DIY, Rezepte
Kommentare 12

Lecker-schmecker Osterbrunch mit Mini-DIY

Ideen-zum-OsterbrunchSo, da ist es wieder, das „Auf-den-letzten-Drücker-Mädchen“. Ich wünsch mir ein warmes Hallo und ein kleines Schmunzeln für sie – es war schon immer so und es wird immer so sein, ich mache einfach alles auf den letzten Drücker. Hausaufgaben im Bus zur Schule, das Bad putzen, 10 Minuten bevor der Besuch kommt (also bitte nie, nie, nie zu früh kommen!) und ja, auch Feiertagsvorbereitungen wie diesen leckeren OsterbrunchOstertisch-EierbecherIch hab drei „schnelle“ und einfache Rezepte für euch und ein winzig kleines DIY, das so mini ist, dass es ohne Step-by-Step Fotos auskommt. Könnt ihr euch denken, was es ist? Richtig, die kleinen Eierbecher aus Holzperlen. Ich hab einfach 20mm große Holzperlen gekauft, 2 dünne Lederbänder und hab für einen Eierbecher je acht Perlen aufgefädelt, das Band fest verknotet und fertig waren sie, die perligen Eierhalter.

DSC_2576Der klassische Osterzopf mit Rosinen geht eigentlich auch schnell, wenn man die Zeit abzieht, die der Hefeteig gehen muss. Aber wenn man ihn einfach als Erstes macht, klappt das auch gut mit dem Zeitmanagement.

Zutaten für 1 Zopf:

Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 75 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Rosinen
  • Salz

Glasur:

  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung: 

1. Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken und die Hefe hineinbröseln. Die Milch leicht erwärmen, zur Hefe gießen und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

2. Die Butter, die Eier, den Zucker- und Vanillezucker, die Rosinen plus eine Prise Salz zu dem Mehl und der Hefe geben und mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verrühren.

3. Den Teig in der Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. (Wer es etwas eiliger hat, kann den Ofen vorher auf 50°C vorheizen und die Schüssel abgedeckt im warmen, ausgeschalteten Ofen auf der mittleren Schiene gehen lassen. )

4. Den Backofen auf 200° C (Umluft 180° C) vorheizen. Mit Hilfe einer Gabel das Eigelb mit einer Prise Salz und Zucker verquirlen. Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verstreuen und den Teig darauf nochmal durchkneten.

5. Den Teig in 3 gleich große Portionen teilen und jede Portion zu einer Rolle formen – ca. 5 cm dick und 40 cm lang. Die Rollen zu einem Zopf flechten, dabei darauf achten, die Enden gut zusammendrücken, damit sie beim Backen nicht auseinandergehen.

6. Den Zopf mit einem sauberen Tuch abdecken und nochmal 10-20 Minuten gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Zopf darauf legen und mit der Ei-Glasur bestreichen. Für 30 Minuten backen und am Besten noch warm direkt beim Osterbrunch genießen.

Hefezopf-OstertischDer Kresse-Ei-Aufstrich schmeckt besser zu herzhaftem als zu süßem Brot, aber auch er ist superschnell gemacht und eigentlich hat man auch alle Zutaten zuhause, außer der Kresse wahrscheinlich.

Ei-Kresse-Aufstrich

Kresse-Ei-Aufstrich

Zutaten für 4 Personen:

  • 3 Eier
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Akazienhonig
  • 3 EL Naturjoghurt
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Kästchen Kresse

Zubereitung

1. Die Eier hart kochen, abschrecken und schälen. Die Eigelbe mit einer Gabel zerdrücken, die Eiweiße in kleine Würfel schneiden.

2. Eigelb mit Senf, Honig, dem Joghurt und dem Olivenöl mischen und ordentlich mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Die Eiweißwürfel mit der Eigelbmasse und der Hälfte der Kresse mischen, die restliche Kresse ist zum Garnieren gedacht.

DSC_2602Die Ostereier für den Osterstrauch habe ich dieses Jahr bisher in Pastelltönen angesprüht und gemeinsam mit drei weißen Holzperlen in zwei verschiedenen Größen auf Garn aufgefädelt. Ich bin zwar mit den Farben nicht ganz zufrieden, die Farbbeispiele auf den Sprühdosen sahen doch etwas anders aus, aber was ist schon perfekt? Und pastellig sind sie ja irgendwie geworden. OstereierDas Ei im Osternest hab ich aus der Not heraus mit weißer Stempelfarbe und einem Bleistiftradiergummi bestempelt. Die Bio-Öko-Eierfärbe-Farbe hat nämlich leider mal so gar nicht auf den Eiern gehalten. Wieder was gelernt und ich finde, die weißen Punkte machen sich doch auch ganz gut.

DSC_2598So, kommen wir zu meinem allerliebsten Lieblingsrezept – den Buttermilch-Scones. Ich hab sie letztes Jahr zu Ostern schon gebacken, zwischendurch immer mal wieder und die Scones in Hasenform werden ab jetzt jedes Jahr unseren Ostertisch zieren, ich finde, das ist einfach eine schöne Tradition. Weiter oben auf einem Foto könnt ihr die Hasen-Scones als Platzkärtchenhalter sehen und unten auf dem Foto hab ich eben diesen einfach zusammen mit einem großen Osterei als kleines Geschenk für Freundinnen verpackt. Ihr seht, die Scones sind für viele Zwecke zu gebrauchen.

Aber vor allem sind sie einfach lecker! Und damit ihr sie auch auf eurem Osterbrunch servieren könnt, hier das Rezept für 4 Personen:

  • 450 gMehl
  • 50 g kalte Butter
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 PriseSalz
  • 50 g brauner Zucker
  • 300 ml Buttermilch
  • 2 EL Milch

Zubereitung: 

1. Den Backofen auf 220° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

2. Alle Zutaten in einer Schüssel zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Arbeitsplatte mit Mehl bestreuen, den Teig ca. 2 cm dick darauf ausrollen. Die Hasenschablone auf den Teig legen und mit einem kleinen Messer die Konturen in den Teig drücken. Die Hasen eventuell noch mit dem Messer aus dem Teig „schneiden“ und auf das Backblech legen. Den übrigen Teig wieder zusammenkneten, ausrollen und noch mehr Hasen ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist.

3. Die Häschen mit Milch bestreichen und ca. 15 Minuten backen.

Am allerallerbesten schmecken die Scones wirklich, wenn sie noch warm sind. Und wer keine Lust auf Hasen hat oder ein bisschen in Eile ist, kann auch einfach Kreise mit Hilfe eines Glases ausstechen. Schmeckt genauso gut. Also Vorlage für meinen Hasen habe ich übrigens diese hier aus einem Osterartikel der Zeitschrift Woman benutzt, ihr könnt aber genauso gut einen Hasen selbst zeichnen, ist ja auch nicht so schwer.

Ostertisch-Geschenk

 

Related Post

12 Kommentare

  1. Tolle Fotos und wunderbare Inspirationen – vielen Dank für!
    Lotte hat ihr Armband auch schon als Eierbecher zweckentfremdet, mit dem Lederband sicher auch toll als Schmuck!

    Liebe Grüße
    Saskia

    • Johanna sagt

      Danke, liebe Saskia!
      Ja, tatsächlich hat Lotta die Eierbecher auch schon als Armband getragen, sie passen 1A um ihr Handgelenk! ;-)
      Den Topfuntersetzer, den wir aus großen Perlen haben, macht sie auch immer um, aber der rutscht immer runter! :-)

      Liebe Grüße und wunderschöne Ostern für euch!

  2. Hihi, das mit dem Zeitmanagement kenne ich nur zu gut. :)mDein Ostertisch sieht wunderbar aus. Die Farben sind ein Traum, die Eierbecher wunderschön und der Zopf und die Scones sind bestimmt köstlich. Ich würde gerne zu euch an den Tisch sitzen.
    Habt ganz schöne, gemütliche Ostertage und viel Spaß beim Nester verstecken (und suchen?).
    Liebste Grüße Eva

  3. Mhm das sieht alles wahnsinnig lecker aus! :) Ich liebe den Osterzopf, da kann ich gar nicht genug davon bekommen.. Deine „Eierbecher“-Idee finde ich auch richtig gut – genauso wie die gepunkteten Ostereier! :)
    Schöne Ostern und alles Liebe,
    Corina

  4. Oooh, nur zu gut kenn ich das Last-Minute-Problem. Daher bin ich ganz begeistert von deinem post. Nichts was sich nicht morgen noch schnell besorgen ließe um die Verwandten am Sonntag zu beeindrucken.
    Lieben Dank dafür :)

  5. Liebe Johanna,
    was hast du nur für einen tollen Brunch gezaubert! So toll! Jetzt habe ich richtig Appetit auf Scones und bin außerdem traurig, dass Ostern schon wieder vorbei ist. Am liebsten mag ich die Kresse im Ei – übrigens hatte meine Mama tatsächlich eine ähnliche Idee und hat eine Tulpe für Ostern kurz abgeschnitten und in eine Eierschale gestellt. Bloggermutti <3
    Alles Liebe und eine schöne kurze Woche dir
    Julia:)

    • Johanna sagt

      Liebe Julia,

      wie witzig, dass deine Mama die Idee mit der Tulpe hatte! Eier als Vase hat man ja tatsächlich auch häufig gesehen, auf Pinterest und den Blogs! Entweder, sie ist heimlich im Internet unterwegs oder sie sollte vielleicht selber bloggen, wenn sie so gute Ideen hat! ;-)
      Die Scones kann man übrigens auch super an jedem anderen Tag der Woche essen. Ich würd sie mir am liebsten jeden Morgen frisch backen, so lecker sind sie. Das macht man zwar nicht, aber zumindest für ein leckeres Sonntagsfrühstück mit dem Liebsten lohnt sich das doch!
      Liebste Grüße und dir auch noch eine schöne Restwoche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.