Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Werbung

Mit Essen und mir ist das so eine Sache. Es gibt Dinge, die gehören für mich unweigerlich zusammen. Die müssen(!) einfach zusammen gegessen werden. Wenn eine Komponente fehlt, kann ich das ganze Gericht nicht genießen. Kleines Beispiel: Hot Dogs ohne Röstzwiebeln. Ein No Go, André zieht mich seit 6 Jahren damit auf.

Noch so ein Spleen von mir: wenn ich etwas gefunden habe, was mir schmeckt, esse ich nur noch genau dieses Gericht. Der Koch empfiehlt, saisonale Besonderheiten – danke, für mich wie immer!

Öfter mal was Neues – Food-Pairing Workshop mit Maille

Dass es allerdings durchaus ein Gewinn sein kann, einfach mal Neues auszuprobieren, habe ich vor kurzem beim Food-Pairing-Workshop mit Maille gelernt. Im Rahmen der L’expérience Bohème Woche in der Kaisergalerie war ich Abends zu einem Workshop rund um das Thema Senf aus dem Hause Maille eingeladen.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Herzstück war eine lange Tafel, die für unseren Workshop mit allerlei Snacks, Getränken und Mörsern gedeckt und wunderschön dekoriert war. Neben Früchten und Nüssen gab es leckeren Käse von Le Rustique, feines Salz von Le Saunier de Camargue  und Champagner von Moet&Chandon.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Camembert und Co. konnte ich nach einer Weichkäse-Abstinenz während der Schwangerschaft endlich wieder genießen, der Champagner durfte André auf der Zunge prickeln.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Käse und Senf – All time favorite Kombi

Während wir uns durch die verschiedenen Käsesorten wie Camembert und Tomme probierten und sie schon mal mit den verschiedenen Senfsorten von Maille kombinierten, lauschten wir einem Vortrag von zwei Käse-Experten, die uns ein paar interessante Hintergrundinfos verrieten. Ich kann euch sagen: ich liebe Baguette mit Käse und Senf, damit kriegt man mich wirklich! Mein Favorit ist hier auf jeden Fall Camembert getoppt mit Honig-Senf, mehr brauche ich eigentlich nicht. Noch ein paar Nüsse und Weintrauben dazu und die Snack-Platte ist für mich perfekt.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Um die ging es diesmal aber gar nicht. Ich erinnere – Käse mit Senf, kenne ich, mag ich, esse ich. Weil ich aber kein Fleisch esse, kommt Senf bei mir sonst so gut wie nie auf den Tisch. Deshalb war ich umso gespannter auf Harry Lalousis, den weltweit einzigen Senf Sommelier, der uns an diesem Abend mehr über Senf und wie man ihn kombinieren kann, erzählen sollte.

Tipps und Tricks von Senf Sommelier Harry

Und das hat er! Harry, der aus Australien kommt, hat während seiner Kindheit viel Zeit in der Restaurantküche seiner Eltern verbracht – und sich in Senf verliebt. Diese Liebe merkt man ihm an, ist präsent, er strahlt eine Leidenschaft aus, während er spricht, die mitreißt und Begeisterung weckt. Begeisterung und Lust, mit Senf zu experimentieren.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Das haben wir natürlich auch gleich vor Ort gemacht. Anfangs war ich etwas planlos, womit ich welchen Senf kombinieren sollte – und wofür. Harry hat mir hierfür den Tipp gegeben, erst zu überlegen, was man kochen möchte und sich dazu passend eine Senfkreation auszudenken.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Ganz hervorragend passen zum Beispiel Heidelbeeren und Zimt zu meinem Favoriten Senf mit Honig. Dafür einfach alle drei Zutaten in einen Mörser geben und mit dem Stößel zerkleinern und vermengen. Dann, noch ein Harry-Tipp: die Senf-Kreation auf einen Camembert geben, in den Ofen schieben und , wenn der Käse geschmolzen ist, mit Brot genießen.

Diese Kombi wird es definitiv auf meine Besten-Liste schaffen. Genau wie das Rezept für das Dessert, das ich mit ein bisschen Inspiration von Harry kreiert habe:

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

No Bake Kürbiskäsekuchen mit Spekulatius-Boden im Glas

Zutaten (für 4 250ml Weck-Gläser)

  • 1/2 (oder einen kleinen) Hokkaido Kürbis
  • 350g Spekulatius
  • 12 EL Butter
  • 1 Hand voll Heidelbeeren
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Senf mit Honig
  • 250g Sahne
  • 1 Becher Mascarpone
Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.
Zubereitung:
  1. Den Kürbis zerschneiden, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Stücke ca. 20 Minuten lang kochen bis sie weich sind.
  2. Die Kekse zerbröseln (geht super in einem Gefrierbeutel oder im Blender), die Butter schmelzen und beides vermischen. Als Boden in die Gläser füllen.
  3. Die Heidelbeeren mit Senf und Zimt zusammen mit den weichen Kürbis-Stücken fein pürieren.
  4. Die Sahne schlagen, die Mascarpone unterheben. Auf den Kekskrümelboden eine Schicht Sahne-Mascarpone-Mischung geben, darauf eine Schicht Kürbis-Creme und als Topping noch mal eine Schicht Sahne-Creme.

Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen und kurz vorher mit Heidelbeeren oder Spekulatius-Stückchen garnieren. Wenn ihr so richtig Gas geben wollt, auch mit beidem.

Ein Food-Pairing-Workshop mit Maille. Plus Rezept für No bake Kürbiskuchen im Glas.

Öfter mal was Neues!

Ich finde den Kürbiskuchen aus dem Glas mit Senf verfeinert wirklich cool – ein tolles Herbst-Dessert. Und für alle, die sich das nicht wirklich vorstellen können: beim Wassermelonen-Feta-Salat mit Minze haben am Anfang auch alle „WHAT?“ gedacht. Und jetzt ist er im Sommer nicht mehr wegzudenken.

Vielleicht habt ihr ja Lust, eure Geschmacksknospen auch mal ein bisschen zu kitzeln. Mal was Neues auszuprobieren. Und nicht zu denken: Danke, für mich wie immer.

Für noch mehr Inspiration rund um Senf und was man mit ihm alles so anstellen kann, müsst ihr unbedingt mal bei Mustard Lovers vorbeischauen. Mir läuft spontan das Wasser im Mund zusammen bei Schokowaffeln mit Orangen-Senf-Chutney und bei der Honig-Senf-Brezel mit Käse-Dip.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.