Das Leben Eben, Reise
Kommentare 5

25 Wochen + Urlaub Zuhause

Babybauch 25 Wochen, ZebrakleidEigentlich sollte den pinkfarben Zebras auf meinem 25 Wochen Babybauch gerade die Sonne auf den Rücken scheinen, unsere Zehen sollten sich in weichen Sand graben, von Meerwasser umspült werden und wir zu dritt noch mal ein bisschen entspannen, bevor der Neue unseren Familienalltag durcheinanderwirbelt. So der eigentliche Plan.

Tatsächlich aber sitzen wir zuhause in unserer Wohnung, der Regen prasselt gegen die Fensterscheibe, es ist kalt, ungemütlich und dunkel. Irgendwie haben wir bei der Urlaubsplanung und -buchung komplett versagt.

Kalifornische-WestküsteNicht nur, dass ich ja bekanntermaßen ein „Auf-den-letzten-Drücker-Mädchen“ bin – diesmal hat sich auch mein Freund davon mitreißen lassen. Deswegen saßen wir also am Wochenende vor den Computern und haben das Internet nach schönen, bezahlbaren Last-Minute-Angeboten für einen Familienurlaub in der Sonne durchforstet. Aber entweder wurden wir von hässlichen Hotels, unendlich langen Transferzeiten vom Flughafen zum Hotel oder vom Preis abgeschreckt.

Und, ich gebe es zu, auch von vielleicht pingeligen Fragen wie: Gibt es im Transferbus in Portugal wirklich einen sicheren Kindersitz? Und im Fahrradverleih auf Norderney einen Fahrradhelm in Lottas Größe?
Das alles hat uns so gestresst, dass wir entschieden haben, unseren Urlaub zuhause zu verbringen und stattdessen ein paar schöne Ausflüge zu machen.Kalifornische-Westküste 1Ich glaube, einen Urlaub mit Kleinkind muss man einfach deutlich besser planen und vorher genau recherchieren, ob alles passt, damit man nicht so gestresst in die Ferien startet, dass man eigentlich schon keine Lust mehr hat. Oder seid ihr schonmal so ganz spontan Last-Minute mit Kleinkind in den Urlaub gedüst?

Die Fotos sind übrigens von unserem Road-Trip durch Kalifornien, den wir gemacht haben, bevor ich mit Lotta schwanger wurde. Und, ob ihr’s nach dieser Story über unsere chaotische Urlaubsplanung glaubt oder nicht – an unserem Plan, einen Trip nach Kalifornien in unserer gemeinsamen Elternzeit nächstes Jahr zu machen, halten wir weiterhin fest. Inspirationen, Tipps und Tricks für einen längeren Urlaub zu viert hole ich mir, bis wir mit der konkreten Planung starten, mal bei Katja, die auf Anton’s ganze Welt über’s Reisen mit der Familie bloggt und dabei so schöne Fotos macht, dass man sofort los will.

Ansonsten freue ich mich natürlich auch über eure ultimativen Tipps für wunderschöne Familienurlaube!

5 Kommentare

  1. Huhu!!
    Es hat sich doch gelohnt zu hause zu bleiben, so hatten wir einen tollen Workshop am Samsag, oder?! :-)

    Ich kann Euch nur empfehlen auf JEDEN Fall eine Auszeit zu nehmen… das ist sooo toll.
    Wir waren im letzten Jahr mit unseren beiden ein viertel Jahr in Australien, Neuseeland und Asien. Im Sommer kommt unsere Große in die Schule und dann ist das vorbei….

    Also: Planen!!
    Liebe Grüße
    Julia
    P.S. Wir haben das übrigens gar nicht soooo viel im Voraus geplant, sondern uns drei MOoate vorher überlegt.

  2. Ein Urlaub zuhause hat auch was! Aber trotzdem schade, dass es mit Euren Plänen nicht so geklappt hat.
    Erfahrung mit Last-Minute habe ich noch gar nicht gemacht – Aber jetzt mit dem Kleinen ist es mir eh lieber im Voraus zu planen. Zumindest alle Rahmenbedingungen. Wenn man mal dort ist, ist es vielleicht dann wieder anders.
    Euren Plan für die gemeinsame Elternzeit finde ich klasse, haltet unbedingt daran fest!

    Liebe Grüße
    Maria

    • Johanna sagt

      Liebe Maria,

      ja, ich find’s auch immernoch ein bisschen schade, dass das mit dem Urlaub nicht richtig geklappt hat. Aber wir haben so viele schöne Sachen geplant und auch schon gemacht, das ist auch ganz schön!
      Und ja, wir werden mal langsam anfangen, zu sparen, damit wir uns den Kalifornien-Elternzeit-Urlaub nächstes Jahr leisten können;-).

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich!
      Johanna

  3. Ich bin gerade auch auf der Suche nach einem guten Reiseziel mit Baby. Im August ist Urlaub geplant und es ist noch nichts gebucht. Bin gespannt, ob wir dann letztendlich auch zu Hause bleiben ;)

  4. milena sagt

    Hach, ich bin auch immer nicht so die Planerin… Und so erwischte uns im letzten Herbst fast das gleiche Problem: alles zu teuer oder zu kompliziert mit Kind. Letztendlich buchten wir dann 2 Wochen vorher ein Häuschen in Dänemark – ich dachte noch: oh je, wie alle dann irgendwann mit Kindern….
    Aber es war tatsächlich sehr schön und erholsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.