Kinderkram
Kommentare 212

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt einen 1000 Euro Reisegutschein!

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Werbung

Heute ist der internationale Handwaschtag. Verrate Palmolive und mir deine #waschdiehände-Rituale!

Händewaschen!

Wer hat sie nicht noch im Ohr, diese Aufforderung zum Hände waschen von unseren Eltern. Nachdem man draußen gespielt hat, vor dem Essen, nach dem Klo. Genervt hat das früher, dieses ständige Händewaschen!

Und jetzt, wo wir selbst Eltern sind, halten wir unsere Kinder genauso dazu an, in den gleichen Situationen und in den „Erkältungsmonaten“ noch mal doppelt so häufig. Oder etwa nicht? Müssen Kinder eigentlich wirklich so oft ihre Hände waschen? Oder ist ein bisschen Dreck nicht doch ganz gesund? Diskutiert mit und gewinnt einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro!

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Händewaschen – in jeder Familie anders

Ob und wie oft Kinder ihre Hände waschen müssen – dazu haben Eltern die unterschiedlichsten Meinungen, auch untereinander. Im Rahmen der Kooperation mit Palmolive hab ich mir mal Gedanken gemacht, wie das bei uns eigentlich so läuft.

Ich persönlich bin zum Beispiel etwas lässiger in dieser Hinsicht als mein Freund, aber auch bei mir gibt es natürlich klare Richtlinien, wann die Kinder ihre Hände waschen müssen. Dazu gehören auf jeden Fall:

  • wenn man von draußen rein kommt
  • nachdem man auf der Toilette war
  • wenn die Hände vollgeschnoddert sind

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

In diesen beiden Situationen bin ich zugegebenermaßen auch ziemlich kompromisslos, da gibt es keine Ausnahme. Nicht ganz so eng sehe ich die Sache vor dem Essen. Wenn die Kinder zum Beispiel den ganzen Tag nur drinnen gespielt haben, müssen sie nicht zwanghaft vor dem Essen ihre Hände waschen. Sie essen mittlerweile mit Messer und Gabel und haben dann ja auch nur „unsere“ Keime an den Händen, denen sie sowieso ausgesetzt sind.

Mein Freund ist da etwas strenger – vor dem Essen Händewaschen setzt er schon durch. Wobei das eins der Themen ist, die bei uns kein großes Problem sind. Mit Seife, die die Kinder witzig finden, die gut duftet oder eine schöne Verpackung hat, klappt das in 95% der Fälle easy peasy.

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Tipps und Tricks zum Händewaschen

Als es mal eine zeitlang nicht ganz so leicht war mit dem Hände waschen, habe ich damit angefangen, sehr zu betonen, wie guuut die Hände duften, nachdem die Kinder sie mit Seife gewaschen hatten. Seitdem hat es sich eingebürgert, dass die beiden nach dem Hände waschen automatisch mit ausgestreckten Händen zu mir gelaufen kommen und „Riech mal, Mama!“ rufen.

Ein kleiner „Schaum-Wettbewerb“ zwischen den Kindern wirkt auch wahre Wunder – wer als erstes am Meisten Schaum beim Händewaschen erzeugt, hat gewonnen!

Schöne und lustige Waschlappen sind für den Notfall auch ganz gute Helfer – oder man lässt einfach mal das Waschbecken mit Wasser volllaufen und erlaubt eine kleine „Wasserschlacht“. Dabei werden die Hände garantiert sauber.

Kleine „Tricks“ funktionieren doch einfach oft besser als Streit oder sturer Zwang.

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Warum muss Händewaschen sein?

Aber wieso MUSS das leidige Hände waschen überhaupt sein? Ganz offensichtlich natürlich erstmal, um sichtbaren Schmutz loszuwerden. Erde, Sand, Knete, Farbe, Essensreste – eben alles, was Kinder so an den Händen haben.

Nicht ganz so offensichtlich, aber gerade zur Erkältungszeit noch wichtiger: die Bakterien und Viren, die an den Händen kleben bleiben, sobald man nur die gleiche Türklinke angefasst hat wie der Nachbar, der kurz vorher in seine Hände geniest hat.

Diese Krankheitserreger sollte man dann doch beim Hände waschen wieder runterspülen, möglichst, bevor man etwas isst oder sich ins Gesicht fasst. Das Bzga empfiehlt deswegen als „Leitlinie zum Händewaschen„, um Infektionen zu vermeiden:

So geht richtiges Händewaschen:

  1. Nass machen. Die Hände unter fließendes Wasser halten.
  2. Rundum einseifen. Hände von allen Seiten einschäumen.
  3. Zeit lassen. Gründliches Einseifen 20-30 Sekunden lang.
  4. Gründlich abspülen. Hände unter fließendem Wasser abwaschen.
  5. Sorgfältig abtrocknen. Hände mit einem sauberen Tuch trocknen.

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Händewaschen als Schutz vor Erkältungen

Händewaschen gilt als zuverlässiger Schutz gegen Erkältung – am besten mit lauwarmem Wasser und Seife. Und, das ist wirklich wichtig zu wissen – sichtbarer Schmutz geht natürlich auch ohne Seife runter, aber die Viren und Bakterien, die löst man erst mit Seife richtig. „Härtere Sachen“ wie Desinfektionsmittel benutzen wir äußerst selten, eigentlich nur bei Durchfallerkrankungen.

Denn, und auch das ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen – übertreiben sollte man mit der Hygiene nicht. Ein bisschen Schmutz und Kontakt mit Bakterien schadet nicht und beugt sogar die Entstehung von Allergien vor.

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Händewaschen ja oder nein, wie oft und wann? 1000 Euro Reisegutschein zu gewinnen!

Jetzt seid ihr an der Reihe! Kommentiert diesen Beitrag mit euren Tipps und Tricks zum Händewaschen. Die hilfreichsten, lustigsten, kreativsten Tipps und Kommentare (gerne auch mit Foto oder Video) gewinnen.

Wenn ihr den Post und das Gewinnspiel auf Instagram teilt oder ein eigenes Foto/Video auf Instagram mit dem Hashtag #waschdiehände und das in eurem Kommentar dazu schreibt, verdoppelt ihr eure Gewinnchance!

Zu gewinnen:

  1. Platz: Reisgutschein im Wert von 1000 Euro!
  2. und 3. Platz: Ein Jahresvorrat an Palmolive Hygiene Plus oder Palmolive Aquarium. Jeden Monat werdet ihr versorgt und das ein Jahr lang.

Händewaschen muss sein! Oder? Diskutiert mit #waschdiehände und gewinnt 1000 Euro Reisegutschein

Teilnahmebedingungen: 

  • Kommentiert mit dem Hashtag #waschdiehände Tipps, Tricks und Geschichten zum Händewaschen hier auf dem Blog. Wenn ihr ein Video oder Bild posten möchtet, gerne auf Instagram und einen Kommentar mit eurem Instagram-Namen posten.
  • Das Gewinnspiel endet am 15.11.2017 um Mitternacht.
  • Alle Teilnehmer müssen volljährig sein oder eine schriftliche Erlaubnis ihrer Erziehungsberechtigten vorlegen können.
  • Nur Kommentare mit gültiger Emailadresse nehmen am Gewinnspiel teil.
  • Der Gewinner wird per Email von mir informiert. Sollte er sich nicht innerhalb von 3 Tagen zurückgemeldet haben, behalte ich mir vor, einen neuen Gewinner auszulosen.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Spaß und danke an Palmolive!

 

MerkenMerkenMerkenMerken

Related Post

212 Kommentare

    • Fatma Seligmann sagt

      Bei uns in der Familie ist Händewaschen auch ein Muss nach dem Spielen draußen, wenn man in Haus kommt, nach dem Klo- auch die Kleinsten nach dem Wickeln, um das zu trainieren und ganz wichtig ist uns, dass man saubere Hände hat, bevor man Lebensmittel anfasst. Kinder fassen überall hin während des Spiels und haben nun doch eher ein schwächeres Immunsystem. Worauf ich verzichten würde, sind Hygienesprays zur Desinfektion außerhalb des Toiletten-Bereichs. Das muss wirklich nicht sein, es sei denn, da waren gerade Herpes, Durchfall, Scharlach oä unterwegs, dann werden auch Spielsachen desinfiziert. Spaß macht das alles, wenn man Seife und Bürste mit Tiermotiven, Glitzer, Schaum oder ihren Lieblingshelden nimmt und auf Pumpflaschen umstellt. Aber wie jedes Ritual, sollte auch dieses ohne Stress, spielerisch und mit Spaß angegangen werden. Dann nehmen die Kleinen das eher an.

      • Fatma sagt

        Bei uns in der Familie ist Händewaschen auch ein Muss nach dem Spielen draußen, wenn man in Haus kommt, nach dem Klo- auch die Kleinsten nach dem Wickeln, um das zu trainieren und ganz wichtig ist uns, dass man saubere Hände hat, bevor man Lebensmittel anfasst. Kinder fassen überall hin während des Spiels und haben nun doch eher ein schwächeres Immunsystem. Worauf ich verzichten würde, sind Hygienesprays zur Desinfektion außerhalb des Toiletten-Bereichs. Das muss wirklich nicht sein, es sei denn, da waren gerade Herpes, Durchfall, Scharlach oä unterwegs, dann werden auch Spielsachen desinfiziert. Spaß macht das alles, wenn man Seife und Bürste mit Tiermotiven, Glitzer, Schaum oder ihren Lieblingshelden nimmt und auf Pumpflaschen umstellt. Aber wie jedes Ritual, sollte auch dieses ohne Stress, spielerisch und mit Spaß angegangen werden. Dann nehmen die Kleinen das eher an. #waschdiehände

        (Ps: hatte den #vergessen, sorry!)

  1. Sabine sagt

    Ich achte schon sehr darauf, dass ich mich ran halte mit Hände waschen – mein Freund genauso! Unsere Tochter ist jetzt erst ein halbes Jahr alt und wie wir es genau umsetzen weiß ich noch garnicht so recht …aber auf alle Fälle nach der Toilette, nach dem Essen und wenn man von Draußen herein kommt ! Momentan schau ich aber schon, dass ich Annas Hände nach dem Kontakt mit vielen Menschen Wasche zb nach Geburtstagen, denn jeder nimmt die kleinen Händchen in die Hand und viele sehen es ja mit dem Hände waschen nicht so eng – grrrr-
    Küsse an Dich und Danke für die Anregungen im Beitrag
    Sabine

  2. Sita Hart sagt

    Kindern spielerisch zeigen, dass Händewaschen eine super Sache ist . 🖐🏻🖐🏼🖐🏽🖐🏾🖐🏿 #waschdiehände

  3. Katharina sagt

    Bei uns wir immer gesungen… kleiner Ohrwurm gefälligst? Händewaschen, Händewaschen muss ein jedes Kind 👶🏼- Händewaschen, Händewaschen bis sie sauber sind… Glitzerseife mit viel Schaum und Duft hilft aberbernauh immer ganz gut 😊 gerne dürfen auch noch die Pferde 🐴 gewaschen werden. Dann ist die Motivation noch höher 😊😉

  4. Maraike sagt

    Neben dem obligatorischen Toilettengang-Händewaschen waschen wir die Hände immer wenn wir von draußen reinkommen. Sowohl in der Küche als auch im Bad steht dazu Flüssigseife bereit ✌.

  5. Sulisula sagt

    Huhu,
    Da mache ich doch auch gerne beim #waschdiehände Gewinnspiel mit, yeah 🙂

    Bei meinem Großen (4) ist das Händewaschen meist mehr Pflicht als Spaß, trotz toller Seifenspender und Co. Aber die kleine Schwester (noch 1) liebt es, ganz einfach weil sie dank Hocker und Seifenspender ganz alleine auch das machen kann, was ihr großer Bruder macht 😉 klar, da kommt es oft zum vor- oder nachwaschen, damit auch alles sauber ist…
    Es gilt auch: Dreck etc soll ab, nach dem Draußen spielen tut es auch oft Not, nach der Toilette, aber ich sehe das auch eher entspannt und denke mir: ich lebe es auch vor, schließlich sehen sie mich in diesen Situationen auch die Hände waschen.

    Liebe grüße 🙂

    PS: ich habe auch in sale was bestellt und denke mir: Wow, hatte ich Glück und egal wie lange es noch dauert, ich muss nichts packen etc, sondern einfach nur entspannt auf ein schönes Päckchen von dir warten 🙂

  6. Vivien sagt

    Vorallem nach meiner Asienreise war ich sehr froh, dass wir hier in Deutschland zu fast jeder Zeit und wann immer uns danach ist unsere Hände mit Seife waschen können! Das habe ich dort sehr vermisst.

    In Deutschland achte ich eigentlich immer darauf saubere Hände zuhaben und vorallem nach Benutztung der öffentlichen Vekehrsmitteln ist mir nach Händewaschen zu mute !

    Liebe Grüße

  7. Verena sagt

    Auf jedenfall Hände waschen!
    Mir ist es wichtig,dass wenn beide aus der Kita kommen,die Hände gewaschen werden.
    Wenn mal wieder sie „Seuche“ rumgeht (der Erzfeind schlechthin: Magen Darm 🙈😷), dann wird hier zwei Mal „happy Birthday „gesungen🎤. Also wortwörtlich. Wir trällern das lief zwei Mal durch und kommen somit auf unsere 30 Sekunden. Die Kinder finden es super und ich bin beruhigt 😄👍🏻
    Ansonsten bin ich auch recht entspannt und sehe es wie du: nach der Toilette und nach dem wir von draußen rein sind oder wenn die Hände eben voll geschnoddert oder bemalt sind.
    Liebe Grüße aus Lübeck
    Verena

  8. Katrin sagt

    Hände waschen wenn man nach hause kommt, vor dem Essen/Kochen und natürlich nach dem Toilettengang bzw. Wenn die Hände schmutzig sind. Gerne mit PH neutraler Seife – der Haut zu Liebe!☺️

    Liebst Katrin

  9. Rebecca sagt

    Hier muss auch gewaschen werden. Gerne auch mit toller Seife, die sich madame gerne selber aussucht. Entweder mit glitzer oder einem tollen Motiv. LG Rebecca

  10. JuliaP sagt

    #waschdiehände

    Das Thema Hygiene ist für mich als Krankenschwester aber auch als Mutter 2er Kleinkinder wichtig. Man sollte natürlich ein gesundes Mittelmaß finden was für die Kinder am besten ist. Wir waschen unsere Hände wenn wir von „draußen“ kommen sei es vom Spielplatz, Einkaufen etc. aber auch nach jedem Toilettengang ist Händewaschen Pflicht. Wenn die Kinder es von Anfang an so gelernt bekommen ist es nach einer kurzen „Gewöhn-Zeit“ dann auch Routine geworden. Wir haben es anfangs spielerisch / musikalisch durchgeführt ( auch jetzt noch ) – es gibt ein tolles Lied auf YouTube das heißt: „Bewegungslieder – Hände waschen “ was ein lustiges Lied wo die Kinder dabei richtig Spaß haben. Und wir alle wissen das was Spaß macht, macht man doch umso lieber ❤️
    Fazit; die Kinder haben spielerisch / musikalisch „gelernt “ wo Hände waschen notwendig ist und machen dies mit Freude.

  11. Natascha Busbach sagt

    Hallo!

    Ich handhabe es so wie Du, wenn man nach Hause kommt, nach dem Toilettengang oder wenn die Hände verschnoddert sind, dann bin ich aber auch kompromisslos.
    Das wissen die Jungs auch und es funktioniert auch reibungslos. Ich kaufe aber auch immer tolle Seife.
    Auch in der Kita wurde damals sehr darauf geachtet, dass die Kinder oft und sehr gründlich Hände waschen gehen.

    #waschdiehände

  12. Natascha Busbach sagt

    Ich handhabe es so wie Du, wenn man nach Hause kommt, nach dem Toilettengang oder wenn die Hände verschnoddert sind, dann bin ich aber auch kompromisslos.
    Das wissen die Jungs auch und es funktioniert auch reibungslos. Ich kaufe aber auch immer tolle Seife.
    Auch in der Kita wurde damals sehr darauf geachtet, dass die Kinder oft und sehr gründlich Hände waschen gehen. #waschdiehände

  13. Frauke sagt

    #waschdiehände bei uns brauchst zum Glück keine große Überredungskunst. Meine Mädels waschen supergern die Hände, weil wir auch b immer Schaumparty feiern und dann auch immer ein Quietscheente mit darf.

  14. Katharina Rosenstein sagt

    Salut. Also bei uns gilt: auf jeden Fall immer Hände waschen, wenn man von draußen rein kommt. Klares Ritual: Schuhe aus und Hände waschen! Und dann natürlich nach der Toilette. Vor dem Essen sehe ich das auch nicht so streng. Das kommt auch dann ehrlich gesagt ein bisschen auf die Laune an. Insgesamt ist mir das Thema aber schon sehr wichtig, mein Mann ist da eher entspannter.
    Das mit dem happy birthday song singen während des Waschens ist aus folgendem Woody Allen Film: whatever works. Sehr zu empfehlen. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme 😊✌🏻
    Schönen Sonntag noch und viele Grüße von Köln nach Hamburg!

  15. Wiebke sagt

    #waschdiehände

    Hej,
    Mein Opa hat mich früher immer genervt mit seiner Frage „hast du die Hände auch ordentlich gewaschen?“. Heute mit drei Kids ist das Hände waschen quasi eine Tätigkeit, die wir so rutualisiert machen, dass ich echt überlegen musste, wann waschen wir denn immer die Hände?! ….
    Auf jeden Fall, wenn wir vom Einkaufen oder aus der Schule kommen, vor dem Frühstück, nach dem Toilettengang und spätestens wenn der Dreck sichtbar ist.
    Finde ich übrigens super, sich mal darüber Gedanken zu machen! 👍🏻

  16. Metta sagt

    Gutes Thema, vor allem nun zum Beginn der Infektsaison. Bei uns bin ich da der größere Hygienefanatiker.#waschdiehände heisst es hier relativ oft. Nach der Toilette, wenn wir von draußen reinkommen (insbesondere nach dem Seuchenherd Kindergarten!), vor (und gern auch NACH)dem Essen,…das ist den Mädels auch schon so ziemlich in Fleisch und Blut übergegangen, zumindest meistens muss ich da gar nicht ermahnen. Gerade im Winter muss dann in Verbindung mit der kalten Luft aber auch eine gute Handpflege her.
    Immer wieder unfassbar finde ich, wieviele Menschen man auf öffentlichen Toiletten sieht, die aus der Kabine direkt wieder gehen. Bäh!

  17. Clauia sagt

    #waschdiehände Am besten funktioniert bei meiner knapp drei Jahre alten Tochter das Händewaschen, wenn sie sich die Seif eseln im Laden aussuchen durfte. Aktuell haben wir auch die Palmolive Aquarium und die Schildkröte darauf erfüllt ihren Zweck 🙂

  18. #waschdiehände

    Ich finde Händewaschen sooo wichtig! Meine Kids sind manchmal ein bisschen genervt, aber ohne gewaschene Hände setzt sich bei uns keiner an den Tisch. Das Gleiche gilt, wenn wir von Draußen reinkommen. Vom übermäßigen Desinfizieren halte ich dagegen nicht so viel 🤦🏻‍♀️…

  19. Jenna sagt

    #waschdiehände
    Wir waschen momentan die Hände am liebsten mit Schafsmilchseife. Die riecht toll und die Seife in Form eines schwarzen Schafes wird so lange in den Händen gedreht bis das schwarze Schaf in weißen Schaum gehüllt ist… so haben die Kids jede Menge Spaß!

  20. Katrin sagt

    #waschdiehände

    Bei Krankheit, wenn man reinkommt und dreckigen Händen finde ich das mit dem Händewaschen auch wichtig, die Toilette kommt noch nur bei uns Großen zum Einsatz;) Allerdings muss ich gestehen, dass wir das manchmal auch vergessen…

  21. Deike sagt

    Tolles Gewinnspiel!
    Händewaschen nach der Toilette, beim Reinkommen, vor dem Essen, usw. gehören hier zum absoluten Standard.. Spätestens seit einer wirklich unangenehmen Situation vor und nach einer mündlichen Prüfung in der Uni (der Prof ging vor meiner Prüfung noch zur Toilette und hat die Tür offen gelassen, sodass ich live Zeugin seiner Ignoranz dem Waschbecken gegenüber wurde.. und dennoch das obligatorische Shakehands nach der Prüfung durchziehen musste) achte ich aber tatsächlich auch noch penibler darauf, was ich unterwegs anfasse und habe Handdesinfektion dabei, haha.
    In diesem Sinne: #waschdiehände #bakteriengibtesauchinelfenbeintürmen

  22. Jessi sagt

    #waschdiehände

    Hallo!
    Wir waschen und die Hände, wenn wir nach Hause kommen und immer vor dem Essen und nach dem Toilettengang. Damit die Kids dran denken (also nach dem Pipi/Aa machen), hab ich Kloregeln in kindgerechter Form neben das Klo gehängt – klappt aber nur meistens 😉

    Liebe Grüße

  23. Bei uns stehen in jedem Badezimmer Zuhause schleichtiere rum und die Kinder lieben es sie Baden zu lassen. Da dauert dann das Hände waschen sogar manchmal zuuuu lange 🙂

  24. Claudi sagt

    #waschdiehände

    Hier handhaben wir es so ähnlich wie ihr: beim „vor-dem-Essen“ etwas lockerer, beim „Von-draußen-rein“ sehr konsequent. Mit schöner und gut riechender Seife klappt das auch ganz gut. Und ich bilde mir ein, dass wir ein paar Infekte ganz gut dadurch an uns vorbei schleusen konnten.

    Aber noch eine tolle Sache, die ich an der Wascherei mal entdeckt habe. Irgendwann den Tipp gelesen, sich nach einer schwierigen, aber getroffenen Entscheidung, doch gründlich die Hände zu waschen: zur Bekräftigung sozusagen. Und wow: ja, funktioniert. Ich tu mich extrem schwer mit Entscheidungen und haderte lange danach noch damit. Aber Händewaschen hilft und macht einen Punkt. Wenn der dann noch gut riecht, noch besser. Probiere es ruhig mal 🙂

  25. Anika sagt

    #waschdiehände # Hygiene ist sehr wichtig um Krankheiten und Ansteckungen zu vermeiden von daher ist unsere Gesundheit am aller wichtigsten und man kann schon mit Hände waschen viel vermeiden #waschdiehände 👍👏

  26. Evelin sagt

    Super tolles Gewinnspiel 🙂
    Oft ist es eher so das die Hände ewig gewaschen werden, weil es so viel Spaß macht mit Wasser und Seife zu spielen.
    Ich finde nach der Toilette sollten die Hände gewaschen werden. Ansonsten finde ich, dass ein wenig Dreck nicht schadet 😉
    #waschdiehände

  27. Stefanie Schmidt sagt

    Ganz klar nach der Kita 😜 und wenn wir von draußen reinkommen…. vor dem Essen sehe ich das auch eher nicht so streng…. vielleicht aber auch, weil ich es eher vergesse… aber danach ist es bei uns noch absolut notwenig 😅

  28. Finde ich eine super Aktion! Deine Tipps sind schon super, also die duftenden Kinderhände und Schaumwettbewerb finde ich klasse und merk ich mir! Als ich in der Grundschule gearbeitet habe und die Kids zum Händewaschen animieren sollte, fiel mir das auch eher schwer. Ich finde es sollte halt ein „Ritual“ sein, das die Kids irgendwann automatisch machen. Wenn man sich selbst auch die Hände wäscht, akzeptieren sie es eher.
    Man will ihnen ja keine Angst machen und vor den „bösen Keimen“ Panik verbreiten, deshalb finde ich es vor allem zu fixen Terminen wie „vor dem Essen“ sinnvoll. Ich selbst wasch mir die Hände vor allem dann besonders häufig, wenn ich erkältet bin oder um mich herum viele krank sind. Ansonsten vor dem Essen, nach dem Öffi-Fahren etc. aber nicht übertrieben. Mit Kids würde ich es auch genauso handhaben.

    #waschdiehände

    Liebe Grüße,
    Ela
    (transglobalpanparty at gmail.com)

  29. Wir haben ein kleines plastikwaschbecken, was wir an den Badewannenrand einhängen. So kann der Räuber schon seit er 10 Monate alt ist alleine Händewaschen. Das klappt super!

  30. Katja sagt

    #waschdiehände. Bei uns steht jeden Tag vor dem Essen, vorm zu Bett gehen und natürlich direkt nach der Kita, Hände waschen auf dem Programm.. nach der Kita wird zusätzlich zur Handseife noch ein wenig handdesinfektion benutzt.. da bin ich etwas penibel 🙈 Wenn wir unterwegs sind wird auch mal ein Feuchttuch oder ein Waschlappen benutzt..

  31. Marie sagt

    Ich arbeite in einer „Kinderbazillenzuchtanlage“-Kita. Auf Arbeit wasche ich täglich circa 20 mal die Hände. Nach jeder Windel, Toilettengängen, vor den Mahlzeiten, vor dem Obst schneiden etc. Bei den Kindern ist es mir vor allem nach der Toilette und vor dem Essen wichtig. Und natürlich nach dem Tuschen und Basteln- da ist es dringend! notwendig 😉
    Obwohl man wahrscheinlich permanent waschen müsste, um angesabberte Finger, die alles begrabbeln, sauber zu halten und Magen-Darm-Viren und Schnupfnasen zu minimieren. Privat bin ich viel lockerer und wasche wirklich nur nach Toilettengängen, vor dem Essen, vor dem Kochen, wenn ich den Hund viel gestreichelt habe und bei Klebefingern.

  32. Isabelle sagt

    Hachja….wir sind da so mittelstreng. Aber tatsächlich waschen unsere Kinder total gerne die Hände und lieben es Seife zu kaufen. Sie dürfen die immer selber aussuchen und so klappt es mit einer Auswahl von mindestens 3 verschiedenen Sorten am Waschbecken super!

  33. Daniela sagt

    #waschdiehände
    Händewaschen gehört auf alle Fälle dazu. Ich muss sagen, ich halte es da ähnlich wie du. In manchen Situationen gibt es keine Kompromisse und manchmal bin ich/wir etwas lockerer. (Toilette, Krankheit, von draußen rein kommen, danach auf allle Fälle Händewaschen)
    Als mein Sohn anfing Brei zu Essen, haben wir damit angefangen die Hände mit einem Waschlappen oder Feuchttuch sauber zu machen, als er dann soweit war das er selber waschen konnte, muss ich sagen hatten wir ganz viel Glück, weil der kleine Mann es so toll findet, da gab es keine Probleme!
    Seitdem er auch weiß wie er den Seifenspender betätigt, finden regelmäßig Schaumpartys im Badezimmer statt 😅
    Mein Instagram Name: dannikunterbunt

  34. Nadine sagt

    Nachdem Lena (5) eine „seifenfaule“ Zeit hatte und ihrer Tante erzählt hat, sie hätte eine schweeeeere Seifenallergie entwickelt, sind wir dazu übergegangen regnerische Tage für die heimische Seifenproduktion zu nutzen. So hat man für solche Zeiten sinnvolle Beschäftigung und das Händewaschen macht mit selbsthergestellten Seifen gleich viel mehr Spaß. Denn wenn man sie benutzt, muss man beizeiten neue herstellen….:-).

  35. Mit meinen KitaKindern (ich bin Erzieherin) singe ich immer gern „Hände Waschen“ von Simone Sommerland. Kommt (meistens) super an. Ansonsten kann ich selbst nur versuchen den ganzen Tag zu waschen und zu desinfizieren, nachdem neulich sogar mein Hund unter den Kitaviren Leiden musste und einen fetten Magen Darm Virus davongetragen hat. 🙁

  36. #waschdiehände früher war man immer genervt davon aber mittlerweile hat man längst erkannt wie wichtig das Hände waschen ist. Tatsächlich musste ich es meinem Freund auch erstmal beibringen wie wichtig es Vorallem im Bezug auf krankheitsübertragungen ist.
    Ps. Du hast nicht zu viel versprochen, wirklich ein tolles Gewinnspiel 😉

  37. #waschdiehände dieses Thema sehe ich sehr ähnlich wie du. Wenn man es aber mal vetgisst (ausgenommen nach der Toilette) finde ich das ganz unproblematisch.
    Zu penibel sollte msn nicht sein. Ganz furchtbar finde ich diese ganzen antibakteriellen Seifen, Waschmittel und Co.

  38. Wow! Was für ein tolles Gewinnspiel. DS wäre ja der Hammer wenn es uns treffen würde 🙏
    Händewaschen nach dem Toilettengang, vor und nach dem Essen sind ein Muss. Auch wenn Nikitas Fingernägel danach trotzdem noch schwarz sind 😂
    Eine lustige Geschichte? Ich habe auf dem Waschbecken Palmolive Seife stehen. Und auf der anderen Seite eine Handcreme. Auch in einem Spender. Und jedes Mal drücke ich die Creme anstatt die Seife 🤦‍♀️
    Mal schauen, wann ich es gelernt habe …🙈
    Liebste Grüße aus Berlin

  39. Nadine sagt

    #waschdiehände

    Auf jeden Fall ein Muss. Nach dem Toilettengang, wenn man von draußen kommt, vorm Kochen, Essen. Aber einen Waschzwang sollte man dabei möglichst auch nicht entwickeln 🙈 wie immer: die gesunde Mischung macht‘s

  40. Ich find Hände waschen so unglaublich wichtig. Ich bin im Gesundheitswesen unterwegs und arbeite als Sozial Arbeiterin im Krankenhaus. Hätte ich in meinem Büro kein eigenes Waschbecken, würde ich glaube ich verrückt werden 😬😂. Pingel!!
    Ich habe während meines Studiums in einer Bäckerei gearbeitet und in einer Hygienschlung gelernt, dass man sich eine bestimme Zeit die Hände einschäumen muss. So verrückt es klingen mag – ich zähle noch heute die Sekunden 😂🙄.
    Da ich sehr empfindliche Haut habe, die schnell austrocknet muss ich vorsichtig sein. Desinfektionsmittel ist leider kaum möglich, daher liebe ich Seife. Das schöne ist Palmolive Vertrage ich 1A! Und kann zusätzlich meinen Klienten immer ein schönes Aquarium im Büro vorstellen mit einem sehr pflegeleichten Bewohner 😊!

    Danke für die tolle Möglichkeit 😍

  41. Antje Wiessner sagt

    Meine Kleine (20 Monate) liebt Händewaschen. Sie wäscht am Bidet, das ist genau ihre Höhe und ich habe einen süßen Spender in Entenform gekauft, bei dem Schaum aus dem Spender kommt. Ich habe ihr erklärt, daß man den Schaum in den Händen verreiben muss und wenn wir von draußen kommen läuft sie schon ins Bad und ruft „Ente, reiben“ und reibt ihre kleinen Hände. Für sie hängt auch immer ein Gästehandtuch in Reichweite aber so sehr sie Händewaschen liebt, so sehr hasst sie das Hände trocknen. Mit nassen Händen macht sie sich immer schnell aus dem Staub und kichert dabei 😍😂. Ich sehe das Händewaschen eher locker. Bisher waschen wir nur, wenn wir draußen waren oder die Hände sichtbar schmutzig sind.
    #waschdiehände

  42. Sabine sagt

    #waschdiehände
    Bei uns klappt das Händewaschen gut mit einer schönen Auswahl an Seifen, flüssig, schaumig, fest. Ist genauso wie beim Zähneputzen..
    die Abwechslung macht’s 😄

  43. Friederike sagt

    Auf jeden Fall müssen die Hände nach der Kita, Spielplatz etc. gewaschen werden.
    Meine Twin-Girls machen das seit ein paar Wochen jetzt alleine, da muss ich gar nicht nachhelfen. Außer danach ab und an das unter Wasser gesetzte Bad wieder trocknen ;*)

    #waschdiehände

  44. Patricia sagt

    #waschdieHände

    Hier war das nie ein Problem, wir haben das von Anfang so gemacht und natürlich vorgelebt. Eine Weile hatten wir Schaumseife, da mussten wir das Kind eher bremsen, weil es ständig Hände waschen wollte, aber jetzt mit sechs ist das nicht mehr so interessant. Lustigerweise fordert meine Tochter jeder Besuchskind auf sich erstmal die Hände zu waschen. Ist mir sehr recht 🙂

  45. Sophia sagt

    #waschdiehände

    Hej… Auch hier wird das Händewaschen-Lied gern bemüht und eine Seife, die schon als Schaum aus dem Spender kommt begeistert meine Einjährige. So schrubbt sie sich auch selbst gern die Hände und es hat sich eingebürgert, dass sie nach dem Heimkommen direkt ins Bad krabbelt. Was mir seeehr wichtig ist: Händewaschen, nachdem sie Tiere angefasst hat. Da bin ich selbst auch sehr pingelig und kann manchmal nicht verstehen, wie jemand beim Essen den Hund/die Katze streichelt/füttert und dann weiterisst… Wir versuchen auch immer vor dem Essen ans Händewaschen zu denken, aber manchmal lag das Heimkommen erst 10 Minuten zurück, dann muss es auch nicht zwangsläufig sein. Toilettengänge macht sie noch nicht allein, aber das wäre mir auch sehr wichtig. Desinfizieren finde ich nicht soooo wichtig, aber ab und an muss auch mal der Hochstuhl mit Tisch desinfiziert werden…

    Liebe Grüße und Danke für das Gewinnspiel! Sophia

  46. Maria sagt

    Ich habe unsere „Große“ immer mit kleinen Liedern, Reimen und Fingerspielen zum Händewaschen animiert. Unsere „Kleine“ ist so verrückt nach Wasser, dass es IMMER Geschrei gibt, wenn sie nicht mehr am Waschbecken stehen darf.
    Bunte Malseife ist übrigens der Knaller!

  47. Judith sagt

    #waschdiehände

    Ich habe zwar noch keine Kinder, aber ich finde die Art wie ihr das regelt super.

    Händewaschen ist wichtig und bei mir ist das wirklich in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich immer wenn ich nach Hause komme erst einmal meine Hände wasche. Ansonsten stellt sich bei mir auch direkt ein schlechtes Gewissen in Form eines Gefühls „dreckig zu sein“ ein. Für Unterwegs habe ich immer Desinfektionstücher dabei, weil ich dieses „dreckige Hände“-Gefühl in der Stadt oder in der U-Bahn öfter habe und dort nicht immer gleich ein Waschbecken in der Nähe ist. Aber irgendwie fühlt man sich dann doch nur mit Wasser und Seife richtig sauber.

    Übertriebene Angst vor Keimen finde ich allerdings albern. Ich kenne Menschen, die niemals eine Türklinke mit bloßen Händen anfassen oder einen Ampelknopf drücken würden. Man muss da wirklich für sich ein gesundes Mittelmaß finden und das dann auch später an seine Kinder weitergeben.

    Vielleicht sind ja dann irgendwann (mit so gut erzogenen Kindern wie deinen) alle „nach der Toilette nicht die Hände waschen“-Ferkel aus der Welt geschafft. 😉

  48. Bernd Mionskowski sagt

    Yeah, mein Bild findest du auf instagram unter meinem Namen reverend123 und #waschdieHände 🙂

    Als Kind wurde mir von meiner Oma eingbleut: Wasch dir dir Hände!
    So erschien es mir als 7jähriger praktisch unmöglich und fürchterlich rebellisch, dass mir 6jährige Nachbarstochter mit gerunzelter Stirn erklärte, dass diese Regel für SIE nicht gelte. Sie könnte immer gut mit Tieren umgehen. Und die kleinen Tierchen, diese Bakterien, würden schon so verschwinden, wenn sie ihnen das befehle 🙂 Dazu müsse sie nicht Händewaschen.

    Heute lachen wir noch oft über die Geschichte. Aber im Ernst – Händewaschen mit geeigneter Seife ist wirklich wichtig. Achtung: Genauso wichtig ist aber auch das richtige Abtrocknen, auch zwischen den Fingern! Mit sauberen Handtuch abtrocken!

    Beste Grüße, Bernd (reverend123, instagram)

  49. Julia sagt

    Hallo und #waschdiehände,
    wir waschen nach dem Toilettengang und wenn wir von draußen rein kommen die Hände.
    Seitdem die Tochter im Kindergarten das Lied, „Händewaschen, Händewaschen muss ein jedes Kind“ gelernt hat, wird das zum Händewaschen oft gesungen. Abtrocknen ist dann auch gar nicht angesagt, denn „drum müssen wir sie schütteln, schütteln, schütteln….“.
    Wir haben auch dem Aquariumspender zu Hause und der ist für Kinder natürlich super spannend. Meine Tochter liebt den schwimmenden Fisch.
    Liebe Grüße
    Julia

  50. Yes, hier auch Team #waschdiehände…
    Ich denke, der beste „Trick“, um Kinder das Händewaschen nahe zu bringen, ist, dass man es ihnen vorlebt. Für uns ist es selbstverständlich, nach dem Toilettengang, vor dem Essen, nach dem Spielen draußen etc. die Hände zu waschen… Und diese Selbstverständlichkeit dürfen die Minis auch gerne verinnerlichen. Daher: Vorleben, daran erinnern, die Gründe für die Wichtigkeit transparent machen…

    Herzliche Grüße
    Julia

  51. Daniela sagt

    Viele halten die Hände nur kurz unter fließendes Wasser. Das ist falsch und bringt wenig. Wichtig ist gründliches Waschen mit Seife.

    Und nicht nur das WIE ist wichtig, sondern auch WANN.

    Ich habe noch ein Foto bei instagram gepostet (Name elfendaniela) #waschdiehände

  52. kathrin sagt

    #waschdiehaende Bei Händewaschen bin ich ehrlichgesagt kompromisslos 😎😉. Und mit ein paar Tricks hat das nicht nur zuhause, sondern auch in der Kleinkindgruppe problemlos (und mit Freude) geklappt. 1) Das obligatorische Liedchen „Hände waschen… “ oder selbstgetextete Waschlieder (mit-) singen, als wäre es der Charthit schlechthin . Das steckt an und macht es weniger zum „Muss“, sondern zur schönen , gemeinsamen Aktion mit den Kleinen und irgendwann zur Selbstverständlichkeit. 2) „Besondere „Seife benutzen. Es gibt tolle (Bio-) Seifen, die fast schon wie wie kleine Aromatherapie sind. Kinder beim Einkauf mit schnuppern & aussuchen lassen. 3) Vorbild sein. Hört sich platt an, is aber so. Amen 😎.

  53. Birdie sagt

    Hier gibt es die gleichen drei Gründe fürs Händewaschen und es klappt auch echt gut, da die Kinder gerne mit Wasser spielen. Eigentlich muss ich eher aufpassen, dass sie nicht das Waschbecken vollaufen lassen und hinterher von oben bis unten nass sind. 🙈 Unter dem Hashtag #waschdiehände habeich auch was bei Insta dazu gepostet (Name: birdiiie).

  54. Wir haben ein Bidet, das von Leni kurzerhand zu „ihrem“ Waschbecken umkonstruiert wurde. Das sieht schon etwas seltsam aus, wenn am Bidet Kinderseife und eine Zahnbürste stehen. Jeder Gast wird angewiesen, dass das Bidet bitte nicht zu verwenden ist, außer eben zum Händewaschen und da das von Anfang an große Freude bereitet hat, war Händewaschen auch gerne zehnmal am Tag erwünscht 🙂
    Liebe Grüße
    Anke

  55. Sabrina sagt

    #waschdiehände Als Grundregel gilt bei uns: immer wenn man wieder Zuhause ist: Hände waschen. Tolles Gewinnspiel zum Internationalen Händewaschtag! Übrigens sollte man beim Händewaschen einmal „Happy Birthday“ singen können – dann stimmt die Dauer. 🙂

  56. Anthonia sagt

    #waschdiehände
    Pink-e-pank und Pitsch-e-patsch,
    Nudelsauce, Spielplatzmatsch,
    Filzstift, Kleister, Schokolade,
    wäre es nicht furchtbar schade
    wenn derart verschmierte Hände
    Sofas streicheln oder Wände,
    Oder wenn die fiesen Keime
    Sich vermehrn in unsrem Heime.
    Darum gilt: vor jedem Essen
    Hände waschen nicht vergessen.
    Gleichfalls auch zur Essenszeit
    Und zum Schlafen: Sauberkeit!

  57. Katharina sagt

    Hände waschen kann auch Spass machen, wenn man es den Kindern nicht als lästig sondern als normal und sinnvoll verkauft! Die Eltern sollten daher als gutes Vorbild vorangehen und sich immer wenn es Sinn macht die Hände gut waschen! 🖐🏼🖐🏼

  58. Lilian Galedary sagt

    Also ich wasche meine Hände regelmäßig nach der Toilette, zur Nacht, vor dem Essen und wenn meine Hände schmutzig. So halte ich es auch mit meiner 2-jährigen Tochter. Ich finde das reicht..

    #waschdiehände

  59. #waschdiehände
    Ich bin Förderschullehrerin und erlebe viele lustige Situationen rund ums Hände waschen. Vor einigen Wochen gab es folgende Situation: wir wollten zum schwimmen aufbrechen und vor längeren Fahrten gehen wir alle noch einmal zur Toilette. Auf meine Frage, ob alle mach dem Toilettengang die Hände gewaschen hätten antwortete eine Schülerin mit „nein“. Die (für sie) plausible Erklärung: sie würde ja gleich ohnehin schwimmen und im Wasser würde der Dreck schon verschwinden…
    Ich musste mich sehr zusammenreißen, um nicht zu lachen und hätte es am liebsten durchgehen lassen… 😉

  60. Das Händewäschen ist so „automatisiert“, dass wir es ganz automatisch machen…nach der Toilette, vor dem Essen, ggf. nach dem Essen, wenn man von draußen rein kommt. Da ist gar keine Hexerei dabei. Besonders wundervoll sind bei dieser alltäglichen Beschäftigung die verschiedenen Düfte der Flüssigseifen. Neben dem Duft hat es uns in der nahen Vergangenheit besonders die Limited Minions Edition von Palmolive angetan. Die Motive haben Spaß gemacht 🙂
    #waschdiehände

  61. Judith W. sagt

    Also bei uns läuft das so: Das große Mädchen (6) wäscht sich die Hände sooo gerne und mit soooo viel Seife,dass ich es manchmal stoppen muss!
    Der kleine große Mann (4) muss öfter mal überlistet werden,da jegliche Art der Hygiene gerade extrem blöd gefunden wird. Da muss man schon mal die Hände mit ganz viel Wasserfarbe anmalen vorm Essen,damit dann beim Waschen die darunter liegenden Dreckschichten gereinigt werden dürfen!Oder er darf zum Waschen Papas rasierschaum (natürlich auch von Palmolive) benutzen!

  62. Jennifer Heckmann sagt

    Hier sind duftende Hände auch sehr beliebt. Und wir waschen auch gern mit Schaumseife, die fühlt sich so schön an. Dazu gibt es noch pädagogisch sehr wertvolle Lieder, wie „Hände waschen- Hände waschen muss ein jedes Kind, Hände waschen- Hände waschen, bis sie sauber sind…“
    Und in den kalten Monaten werden die Hände auf jeden Fall zusätzlich gecremt. Wer auch zu rauer Haut neigt, weiß wie unangenehm dann das Waschen sein kann. Also, Pflege nicht vergessen!
    #waschdiehände

  63. Katta sagt

    #waschdiehaende
    Schönes Thema, klappt bei uns meistens gut, aber wenn sich die Seifen regelmäßig abwechseln, noch besser.
    Mal duftig, luftig oder fest… Die Kinder würden sich sehr freuen..

  64. Sandra sagt

    Ich habe folgenden Reim entdeckt, der uns daheim sehr gut gefällt:

    Zum Hände waschen Wasser an,
    Seife an die Finger dran,
    kommt und macht doch alle mit,
    denn das hält gesund und fit.

    (stammt aus einer Kita des Rhein-Sieg-Kreises)
    Hände waschen kann somit auch Spaß machen :o)
    #waschdiehände

    Sandra

  65. Susanne W. sagt

    Wir haben ganz oft gesungen, als das Händewaschen noch nicht so geklappt hat. „Hände waschen, Hände waschen muss ein jedes Kind, Hände waschen, Hände waschen bis sie sauber sind. Jetzt sind die Hände sauber ja, doch leider ist kein Handtuch da! Dann müssen wir sie schütteln, schütteln schütteln schütteln. Dann müssen wir sie schütteln bis dass sie trocken sind.“ Danach hatte ich dann immer Wasserspritzer überall, aber der Spaß war riesig und seitdem sitzt es automatisch sobald wir daheim zur Tür rein kommen oder nach der Toilette. 🙂

  66. #waschdiehände – wir müssen gar nicht so die Trickserei betreiben … unsere Tochter liebt Wasser! Aber ja.. sie darf schon seit früh auf alles allein machen… den Hocker holen, Wasser anmachen, einseifen, Seife abwaschen, mit Wasser spielen und abtrocknen … Oh und sie liebt auch Schaum und Seife… das kommt uns natürlich zu Güte;)

  67. Berit sagt

    Händewaschen + Märchen bewirkt Wunder

    Vor langer Zeit lebte einmal eine böse Königin. Sie mochte es nicht, wenn es sauber war.
    Sie mochte auch nicht den Geruch von Seife, also beschloss sie, jedes einzelne Stück zu Stein zu verwandeln.
    Anfangs fanden die Kinder Gefallen daran, sich nicht mehr waschen zu müssen.
    Doch bald bemerkten sie, dass alles um sie herum immer dreckiger wurde. Das Essen schmeckte nur noch nach Sand,
    die Kleider fingen an zu jucken, und die Menschen im Königreich wurden krank.
    Auch die große Schwester der kleinen Sma wurde krank. Von nun an hatte sie niemanden mehr zum spielen.
    So lief sie hinunter zum Fluss und weinte bitterlich. Und weil ihr kleines Herz noch rein war, verwandelte eine herabfallende Träne
    einen Stein zurück in Seife.
    Sie nahm die Seife und wusch sich die Hände im Fluss. Die Seifenlauge verbreitete sich blitzschnell im Wasser und verwandelte
    alle Steine zurück in Seifen. Sofort kamen alle Kinder des Königreichs angerannt und fingen an, ihre Hände zu waschen.
    Immer mehr und mehr wurde der Schaum und entfernte allen Dreck.
    Die böse Königin schrie vor Wut, bis sie kaum noch im Schaum zu erkennen war.
    Da begann es zu regnen, sie löste sich auf und wurde im Strudel vom Erdboden verschluckt.

  68. katja hoppe sagt

    dinge, die mein zweijähriger sohn auf dem weg von der kita nach hause gewollt oder ungewollt angefasst hat:

    – sein laufrad aus dritter generation
    – matsch aus tiefer matschpfütze (unfreiwillig, weil besagtes laufrad steckenblieb, was den gleichgewichtssinn aus dem konzept brachte)
    – drei besonders schöne steine aus der matschpfütze, die mit nach hause MÜSSEN
    – eine vogelfeder vom rande der matschpfütze (inständig hoffe ich, dass sie keiner taube gehörte)
    – einen langhaarigen, nassen hund (hamburger schmuddelwetter…)
    – einen stock, der vorher eben diesem hund gehörte
    – ein ein-euro-stück für den straßenmusiker, der dem hamburger wetter trotzt
    – zwei ampelknöpfe, die schon längst gedrückt waren, aber lieber noch mal selbst machen
    – und zu guter letzt der hochfrequentierte türgriff unseres mehrfamilienhauses sowie das treppengeländer und ALLE erreichbaren lichtschalter auf dem weg in den vierten stock.

    händewaschen? ABER HALLO! nicht nur, weil zuhause der kleine babybruder wartet. der muss als zweitgeborener zwar einiges hinnehmen, aber die bruder-kita-hunde-matsche-finger in seinem gesicht gehören so immerhin nicht dazu. also: reinkommen, schuhe-jacke aus, ins bad, rauf auf den hocker, schön viel seife verteilen (daumen und fingerzwischenräume nicht vergessen), abspülen, abtrocknen und dann bruder-attacke! bildlich dargestellt auf instagram (kathoppe #waschdiehände) 🙂

  69. Annika Schiermeister sagt

    Ich fand es früher ,als mein Sohn noch klein war gerade wichtig nach dem Spielen draußen oder nach dem Kontakt mit Tieren sich die Hände zu waschen.
    Für ihn war es wichtig das wir das Ganze spielerisch machen, sonst hat es fast immer Theater gegeben.
    Ob mit einem schönen Seifenspender oder besonders schaumiger Seife. Ein kleines Lied dabei und es hat sogar Spaß gemacht.
    “ Vor dem Essen und dem Naschen wollen wir die Hände waschen. Hände waschen ist nicht schwer und hilft der Gesundheit sehr. Ganz ohne Zauber mit Wasser und Seife werden sie sauber. Hände waschen ist nicht schwer und hilft der Gesundheit sehr.“

  70. Wolfgang Weinmann sagt

    #waschdiehände Entweder immer lasse ich oder singe mit meinem kleinsten Kind zusammen ein Lied und solang müssen die Hände gewaschen werden oder lasse der Große sagt eine Reihe vom Einmaleins auf 🙂 Ansonsten vielleicht ein paar Vokabeln.

  71. Carmen sagt

    #waschdiehände
    Die Hände wasche ich ein paar Mal am Tag. Meine Kinder sind groß. Vertraue darauf, dass sie ihre Hände waschen 😉

  72. Finja sagt

    Hey, ich finde dieses Thema sehr schwer! Da ich zugeben muss, dass ich zwischendurch auch vergessen meine Hände zu waschen, aber stattdessen dann Desinfektionsmittel benutze, wobei ich da auch weiß das nicht hundertprozentig die Bakterien weggehen. Ich habe ein freiwilliges soziales Jahr in der Grundschule gemacht und bin dort geblieben, weil mir das einfach super gefallen hat und ich das mit den Kindern auch nicht missen möchte. Die Nähe mit den Kindern ist einfach was schönes, sie kommen auf dich zu, das macht einen glücklich und man startet gut in die Woche und gut ins Wochenende 🙂 aber man vergisst oft was die Kinder eigentlich anfassen, was sie in die Hände bekommen oder sonstiges..ich glaube ich war über mein ganzes FSJ 8 Wochen in Summe krankgeschrieben, was durchaus was mit den Kindern zu tun hatte, die Kinder schleppen Bakterien an sind selber Krank und tauschen sich untereinander auch noch aus etc.

    Für mich ist es wichtig dass,
    die Kinder auf jeden Fall die Hände waschen nach der Toilette.
    Vor dem Essen und nachdem Essen.
    Nachdem Spielen draußen und drinnen.
    Bevor sie Schlafen gehen..

    Ps. Hände waschen ist nicht schwer und hilft der Gesundheit sehr.
    Also lasst uns die Hände waschen! #händewaschen

    @finjamarie

  73. Trine sagt

    #waschdiehände ✋🏻🤚🏻 (meine Kleine ist 2 J.)
    Ganz klar: Vorbild sein & (fast 😉) alles selber machen lassen! Nach Kiga, Krabbelgruppe & Co, nach dem Draußen im Matsch spielen, … mit gaaanz viel Schaum macht es momentan besonders Spaß! Und wenn es mal nicht so läuft, sind die beiden BFFs Teddy & Affe Otto dabei und waschen auch mit (klappt auch gut beim Zähne putzen 🙃)
    🍀

  74. Simone sagt

    Super wichtiges und leidiges Thema #waschdiehände und Mega Gewinn!
    Eigentlich waren meine Mädels immer genervt, wenn ich beim Nachhausekommen direkt „Händewaschen“ gerufen habe ☺️ Nachdem die Eine aber nachts wegen „Po-Jucken“ nicht schlafen konnte, sind sie sensibilisiert… in der Schule im Sand gespielt und ohne Hände waschen Pausenbrot gegessen, hat sie sich Würmer geholt 🤗 ich war völlig schockiert, aber der Kinderarzt konnte uns beruhigen und erklärte wie wichtig kurzeFingernägel sind und Hygiene ist. Das fanden sie auch ziemlich eklig unter dem Mikroskop zu beobachten, dass das Händewaschen jetzt wie von selbst läuft 🙏

  75. Yvonne Darmstädter sagt

    Unsere Kinder sind oft der Meinung, ein bisschen den Wasserhahn💦💧aufzudrehen und Wasser über die Hände laufen zu lassen würde der Sauberkeit schon Genüge tun.🤷🏻‍♀️ Das mit lauwarmem Wasser lassen sich Schmutz und Fett zwar gut entfernen. Doch erst in Kombination mit Seife lösen sich Keime.🐜🦗🕷

    Viele Kinder lieben bunte Seifen in Form von Früchten🍓🍊🍎🍏oder Tieren.🐠🦋🐷Allerdings können kleine Seifenstücke leicht aus der Hand flutschen. Und gerade da, wo viele Menschen zusammentreffen, ist ein Seifenspender hygienischer als ein Seifenstück, auf dem sich Keime sammeln können. Im übrigen, tolle Aktion 👍🏼💕#waschdiehände

  76. Sandra sagt

    Oh ja, Händewaschen ist ein absolutes Muss… vor allem:

    wenn wir von draußen reinkommen
    vor dem Essen
    und nach dem Toilettengang

    und das funktioniert bisher auch sehr gut hier☺️ ich hoffe es bleibt so

    #waschdiehände

  77. Yvi with family sagt

    #waschdiehände
    Hände waschen finde ich sehr wichtig, meine Tochter muss ich aber schon einbremsen, die wäscht so häufig und hat im Winter immer das Problem, dass ihre Hände so austrocknen.
    Liebe Grüße, Yvonne

  78. Sophie sagt

    Mit gut duftender Seife ist das Händewaschen gleich doppelt so schön! Als Ersatz habe ich unterwegs auf Reisen immer Feuchttücher dabei. Zwar ist der Effekt nicht vergleichbar mit richtigem Händewaschen, aber die Möglichkeit seine Hände zu säubern ist auf jeden Fall besser als nichts und gibt mir ein besseres Gefühl, bis das nächste Waschbecken verfügbar ist.

  79. Jennyadel sagt

    Hallo, mein Sohn ist noch klein und wäscht sich erst gern die Hände, seit er selbst in den Lernturm steigen kann und selbständig ans Waschbecken kommt. Vorher war es immer anstrengend. Also selbstständig sein hilft ungemein. Liebe Grüße jennyadel

  80. Miriam sagt

    #waschdiehände
    Ich starte morgen in den 6. Schwangerschaftsmonat mit meinem ersten Kind, habe daher noch keine tägliche Waschroutineerfahrung. Aber gerade in der Schwangerschaft achte ich noch einmal mehr auf Hygiene, möchte mich nicht mit unnötigen Krankheiten oder Keimen anstecken. Meine Schwiegermutter ist Kindergärtnerin und hat zu jeder Gelegenheit ein passendes Lied parat, natürlich auch zum Händewaschen. Meine 2-jährige Nichte ist dann immer mit viel Elan und Freude dabei. Ich bin mir sicher, dass das bei unserem Kind auch funktionieren wird.

  81. Juliane Huth sagt

    Da ich gerade mein Referendariat an einer Grundschule mache, komme ich mit sehr viel mehr Keimen in Berührung als mir lieb ist. Hatschi, zack, Hand drübergewischt und wieder den Stift in die Hand genommen! Ich bin ja so froh ein Waschbecken im Klassenzimmer zu haben und Wäsche die Hände wohl fast stündlich. Ich versuche damit den Kindern ein Vorbild zu sein, fordere sie aber auch aktiv zum waschen auf- besonders bevor sie mir mit vollgeschnotterten Händen ihre Hefte geben! Also Leute, #waschdiehände

  82. Brina sagt

    Also, bei uns wird tatsächlich nicht nach jedem Handgriff Hände gewaschen, aber nach Klogang, Katzen ärgern ääääh streicheln 🙂 usw. werden natürlich die Hände gewaschen.
    Mein Sohn findets so semigut, am besten klappts mit Seife, die ohne Ende schäumt bzw gleich Duschschaum (für den Geldbeutel nicht so empfehlenswert 🙂 ). Um ihm das mit den Bakterien zu visualisieren haben wir stellvertretend Glitter auf die Hände als “Bakterien“ gestreut, dann hat er gesehen, dass der Glitter mit nem trockenen Tuch kaum abgeht und Wasser mit Seife am Besten gegen die Schmodderbakterien hilft…
    #waschdiehaende

  83. Sophie sagt

    1.000 Euro Reisegutschein? Wow, wie toll!
    Wir waschen die Hände so wie ihr bzw. wie Du das siehst. Ich bin da auch etwas entspannter, wir leben aber auch auf dem Land. Immer, wenn wir mit den Kindern mal in einer Großstadt sind, habe ich ein größeres Bedürfnis, dass sie regelmäßig Händewaschen, sie fassen einfach alles an, und irgendwie habe ich in der Stadt auch selbst immer das Gefühl dreckiger Hände. Man kommt ja nicht umhin, sich z.B. in den öffentlichen Verkehrsmitteln festzuhalten… Darf ich gar nicht drüber nachdenken, was sich dort für Keime tummeln!
    #waschdiehände

    Liebe Grüße

  84. Anna-Katharina Winkler sagt

    Ich habe für nahezu jedes Ereignis am Tag ein Lied/einen Vers im Kopf, beim Anziehen morgens singe ich zum Beispiel immer: Was zieh ich an, was zieh ich an, damit man mich gut sehen kann…. Beim Händewaschen hab ich immer den Spruch im Kopf: Vor dem Essen, nach dem Klo, Händewaschen sowieso… ich glaube das habe ich noch aus dem Kindergarten =) #waschdiehände

  85. Stefanie sagt

    Wir halten die Kinder auch täglich zum Händewaschen in der Grundschule an. Auch aus den schon von dir gebannten Gründen. Und damit das Händewaschen auch in der Familie Spaß macht, stellen wir kleine „Seife-Engel“ als Weihnachtsgeschenke her: Die Kinder malen mit Buntstiften Engel die laminiert und ausgeschnitten werden. Wenn man die Verpackungsfolie von klarer Flüssigseife entfernt (sie sollte nicht direkt auf die Flasche, sondern auf Folie gedruckt sein), kann man den Engel über den geöffneten Schraubverschluss in die Seife sinken lassen. Er ist dann durch die klare Seife hindurch sichtbar. Jeder Seifenspender wird so zu einem weihnachtlichen Unikat! Schön verpackt mit Schleife drumherum ein tolles Geschenk und das Händewaschen macht gleich doppelt Spaß!
    Diese Bastelidee funktioniert natürlich auch mit Osterhasen/Ostereiern, Fischen im Sommer usw.
    Fotos gerne auf Nachfrage. #waschdiehände
    Über einen Gewinn würde ich mich sehr freuen (quasi ein Geburstagsgeschenk für mich „Novemberkind“.) Ich träume schon lange von einer Reise nach Island…
    LG!

  86. Nataloonie sagt

    Vom Lande in die Großstadt, hier wurde das Händewaschen schnell zur täglichen Routine. Meine Große Tochter hat das richtige Händewaschen, wegen Übertragung von Krankheiten, jetzt erst gerade wieder in der Schule gelernt und mein Einjähriger Sohn rennt schon jetzt selbstverständlich ins Bad, zumindest navh dem Essen.
    Wie gerne würde ich mit beiden einmal verreisen, dazu fehlt mir als alleinerziehende Mama leider das Geld… Außer aufs Land da geht es oft hin zu Oma und Opa und das ist ja auch schön. 🙂

  87. Cipriana Topliceanu sagt

    #waschdiehände Mein mittlerweile Großer fand es früher unsäglich lästig Hände zu waschen, obwohl ich schwöre, dass wir Seife und nicht Säure benutzten 🙂 Nachdem ich sämtliche Kinderseifen ausprobierte und die Begeisterung fürs Händewaschen immer noch recht überschaubar blieb, hatte ich auf eine unserer Reisen die Idee das Kind als Andenken an unsere schöne Zeit da Handseife aussuchen zu lassen… seitdem erinnert das Händewaschen quasi an die letzte Urlaubslocation. Und man findet in jedem Land irgendeine spezifische, deutschlandfremde Seifenart (hetzt gerade kamen wir mit Olivenölseife aus Korfu zurück…). Seitdem ist Händewaschen kein Problem mehr. Ich hoffe der Kleinste Frischgeborene findet die „Reiseseife“ genauso gut, wenn er dann endlich soweit ist, Hände zu waschen.
    Das ‚wann‘ ist wie bei Euch: beim Nach-Hause-Kommen, nach dem Klogang und in verschnodderte Situationen…
    PS Ich würd gern mit den Kindern New Sorker Seife mal kaufen 🙂

  88. Sarah sagt

    W O W ! 1000 Euro Reisegutschein! 🌴🌞

    Das Thema #waschdiehände war mir immer wichtig, denn durch Kindergarten und Schule schleppen wir viele Keime an und man muss ja nicht jede Grippe mitnehmen 😉
    Unsere Jungs sind mittlerweile so groß dass sie selbst einsehen wie wichtig es ist die Hände zu waschen. Wenn sie aus der Schule oder von draußen kommen ist es für selbstverständlich. Die Palmoliv Aquarium Seife kommt da besondere bei dem Lütten gut an. Manchmal versucht er aber doch zu schummeln. Wenn der Papa den Verdacht hat dass der kleine Mann doch nicht gewaschen hat fragt er ihn ob er denn mal seine Finger ablecken mag…. dann sieht man sofort am Blick ob gewaschen wurde oder nicht 😅

  89. Friederike sagt

    Also wenn ich meine liebste Mitbewohnerin und beste Freundin fragen würde, dann wäre #waschdiehände vermutlich ihr größter Traum. Denn ich kenne wirklich niemanden, der sich so viel, so gründlich und mit so viel Seife die Hände wäscht wie sie. Bei der Menge an Schaum, der dann im Waschbecken zurück bleibt, sollten wir vielleicht mal überlegen, eine Schaumparty mit unseren Nachbarn zu schmeißen. 😉
    Falls ich gewinnen sollte, schnapp ich sie mir und wir schauen uns Polarlichter an. Und vielleicht vergisst sie da ja für einen Moment ihren kleinen Tick, ihre komplette Familie zu zwingen, sich immer sehr gründlich die Hände zu waschen. Eventuell ist ihre Familie sogar froh, dass wir so weit von ihnen weg wohnen. 😉 Also falls mal jemand einen Experten braucht, wenn sich zu Hause niemand die Hände wäscht, sie kennt wirklich jedes Argument, das Nichthändewascher überzeugt. 😉
    Und falls ich sie zur Händewaschschaumparty überreden kann, seid ihr herzlich eingeladen und wir schicken Bilder.
    Liebe Grüße aus der tollsten Studentenwg der Welt,
    Friederike

  90. Anke R. sagt

    Liebe Johanna,
    ich habe in meiner Familie 3 Punkte festgelegt, bei denen Händewaschen zur Pflicht ist:
    1) wenn wir nach Hause kommen
    2) nach dem Toilettengang
    3) nachdem mit dem Hund gespielt wurde

    Es hat am Anfang überhaupt nicht funktioniert, vor allem wenn mit dem Hund getollt wurde. Ich musste ständig die Kinder zum Waschbecken geleiten und die Oberaufsicht führen. Dann kam mir die IDEE: Belohnung!
    Ich habe am PC Wertmarken entworfen, ausgedruckt und laminiert. 100 kleine Wertmarken. Jedes meiner beiden Kind bekommt, wenn ich zum Händewaschen aufrufe und die Hände wirklich gewaschen wurden, eine Wertmarke ausgehändigt. Bei 50 gesammelten Marken (das Sammeln geht schnell), dürfen sie sich eine „Prämie“ aussuchen (Süßigkeit, Fernsehgucken usw.). Du glaubst gar nicht, wie gerne meine Kinder heute zum Waschbecken rennen.
    In meiner Grundschule (ich bin Teilzeit-Lehrerin), habe ich ein ähnliches System mit Hilfe von Stempeln eingeführt. Vor der gemeinsamen Frühstückspause ist Händewaschen bei mir Pflicht! Wer eine entsprechende Anzahl Stempel gesammelt hat, darf einmal keine Hausaufgaben machen. Dreckspatzen habe ich seitdem keinen mehr in der Klasse 🙂

  91. Jen Peermann sagt

    Bei uns gehört Händewaschen einfach dazu.
    Mein Sohn liebt es sich ausgiebig die Hände zu waschen und mit Seife rumzuglitschen.

  92. Isabel Stabenow sagt

    #waschdiehände

    Ich habe noch keine Kinder aber trotzdem gehört für mich das Hände waschen den ganzen Tag dazu. Ich arbeite im Einzelhandel und da ist es für mich sehr wichtig sich regelmäßig die Hände zu waschen. Alles was man anfasst , z.B. beim Bezahl Vorgang an der Kasse, am Geld sind so viele Bakterien. Daher ist das Hände waschen sooo wichtig und einer Erkältung aus dem Weg zu gehen 😉

    Ich würde mich wahnsinnig über den Reisegutschein freuen, da mein Freund und ich eine Fernbeziehung führen und auf Reisen immer eine ganz Intensive Zeit zusammen haben. Dann würde ich gerne nach Schweden fahren um Elche zu sehen und die Natur zu genießen 🙂

  93. Sarah sagt

    #waschdiehände
    Händewäschen war wichtig und wird es auch immer bleiben. Bei mir als Kind und jetzt bei meinen Kindern!

  94. Veronika sagt

    Mh. Vllt durch umgekehrte Psychologie u den Kids einfach sagen sie sollens gut sein lassen xD . Oder eben mit cooler bunter Seife am besten selbstgemacht mit filz. Und Spielzeuge dürfen sich auch gleich mitwaschen. Das fand ich als kiddo zumindest ziemlich cool wenn Barbie u Co mit am start waren. Sind zwar nich die pädagogischsten Vorbilder gewesen aber so war’s nunmal;)u vorleben muss man die Hygiene halt eben auch♡

  95. Merle sagt

    Da ich zwei Daumenlutscher habe, ist das Händewaschen schon sehr früh zu ihrer Routine geworden, weder möchte ich, dass sie die dreckigen Hände in den Mund stecken, noch möchte ich (zu oft) von angesabberten Fingerchen angefasst werden.
    Wenn wir von draußen reinkommen, nach der Toilette oder dem Basteln ist das Händewaschen Pflicht. Oft suchen wir zusammen neue Seife aus. Die mit dem Aquarium kennen sie schon aus ihrer Kita.

    Viele Grüße, Merle

  96. Veronika sagt

    Mh. Vllt durch umgekehrte Psychologie u den Kids einfach sagen sie sollens gut sein lassen xD . Oder eben mit cooler bunter Seife am besten selbstgemacht mit filz. Und Spielzeuge dürfen sich auch gleich mitwaschen. Das fand ich als kiddo zumindest ziemlich cool wenn Barbie u Co mit am start waren. Sind zwar nich die pädagogischsten Vorbilder gewesen aber so war’s nunmal;)u vorleben muss man die Hygiene halt eben auch♡ #waschdiehände

  97. Jessica sagt

    ich sehe es mit dem #waschdiehände ähnlich wie du! Ich selbst bemerkte jedoch an mir, dass ich sobald ich etwas fettiges (z.B. ein Stück Wurst) angefasst habe, ein starkes Verlangen nach dem Händewaschen habe! Man sollte nicht alle seine Gewohnheiten auf seine Kinder übertragen, gerade wenn es um Reinlichkeit geht.

    Mit älteren Kindern kann man mit UV-Licht/ Schwarzlicht ein Experiment machen. Hierbei werden die Hände vor dem Waschen unter die UV Lampe gehalten. Die Kinder zeichnen ihre Hände 2x auf Papier und malen zunächst die auffälligen (dreckigen) Stelle vor dem Waschen auf die Skizze ihrer Hände! Dann waschen sie ihre Hände und kontrollieren unter der Lampe, ob die Stelle unauffälliger Bzw sauber geworden sind. Nach der Reinigunskontrolle können die Kinder die noch dreckigen Stellen auf die zweite Handskizze einzeichnen und haben direkt ein Blatt, das als Gedankenstütze ins Bad gehangen werden kann, da sie in Zukunft diese Stellen besonders gut waschen sollten 🙂

    (Kann leider kein Foto einfügen)

  98. Einszweidreimama sagt

    Hallo Johanna! Tolle Idee mit dem Hände waschen, leider fällt mir nichts besonders witziges ein. Überreden muss ich eigentlich kaum jemanden, nur manchmal erinnern. Wir hatten leider mit dem Kleinsten eklig klingendes Problem. Irgendwo hat er sich Würmer eingefangen und das ist jetzt die Dauer“bedrohung“ für alle 😂
    Keiner möchte Eier unter den Nägeln, hilft auch wunderbar beim Nägelschneiden.
    Ich selbst habe immer das Bedürfnis nach dem Einkaufen, Wickeln und Toilette Hände zu waschen, genau wie vor dem Essen zubereiten oder Schlafengehen. Meine Kinder haben sich viel abgeschaut.
    #waschdiehände am liebsten hier auch mit dem Aquarium.

  99. blaetterfeenwelt sagt

    Johanna,
    ein Thema welches spalten kann… In den Erkältungsmonaten war ich auch immer etwas mehr hinterher. Aber auch nur nach ausgedehnten Besuchen der Welt dort draußen und auch etwas zum Selbstschutz vor zwei kranken Kindern. Ansonsten auch eher entspannt und manchmal zu selten. Seit einem guten Monat eher angespannter Umgang und häufiger als „normal“. Bei meinem Sohn wurde eine sehr seltene Erkrankung diagnostiziert und jeder Infekt lässt sein Immunsystem so hoch fahren, dass es ihn/seine Organe angreift. Autoimmun-Reaktion im ganzen Körper. Heilung nur per Stammzelltransplantation möglich. Bis dahin immunsuppressive Therapie und darunter natürlich auch extreme Vorsicht vor Infektionen. Nun also das Thema Händewaschen extrem bedeutsam! Da wir nicht wissen was kommt und wird, habe ich erstmal meinen Job auf Eis gelegt, wir haben unsere Kinder und die mickrigen Ersparnisse geschnappt und sind in dem Urlaub gefahren. Seit der Geburt meines Sohnes vor 2,5 Jahren war immer irgendwas und an Urlaub nicht zu denken und der Krankenhaus- und Untersuchungsmarathon hat uns sehr geschlaucht und vor allem die Kinder sehr mitgenommen. Den Kindern unbeschwerte, besondere Momente schenken hat gerade Priorität solange wir auf einen passenden Spender warten. Daher mache ich natürlich bei diesem Gewinnspiel mit, eine Chance den Kindern noch mal etwas gutes zu tun!

  100. Tanja sagt

    Unser Mädchen hat ihre eigene Seife, sowohl flüssig wie auch fest, das motiviert sehr.
    Und zusammen mit uns Hände waschen macht natürlich mehr Freude und weniger Diskussion als alleine die Hände waschen zu müssen.

  101. Carina sagt

    #waschdiehände
    Mein kleiner Sohnemann möchte auch am liebsten seine Hände nicht waschen! Aaaaber dann spielen wir Räuber und Polizist dabei. Meist bin ich dann der Räuber und verstecke mich in unserem Gästebad unten. Dann rufe ich gaaaanz laut: du findest mich nicht.
    Mein Sohn rennt wie ein kleines aufgescheuchtes Hühnchen dann hin und her und ruft immer: Polizist! Handschellen!
    Wenn er mich irgendwann im Bad entdeckt sage ich, dass er mich erst „abführen“ darf, wenn die Hände gewaschen sind. Also waschen wir dann die Hände. Danach kommt Mama dann hinter „Gitter“.. (was bei uns das Törchen nach oben bedeutet)
    Ich würde mich so so über den Gutschein freuen, da wir Urlaub bitternötig hätten..
    Die Reisekasse aber leider leer ist. (Mama kann nicht arbeiten, da der kleine Mann immernoch nicht ganz eingewöhnt ist im Kindergarten…-wir sind aber auf einem guten Weg und wenn das geschafft ist: brauch ich Urlaub! 😀 )
    #waschdiehände

  102. Johannes sagt

    Immer ein Küsschen auf die Hand, wenns mit dem Waschen klappt.

    Ansonsten auch mal probieren den Schmutz dran zu lassen, ihr werdet merken, irgendwann will sie bzw. er ihn alleine weg haben.

    gern auch mal mit Lebensmittelfarbe nachhelfen

  103. Brigitte H. sagt

    #waschdiehände Tipps, Tricks und Geschichten zum Händewaschen

    Wir wollen das Händewaschen nicht überbewerten, weil wir jemanden kennen, bei dem Händewaschen zum Tick geworden ist. Diese Geschichte ist gar nicht lustig.
    Ein bißchen Dreck muß auch sein, sonst kann man keine Widerstandkräfte entwickeln.
    Zum Essen werden die Hände jedoch immer gewaschen.

  104. Maria sagt

    #waschdiehände Toller Beitrag! Wir haben eine wundervolle Seife (die war ein Geschenk von Freunden aus der Schweiz), die kleine Knisterteilchen enthält und somit macht hier das Händewaschen besonders viel Spaß! Durch unseren Hund ist es für die Kleinen sowieso selbstverständlich geworden, sich in vielen Situationen die Hände zu waschen.

  105. Ich handhabe das zuhause wie ihr, wenn wir draußen waren, nach der Toilette und wenn sie sehr offenkundig dreckig sind. Wenn meine Tochter ihre Finger bemalt weil sie gerade großzügig die neuen Farben ausprobiert, dann muss sie sich nicht sofort säubern, aber dann, wenn sie etwas essen möchte.
    Ich muss aber auch gestehe, dass mich das Thema Hände waschen auf Reisen stresst. Wir reisen oft und viel und nicht immer isses da so sauber. Wo ich hier zuhause auch mal beide Augen zudrücken bin ich im Urlaub tatsächlich strenger. Da heißt es öfter #waschdiehände

  106. Thomas sagt

    #waschdiehände Also meine persönliche Meinung: Ja klar, muss sein, aber bitte nicht übertreiben. Es gibt einfach Dinge, da ist es für mich sehr, sehr wichtig, dass sich die Hände gewaschen werden und in anderen Momenten kann ich getrost drüber hinweg sehen. Nichts desto trotz – sehr, sehr wichtiges Thema!

  107. Hände waschen find ich durchaus auch wichtig. Mir reichen allerdings die Klassiker „vor dem Essen“, „nach der Toilette“ und wenn die Hände offensichtlich dreckig sind. Wovon ich nicht unbedingt was halte, ist die Hände jedes mal auch noch zu desinifizieren. Was bei meinem Neffen das absolute Highlight beim Hände waschen ist sind die verschiedenen Formen der festen Seifen. Das artet meistens in einer riesigen Wasserschlacht aus aber die Hände sind abschließend definitiv sauber. 🙂

  108. Judith sagt

    Wer kennt sie denn nicht – die Wassertropfis? Kommen aus dem Wasserhahn gehüpft um auf den kleinen Kinderhänden munter rumzutanzen. Links herum, rechts herum und vor allem quer durcheinander. Und wer kommt denn da – die Seifentropfis? Also Schluss mit dem wilden Solotanz, da verbünden sich doch glatt beide zum eng umschlungenen Paartanz. Hach! Man sollte den ganzen Tag die Hände waschen und die Tropfis tanzen lassen! #waschdiehände

  109. Lucas sagt

    #waschdiehände
    Die ganze Familie mag Palmolive, zu einen wegen dem Design und zum anderen wegen dem Duft. Die Dosierung finde ich auch optimal und bis der Inhalt aufgebraucht ist, gibt es auch keine weiteren Probleme mit dem Spender. Bei uns gibt es feste Hygiene Grundregeln im Bad ^^ WC für alle nur im Sitzen..lach* (Bei 2 Jungs muss die Erziehung so sein) Händewaschen min. 30 Sekunden und das sehr intensiv auch zwischen den Fingern, vorher die Hände gut anfeuchten. Auf Handtücher legen auch auch großen Wert, es gibt nur Gästehandtücher bei uns. Wir mögen keine großen nassen Handtücher, oder legen diese auf die Heizung zum trocknen, wo sich die Keime noch besser verbreiten könnten. Deswegen nur Gästehandtücher für jeden was maximal auch nur einen Tag benutzt wird, oft braucht man 2 am Tag. Die Gästehandtücher sind so handlich das immer welche auf der Bad Kommode parat liegen, falls es Mehrbedarf gibt. Damit uns bei unseren Handwasch Ritualen nicht langweilig wird, haben wir Musik im Bad. (Radio) Hygiene die Spaß macht mit den neusten Songs..PERFEKT!! 🙂 Ich habe noch ein Bild gemacht für Instagram #waschdiehände #Handwaschtag (lucas.schulze.94) Viel Spaß beim schauen.

  110. #waschdiehände: Vorleben und ritualisieren, gerne in fröhlicher Atmosphäre mit einem Lied und Freude – das ist unser Rezept. Bei uns gab es nie Schwierigkeiten mit dem Händewäschen, wahrscheinlich, weil es eines der festen Rituale ist. Von draußen reinkommen – Hände waschen! – und dann geht es los mit Spielen oder Essen oder was gerade ansteht. Nach dem Essen wird ohne Seife der sichtbare Dreck abgewaschen (selbstständig essendes Kleinkind), auch das mit Freude, weil es danach wieder mit etwas Anderem weitergehen kann. Von Anfang an war das Händewaschen eine Selbstverständlichkeit, die auch ebenso konsequent vorgelebt wird, was wie bei allen Dingen sicherlich die größte Wirkung bei einem Kleinkind erzielt, das am liebsten alles nachmachen möchte, was es bei den Großen beobachtet. Wir hoffen jetzt einfach mal, dass dieser Effekt auch anhalten wird, wenn die Windel gegen den Toilettengang getauscht wird…. Dann und vor dem Backen, Kochen, mit Essen hantieren müssen definitiv auch Hände gewaschen werden.

  111. Julia sagt

    Das Thema ist uns auch sehr wichtig! Wir handhaben es eigentlich wie bei euch auch. Wir achten darauf, dass wir uns die Hände waschen, wenn wir von draußen kommen und auch wenn die Hände es „nötig“ haben und auf jeden Fall nach der Toilette. Vor dem Essen finde ich ebenfalls wichtig, aber wenn man nicht draußen war, ist es auch in Ordnung, wenn die Hände mal nicht gewaschen werden.
    Den Trick mit den duftenden Händen kenne ich schon von meiner Mutter und werde das definitiv auch so weitergeben. Oft werden die Seifenstücke auch extra lange schaumig gemacht damit sie besser im Waschbecken „flutschen“ oder auch mal quer durch das ganze Bad flitzen 😉 Solange das Händewaschen so noch Spaß macht, schafft man auch die 20-30 Sekunden einseifen 🙂

    #waschdiehände

  112. #waschdiehände

    Händewaschen findet meine Tochter (4) momentan äußerst lästig. Ich selbst Wäsche recht häufig, auch zwischendurch, meine Hände. Sie soll auf jedem Fall nach dem Nachhausekommen, nach der Toilette und vorm Essen/Kochen ihre Hände waschen. Wenn die Hände dreckig sind natürlich auch.
    Sie darf stets beim Einkaufen die Seife aussuchen, wir haben immer eine süße Nagelbürste für sie da und einige Schleich- Wassertiere haben ihren festen Wohnsitz in unserem Badezimmer, somit kann das Händewaschen ganz bequem auch in eine Walrettung oder ein Schildkröten-Seepferdchen-Wettschwimmen eingebunden werden. Dauert dann zwar meist länger, macht aber Spaß.

  113. Berit Friedrichsohn sagt

    #waschdiehände – toll, dass du einen Beitrag dazu gemacht hast. Gerade jetzt im Winter wieder echt wichtig. Ob in der Klink oder zu Hause…

  114. Katrin klaphake sagt

    #waschdiehände mein Trick ist….die Seife Zauberseife zu nennen….So ist es für die Kids gleich viel spannender.

  115. Ich lasse meine Kids stets die Seife-Nachfüllpack aussuchen,denen die gefallen und füllen es gemeinsam nach in Seifenspender.So macht es Kids Spass beim Händewaschen riechen,die Farben beobachten,wie es zum Schäumen wird u.ä. und manchmal ihre Fantasie freie laufen lassen,dass dann länger dauert bis die fertig mit dem Hände waschen.*GG*
    Die freuen sich immer,wenn die nach Hause kommen,gehen die immer gleich Händewaschen-sogar sind sie besser Vorbild als ich da ich manchmal vergesse und die mich dann dran erinnern;-)

  116. Ach, wir sehen das gar nicht allzu streng. Ja, zu Phasen, wo extrem viele Menschen um uns herum krank sind, vesuchen wir z.B. auch wenig in der U-Bahn, S-Bahn etc. anzufassen. Allerdings das reine Händewaschen ist besonders wichtig nach dem Toilettengang, bevor es ans Kochen geht und wenn wir viel mit unserer Lotte gespielt haben (unserer Hündin). Also – Händewaschen nie aus den Augen verlieren, WICHTIG, aber nicht zu extrem 😉 Schöne Seifen, toll riechende Seifen helfen natürlich das Händewaschen nicht zu vergessen!

  117. Die Regeln sind hier ähnlich wie bei euch… wenn sie dreckig, verschoddert, versandet sind werden die Hände gewaschen!
    Super gut hilft uns eine kleine Treppe zum alleine-ans-Waschbecken kommen (wir sind gerade in der ‚Talleine‘ -Phase)
    Wir machen immer selber bunte Seife (Einfach ein paar tropfen Lebensmittelfarbe in die Seife und dann in den Spender einfüllen) Man kann total gut auch zwei oder drei Farben einfüllen und der große bewundert dann, wie sich bei jeder Seifen-entnahme die Farben verändern.
    Das Minimädchen liebt ihren Vogelwaschlappen, den seife ich ein und dann kann sie ihn richtig schaumig kneten.
    Wenn gar gar gar nichts helfen will- singen wir beim waschen erfundene Händewaschlieder. Oh und mitwaschen tun wir außerdem. Vorbildfunktion und so…

    Nach dem Klo und vor dem Essen – Händewaschen nicht vergessen!
    #waschdiehände

  118. Hannah Ru sagt

    So… Da ich den Reisegutschein unheimlich gerne gewinnen würde, erzähle ich dir hier mal von einem echt tollen Experiment, das sich mit den eigenen Kindern, beziehungsweise mit einer Schulklasse, gut durchführen lässt. Gerade in der Schule waschen sich unsere Schweinchen nach dem Toilettengang oft nicht die Hände und müssen immer wieder daran erinnert werden.

    Eine amerikanische Lehrerin hat drei Scheiben Toastbrot in Plastiktüten verpackt. Das erste Stück Brot fasste sie nur mit Handschuhen (controlled)
    an, das zweite mit frisch gewaschenen Händen (clean) und das dritte ließ sie einmal komplett durch alle Schülerhände durchgeben (dirty). Die Plastikbeutel hängte sie gut sichtbar in der Klasse auf.

    Nach einigen Tagen konnten alle Kinder erkennen, dass sich das Brot, das mit den Handschuhen angefasst worden war, nicht verändert hatte. Der mit den gewaschenen Händen angefasst Toast war ebenfalls noch in Ordnung. Die Scheibe, die durch alle Kinderhände gewandert war, sah komplett unappetitlich aus, grünlich, mit Schimmelsporen überzogen.

    Ich finde, das ist ein toller Versuch, und danach wird sich wohl jedes Kind freiwillig die Hände waschen… Vielleicht kannst du den Tipp ja mal mit deinen Kindern ausprobieren bzw. vielleicht ist er ja für die ein oder anderen Leser nützlich 🙂 Hier noch der Link zum Experiment.

    http://www.viralnova.com/hand-washing-experiment/

    Liebe Grüße Hannah
    #waschdiehände

  119. Julia sagt

    #waschdiehände
    Vor allem im Winter kann es helfen eine handcreme direkt neben die Seife zu stellen, um trockenen Händen vorzubeugen

  120. Antonia sagt

    Liebe Johanna!
    So ein schönes Gewinnspiel und noch dazu zu so einem wichtigen Thema!
    Gerade durch mein Studium und die damit verbundenen vielen Tage im OP oder auf den Stationen von verschiedenen Kliniken haben wir gelernt wie unfassbar wichtig die Hände als Keimüberträgen sind und wie einfach man dieses Problem beheben kann. Sei es durch Händedesinfektion oder zu Hause eben einfach durch Händewaschen.
    Damit das auch klappt ist Seife ein Thema bei dem ich nicht so sehr aufs Geld schaue, sondern vor allem auf einen guten Geruch und ein angenehmes Hautgefühl. Damit das Ganze auch Spaß macht und man sich nicht hinterher ärgert, weil man trockene Hände bekommt.
    Herzliche Grüße nach Hamburg!
    Antonia

  121. Ich habe manchmal das Gefühl, ich habe was Hände waschen angeht schon einen kleinen Tick. Zum Beispiel wasche ich mir jedes Mal nach dem Geschirr abspülen noch mal richtig gründlich die Hände im Bad. Auch wegen dem schönen Effekt „Schau mal, wie gut das riecht!“ Kann das gar nicht haben, wenn meine Hände nach Spülmittel riechen. Mein Freund kann das absolut gar nicht verstehen und schaut mich jedes Mal verstört an 😀 So hat jeder seine kleinen Macken…
    #waschdiehände

  122. Sonja Pretzer sagt

    Früher hieß es ständig seitens meiner Eltern #waschdiehände – mein Vater entwickelt beruflich Seifen- uns Desinfektionsmittel-Spender und ist quasi von Haus aus ein Reinlichkeitsfreak. Das hat mich als Kind immer tierisch genervt, jetzt liebe ich aber das Gefühl von sauberen Händen 🙂

  123. Hallo liebe Johanna,
    da mach ich doch gerne mal mit!
    Früher lief das Händewaschen einwandfrei, seit ein paar Wochen jedoch wird da ganz gern auf stur gestellt. Ich sehe es genau wie Du und finde auch, dass die Hände gewaschen werden müssen, wenn wir nach Hause kommen, nach dem Toilettengang und wenn sie einfach schmuddelig geworden sind. Vor dem Essen bin ich auch nicht so penibel, wenn wir nur drinnen waren und die letzten Tage keiner so richtig krank war.
    Früher ging es noch gut mit dem Lied „Hände waschen, Hände waschen“, inzwischen zieht das nicht immer. Deshalb gibt es bei uns immer ein kleines Wettrennen zu Waschbecken, Schaumseife.

    Liebe Grüße!
    Jen

  124. Händewaschen ist nicht nur unverzichtbar nach jedem Toilettengang, wie ich finde. Auch wenn man von draußen reinkommt und vor dem Essen sollte es fester Bestandteil sein. Und eben je nach Bedarf und Gefühl zwischendurch. Genauso wasche ich beispielsweise meine Hände, wenn ich ein Paket an der Tür entgegengenommen habe und den Touchpen zum Unterschreiben in der Hand hatte. Man darf sich gar nicht vorstellen, wie viele Bazillen einem jeden Tag irgendwo begegnen. Unterwegs ist ein Fläschchen Desinfektionsgel unverzichtbar für mich, habe damit einfach ein besseres Gefühl, wenn man etwas isst, zig Dinge angefasst hat (Einkaufswagen, Geld, Türgriffe usw.)
    Schon kleinen Kindern sollte man es beibringen, sich die Hände zu waschen. Und ich denke, wenn man es etwas spielerisch oder eben mit tollen Seifen und Pumpspendern versucht, dann klappt es sicher auch, ohne jedes Mal wieder daran zu erinnern. Dabei müssen Eltern/Geschwister usw. na klar wie in vielen anderen Dingen auch, mit gutem Beispiel vorangehen, finde ich!
    #waschdiehände

  125. Ich hab mir ehrlich gesagt nie besonders viel Gedanken darüber gemacht. Nach der Toilette, nach dem Essen oder wenn sie eben dreckig sind, werden die Hände gewachsen. Punkt. Da das nie in Frage stand, hatten wir eigentlich auch nie irgendwelche Diskussionen mit den Kindern, muss ich sagen. Ansonsten bin ich da nicht überhygienisch. Desinfizieren machen wir zu Hause gar nicht (außer vielleicht bei ganz fiesen, ansteckenden Viren), allerdings haben wir ein kleines Fläschchen im Auto – für Raststätten etc. Da bin ich dann doch sehr vorsichtig!

  126. Katha sagt

    Also ohne Händewaschen bzw „pritscheln“ wie es hier heißt würde hier der Familienalltag wahrscheinlich kollabieren. Was für manche das Ipad ist hier ein großes Waschbecken voll Schaum und Wasser. Ohne diese Pritschelpause könnte ich wahrscheinlich morgens nicht duschen und abends die Waschmaschine nicht beladen. Mittlerweile ist es ein liebgewonnenes Ritual für mich und meine Maus geworden. Sie schnappt sich morgens ihre Becherchen und Löffelchen und während ich eine heiße Dusche genieße schaufelt sie fleißig Schaum hin und her. An besonders guten Tagen singt sie dazu herzzerreißend süße Lieder und meist singe ich dann auch (schief) mit. Wenn ich mal alt bin, werden diese gemütlichen Morgen mit meiner Motte wohl zu meinen Lieblingserinnerungen gehören. Bis dahin habe ich wahrscheinlich auch vergessen warum dieses Ritual auch noch praktisch ist. Denn mit einem schnellen #waschdiehände kann man auch super Papas Eddington oder gerade gestern 250 gr Butter (mit der sie sich heimlich die Hände „eingecremt“ hat) in den Abfluss verschwinden lassen. 😂👌

  127. Birke sagt

    Meist ist hier so ne art wasch-wasser-puddelei… Aber immerhin sind hinterher die hände sauber. Bei den Jüngsten hilft manchmal das Lied HändewaschenhändewaschenkanndochjedesKind.
    Es endet allerdings mit nassen Händen, die ausgiebig geschüttelt werden – und dementsprechend nass wird das Drumherum… 😊

    #waschdiehände

  128. Laura sagt

    Wenn wir nach Hause kommen, waschen wir nach dem Jacke und Schuhe ausziehen alle erstmal Hände. Das ist so normal bei uns (und in der Stadt mit Bus und Bahn meiner Meinung nach auch sehr wichtig), dass unser Sohn (16 Monate) schon von sich aus zum Waschbecken geht. Für den restlichen Tag haben wir ihm einen kleinen Waschtisch mit Wasserschüssel und Seife bereit gestellt, so dass er immer eigenständig Hände waschen kann, wenn er das möchte #waschdiehände

  129. #waschdiehände Ein jedes Kind muss Hände waschen wird hier immer gesungen. Die Kinder dürfen jedes Mal die Seide aussuchen, wenn eine leer ist. Dazu kaufe meistens kleine, dann agiert es nicht so lange bis zur nächsten und die gibt es in lustigen und bunten Varianten.
    Liebe Grüße und Danke für die tolle Gewinnchance!

  130. Mieke sagt

    #waschdiehände noch ist mein Sohn Feuer und Flamme für Wasser jeglicher Art und wäscht die Hände und die Arme gleich mit. Ich bin eher mal die, die es vergisst wenn wir zur Tüt reinkommen 🙈 eventuell mache ich mir mal ein kleine Notiz an die Tür! In der fiesen Schnupfenzeit sicherlich nicht ganz verkehrt.

  131. Katia sagt

    #waschdiehände muss ich hier gar nicht so oft sagen. Meine 18 Monate alte Tochter wäscht sich supergern die Hände – und setzt die Umgebung dabei unter Wasser. Noch kommt sie allein nicht ans Waschbecken und es ist jedes Mal sehr niedlich, wie sie mich hochgerekten Händen zu mir gelaufen kommt und Händewaschen möchte. Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt, wenn sie älter wird. Durch die Händewasch-Rituale in der Kita ist sie jedenfalls schon ganz im Händewasch-Wahn.

  132. #waschdiehände : Ein Thema, das ich so wichtig finde! Erstens bin ich seit wir in der Großstadt leben öfters krank, zweitens arbeite ich als Lehrerin quasi im Bazillenmutterschiff und hol mir alle paar Wochen eine Erkältung. Ich versuche so gut es geht öfters am Tag – besonders vor der Jause- die Hände zu waschen.
    Zuhause ist es das erste, was ich mache, übrigens mit dem roten Palmolive (ich glaube die Familyversion ist das, 99.9% gegen Bakterien, Yey).
    Beim Gewinnspiel möchte ich gerne mitmachen, um auch kommendes Jahr wieder verreisen zu können :).
    Liebe Grüße
    Stef

  133. Laura sagt

    Bei meiner Oma habe ich es früher immer gehasst, dass ich zwingend vor jedem essen Hände waschen musste – dawar sie rigoros. Heute kann ich das natürlich verstehen und würde es selbst nicht anders machen. Bei uns zu Hause gab es dann irgendwann tolle Schaumseife, mittlerweile gibt es ja auch Einhornseife oder Seife mit Glitzer, da macht das Händewaschen doch direkt Spaß! 🙂

  134. Julia sagt

    Hallo liebe Pinkepank!

    Schön, dass Du auf das Thema aufmerksam machst und Deinen Account/Blog für so eine gute Sachen nutzt.

    Der richtige Umgang mit den einfachsten Dingen wie dem Thema Händewaschen geht in der heutigen Gesellschaft, gerade unter den Erwachsenen, völlig unter.
    #wachdiehände kann so vieles verändern!

    Ich habe meine Einstellung zu dem Thema im letzten Jahr redikal geändert. Meine Mutter erkrankte mit 54 Jahren an einer Lungenentzündung und verstarb innerhalb weniger Tage daran.

    Im Krankenhaus, auf der Intensivstation, wurde mir der Umgang mit diesem Thema erklärt und die penible Handhabung nahe gelegt um sie nicht weiter zu gefährden.

    Seither achte ich vermehrt darauf und bin oft schockiert wie leichtsinnig und unbedarft andere Menschen in Ihrem Alltag damit umgehen.

    Beispielsweise ein Arbeitskollege, der zwei Sekunden nach dem hörbaren Abziehen auf der Toilette durch die Klotür kommt und in Richtung Teeküche läuft. Und Dir ist gleich klar „diese Hände, die gleich die Kaffeekanne, die Tassen und Löffel anfassen werden, haben nach der Sitzung keinen Spritzer Wasser gesehen“. Unfassbar und ekelig. Da kommt der Herpes allein vom Gedanken daran.

    Wer weiß, wie und wo sich meine Mama damals angesteckt hat. Aber vielleicht war es durch die Unachtsamkeit eines solchen Menschen.

    Wir sollten uns und andere durch den richtigen Umgang schützen und ein gutes Beispiel für die Kleinsten unter uns sein.

    #waschdieHände
    bedeutet für mich: habe Achtung vor Deiner eigenen Gesundheit und Respekt vor Anderen. Sei ein Vorbild und mache es richtig. Die 30 Sekunden mehr retten vielleicht leben.

  135. Anna Michaelis sagt

    Meine knapp 2 Jahre alte Tochter findet im Moment nichts spannender als sich die Hände zu waschen. Die Kunst ist daher eher den Wasserverbrauch im Rahmen zu halten und auch mal an den Wasserhahn zu kommen wenn es mal wieder heißt „Nein Mama, SELBER!“ 🙂
    #waschdiehände

  136. Franzi sagt

    Händewaschen? Ja klar! Nach dem Klo oder wenn die Kinder von draußen reinkommen. Natürlich auch vor dem Essen.
    Ansonsten bin ich aber der Meinung, dass heutzutage Eltern auch gerne mal übertreiben mit der Hygiene. Jeder kleinste Klecks muss sofort abgewischt werden und alles wird desinfiziert…
    Das finde ich too much 🙂

  137. Nicole sagt

    #waschdiehände ist super wichtig! Nach dem Klogang auf jeden Fall, wenn man von draussen rein kommt auch und wenn man viel Menschenkontakt hat auch zwischendurch mal. Gerade in der Bakteriensaison sehr wichtig, finde ich. Vor dem Essen sollte man es aich tun, ganz besonders aber wenn man etwas mit den Händen isst!
    Viele Grüsse

  138. Sarah sagt

    #waschdiehände

    Ich bin Erzieherin und Arbeite mit drei bis sechs jährigen Kindern in einer kita. Da ist Hände waschen auch immer ein großes Thema, gerade weil wir doch am liebsten immer alle gesund bleiben möchten. Vor dem Essen, beim Essen, nach dem Essen mit Mund, vor dem Tischdienst, wenn wir von draußen rein kommen, wenn die Hände einfach dreckig sind, nach dem Toilettengang, wenn in der Nase Popelt wird oder die Hand in der Hose verschwindet… und ich habe bestimmt so einige Anlässe vergessen. Nach dem Händewaschen kommen die Kinder „Riech mal!“ Und wir kontollieren auch gern mal und singen dazu das Lied von deine Freunde- hast du deine Hände gewaschen?… hast du wirklich deine Hände gewaschen? Die Kinder grinsen sich eins und empfinden es gar nicht als so kontrollierend.
    Ich selber desinfiziere meine Hände regelmäßig in der Kita und bei Popo Angelegenheiten bewältige ich das immer mit Handschuhen. Privat wasche ich meine Hände so wie andere .. ein riesiges Bedürfnis habe ich nach der Fahrt mit den Öffentlichen.
    So und nun springe ich in den lostopf und drücke die Daumen, denn ich bin urlaubsreif und schon wieder untersommert.
    Viele Grüße

  139. Sabine sagt

    Händewaschen ist bei uns im Waldkindergarten immer ein Thema. Eine Schüssel – alle Hände. Deshalb ist es bei uns so , wenn die Kinder Mittags nach Hause kommen , erst mal Hände waschen 🙂 nach den Toiletten 🚽 Gang auch und vor dem Schlafen gehen.
    Nach dem Kindergarten mach ich mit, ansonsten waschen Sie die Kinder alleine. Pump Seifen sind daher sehr willkommen #waschdiehände finde ich ein wichtiges und gutes Thema und mit lustiger und gut riechender Seife nochmal interessanter , nicht nur für kleine Menschenkinder 😉

  140. Steffi sagt

    Moin,

    #waschdiehände gehört bei uns ganz natürlich dazu, wenn wir von draußen kommen, nach dem Klogang und meistens auch vor dem Essen. Fast immer mit ein bisschen Wasserpatschen und rumplanschen, denn die Devise lautet „ALLEINE“!

  141. Janina sagt

    Yeah, #waschdiehände ! Wird bei meiner Maus mit 1 1/2 Jahren gerade ein sehr spannendes Thema. Wir handhaben es bei uns genau so wie du: Immer wenn man von draußen reinkommt, nach der Toilette bzw. Wickeln und immer wenn sie dreckig sind 😉 Dazu haben wir das Gäste-WC direkt neben der Haustür. Den Wickeltisch im Badezimmer. Und für Unterwegs diese Baby-Waschlappen.

    Ich komme aus einer Großfamilie #8Kinder und Händewaschen hat sich irgendwie -hmm wie sagt man- verselbstständigt. Jeder erinnert jeden! 😀 die Großen haben es den Kleinen beigebracht. Und so hörte man mehrmals am Tag aus einem Kindermund „Hast du die Hände gewaschen?“ oder auch gerne „Mama, XY hat noch keine Hände gewaschen“ *lach*. Ganz ähnlich wie die Frage vor Ausflügen, ob denn jeder nochmal auf Toilette war – aber das ist wohl eine andere Geschicht 😉

    Für meine Tochter habe ich jetzt einen Tritt geholt, sodass sie trotz ihrer 86 cm alleine an den Wasserhahn kommt. Und dort steht sie nun immer ganz stolz und seift ihre Hände minutenlang ein. Und platscht anschließend alles nass, sodass auch das Bad schon das ein oder andere Mal unter Wasser stand! 🙈 Ich freu mich aber, dass es ihr Spaß macht, und sie es nicht als lässtige Pflicht ansieht.

  142. Jule klein sagt

    #waschdiehände
    Ich mache eine Ausbildung zur Erzieherin und finde es immer wieder total spannend zu sehen wie und ob sich die Kinder z.B. nach dem Toilettengang die Hände waschen, die einen vergessen es komplett und sehen es als Pflicht an sich die Hände zu waschen, andere haben super viel Spaß dabei und gelangen dann vom Hände waschen, zum Spiegel waschen und der boden könnte auch nochmal abgewischt werden und abgetrocknet werden muss natürlich auch noch alles 😁
    Die Arbeit mit Kindern fasziniert mich jeden Tag auf ein neues ❤

  143. Sarah sagt

    Händewaschen funktioniert bei uns erstaunlich gut. Wir haben relativ früh angefangen immer ein Lied zu singen, wenn wir Hände waschen. Bin mir nicht sicher, ob das einfach als Signal funktioniert oder unser Sohn das Lied einfach so gut gefällt, dass er sich immer freut, wenn wir es singen. Auch super: selbst Seife aus dem Seifenspender drücken dürfen fasst er als großes Privileg auf und deswegen freut er sich immer extra, wenn wir Hände waschen! 🙂 #waschdiehände ist immer das Motto, wenn wir von draußen rein kommen, vor dem Essen und nach dem Toilettengang!

  144. Hanna Gess sagt

    Hände waschen ist hier manchmal ein echt anstrengendes Thema. Eigentlich weiß Paula, wann sie sich die Hände waschen muss, aber manchmal „vergisst“ sie es einfach oder hat es angeblich schon erledigt. Gut ist auch immer- besonders nachdem sie auf der Toilette war- der Satz: „Ich hab ja gar nichts angefasst.“🙄😂
    Mit Geduld und Zureden klappt das Händewaschen meistens dann aber doch ganz gut. Was immer zieht ist eine neue Seife- also kaufe ich immer mal wieder eine neue „Sorte“. Singen ist auch immer gut: „Händewaschen, Händewaschen muss ein jedes Kind……“.

  145. Hanna Gess sagt

    Hände waschen ist hier manchmal ein echt anstrengendes Thema. Eigentlich weiß Paula, wann sie sich die Hände waschen muss, aber manchmal „vergisst“ sie es einfach oder hat es angeblich schon erledigt. Gut ist auch immer- besonders nachdem sie auf der Toilette war- der Satz: „Ich hab ja gar nichts angefasst.“🙄😂
    Mit Geduld und Zureden klappt das Händewaschen meistens dann aber doch ganz gut. Was immer zieht ist eine neue Seife- also kaufe ich immer mal wieder eine neue „Sorte“. Singen ist auch immer gut: „Händewaschen, Händewaschen muss ein jedes Kind……“.
    #waschdiehände

  146. Unser Sohn ist ein bisschen Handwasch faul. Wir leben ihm zwar vor, dass z.B. wenn wir von draußen reinkommen und nach dem Toilettengang Hände gewaschen werden müssen, aber doof findet er das immer. Was lustig ist, weil er es total ekelig findet, wenn seine Hände dreckig oder klebrig sind nach dem Essen, dann geht er Hände waschen. Wir machen meistens immer ein Happening daraus…Schleichtiere kommen mit und dürfen baden im Waschbecken, es wird gesungen etc. Er hat einen Hocker im Bad und kommt alleine an Seife und Waschbecken/Wasserhan dran. Was bei uns großes Thema ist: Wassertemperatur! Mein Mann wäscht sich die Hände mit relativ heißen Wasser, mein Sohn und ich eher mit lauwarmen Wasser 😉

    #waschdiehände

  147. vilka_wunder sagt

    Hallo Johanna,
    #waschdiehände
    ohne Händewaschen läuft nichts. Wie oft bekomme ich es mit, dass Personen von der Toilette kommen und keine Hände gewaschen haben. (Schule, Raststätte, Restaurant etc.) Deshalb gibt es für uns die Regeln, die du auch schon aufgestellt hast. Darüber hinaus muss meine Pippilotta grundsätzlich die Hände waschen, wenn sie bei der Essenszubereitung, beim Kekse und Kuchen backen hilft. Das klappt bei uns zum Glück super.
    Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, die Griffe bei Einkaufswagen mit einem Desinfektionmitteltuch abzureiben und Handläufe nach Möglichkeit gar nicht mehr anzufassen. Denn seien wir mal ehrlich, diese Bereiche werden doch nie gereinigt 😨
    Liebe Grüße villa_wunder

  148. Katrin sagt

    Ich finde das Thema wirklich spitze. Es sollte öfters über sowas geschrieben bzw. gesprochen werden, da die meisten tatsächlich auf solche Sachen vergessen, wie auch oftmals unnötig finden.
    Ich finde Händewaschen sehr wichtig, da hunderte von Bakterien auf unseren Händen „kleben“, ohne es zu bemerken. Doch wie man richtig Hände wäscht, weiß vielleicht jeder dritte!
    Mein Arbeitsplatz ist in einer Bank und ich hab tagtäglich mit schmutzigem Geld, vor allem Münzen, aber auch Handdrücke zu tun und für mich ist es fast ein Drang, jedes Mal danach meine Hände waschen zu gehen. Wobei für mich ist es oftmals wirklich schwierig, jedes Mal die Hände zu waschen, da ich nicht nach jedem Kunden aufs WC laufen kann. Jedoch werden sofort nach Feierabend ausführlich meine Hände gewaschen und desinfiziert. Ich war wirklich sehr oft krank, als ich das noch nicht tat aber seitdem ich es wirklich konsequent mache, bleibt *aufholzklopf* mein Schnupfen und ähnliches aus.
    Ich würde mich wirklich sehr über diesen Vorrat freuen, um weiterhin meine Hände waschen zu können! 🙂

  149. Vanessa sagt

    #waschdiehände

    Also ich halte es mit dem Händewaschen so wie du, vor dem Essen muss aber auch sein. Dazu halte ich die Kinder in der Kita an, da dort ja sowieso überall Krankheitskeime lauern. Manchmal singen wir auch Lieder dazu, damit auch jeder einige Zeit die Hände einseift. Übertreiben muss man es vor allem zu Hause aber nicht, um die Hände nicht auszutrocknen und vollkommen steril sollten Kinder ja sowieso nicht aufwachsen 🙂
    LG Vanessa

  150. Jessica sagt

    #waschdiehände

    Wir sind hier nicht so streng beim Hände waschen. Wenn wir von draußen kommen wird aufjedenfall gewaschen, genauso nach der Toilette…sonst mehr nach Bedarf.
    Es muss einem auch klar sein, dass dauernders waschen auch kein Allheilmittel ist und Viren/Bakterien über Wasser und Seife sowieso lachen.

    Würde jetzt gerne etwas zu Tricks erzählen, aber unsere Mädels lieben Wasser und solange sie vom auf den Hocker steigen bis zum abtrocknen alles selbst machen dürfen, muss man sich keine Gedanken machen 🙂

  151. carlotta sagt

    #waschdiehände

    Zum Hände waschen Wasser an,
    Seife an die Finger dran,
    kommt und macht doch alle mit,
    denn das hält uns gesund und fit.

    wir hüpfen schnell auch noch in den Lostopf und drücken allen die Daumen

    glg Carlotta
    callicarlchen

  152. Steffi sagt

    #waschdiehände hören die Kids ( 9 und 7) ziemlich oft von mir…
    „Mit Seife“ – „Jaaa, Mama“. Also im Erst: ich hachte schon darauf, dass regelmäßig Hände gewaschen werden. Nach der Schule, nach dem Garten oder vor dem Essen. Mit einer Seife die allen mögen weil diese gut duftet geht es noch besser!

    Lieben Gruß
    Steffi

  153. Die Hände von unserem Baby waschen wir abends mit Seife und tagsüber immer mal ( vor und nach dem Essen ) mit warmem Wasser. #waschdiehände

  154. Orrr, Hände waschen ist hier auch so’n meeega Thema. Seit wir allerdings mit dem Waschschaum Smileys in die Hände malen, geht es aber ganz gut. Dem Mann sei Dank.

    Liebsten Gruß,
    Judith

  155. Wibke Türk sagt

    Hände waschen vor dem Essen wird hier auch eher vergessen;-)
    Aber Händewaschen, wenn man von draussen rein kommt, wenn man vom Klo kommt, wenn Erkältungszeit ist… das wird hier durchgesetzt. Mit lustiger kindgerechter Seife funktioniert das ganz gut.

    #waschdiehände

    LG,

    Wibke

  156. Adelja sagt

    #waschdiehände

    Bei uns klappt es am besten durch Vorbild sein… Und dann muss ich mir immer selbst an die eigene Nase fassen … ganz ehrlich-manchmal vergesse ich es auch wenn ich von draußen rein komme. Aber ganz wichtig: nach dem wickeln, nach dem Toilettengang, und nach dem Essen. Und: immer wenn man Geld angefasst hat. Das hat hier die Oma eingeführt-und mein großes Mädchen weißt das ganz genau. “Mama-wenn ich nach Hause komme muss ich mir sofort die Hände waschen, ich hab nämlich Geld angefasst.“

    Wir würden uns riesig freuen über die 1000 € und ich weiß auch schon ganz genau wo es hingehen würde 🙈

  157. Bei uns klappt #waschdiehände am am besten mit Schaumseife, man muss fast aufpassen, dass es nicht zu sehr ausartet.

  158. MirjamKu sagt

    Bei uns ist das Händewaschen ein heiß geliebtes Ritual. Von Anfang an haben wir die Hände unserer Tochter unter lauwarmen Wasser abgespült und keinen Lappen oder ähnliches benutzt. Heute hat das Händewaschen bei uns abgesehen von hygienischen Gründen auch eine absolut beruhigende Wirkung auf unsere Tochter. Schon so mancher Kummer wurde mit ein bisschen Seife, Wasser und einer kleinen Plantscherei weggespült. #waschdiehände

  159. Rebecca sagt

    „Vor dem Essen nach dem Klo wasch ich die Hände sowieso“.

    Bei unserem 3 Jährigen funktionieren Reime und Lieder bei der Körperpflege (Händewaschen, Zähneputzen, Duschen) immer gut. Ich muss zugeben, dass sich mein Händewaschverhalten geändert hat, seit die Kinder da sind. Früher habe ich es nicht so genau genommen und schonmal in der Stadt das Rolltreppengeländer angefasst und mir danach ein Brötchen in den Mund geschoben. Jetzt bin ich viel aufmerksamer dafür geworden und passe auf, dass die Hände in den Standardsituationen gewaschen werden. Ich finde Schaumseife für Kinder super, weil die sich einfach abwaschen lässt. Bei unserem 9 Woche alten Zwerg habe ich auch schon Schmutz unter den Nägeln gefunden (keine Ahnung, wie er das schafft). Den entferne ich mit lauwarmen Wasser und einer alten, weichen Kinderzahnbürste.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich es nicht gut finde, es zu übertreiben. Desinfizierende Handgels zum Beispiel, finde ich völlig übertrieben.

    #waschdiehände

  160. Karoline sagt

    Mit einem hochsensiblen Kind war das Hände waschen mit Seife eine gewisse Zeit gar nicht sooo einfach. Flüssigseife mit Bildern, Lieder singen und das irgendwie spielerisch über die Bühne bringen, hat bei uns geholfen. Inzwischen ist es Routine! Wenn man von draußen rein kommt, nach dem Toilettengang und wenn die Hände schmutzig sind.
    #waschdiehände

  161. Jonas sagt

    Ich bin – wie dein Mann auch – Anästhesist und vorher habe ich eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht. Durch die vielen Jahre Krankenhausarbeit, achte ich sehr auf Hygiene und wasche mir die Hände recht gründlich. Einen besonderen Trick habe ich nicht, aber bei meinem Sohn funktionieren einfach Routine und ein bisschen rumalbern (mit Wasser spritzen, einen See im Waschbecken machen, viel Schaum usw.). Es ist keine Wissenschaft, Kinder lernen es, wenn es als normal angesehen wird und Spaß macht.
    #waschdiehände #lassdasmaldenpapamachen

  162. Ich slebst habe ja einen kleinen Handwaschfimmel. Ich könnte sie nicht oft genug waschen. Bei meinen Kindern handhaben ich es so das sie immer wenn man von draußen kommt, nach dem Toilettengang, vor dem Kochen wenn man helfen mag und nach Bedarf die Hände wäscht.
    Wir haben dafür Erdbeerschaumseife. Die zieht immer, da meine Tochter ein riesen Erdberinchen Erdbeeren Fan ist. Außerdem machen wir auch oft den Schaumwettbewerb, wer am schnellsten mehr Schaum gemacht hat.
    Die Kinder haben ein extra Kinderhandtuch mit schönem Muster auf Kinderhöhe hängen zum abtrocknen.
    #waschdiehände

  163. Maike sagt

    Liebe Johanna,
    vielen Dank für deinen ﹰArtikel #waschdiehände! Bei uns ist es auch jeden Tag Thema, obwohl es so selbstverständlich sein sollte… hier hilft es tatsächlich, wenn die Kinder ihre Hände am Badewannen-Wasserhahn waschen dürfen.

  164. So ein klein wenig rumplanschen beim Hände waschen und schon ist die Sache geritzt! Außerdem geht doch so gar nichts über schön warmes Wasser, um die Lebensgeister zu wecken, wenn man sich im Winter draußen die Hände abgefroren hat – herrlich

  165. Franziska sagt

    Im ersten Moment dachte ich zurück an meine Kindheit und die Tatsache, dass wir oft im Gemüsegarten hantiert haben und beispielsweise die Karotten nur kurz in Der Regentonne gewaschen wurden. Leider habe ich das Bild nicht finden können, auf dem wir mit erdbeschmierten Händen am Gemüse knabbern waren. Aber ich muss ehrlich sagen, dass das natürlich Ausnahmen waren und Hände waschen bis heut unwahrscheinlich wichtig für mich. Vor allem im beruflichen Kontakt mit vielen Menschen hüpfe ich meist schnell nochmal zum Waschbecken und kann mir ab und an auch einen Spritzer Desinfektionsmittel nicht verkneifen.

    Für meine (irgendwann mal) Kinder freut es mich, dass es heutzutage viel mehr ansprechende Seifen gibt als es bei uns der Fall war und das Hände waschen zu einer kleinen Spieleinheit wird.

    Liebe Grüße
    Franse

  166. Ich bin beim Händewaschen eigentlich relativ entspannt. Aber natürlich gibt es Situationen, die nicht ohne gehen. Wenn die Kinder nach Hause kommen, nach dem Toilettengang oder wenn gerade einer von uns etwas ansteckendes durchmacht… Natürlich versuchen sich die Beiden ab und zu davor zu drücken, aber spätestens, wenn ich frage, ob ich mal an den Händen riechen darf, flitzen sie noch einmal ins Bad! 😀 Und mit gut riechender Seife, die hübsch aussieht, kommt das auch nur selten vor,
    Ein Reisegutschein wäre ein Traum! Alleinerziehend mit zwei Kindern wäre eine kleine Auszeit für uns Gold wert!

  167. Lydia Komp sagt

    #waschdiehände

    Super tolles Gewinnspiel liebe Johanna!

    Wir waschen auch vorm Kochen bzw. Gemüse schnibbeln etc. die Hände und auch immer mit warmem Wasser, da das für mein Gewissen auch mehr Bakterien tötet, auch wenn‘s wahrscheinlich nicht so ist. Auch Handy, Geldbeutel und Handtasche etc. werden regelmäßig von Bakterien befreit 🙂

    Hygiene ist einfach die beste Vorbeugung für Erkältungskrankheiten!

    Kommt gut durch die Schnief Zeit!

  168. #waschdiehände

    Liebe Johanna und liebes Palmolive-Team, wir haben den internationalen Handwaschtag und Eure Aktion einmal zum Anlass genommen und ein kleines Video erstellt, in dem ich Euch zeige, wie wir unsere Kinder spielerisch dazu bewegen konnten, sich regelmäßig und richtig die Hände zu waschen: https://youtu.be/-ZiHnY28b5E​

    Mit einem bekannten Lied zum Hände waschen, gemalten Bakterien auf den Händen, beschriftete Spiegel und auch beschrifteten Seifenspendern hatten und haben wir eine Menge Spaß.

    Liebe Grüße, Gerd, Severine, Marie & Savanna

  169. Nici Ma. sagt

    hui,
    hinein in den Lostopf. #waschdiehände
    Ehrlich gesagt musste ich mir das als Erwachsene wieder selbst angewöhnen, um dem Tocherkind natürlich ein Vorbild zu sein. Mitterweile flitzt sie von ganz alleine beim Heimkommen oder vor dem Essen ins Bad. Nur wenn’s länger dauert und ganz still wird..dann heißt’s hier schon mal #waschdiepfoten – sämtlicher Kuscheltiere und der Kater turnt auch noch mit den Vorderpfoten neugierig am Waschenbeckenrand rum.
    Dass Koalabären leider nicht nass mit ins Bett können ist dann wieder eine Geschichte für sich..hach, und falls wir das Urlaubsgeld gewinnen, würde ich gerne Hände in kleinen Bergbächen zB im Allgäu waschen mit meiner Kleinen zusammen.
    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet,
    Nici & Greta

  170. Sophia sagt

    Super cooles Gewinnspiel, liebe Johanna. Tatsächlich wasche ich mir immer die Hände vor dem Essen. Gerade war ich also in meinem Lieblingscafé und geh mir vor dem Essen die Hände waschen. Später frage ich mich wieso ich so klebrige Hände habe…. ja, war leider Lotion und keine Seife 😂 würde einem bei einem eindeutigen Seifenspender wie dem von Palmolive vllt nicht passieren. Fazit: #waschdiehände #aberbittenichtmitlotion
    Liebe Grüße und einen schönen Abend

  171. Kathrin Gehrke sagt

    #waschdiehände Tipps, Tricks und Geschichten zum Händewaschen

    Hallo☺️,

    als dreifach Mama gehört das Händewaschen für mich wie Zähneputzen, Essen und Spielen einfach wie ganz selbstverständlich dazu..
    Wenn wir von draußen rein kommen
    Nach der Toilette
    Nach dem Essen
    Und nach dem Spielen mit Knete, Wasserfarben oder dem Basteln mit Kleber..
    Liebe Grüße,
    Kathrin

  172. Ronja sagt

    #waschdiehaende rufe ich hier auch nach dem Besuch im KiGa, Spielplatz oder Garten. Mein Mann legt auch viel Wert auf das Hände waschen vor dem Essen, ich sehe das da eher so wie du liebe Johanna 😉 damit der Lütte sich gerne die Hände wäscht habe ich meistens eine Seife die er besonders gerne riecht (momentaner Favorit: Lavendel) und betone auch nach dem Hände waschen immer wie gut die kleinen Händchen duften!

  173. MoNi2016NYC sagt

    #waschdiehände

    Dazu ein Zitat eines Aushangs auf einer Toilette in einem Restaurant in Brooklyn:
    Employees must wash hands-even if you are 99% sure you didn’t pee on them.

  174. Dominika sagt

    Liebe Johanna,
    ich musste schmunzeln, als ich las, welches Argument Du den Kindern zum Händewaschen mitgegeben hast: „Aber dann duften die Hände so gut!“. 🙂
    Mein Beitrag zum Thema ist etwas trauriger, aber dafür ganz real.
    Als ich aufgrund einer Erkrankung mitten in einer Depression steckte, habe ich jede Lebensfreude verloren. Vorher kannten mich alle als himmelhoch jauchzend, beinah klischeehaft positiv und fröhlich, doch plötzlich sah ich keinen Grund mehr, glücklich, ja nichtmal halbwegs zufrieden zu sein. Gute Musik oder interessante Filme oder schöne Konzerte oder hübsche Blumen oder neue Kleidung, all diese Reize bedeuteten mir nichts. Ich habe nach einen Trigger gesucht, der etwas in mir regen könnte, und fand ihn in einem unserer Sinne: Dem Geruch. Wenn es auch nur kurze Momente der Freude und des Genusses waren, wenn ich unter der Dusche stand und ein neues Duschgel ausprobierte, so hatte ich endlich etwas gefunden, das mich erfreute. Duschen kann man nicht den ganzen Tag, also habe ich mir duftende Seifen gekauft und konnte so immer wieder winzige Freudenfunken spüren, wenn ich an meinen Händen roch.
    Händewaschen und Seife sind für viele womöglich triviale Themen, und das sind sie im Grunde auch. Aber abgesehen davon, dass wir auf Hygiene und Sauberkeit achten müssen, um uns zu schützen, können wir diese einfachen Momente zu etwas Besonderem, beinah Lebensrettendem machen. It’s in the little things. #waschdiehände

  175. Andreas sagt

    Also wir finden auch: es gibt nix wichtigeres als Hände waschen! Und zwar mit Seife. Aktuell ist das hier auch ein großes Thema, da Frau und beide Kinder mit Magen Darm flach liegen…
    Wir versuchen die Seife vom Großen selbst aussuchen zu lassen und ihn mit folgendem Spruch zu animieren:

    Von klein nach groß
    Von groß nach klein,
    Richtig seifen das muss sein!

    —> Wenn hoch motiviert mit folgendem Reim weiter:

    An den Händen jeder Finger
    Freut sich an der Seifenkur.
    Schön viel Schaum – das ist der Bringer,
    glitzert herrlich bunt dann nur.

    Danke für das tolle Gewinnspiel! Würde uns kommenden Sommer retten! ✊️
    LG Andreas
    #waschdiehände

  176. Weserdeern sagt

    #waschdiehände

    Wenn wir von draußen rein kommen heißt es Schuhe aus und Hände waschen! Und dann natürlich auch nach jedem Toilettengang.
    Im Moment wird hier das Händewaschen sehr geliebt, muss sie daher eher gerade bremsen 😂

    Wirklich ein tolles Gewinnspiel und wir könnten einen kleinen Zuschuss gut gebrauchen

    Liebe Grüße
    Sina

  177. Weserdeern sagt

    #waschdiehände
    Wenn wir von draußen rein kommen heißt es Schuhe aus und Hände waschen! Und dann natürlich auch nach jedem Toilettengang.
    Im Moment wird hier das Händewaschen sehr geliebt, muss sie daher eher gerade bremsen 😂

    Wirklich ein tolles Gewinnspiel und wir könnten einen kleinen Zuschuss gut gebrauchen

    Liebe Grüße
    Sina

  178. Daniela Bartelt sagt

    Hallo, also wir waschen ja schon seit Jahren mit Palmolive unsere Hände. 🙂 Ich mag den Geruch sehr und es trocknet auch die Hände nicht so sehr aus.

    Händewaschen geht ein uns immer, ganz wichtig ist es so wie du auch meintest. Nach sem nach Hause kommen, nach der Toilette und wenn die Hände schmutzig sind. Was bei uns eher nach dem essen ist als vorher. Deswegen sehen wir das nicht ganz so eng und wie Oma schon immer meinte, Bakterien schaffen Abwehrkräfte (Dreck reinigt den Magen).

    Liebe Grüße aus Berlin

  179. #waschdiehände

    Bei uns sind die Regeln auch Hände waschen wenn man von außen rein kommt und nachm Klo… und das klappt gut, meist wird eher zu lange gewaschen Bzw geplantscht, Seife verteilt und Schaumberge gezaubert…
    Lg Eva

  180. Sie machen im Kindergarten so einen tollen Händewasch Tanz seitdem ist das Händewaschen gar kein Problem bei uns.
    Schaumburgen sind hier hoch im Kurs – allerdings das Bad danach nicht begehbar 😂

  181. Ich sehe das genau wie du, wenn man von draußen reinkommt, Toilette, nach dem Reiten muss sein! Bei uns war das aber auch nie ein Thema, das macht sie freiwillig und ohne das ich es sagen muss. Ist bei uns genauso wie Zähne putzen, ohne würde sie nicht ins Bett gehen, egal wie spät und müde sie ist.
    Liebe Grüße Maike

  182. Renée sagt

    #waschdiehände

    Hier wird gerne das „Hände waschen, Hände waschen, das kann jedes Kind“ Lied gesungen, um das für die Kids oftmals lästige Händewaschen lustiger und kurzweiliger zu gestalten. Hier ist das Händewaschen nach dem Klogang und wenn wir nach Hause kommen – vor allem nach dem Einkaufen – ein Muss!

  183. Unser Sohn liebt Rituale und hat auch mit seinen zwei Jahren das Händewaschen vollkommen verinnerlicht. An stressigen Tagen vergesse ich manchmal, ihn dazu aufzufordern, doch meistens denkt er schon voraus und ich finde ihn mit dem Hocker am Waschbecken. Händewaschen ist sooo wichtig! #waschdiehände

  184. Steffi sagt

    #waschdiehände

    Meine Tochter hat mit diesem Reim das Händewaschen und auch bis 10 zählen gelernt. Funktioniert auch noch als Grundschulkind 😉

    1 und 2 und 3 und 4
    Beide Hände waschen wir
    5 und 6 und 7
    mit Seife fein verrieben
    8 und 9 und schließlich 10
    Bakterien auf Wiederseh‘n!

    Und so wird‘s gemacht:
    Zuerst mach‘ ich die Hände nass
    Das macht mir immer großen Spaß
    Dann kommt die Seife noch hinzu
    gut verreiben, und im Nu
    sind die Hände wieder sauber
    und das ohne großen Zauber.

  185. Julia Heis sagt

    Hände waschen steht bei uns immer vor dem Essen und nach dem WC auf der To Do Liste. Zur allgemeinen Motivation gehört eine schöner bunter Seifenspender mit süßen Motiven. Ab und zu braucht es natürlich auch ein bisschen überredungskunst 😊
    #waschdiehände

  186. Bei uns wird auch nicht zwanghaft gewaschen. Vorm Kochen oder Backen gehört es dazu und nach der Toilette. Und wenn wir im Sommer mehr draußen unterwegs sind, wird natürlich auch mehr gewaschen.

    Ansonsten bin ich da entspannt.

  187. Lotta sagt

    #waschdiehände
    Liebe Johanna!
    Ich habe keine Kinder, aber ich denke auch nicht, dass Hände waschen uns nur der Kinder wegen interessieren sollte.
    Natürlich ist es super-wichtig, Kindern so früh wie möglich das Hände waschen in den von dir beschriebenen Situation als Routine mit auf den Lebensweg zu geben.
    Aber auch so viele Erwachsene sollten doch ihre eigene Hygiene im Alltag überdenken und sich vielleicht selbst ein „Erziehungsprogramm“ auferlegen.
    Wenn ich in einer englischen Studie lese, dass sich nur 32 % aller Männer nach dem Toilettengang ihre Hände mit Wasser und Seife waschen und nur 64 % der Frauen, regt es sich mir in der Magengrube.
    Und wenn ich dieser Studie freien Lauf in meinem Kopf lassen und mir vorstelle, was von diesen Händen auf Türklinken, Geldscheinen, EC-Geräten, Bus- Haltegriffen etc. wandert.. Neee.. Das tut doch nicht Not!
    Wir haben in unseren „zivilisierten“ Ländern das Privileg jederzeit sauberes Wasser und Seife zur Verfügung zu haben. Wo ist das Problem dies zu nutzen?
    Also mein Appell zu diesem Thema: lasst uns alle schöne und duftende Seife nutzen und uns am Hände waschen Freude finden. Und wenn wir dazu auch Glitzer und Seifensongs brauchen? Auf geht’s! Wir können ja auch nur in unseren Köpfen trällern..

  188. Sarah Nesselhauf sagt

    Juchuu Johanna, ich musste sehr lachen, denn Line hält mir jedes Mal die Hände unter die Nase und sagt, riecht lecker oder Mama?
    Jetzt wo der Winter beginnt und doch mal ein kleiner Motivationsschub nötig ist, wasche ich mit und dann spielen wir „Schaum-Klauen“ – dabei wäscht es sich wirklich äußerst fabelhaft. Kann ich nur empfehlen. Von den großen Schaumblasen ganz zu schweigen ✌🏻️ Oder wir geben uns die glitschigen Hände und lachen uns dabei kaputt. Meistens gehts aber auch ganz gut alleine.

    #waschdiehände Linchen ☝🏻️

  189. Also wir übertreiben es nicht mit der Handwäsche. Sicher, bei sichtlicher Verschmutzung und nach dem Klo ist waschen Pflicht. Und das klappt tatsächlich super mit schäumenden, farbigen oder einfach besonderen Seifen. Kinder die Seifen selber aussuchen lassen oder ihnen eine eigene geben, die nur sie benutzen dürfen, hat hier gut funktioniert! #waschdiehaende

  190. #waschdiehände
    Eine spannende Seife und die Kinder lieben Händewaschen. Ich bin mit Palmolive aufgewachsen: Sie baden gerade Ihre Hände darin.

    • Johanna sagt

      Liebe Jana,

      der Gewinner wird von mir per Email benachrichtigt und nicht öffentlich bekannt gegeben. Viele Grüße, Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.