikerin arbeiten möchte, sehr wohl aber etwas aus den mir geschenkten Fähigkeiten machen wollte. Kreativ sein, etwas „mit den eigenen Händen erschaffen“, aber auch kaufmännisch denken, organisieren und gemeinsam mit anderen kreativen Menschen im Team zu arbeiten. Die Verarbeitung von Textilien habe ich bereits im Studium gelernt, das Handwerk des Siebdruckens habe ich mir anschließend mit ein wenig Hilfe eines traditionellen Siebdruckers selbst beigebracht.
3. Wenn du an dein Label und an deine Produkte denkst – was ist dir ganz besonders wichtig?
Wichtig sind mir Nachhaltigkeit, Qualität und gradliniges, schlichtes Design. Und um all dies vereinen zu können, habe ich Anfang des Jahres mein Unternehmen live a little. gegründet.
4. Ist dir der Schritt in die Selbstständigkeit schwer gefallen?
Wenn ich jetzt „nein“ sage, haut mein Freund mich! Es waren wirklich ziemlich harte Wochen am Anfang. Zweifel, Euphorie – ein tierisches auf & ab. Und er und einige andere liebe Menschen in meinem Umfeld haben mir viel zugehört, mitgedacht und mitgemacht. Da fallen nicht immer nur zarte Worte, da muss einem auch hin und wieder jemand so richtig den Kopf wieder gerade rücken, damit es voran geht.
5. Wenn du auf die bisherige Zeit deiner Selbstständigkeit zurückblickst – war das die richtige Entscheidung für dich?
Absolut! Eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Allerdings muss ich zugeben, dass ich die „light“ Variante gewählt habe für den Einstieg – ich habe zwei Tage in der Woche noch einen festen Job, der alles grundlegende in meinem Leben bezahlt.
6. Wie sieht das nächste Jahr für live a little aus? Planst du neue Designs und/oder Produkte?
Na logo! Es wird einige neue Motive geben. Zwei davon hat eine befreundete Illustratorin schon gezeichnet – wir sind beide schon ganz verliebt in die Entwürfe. Und auch ein paar neue Produkte, aber das wird hier noch nicht verraten. Ätsch!
Vielen lieben Dank für das kleine Interview, liebe Nadine!
Und nicht nur ich bin begeistert von dem, was unter dem Namen live a little. so in meiner Nachbarschaft entsteht, auch das Cut Magazin, die Couch, die Neon, die Brigitte und viele mehr haben sich in Fridtjof, Anker und Co. verliebt.
 live-a-little-Adventskalender-Pinkepank2
Ihr habt heute, im dritten Adventskalendertürchen, die Gelegenheit, ein Geschirrtuch mit Ankermotiven von live a little. zu gewinnen – ich persönlich finde ja, dass gerade bei alltäglichen Dingen, die man oft in der Hand oder vor Augen hat, ein schönes Design total wichtig ist und einen positiven Effekt auf die Stimmung hat.
Um zu gewinnen und eure Küche mit diesem tollen Teil aufzuhübschen, erzählt mir doch bitte, bei welchem Alltagsgegenstand euch ein schönes Design ganz besonders wichtig ist.
Belinda
Nadine freut sich ganz sicher, wenn ihr live a little. auf Facebook ein like schenkt – und teilen ist durchaus erwünscht, weil man „kleine“ Labels, gerade auch jetzt vor Weihnachten, unterstützen muss, finde ich. Sharing is caring!

Wenn ihr eure Gewinnchancen erhöhen wollt, weil ihr gerade diesen Gewinn unbedingt haben müsst, könnt ihr folgendes tun:

FB: Folgt mir auf Facebook und teilt den Post dort.
T: Folgt mir auf Twitter und retweetet den Tweet zum Post
P: folgt mir auf Pinterest und pinnt das Bild zum Post

Wenn ihr die Verlosung auf einem (oder auf allen) Social Media Kanal geteilt habt, schreibt das bitte entsprechend mit in euren Kommentar.

Beispiel: Ich möchte gerne gewinnen, weil… (+FB +T +P).

Alles klar? Dann mal los und viel Glück!

Der Gewinner wird ausgelost und die Teilnahmebedingungen sind folgende:

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden
  • Jeder Teilnehmer muss volljährig sein
  • Es kann nur einmal pro Person teilgenommen werden
  • Eine Teilnahme ist nur gültig, wenn ihr mit einer gültigen Emailadresse kommentiert.
  • Das Gewinnspiel endet am 4.12.2014 um 11:00 Uhr.
  • Der Gewinner wird auf dem Blog bekannt gegeben und per Email von mir kontaktiert. Wenn ich nicht innerhalb von 5 Tagen eine Antwort bekommen habe, behalte ich mir vor, einen neuen Gewinner auszulosen.

66 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.