Hallo Hamburg, Lieblingsdinge, Und du so?
Kommentare 8

Die große Taschenliebe – zu Besuch im Atelier von Minuk

Der ein oder andere von euch hat sie ja schon auf Instagram bewundert – jetzt möchte ich sie auch hier gerne noch mal zeigen: meine neue Lieblingstasche, meine Klara von Minuk.2014-06-03 um 17-20-46Lange hab ich sie nur aus der Ferne angehimmelt, aber seit Lotta laufen kann, brauche ich wirklich unbedingt eine schöne Tasche, in die alles reinpasst, was man so dabei hat, die ich mir auch mal eben schnell umhängen kann und die nicht ständig nach vorne rutscht und Lotta gegen den Kopf knallt, wenn ich mich zu ihr runterbeuge.

Und als ich Antje, die Designerin hinter dem Label Minuk dann beim letzten besonders schön Markt auch noch persönlich kennengelernt habe, sie dort natürlich auch eine Klara dabei hatte und wir über meine „Extrawünsche“ gesprochen hatten, wusste ich: jetzt oder nie, die oder keine.Minuk-Besonders-Schön-MarktEin paar Wochen hat es dann allerdings doch noch gedauert, ich musste mich erstmal entscheiden, wie lang die zusätzlichen Henkel bei meiner Sonderanfertigung sein sollten. Aber als ich das erstmal geschafft hatte (Entscheidungen fallen mir oft ein bisschen schwer), ging alles ganz schnell. Und das Tollste – ich konnte die Tasche direkt bei Antje im Atelier abholen.2014-05-07 um 15-29-16Die Gelegenheit haben wir dann auch gleich genutzt, einen Kaffee zusammen getrunken, gequatscht und ich durfte ein paar Fotos machen von dem Ort, an dem Antje ihre wunderschönen Taschen herstellt. Minuk-Atelier-4Während wir geschnackt haben, durfte ich außerdem auf dem wunderschönen Besucherstuhl sitzen, den ich vorher schon bei Instagram bewundert hatte – Antje hat ihn von der Straße gerettet und wieder aufgemöbelt und ich finde, er passt hervorragend ins Minuk-Atelier.

Der Raum insgesamt ist einfach wunderschön, hell, beneidenswert gut strukturiert und so wie Antje selbst: kreativ und stilsicher. Die Liebe zum Detail merkt man hier in jeder Ecke – ganz besonders toll fand ich den aus Lederresten hergestellten plant hanger, den es auf dem Minuk Blog vor einiger Zeit auch schon als DIY-Tipp gab.

Minuk-Atelier-3Antje ist eigentlich Grafik-Designerin – aus dem Wunsch, bei der Arbeit nicht mehr ausschließlich vor dem Computerbildschirm zu sitzen und endlich wieder etwas mit den Händen zu machen, entstand ihr Label Minuk. Die grafischen Muster, die Antje natürlich alle selbst entwirft und per Siebdruck auf den Stoff bringt, haben einen extrem hohen Wiedererkennungswert. Entweder, sie spielen die Hauptrolle, wie zum Beispiel bei dem kleinen Täschchen namens Lisbet oder sie unterstützen in Kombination mit Leder oder einfarbigem Stoff die tollen Schnitte und geben den Taschen dieses besondere Extra, an dem die Augen (und das Herz) sofort hängen bleiben. Minuk-LederriemenAber auch den „schlichteren“ Taschen sieht man Antjes Handschrift auf den ersten Blick an – die Auswahl der Stoffe und Farben sprechen eine ganz klare Sprache und die sagt laut und deutlich: Minuk. Ich finde ja Marit in dunkelblau noch ganz besonders schön, sie steht, zusammen mit einer weiteren Klara in anthrazit und einer Elin in sommerlichem Mint noch auf meiner Wunschliste.
Ich glaube, ich kann es nicht wirklich verbergen, ich bin einfach verliebt in alles, was Antje da so in ihrem wunderschönen Atelier entwirft und herstellt.

Atelier Minuk Bags, Blog, Pinkepank, Dosen, VintageMinuk-Atelier-2Ein Stück Familienkreativität baumelt an der Nähmaschine, an der die begehrten Taschen von Minuk entstehen – das Nadelkissen von Antjes Oma, wieder ein schönes und liebevolles Detail, das es zu entdecken gab in diesem Raum.

2014-05-07 um 15-49-38Und natürlich darf auch ein Computer an Antjes Arbeitsplatz nicht fehlen – zum einen, um neben dem Siebdrucken zwischendurch auch mal wieder digital kreativ zu werden, zum anderen, weil neben der Verwaltung des Shops natürlich auch Facebook mit Neuigkeiten von Minuk versorgt werden will.

2014-05-07 um 15-42-02Die gesamte Arbeit, die hinter Minuk steckt, stemmt Antje im Moment (noch) alleine – vom Entwurf über das Nähen der Prototypen bis hin zum Siebdrucken, dem Schneiden der Lederriemen, dem Anfertigen der Bestellungen inklusive Sonderanfertigungen, dem Verschicken und dem Sozial Media Management. Ziemlich beeindruckend, finde ich, deswegen freue ich mich auch immer noch, dass Antje sich für meinen kleinen Atelierbesuch Zeit genommen und mir einen Einblick in ihren kreativen Raum gegeben hätte, vielen Dank noch mal dafür!

P.S. Für die (werdenden) Mütter unter euch: Meine Tasche habe ich ja mittlerweile schon ein bisschen im Alltag mit Kleinkind testen können und ich muss sagen, dass sie, zumindest für mich, einfach perfekt ist. Die Kombination aus kurzen und langem Henkel macht sie so vielfältig einsetzbar, ich kann sie über der Schulter, am Arm, schräg umgehängt oder auch einfach nur lang über der Schulter tragen – und sie passt auch locker über den Kinderwagengriff – eine schöne Alternative also zu herkömmlichen Wickeltaschen. Es passt alles rein, was wir so dabei haben und sie sieht einfach schön und modern aus, wenn das mal keine Traumkombination ist!

 

 

Related Post

8 Kommentare

  1. Ach, ich wünsche mir auch schon so lange eine Tasche von Minuk.
    Sie sind einfach so wunderschön.
    Danke für den wunderbaren Blick in Antjes Atelier.

    Liebe Grüße
    Antonia

  2. Der Einblick in Antjes Atelier ist der sehr gelungen. Als großer Fan der Minuk-Taschen kann ich deine Worte voll und ganz nachvollziehen und hoffe, dass wir beide zu vielen weiteren Taschen aus dem zauberhaften Atelier kommen. :)

    Feinste Grüße,
    Franse

  3. Liebe Johanna,
    du bist der Knüller! …und die Taschen auch :-)! Stehen schon auf der Geburtstagswunschliste.
    Gruß in die Hansestadt,
    Bettina

  4. Liebe Johanna, tollerText und schicke Bilder! Seit kurzem auch endlich stolze Besitzerin einer Tasche, war es umso spannender zu sehen, wo die Schätze denn so herkommen.

    Danke dafür und bis bald auf instagram ;)
    na.hili

  5. Mir waren die Taschen noch unbekannt und jetzt bin ich auch schockverliebt. Die Sachen gefallen mir auch ausnahmslos. Danke für den sympathischen Blick hinter die Kulissen.
    Genieß ein wunderbares Wochenende, liebste Grüße, Eva
    PS: Yeah, Rumtopf. Dieses Jahr will ich unbedingt mitmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.