Mode
Kommentare 23

Schanzenstyle – Die Jogginghose

schanzenstyle-die-jogginghose-sportlich-54ce0399e7f20

Die meisten Menschen hier in der Schanze sind ziemlich gut gestyled, wenn sie das Haus verlassen. Das ist nichts Neues, ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt und traue mich auch an schlechten Tagen vor die Tür, ungeschminkt und ohne Frisur, einfach nur mit Haaren auf dem Kopf. Ja, und manchmal, wenn es so richtig mies läuft, bringe ich Lotta sogar in ausgebeulter Jogginghose zur Krippe, stehe Schulter an Schulter mit Schanzenchick und Hipsterlässigkeit an der Ampel. Wohl fühle ich mich dabei zwar nicht, ich verstecke mich dann immer hinter meinem XXL-Schal und unter meiner Kapuze, aber immerhin will ich, wenn ich wieder Zuhause bin, nicht sofort alle meine Klamotten verbrennen und in eine komplett neue Garderobe investieren. Naja, zumindest nicht mehr als sonst auch.
Und das, obwohl ich in Jogginghose eben einfach so aussehe, als hätte ich eine Jogginghose an und würde mich gleich mit einer Tüte Chips auf’s Sofa und vor den Fernseher knallen.
Ganz anders war es bei dem Joggingshosenstyle, in dem mir eins der Hipstermädchen vorgestern auf dem Weg zur Krippe (ich hatte Jeans an, immerhin) entgegen kam. Sie sah so lässig, entspannt und angezogen aus, dass ich ein bisschen neidisch war, ehrlich gesagt – wie kann man denn bitte so cool aussehen in einer Jogginghose?Schanzenstyle - Die Jogginghose | PinkepankKopfhörer: Urbanears*, leichter Strickpullover: mbyM*, gibt’s auch in rosa*, Mütze: MD Accessoires*, Parker: Petit Bateau* (im Sale), Rucksack: Sandqvist*, Jogginghose: Rockamora*, Stiefel: Dr Martens*

Beim nächsten Mal, wenn es hier morgens mal wieder so richtig übel läuft, versuch ich also einfach mal, ihren Look nachzumachen. Statt Rucksack auf dem Rücken hab ich dann zwar Bo vorm Bauch in der Manduca und Lotta im Kinderwagen, das sind eh die besseren Accessoires. Aber mit dem Rest fühle ich mich dann an der Ampel sicher nicht mehr ganz so deplatziert, hier im Stylo-Land, das man auch Schanze nennt.

Und jetzt die Frage aller Fragen – bin ich die Einzige, die ihr Kind in Jogginghose in die Krippe bringt? Bei uns, zumindest gefühlt, irgendwie ja, also bitte, bitte, outet euch als Jogginghosen-Muttis.

*Affiliate-Links

23 Kommentare

  1. Ich bin riesiger Jogginghosenfan.
    Naja, es gibt Unterschiede was die Jogginghose betrifft.
    Da gibt es die grauen, ausgebeulten, weiten Dinger. Nicht so schön.
    Oder die stylischeren (siehe auch dein Bild) . Die, die am Unterschenkel enger sind und am Hintern weiter. Die liebe ich. Heute ist übrigens auch bei mir Wohlfühlhosentag. Und gestern, und morgen bestimmt auch.
    Also rein in die Gemütlichkeitshose und entspannt. Drinnen wir draußen.

    Liebste Grüße
    (Falls du mal schauen magst. http://bit.ly/1zCuBoN)

    • Johanna sagt

      Öhm…ja, ich muss gestehen, ich hab auch so eine ausgebeulte Jogginghose. Und die ist sogar grau. Allerdings war sie auch mal eine schicke, die unten enger und oben weiter war…
      Hach, wird Zeit, das der Sommer kommt, da wird alles wieder leichter! 😉
      Liebste Grüße!

      • Oh, ja. Ich freu mich auch wenn im Sommer alles wieder leichter wird.
        Bis dahin halten wir gut durch. Denn jetzt ist Mützenwetter. Auch eine sehr schöne Erfindung. 😉

        Liebste Grüße

  2. Hey, Don’t panic!
    Ich hab ja niemanden zum in die Krippe bringen, aber ich geh ab und an in Jogginghose einkaufen..
    Ja meine Güte.. hab die eier vergessen …
    das is doch wohl kein Beinbruch,wenn ich mich dafür nich extra in Schale schmeiße.. also wirklich
    sollen mal nich alle so tun als wären sie ständig die Stylos…
    Zuhause laufen die auch in Jogginghosen rum.. mit dem einen Unterschied: zu wenig Mumm so auch vor dir Tür zu gehen XD

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

  3. Ich kann dich beruhigen, bei uns in der Kita tauchen auch mal Eltern in Jogginghosen auf 😉 !
    Bis Morgen 😉
    Anne

  4. Augustinchen sagt

    Ja, die Jogginghosen-Mütter – hier, ich!!! Wenn man es morgens innerhalb einer halben stunde schafft, das Kind zu wickeln, anzuziehen, nach dem Frühstück nochmal hübsch umzuziehen und dann noch eine ansehnliche Vesperdose richtet, bleibt das Styling halt auf der Strecke!
    Meine Oma sagte immer: Kopf hoch, Brust raus! Und siehe da, gelegentlich wird meine unbeschreibliche Morgenfaulheit sogar mit „bewundernswerter Nonchalence“ und „Lässigkeit“ verwechselt 😉

    • Johanna sagt

      Yeah, noch eine Langschläfer-Familie! 😉
      Wir sind auch oft einfach so spät dran – und seit ich auch noch Bo fertig machen muss…naja;-).
      Wir stehen da drüber, deine Oma hat ganz Recht- auf die Morgenlässigkeit! 😉

    • Johanna sagt

      Schön, dass es dir gefällt! Meinst du den Rucksack oder insgesamt? Die Teile haben tatsächlich alle ihren Preis, aber ich muss sagen, dass ich in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht habe, dass die „günstigen“ Teile eben auch billig sind, von der Qualität, von der Haltbarkeit… Und da gebe ich lieber mehr aus, freue mich drüber, gehe liebevoller und achtsamer mit den Teilen um und hab richtig lange was davon.
      Aber alles auf einmal könnte ich auch nicht kaufen, den Pullover, die Schuhe und die Kopfhörer hab ich schon, Mütze kann ja auch jede andere sein und einen coolen Parker hat ja auch fast jeder im Schrank.

      • Britti sagt

        Hallo Johanna!

        Oh, da ist mein Einwurf wohl als Vorwurf rübergekommen, das wollte ich gar nicht. Hab das eher Anlass bezogen gemeint: um das Kind abzugeben, in den Supermarkt zu gehen.. Etc. muss man ja nicht zwangsläufig high-class Hipsterness bewerben. Ich verstehe schon die beispielhafte Funktion und gebe dir Recht, was Verarbeitung oder Design angeht, aber auch das muss man sich leisten können und investiert dann vielleicht lieber in einen schicken Mantel, den man auch zum Vorstellungsgespräch anziehen kann.
        Also, kein Angriff meinerseits, sondern eine Rückmeldung zu den ausgewählten Produkten.

        Liebe Grüße aus Yuppie-München :)

        • Johanna sagt

          Oh, ich hab das auch gar nicht als Angriff aufgefasst, klang meine Antwort so sehr wie eine Rechtfertigung?
          Hm, ich versteh schon, was du meinst, die Sachen sind ja aber alle, bis auf die Jogginghose, alles Teile, die man anders kombiniert jeden Tag tragen kann, auch fernab von Supermarkt und Co.
          Aber klar, das muss man sich auch alles leisten können. Oder man wartet bis zum Sale, so mach ich das meistens mit so richtig teuren Sachen ;-).

          Liebe Grüße aus Hipster-Hamburg nach Yuppie-München! 😉

  5. Liebe Johanna!
    Ich bringe meinen Sohn morgens grundsätzlich ungeschminkt, unfrisiert und im Schlabberlook in die Kita. Wie wohnen in Eppendorf und auch dort geht er zur kita, du kannst dir also vorstellen wie durchgestylt dort manch eine Mutter ihre Kinder weg bringt. Ganz ehrlich, fühl dich nicht unwohl wenn du in joggingbuchse auf die Straße gehst. Du hast zwei wundervolle Kinder, einen tollen Blog und machst so tolle Sachen und vor allem bist du Mutter und deine Kinder stehen an erster Stelle und das ist auch gut so. Wenn ich mir morgens auch noch um mein Styling morgens Gedanken machen müsste…aber ich verstehe dich total! Bleib wie du bist! Ich finde dich Klasse-zumindest den virtuellen Teil den ich kenne 😉
    Liebste Grüße von Käthe

    • Johanna sagt

      Liebe Käthe,

      vielen Dank für die tollen Komplimente, darüber freu ich mich wirklich sehr! Dass du in Eppendorf deinen Sohn im Schlabberlook in die Kita bringst, finde ich super, da brauch man noch ein bisschen mehr Arsch in der Hose als hier, glaube ich ;-).
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  6. Super!! Ich gehe normalerweise NIE in Jogginghosen aus dem Haus. Ich trag sie nicht mal zu Hause. Ist nicht so mein Ding irgendwie – „richtig“ angezogen fühle ich mich einfach wohler. Aber jetzt, gegen Ende der Schwangerschaft ist es einfach bequemer. Ich glaube ich muss mir noch eine stylische Schlumpf-Hose zulegen (die mir dann danach auch noch passt) :)
    Herzlichst Juliane

  7. Katharina sagt

    Liebe Johanna,
    bitte weiterhin in Jogginghose raus! Wenn ich nicht arbeiten muss/zu Hause arbeite, bringe ich das Kind immer in meiner ausgebeulten grauen Jogginghose, in der ich auch schon die Nacht verbrachte, in den Kindergarten. Und gerade eben habe ich meine olle Jogginghose zum Supermarkt in der Schanzenstraße ausgeführt. Vielleicht laufen wir uns ja mal in Jogginghosen über den Weg.
    Schönen Abend, Katharina

  8. Pingback: Let the spring begin – mein mintgrüner neuer Mantel | Mrs. Popsock

  9. pah! Ich liebe alles, was nach Jogginghose aussieht, ist doch glücklicherweise grad auch ziemlich hip. 😉 Ich gehe damit sogar ins Büro, zusammen mit meinen ausgelatschten Ugg-Boots und ich arbeite immerhin bei einer Bank. 😛 Lass die Stylo-Queens mal, die muss es ja auch geben. Aber hipper bist bestimmt du in deiner Joggingbuxe. :))) Viele Grüße aus’m Ruhrpott, Heimat der Jogginghosen, Dani

  10. Pingback: Die Woche im Netz: 5/15 -

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *