Das Leben Eben
Kommentare 14

Must Haves zur Blogst Konferenz 2014

Blogst Konferenz SchriftzugDer Countdown läuft – für alle, die das Glück hatten, eines der heißbegehrten Tickets für die Blogst Konferenz 2014 zu ergattern, heißt es von Freitag bis Sonntag hier in Hamburg: Wissen. Teilen. Bloggen

Ich freu mich wahnsinnig drauf, ganz viele liebe Menschen wiederzutreffen oder auch erst kennenzulernen, spannenden Vorträgen zu lauschen, zu lernen, zu diskutieren, gemeinsam zu lachen und zu feiern.

Die Blogst Konferenz 2013 in Essen war ein tolles Erlebnis (Teil 1 + Teil 2), an das ich sehr, sehr gerne zurückdenke. Denn auch, wenn es ziemlich anstrengend ist, so viel Input in so kurzer Zeit zu bekommen und so wahnsinnig viele Leute kennenzulernen – es ist auch einfach toll, inspirierend und macht unheimlich viel Spaß! Deswegen ist die Blogst Konferenz auf jeden Fall ein, wenn nicht DAS Highlight in vielen Blogger-Kalendern.

Ich habe letztes Jahr schon einen Post über die Must Haves für eine Blogger-Konferenz geschrieben, heute gibt’s ein kleines Update:

Was brauche ich für eine Blogger Konferenz? Blogst 2015
Eins vorweg: schleppt möglichst wenig mit. Eine riesige Tasche dabei zu haben, die auch noch schwer ist, nervt einfach nach kurzer Zeit. Und so viel braucht man wirklich nicht.

Was ihr dennoch unbedingt einstecken solltet: 

1. Natürlich eure Visitenkarten. Nach zwei Tagen und ungefähr hundert (neuen) Gesichtern weiß man einfach nicht mehr, mit wem man sich alles unterhalten hat. Da sind die Visitenkarten eine tolle Gedächtnisstütze. Außerdem sind sie eine tolle Erinnerung, wenn man in den Tagen nach der Konferenz die vielen unterschiedlichen Designs durchguckt und sich freut, mit wie viel Liebe die Karten gestaltet wurden.

2. Ich werd auf jeden Fall mein iPad mini mitnehmen, falls mein iPhone schlapp macht (oder mal wieder in einem Milchkaffee oder der Toilette baden geht), bin ich dann wenigstens nicht ganz abgeschnitten von „diesem Internet“ (kleiner Blogger-Insider).Foto 1-83. Old school: ein Notizheft. Ich mache mir bei den Vorträgen immer ganz gerne mit Stift und Zettel Notizen, dann kann ich mich später besser dran erinnern.

4. Natürlich ein Stift für oben erwähnte Notizen – und, wenn ihr bei der Sketch Attack von Frau Hölle dabei seid, denkt an euren schwarzen Fineliner.

5. Unverzichtbar ist ein externer Akku*. Auch, wenn man zwischendurch ruhig mal das Handy zur Seite legen sollte, erfahrungsgemäß wird trotzdem getwittert und fotografiert, was das Zeug hält. Hier ein Foto für Instagram, da ein kurzes Update für Facebook und schwuppdiwupp ist der Akku leer – und das, obwohl erst Mittag ist. Deswegen: falls ihr keinen externen Akku habt, um euer Telefon wieder aufzuladen, besorgt euch schnell noch einen. Und natürlich auch das Ladekabel nicht vergessen.

Foto 2-86. Eure Kamera, falls es euch wichtig ist, für einen Blogpost oder Erinnerungsfotos nicht „nur“ Handyfotos zu haben. Die müssen nicht zwingend schlechter sein, aber ich merke bei mir den Unterschied und ärgere mich, wenn ich die Kamera nicht dabei hatte.

7. Ein paar kleine Snacks, eine kleine Flasche Wasser und Kopfschmerztabletten. Es gibt zwar auch leckere Snacks und Getränke vor Ort, aber wenn die Pause zwischen zwei Vorträgen nur kurz ist und man sich für die Toiletten- oder die Getränkeschlange entscheiden muss, ist es gut, eine kleine Reserve in der Tasche zu haben. Und nach ein paar Stunden schnatternder Blogger und Input ohne Ende kann der Kopf auch mal anfangen zu dröhnen. Muss nicht, aber kann. Und dann freut ihr euch über den kleinen, knisternden Blister mit Schmerztabletten in eurer Tasche!

8. Glitzernde Tanzschuhe für die After-Work-Party! Na gut, zugegeben, es reichen auch die Botten, in denen ihr sowieso schon den ganzen Tag unterwegs gewesen seid, die Party danach wird so oder so super, egal, was ihr anhabt. Eigentlich stehen Glitzer und Bling Bling der Schuhe hier eher für das, was ihr auf keinen Fall „vergessen“ dürft: Vorfreude, Wissensdurstgute Laune und ein bombastisches (Namens-) Gedächtnis. Zuhause lassen solltet ihr dagegen auf jeden Fall Schüchternheit und Berührungsängste – man ärgert sich im Nachhinein, wenn man jemanden, den man durch den Blog oder über Instagram kennt (und mag), nicht angesprochen hat, weil man irgendwie zu schüchtern war. Ging mir letztes Jahr auch so.

Foto 2-9Das war’s? Denkste. Ich hab nämlich natürlich auf dem Foto das (für mich) allerallerwichtigste vergessen. Das Gute ist – im echten Leben vergess ich es nie. Mein iPhone! Also:

9. Denkt an euer Smartphone!Falls ihr die Geschichte mit den Visitenkarten bisher verpeilt habt (so wie ich), hab ich vom letzten Jahr noch ein paar schöne DIY-Ideen, damit ihr doch noch eure Kärtchen am Wochenende verteilen könnt. Ein schönes DIY, wenn ihr schon Visitenkarten habt, aus ihnen aber noch etwas Besonderes machen wollt, gibt es bei Susanne von Serendipity. Und Ricarda hat noch ein paar Tipps für vor, während und nach einer Blogger Konferenz.

Blogst Konferenz 2014Und jetzt: Sachen bereitlegen, Akkus laden (oder bestellen), gucken, wer noch so kommt und vorfreuen!

*Affiliate-Link

14 Kommentare

  1. So wie ich mich jeden Monat auf die Wallpaper-Ausbeute freue, freue ich mich jedes Jahr auf die Blogst-Vorbereitung!
    Immer wieder praktisch und ich bin genauso vorbereitet. Nur die Kamera lasse ich dieses Mal wohl zu Hause – ich bin letztes Jahr gar nicht zum Fotografieren gekommen ;-)

    Große Vorfreude und bis zum Wochenende,
    Maja

  2. Aaah. Ich danke Dir für diesen Beitrag! Ich überlege schon das ganze Wochenende fieberhaft… :D Ich hoffe ja inständig, dass meine Visitenkarten (wie versprochen) Mittwoch noch angeliefert werden… Ansonsten bin ich Donnerstagabend wohl erstmal noch mit Drucken beschäftigt… Einen Fineliner muss ich auch noch kaufen gehen…. :D Ich freu mich auf Dich!

  3. Toller Bericht :) Auch wenn ich leider mal wieder nicht dabei bin :(
    Deine Tasche ist nach wie vor der Hammer!! Hast du die nicht selbst gemacht?! Oder kann man die irgendwo erwerben?
    Herzlichst Juliane

    • Johanna sagt

      Danke, liebe Juliane! Nächstes Jahr klappt es ja vielleicht, sei nicht traurig!
      Die Tasche ist von Minuk, du findest sie unter http://www.minuk.eu
      Sie ist wirklich toll, meine absolute Lieblingstasche:-)

      Viele Grüße von Johanna

  4. Eine schöne und vollständige Liste, Frau P.! Danke auch für den extra Hinweis auf das #sketchattack Material – mitschreiben lohnt sicht hier sogar doppelt…. *Überraschung*

    Ich freu mich auf dich!
    Bis Samstag,

    Tanja

  5. Hi :)
    Wie schade, dass ich nicht dabei sein kann, dein Beitrag hat mir noch mehr Lust auf die Blogst gemacht!! :) Dein Beitrag und deine Fotos gefallen mir total gut, womit ich auch schon bei meiner Frage wäre: Ich zögere schon sehr lange, mir mal eine „richtig gute“ Kamera zu leisten, weil ich nie schwer schleppen will und ich befürchte, dass ich sie teuer bezahle und dann doch nie mitnehme. Natürlich hätte ich auch gerne schöne Fotos ;)
    Bin ich alleine mit dieser Misere oder geht/ging es dir/anderen ähnlich? Wie hast du/habt ihr das Dilemma gelöst?
    Liebe Grüße
    Sunray

  6. ..danke für die Tipps – das externe Ladegerät liegt schon fast bereit.. :)
    Ich freu mich, dich am Wochenende kennenzulernen.. hab eine gute Woche & bis ganz bald.. liebe Grüße, Gesa

  7. Grad mit meiner Liste abgeglichen. Ich scheine nichts vergessen zu haben. Muss nur noch alles den Weg in den Koffer finden. Ich freu mich so aufs Wochenende und besonders, dich kennenzulernen und bin fest überzeugt, meine Anfangs-Schüchternheit nicht mitzunehmen.

    Liebe Grüße Andrea

  8. Hach ich freu mich. Auf die Blogst und auf dich :)! Und ich freue mich ebenso, dir mitteilen zu können, dass ich so frei war, dich in meinem aktuellen Post mit dem Sweater Weather Tag zu taggen ;)!

  9. Ihr seit alle schon so gut vorbereitet, ich sehe mich schon am Donnerstag abend alles für den 6.30 Uhr Abflug nach Hamburg in die Tasche „werfen.

    Bis Samstag! LG Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.