Das Leben Eben
Kommentare 78

A Summer’s Tale – Meine Festivalgeschichte geht weiter + Gewinnt zwei Festival Tickets!

A Summers Tale Festival Familienfestival bei Hamburg

Werbung

Ein Bully, ein Babybauch, alkoholfreies Bier, glücklich im Regen zu Frank Turner tanzen und singen. An mein letztes Festival erinnere ich mich nur all zu gut und so so gerne.

Ich bin ein echter Festival Fan, ich liebe Musik und diesen ganz besonderen Festival-Vibe. Das Armband um’s Handgelenk, an dem man Gleichgesinnte auch Monate später noch erkennt. Müllpfand, lange Schlangen vor der – eiskalten – Dusche, Zähne putzen neben wildfremden Mädels, von denen du mal eben die besten Tipps für geflochtene Zöpfe bekommst. Kinder aus der Gegend, die am Festival-Wochenende das Geschäft ihres Lebens machen, wenn sie für die grölende Meute in Shorts, Tanktops und Gummistiefeln Schlafsäcke, Zelte und Bierkisten mit dem Fahrradanhänger bis zum Zeltplatz transportieren. Flunkyball, mit der Taschenlampe zum Dixi-Klo, Regenponchos, Tanzen im Matsch, kein Handynetz und Improvisation deluxe.

Seit die Kinder auf der Welt sind, hab ich es leider zu keinem Festival mehr geschafft (was, unter uns gesagt, auch daran liegt, dass mein Freund sich zu alt für Festivals fühlt und meine Freunde leider den „falschen“ Musikgeschmack haben).

ABER – diesen Sommer geht meine Festivalgeschichte weiter! 

Liebe Freunde, ich werde aufhören, euch in den Ohren zu liegen, denn wir fahren zu einem Festival! Ja genau, WIR! Die ganze Familie Pinkepank. André, Johanna, Lotta und Bo.

A Summer’s Tale Festival – wir kommen!

A Summer’s Tale Festival www.axelschillingphotography.com Foto: Axel Schilling

Das A Summer’s Tale Festival hab ich schon seit Ende letzten Jahres auf dem Zettel, ein Familienfestival, bei dem es darum geht, gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen, Spaß zu haben, Musik zu hören, Neues zu entdecken, zu lauschen, mitzumachen oder einfach nur zuzugucken.

Denn – seit ich gemerkt habe, dass die wilden Festivalzeiten vorbei sind, hab ich mich immer mehr nach Alternativen umgeschaut. Ich hab gemerkt, dass ich nicht auf Musik, Festivals, auf Freizeit und Spaß verzichten kann und will. Und, ganz ehrlich, ich bin mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich merke: das muss ich auch gar nicht. Ich muss die Kinder, die Familie, nicht ausklammern. Ich kann sie einfach mitnehmen. Denn es ist genau wie in diesem Video, bei dem ich, ja, ich gebe es zu, jedes Mal heulen muss. Weil. Es. So. Wahr. Ist.

Zeit für ein Danke – A Summer's Tale 2017

Deine wichtigsten Menschen haben ein DANKE verdient <3—Klicke auf www.asummerstale.de für alle Infos zum #asummerstale17

Opslået af A Summer's Tale på 3. april 2017

 

„Früher dachtet ihr, Freiheit bedeutet, in der Sonne zu sitzen und chillige Musik zu hören. Und wisst ihr was: genau so ist es! Wenn ihr am richtig Ort dafür seid.“

Ich glaube, ich hoffe, dass das A Summer’s Tale der richtige Ort dafür ist. Um gemeinsam eine gute Zeit zu haben, chillig mit Musik und Menschen in den Ohren mit geschlossenen Augen durch die Wimpern in die Sonne blinzeln. Um zu tanzen, Neues zu entdecken, zu spüren und zu erfahren. Um gemeinsam Erinnerungen zu schaffen. Einfach mal zu machen, ohne lange drüber zu grübeln ob das geht, ein Festival mit Kindern. Ich glaube, das geht. Man kann vielleicht nicht die ganze Nacht wach bleiben, aber dafür muss man sich auch nicht um einen Babysitter kümmern und alle paar Minuten auf’s Handy gucken, ob es den Kindern auch wirklich gut geht. Ich glaube, so ein Festival, sei es nur für einen Tag oder die ganze Zeit, schweißt zusammen. Schafft Momente und Erlebnisse, über die man sich Monate und Jahre später noch kringelig lacht am Abendbrottisch.

A Summers Tale Festival Familienfestival bei Hamburg Foto: Christoph Eisenmenger

 A Summer`s Tale Festival 2016 www.ilovephotography.de

Und was ist so los auf dem A Summer’s Tale?

Kinder auf einem Festival? Das geht hier mehr als klar. Es gibt ein Kinderzelt mit einem Programm für Kinder von 6-14 Jahren, aber auch die jüngeren können hier in Begleitung ihrer Eltern basteln, toben und spielen. Richtig gut finde ich, dass es für alle Kinder ein Festivalarmband gibt, auf dem die Handynummer der Eltern notiert werden kann. Für den Fall, dass man sich im Gedränge doch mal verliert.

Kindertanzen steht auf dem Programm, Acroyoga Family Fun und Musik gibt es natürlich auch – mit Pelemele und Randale. Klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend.

Ich freu mich übrigens ganz besonders auf die Lesung von Gesa Neitzel, den Wein-Workshop, Yoga, den Swing-Workshop und natürlich auf Musik! Die können wir uns hoffentlich auch mit den Kindern anschauen und anhören (ganz wichtig natürlich hier: Gehörschutz für die Kinder*)

A Summer’s Tale Festival Foto: Robin Schmiedebach Photography www.robinschmiedebach.comFoto: Robin Schmiedebach

Und warum ist das A Summer’s Tale Festival so besonders? 

Beim gesamten Festival-Konzept stößt man immer wieder auf ein Thema: Nachhaltigkeit. Angefangen bei im Ticketpreis enthaltener An- und Abreise mit dem Metronom, damit so wenig Menschen wie möglich mit dem Auto kommen müssen, über den Ökostrom bis zur Kooperation mit Viva Con Aqua de St. Pauli e.V. und Foodsharing.de. Mehr Infos dazu und zu allem anderen findest du hier. Nachhaltigkeit auch beim Essen (regional, saisonal, nach Möglichkeit Bio) und in den Workshops, zum Beispiel zu den Themen Nachhaltiger Tourismus und Zero Waste.

Für uns natürlich auch nicht ganz unwichtig – es gibt auch vegetarisches Essen und guten Kaffee.

A Summer’s Tale FestivalFoto:  Robin Schliedebach

Ich muss gestehen, ich freue mich wirklich unbändig auf’s A Summer’s Tale – unser erstes Familienfestival – und falls ihr auch Lust habt, das mal auszuprobieren und zufällig an einem der Tage vom 2.-5. August 2017 noch nichts vor habt, könnt ihr jetzt 2 Tagestickets für das A Summer’s Tale Festival für einen Tag eigener Wahl gewinnen! Plus, als kleines Goodie, um die Kinder schon mal heiß zu machen: eine CD von Pelemele dazu.

Was ihr dafür tun müsst? Erzählt mir in den Kommentaren von euren lustigsten Festivalerlebnissen. Oder was ihr beim A Summer’s Tale ganz besonders spannend fändet.

Ich freu mich natürlich wahnsinnig, wenn ihr das Gewinnspiel teilt, via Facebook, Twitter und natürlich auch gerne auf Instagram. Ich drück euch die Daumen und vielleicht sehen wir uns ja?!

Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel endet am 01.06.2017 um Mitternacht.
  • Alle Teilnehmer müssen volljährig sein.
  • Der Gewinner wird per Mail von mir informiert. Ich benötige die Adresse und muss diese an den Veranstalter weitergeben, um den Gewinn verschicken zu lassen.
  • Es kann nur 1x teilgenommen werden, doppelte Kommentare sortiere ich aus.
  • Eine Teilnahme ist nur mit Kommentar auf dem Blog mit gültiger Email-Adresse möglich.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fotocredit Beitragsbild: Malte Schmidt

*Amazon Partnerlink: Falls ihr einen Gehörschutz für Kinder über diesen Link kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne, dass es euch mehr kostet. Merci!

78 Kommentare

  1. Anneke sagt

    Oh liebe Johanna,

    ich würde wahnsinnig gern mit meiner Familie zum A Summer’s Tale fahren. Ich finde die Angebotsvielfalt für Kinder und Eltern total spannend und denke, dass es eine wundervolle Auszeit für alle Familienmitglieder ist und man ein tolles Miteinander erlebt.
    Und zusätzlich wohnen wir sehr in der Nähe, was das ganze für uns noch etwas attraktiver macht :).

    Liebste Grüße,
    Anneke

  2. steffi sagt

    Liebe Johanna, da hast du dich genau für das richtige Festival entschieden! Wir waren im letzten Jahr dort, nur zu zweit und haben die Nacht an der waldbühne durchgetanzt
    ..mit wunderbarer musik die an frühere Zeiten im kleinen tanzclub erinnern.
    Leider mussten wir Samstag schon wieder los, aufgrund eines Krankheitsfall in der Familie. Deshalb würde ich so gerne noch einmal dahin.

  3. Bianca sagt

    Liebe Johanna, letztes Jahr wollte ich schwanger und mit einem 4-jährigem an der Hand zum Summers tale, aber dann hat uns das Hamburger Shit Wetter mit 9 grad und regen einen Strich durch die Rechnung gemacht! Umso mehr würde ich mich freuen, dieses Jahr mit zwei Kindern das Festival zu besuchen! Meine Jugend habe ich auf dem Open Ohr in Mainz verbracht! Das vermisse ich sehr, seit ich in Hamburg wohne! Zeit für ein neues Festival Erlebnis! Liebe Grüße Bianca

  4. Oh man, das klingt nach dem absoluten Traumfestival! Ich verstehe deine Freunde so gar nicht: ich raste bei dem Lineup fast aus! A summer’s tale ist direkt nach unserer Hochzeit und wäre der absolut perfekte Ort mit IHM zu flittern und zu UNSEREM Feist Song die Hochzeit Revue passieren zu lassen ♥️

  5. Rosa sagt

    Ich war letztes Jahr auch dort, ich kann es nur empfehlen. Freunde waren auch mit ihren Kindern dort und hatten eine tolle Zeit gemeinsam.
    Ich würde mich freuen, für dieses Jahr die Karten zu gewinnen:)

  6. Nina sagt

    Ich war früher nie der Festival-Typ, deshalb gibt’s leider keine lustige Geschichte. Aber das a summer’s tale scheint so toll und familienfreundlich zu sein, dass wir uns sehr über Karten freuen würden. Vielleicht gibt’s dann im auch eine lustige Geschichte zum erzählen.

  7. Sarah sagt

    Genauso…sommer sonne musik tanzen schlemmen und feeling free und das mit kind&kegel! Zum summertale wollte ich schon immer, denn allein das Musikprogramm ist jedes Jahr wirklich toll!

  8. Martje sagt

    Oh, das klingt ganz wunderbar und die Fotos machen noch mehr Lust! Hier ist eine ganz ähnliche Situation,der Mann fühlt sich auch zu alt und ich kann mir (momentan) ehrlich gesagt gar nicht mehr ( oder noch nicht) vorstellen zwei oder mehr Nächte von den Stinkern fort zu sein, ganz davon ab, dass der Babysohn eh noch die Nächte an der Brust verbringt. Da wäre so ein Festival eine gute Lösung und ich bin mir sicher, da kommen alle auf ihre Kosten. Neben der Musik intressieren mich persönlich besonders die Zerowaste und Nachhaltigkeit im Tourismus Workshops. Und puuh lustige Festivalgeschichten 🔞🙈 Aber wie du schon sagst, es sind auch diese vielen kleinen Begegnungen beim Pinkeln, auf dem Weg zur Dusche usw die das ganze oft so Besonders machen. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn wir nur noch zweimal Geehörschutz für die Kinder kaufen müssten und dann einfach ab zum Festival fahren könnten um eine gute Zeit zu haben!

  9. Antonia sagt

    Unser schönstes Erlebnis war auf dem Highfield ein Konzert von Bosse mitten in eine sommerlichen Regenschauer. Es wurde getanzt, gelacht und alles war halb so schlimm, denn wir hatten jede Menge Spaß!

  10. Alina sagt

    Mein schönster Festival-Moment war beim Hurricane als ich total erschöpft vom Tag auf dem Boden in den Armen von meinem Freund lag und den unglaublichen Klängen von Mumford and Sons gelauscht habe! Einfach sooooo schön!

    Ganz liebe Grüße

    Alina

  11. Johanna sagt

    Liebe Johanna,
    Wir haben es endlich getan, unser Gespartes zusammen gekratzt und uns den viel zu lang ersehnten Bus gekauft. Endlich wieder spontan, frei, flexibel – und die Kinder lieben es! Jetzt würden wir es uns auch endlich trauen den weiten Weg aus dem fernen Süden zum A Summer’s Tale in Angriff zu nehmen – Um gemeinsam das Leben zu genießen und weitere einzigartige Erinnerungen zu schaffen ❤️

  12. Wiebke sagt

    Allein der Trailer des „A Summer’s Tale“ ist Mega schön. Wir haben auch schon überlegt mit unseren Kindern hin zu fahren. Tolle Stimmung, interessante Workshops und super familienfreundlich. Wir sind früher gerne auf die „umsonst & draußen“ Festivals gefahren, da hat man immer lustige und auch interessante Leute kennen gelernt.

  13. Marlena sagt

    Ich bin auf das Festival über Werbung in der ubahn aufmerksam geworden und da ich den Preis recht saftig finde Versuch ich es mal hier.
    Ich finde,das Konzept hört sich super an und ich würde an dem weinworkshop bestimmt viel Spaß haben :).
    Irgendwie fühlte ich mich auf dem Dockville letztes Jahr auch zu alt (mit 25) und denke aber in Luhmühlen wäre das Gefühl ein anderes.
    Liebe Grüße!

  14. Lina sagt

    Ohhhh es wäre so schön endlich mal wieder ein Festival zu besuchen. Mit meinen beiden Kleinen wäre das Summer’s Tale da ja eine super Option! Das war mir vorher gar nicht bewusst. Wir würden uns riesig freuen :)

  15. Nadine sagt

    Ok, ich erzähl Dir mal was: mein Freund und ich waren zuerst drei Jahrelang “nur“ Affäre. Haben gefeiert, getanzt, getrunken und jedes Jahr mindestens drei Festivals besucht. Unser Running-Gag war “wenn wir uns im Juni noch mögen, dann fahren wir zum Hurricane“. Die Affäre ist Geschichte, vor 1,5 Jahren kam unsere Tochter zur Welt! zuletzt war ich auch schwanger mit dickem Bauch tanzend auf einem kleinen Festival. Für dieses Jahr hatten wir nun endlich endlich wieder Hurricane Tickets, die wir leider wieder verkaufen mussten, da das mit der Betreuung über mehrere Nächte ohne uns einfach noch nicht klappt. Und deeeeeeshalb: würde ich vor Freude im Dreieck springen, wenn wir stattdessen zum A Summer’s Tale könnten. Da kommt die Kleine einfach mit! Zu Dritt ist’s ja eh am schönsten :-)

  16. Mein Festivalerlebnis? Ich hab gar Keines. Null. Nix.
    Ich bin 44 Jahre und war ungelogen noch nie auf einem Festival. Unglaublich aber wahr….
    Ich hab in dem Alter, in dem man auf Festivals geht, mein erstes Kind bekommen und damals waren Festivals mit Babybauch und Kindern ein kühner Gedanke und Woodstock schon lange vorbei 🙈😂

  17. Schnoebel sagt

    Festivals…
    Da gab es so einige von Rock am Ring über Wacken und Area4 bis hin zum wilwarin gab es so einige super Festivals. Also auch ganz viele tolle, schöne, lustige Momente, Aber auch anstrengende oder welche über die man erst später lachen kann. Eine davon ist noch gut in Erinnerung, ich hatte damals noch einen tollen Transporte mit Bett/sitzecke und kleiner küchenzeile. Als es eines nachmittags regnete gingen wir mit unser Truppe in meinen geliebten Hubert( so hieß das gute Stück) und ich kochte Spaghetti wir tranken Bier und liesen es uns einfach gut gehen trotz des Regens. Irgendwann hörte es auf, es war langsam auch dunkel geworden und wir wollten zu Konzerten. Und plötzlich geriet ich in Panik. Ich konnte meinen Schlüssel nicht finden … meine Freunde und ich suchten um Hubert herrum, In Hubert, unter Hubert und auch auf wegen die man zur Toilette zurückgelegt hatte. Doch wir fanden nichts. Ich rief meinen Freund, Der keine Lust auf Festival hatte an und organisierte schonmal jemanden der mir wenigstens am nächsten Morgen den Ersatzschlüssel bringen würde und so wie ich bin liegen mir bei all dem natürlich die Tränen herunter. Irgendwann fuhren die auf Wacken typischen Polizisten auf vier rädrigen Motorrädern vorbei und fragten was los sei und ich erklärte ihnen alleine eine kam mit gefühlter Flutlichtlampe an und wollte beim suchen helfen. Wir leuchteten um, in, unter das Auto! Nichts! Als ich ihn verabschiedet und mich bedankte immer noch am weinen, kam Freunde bei mir an und was war in ihrer Hand? Mein Schlüssel, er musste wohl beim kochen in einen engen Schlitz zwischen Wand und Arbeitsfläche zwischen eine extra Batterie und einen Eimer gerutscht sein. Nach einen Riesen Schock, Viel Panik und vielen Tränen konnten wir endlich aufs Festival Gelände und Konzerte genießen.
    Damals war die Situation die Hölle für mich heute lachen wir noch drüber.

    Ich würde mich total freuen endlich zum the summer tale zu kommen, letztes Jahr ging arbeitsbedingt leider nicht. Dafür wären sie zähes Tickets der Hammer! Vielen Dank!

  18. Lea sagt

    Oh Johanna,

    Da würde ich so gern hin. Das lineup ist ja mal Oberhammermäßig! Und ein Festival so mitten in der stressigen Ref-Zeit wäre grandios! Ich liebe die kleinen Festivals – Watt en Schlick- apple tree – Open Flair – alles wo man den gleichen Menschen beim dritten Klogabg in der Schlange freudig anlächelt , weil man ihm/ihr doch schon mindestens zumuwanzigsten mal begegnet ist. Mein schönstes Festival Erlebnis war trotzdem auf dem Riesen Hurricane! Ich stand hinter der Theke gemeinsam mit meinem Freund um den Sonmerurlaub zu finanzieren- und als dann Mumfords and Sons spielten hat uns der Thekemchef einen wunderschön verliebten Pausenmoment geschenkt ❤️

  19. Anja sagt

    Aaaah Johanna, du sprichst mir aus der Seele! Bei uns ist es ganz ähnlich seitdem wir Kinder haben. Unsere sind nun gerade 3 und 10 Monate alt. Ich versuche allerdings auch an einigen Stellen meinen inneren Schweinehund zu überwinden und die Kids einfach mal mitzunehmen. So haben wir zum Beispiel letzten Dezember eine Freundin in München besucht. Mit dem Auto. Aus Norddeutschland. Und was soll ich sagen, es hat alles prima geklappt. Ein Festivalbesuch wäre toll und passt zeitlich auch wunderbar, denn wir haben dann noch Urlaub :). Liebe Grüße Anja

  20. Stephi sagt

    Liebe Johanna,
    da hast du ja wieder was Schoenes fuer deine Leser ausgesucht- toll! Ich war noch nie auf einem Festival, mein Mann aber schon und er wuerde so gern mal wieder… Da waere das Summers Tale perfekt fuer mich Festival-Neuling. Zumal wir im Maerz geheiratet haben und es einfach wunderbar waere, Hand in Hand ueber das Gelaende zu laufen, der Musik zu lauschen und einfach eine tolle Zeit zu haben.
    Ich huepf daher schnell in den Lostopf
    Liebe Gruesse Stephi

  21. Maria sagt

    Liebe Johanna, aaaalso mein letztes Festival-Erlebnis ist einfach schon viel zu lange her. Ich war mit einer Freundin bei Rock am Ring und habe mich insbesondere auf Linkin Park gefreut. Den ganzen Tag Sonne, vllt ein Drink zu viel uuund dann – bekomme ich mit vollem Karacho einen Schuh gegen meinen Kopf und musste von Sanitätern aus der Menge geholt werden. So habe ich Linkin Park – immerhin direkt NEBEN der Bühne – aus dem Krankenzelt zuhören müssen ;) Nun finde ich andere Festivals, ruhigere, viel schöner!

  22. Meike sagt

    Liebe Johanna,

    was für ein tolles Gewinnspiel! Das a summers tale ist schon seit 2 Jahren ein großer Wunsch von mir und dieses Jahr würde es auch sooo gut reinpassen!
    Bis jetzt was ich erst auf einem Festival, dem Southside Festival und es ist einfach herrlich gewesen! Meine beste Freundin und ich saßen zwei Stunden direkt vor der Bühne und haben auf Seeed gewartet, mehr oder weniger kalten Wein getrunken und mit einer Einwegkamera lustige Fotos gemacht. Das ist aber leider schon viel zu lange her und deswegen würde ich soo gerne gewinnen, damit ich meine beste Freundin mit Tickets für in ruhiges, entspanntes Festival, von dem wir schon so lange Träumen, überraschen kann.

    Liebe Grüße aus Oberschwaben,
    Meike

  23. Denise sagt

    Oh ich kann dich so gut verstehen. Ich liebe Festivals,aber seit den Kindern sind die regelmäßigen Besuche leider eingeschlafen.
    Mein aufregendstes Festivalerlebnis war 2006 der „Hurricane“ auf dem Hurricane und zugleich auch mein ärgerlichster Moment, da wir dzrch den Festivalabbruch Muse nicht mehr sehen konnten.
    Das Summers Tale springt mich allein vom Line Up schon total an und mit dem ganzen Drumherum wäre es das perfekte Festival für die ganze Familie. Ausserdem könnte ich den Mann ans Festivalgeschehen heran führen, der war nämlich noch nie auf einem ☺

  24. Henriette sagt

    Hallo Johanna,
    na das ist doch klasse, dass ihr ein passendes Festival für euch alle gefunden habt!
    Ich war noch nicht auf dem Summer`s Tale, obwohl es ja gar nicht so weit weg ist. Aber das allternative Programm und das Line-Up reizen mich dieses Jahr sehr! Der Freund würde mich dabei auf jedenfall begleiten, ob der 6 Jährige auch Lust hat mitzukommen, darf er dann selbst entscheiden. Hach, das klingt nach einem sehr schönem, entspannten Festival
    Liebe Grüße, Henriette

  25. Katharina sagt

    Welch ein groooooßartiges Lineup! Ich möchte ungefähr alles sehen. Und den Workshop über Bienen.

  26. Anne sagt

    Mein „lustigstes“ Festival Erlebnis war beim Klangtherapie Festival bei Bayreuth. Dort war ich mit meiner Band Kirrin Island gebucht – unser erster Festival Auftritt und wir waren total aufgeregt! Die Bühne war in einem riesigen Zirkuszelt. Wir standen Backstage und schauten uns die letzten Songs des Acts der vor uns spielte an. Auf einmal ertönte eine superlaute Sirene, gefolgt von einer Durchsage: „Achtung, Achtung! Aufgrund von Unwetterwarnungen wird das Festivalgelände sofort geräumt. Bitte verlassen Sie die Zelte und begeben sich zum Ausgang“. Der Sturm war zum Glück nicht so schlimm und alle blieben recht entspannt. Nach zwei Stunden Wartezeit in einem Backstage-Wohnwagen konnten wir dann sogar noch unseren Auftritt nachholen.

  27. Nina sagt

    Fantastisch, dass es hier so ein vielfältiges Programm gibt. Es wird uns mind. nen halben Tag dauern, den Plan zu machen: Lesungen, Konzerte, Workshops, da ist für alle was dabei. Und mit Frischling und Großem werden wir 4 und da ein ziemlich buntes Programm zusammen schustern. Vorfreude!

  28. Juliane sagt

    Dein Bericht klingt sehr spannend, das würden wir gern ausprobieren. Denn mir gehts wie dir, ich war seit dem Kind auf nicht mal einem Konzert. Unsere Lütte ist jetzt groß genug, die hätte sicher auch ihren Spaß auf dem Festival – wir haben sogar einen Wohnwagen! Und gutes Essen und Kaffee für uns klingt auch super. Keine Dosenravioli mehr. Also, du hast mich! Liebe Grüße!

  29. Julia sagt

    Lustig war auf jeden Fall, als Frank Turner mir auf dem Hurricane einen Muffin geschenkt hat, nachdem ich die schokoladigen Köstlichkeiten am Autogrammstand wohl sabbernd angestarrt haben muss :D Das Autogramm gabs dann auch noch. Und zwar auf ein Ticket von seinem ersten Hannover-Konzert 2009, auf dem mein Mann und ich beide waren, uns aber erst ein paar Monate später kennengelernt haben :) Unsere Tochter ist jetzt 15 Monate alt und wir haben das Summers Tale schon länger im Blick, waren aber für die ganze Festivalzeit noch zu unschlüssig, ob das mit so einem kleinen Kind gut geht. Einen Tag testen, wäre also ideal, vor allem weil es nicht weit weg ist. Wir würden uns also sehr über den Gewinn freuen :)

  30. Steffi sagt

    Hach, vom Wohnzimmerfenster aus schaue ich hin und wieder verträumt auf eine Litfaßsäule mit einem Plakat für das Summer´s Tale. Dann mache ich meist Musik an (was leider viel zu selten passiert) und tanze ein bisschen! Vielleicht klappt es ja mit einem Tänzchen unter freiem Himmel!

  31. Tina sagt

    Oh das Festival hatte ich mir für dieses Jahr auch schon ausgeguckt. Das Line-Up ist grandios. Deshalb versuche ich mal mein Glück, auch wenn ich sonst nie Kommentare hinterlasse :-).

  32. Carla sagt

    Liebe Johanna! Ich habe deine Story gesehen und würde super gerne die beiden Tickets gewinnen – denn ich war noch nie auf einem richtig großen Festival über mehrere Tage. Das Summerstale wäre eine tolle Möglichleit sowas mal zu erleben – in einem Rahmen der einem gutes und entspanntes Gefühl vermittelt! Das , finde ich, ist das Besondere daran 💕

  33. Janine (elephants_butterflies) sagt

    Puuuh, für mein (im Nachhinein) lustigstes Festivalerlebnis muss ich ausholen… Zelt direkt neben Wiese und Wald am Zaun, abends schon dunkel gehen meine Freundin und ich durch den Zaun um am Waldrand Pippi zu machen… Hinweg: ordentlich am Rand entlang, Rückweg: Abkürzung quer übee die Wiese – urplötzlich geht es einen Meter tief ins eiskalte Wasser… mega fettes Loch mitten auf der Wiese vom Regen gefüllt… unfassbar! Unsere Chucks haben wir überm Grillfeuer getrocknet…

    Und am A Summer’s Tale stell ich mir unglaublich romantisch vor mit Mann und Kind bei guter Musik, netten Leuten und bestem leiblichen Wohl in den Tag reinzuleben und zu vergessen, dass Montag wieder der Wecker klingelt.

  34. dana sagt

    Es gibt sooo viele lustige Erlebnisse. Z.B. Braungebrannte Knie und Oberschenkel aber nur auf dem Abschnitt oberhalb der Gummistiefel und unterhalb des Rocks :-D
    Ich glaube, wer im Norden auf ein Festival geht, sollte immer Gummistiefel und Regenmantel dabei haben…
    Dazu fällt mir noch ein schöner Moment ein. Hurricane, Vampire Weekend, Regen und wir zu A-Punk in den Pfützen getanzt!

  35. Sophie sagt

    Hallo Johanna, es freut mich für dich, dass du endlich mal wieder auf ein Festival kommst und das Summer’s tale dieses Jahr klingt auch einfach toll! Besonders die Workshops finde ich verlockend! Ich habe es auch schon seit ein paar Jahren nicht mehr auf ein Festival geschafft, aber einmal haben wir gegenüber der Toiletten gecampt. Irgendwann fiel mir ein Mann auf, der seinen Kopf aus der Tür eines Dixi-klos streckte und sich nach rechts und links umsah, als würde er einem Kind erklären wie man richtig über die Straße geht. Endlich trat er heraus, schloss die Tür hinter sich und lief schnurstracks nach links. Dann finde die Tür des selben Klos nocheonmal auf und ein zweiter Mann steckte seinen Kopf heraus, schaute ein paar mal nach rechts und links und lief dann schnell nach rechts… die beiden sahen so süß und witzig aus! 😂
    Ich wünsche euch viel Spaß und würde mich auch total über die Karten freuen! 😍

  36. Nicole sagt

    ❤️ Ich will aaaauch! Ach wie schön wäre es, mit meinem Mann und meinen zwei Jungs (1,5 und 3 Jahre) auf dem a summer’s tale zu tanzen und das Leben zu genießen! Ich kann leider überhaupt keine witzige oder lustige Festival Geschichte erzählen, ich habe nämlich noch kein Festival erlebt🙈 Wir würden uns so mega über die Karten freuen. Ganz liebe Grüße

  37. Liebe Johanna,
    das ist genau das perfekte Festival! Schön, liebevoll, geplegt, individuell, kreativ und mit dem gewissen Maß an simplem Luxus.
    Meine Erfahrungen sind ganz anderer Natur: als Jugendliche war ich mit meiner besten Freundin auf dem Dynamo in Holland. Ein Metal-Festival, immer im Schlamm im ollen Zelt, drei Tage keine heiße Dusche. Die Erfahrung des ersten Jahres brachte uns auf die Idee, es im kommenden Jahr besser zu machen und so investierten wir in eine Dose Trockenshampoo. Die Anwendung war uns unvertraut, wir sprühten uns reichlich auf den Kopf, bürsteten das aber nicht aus und liefen so die nächsten Tage mit omagrauen Haaren herum!
    Das will ich nicht noch mal erleben müssen. Deshalb wäre eine Reise zum wundervollen A Summers Tale infach ein Traum. Am liebsten natürlich wieder mit der immer noch besten Freundin als Revival.

  38. Christiane sagt

    Hey !
    Festival ❤️….pennen im alten 71 er Wohnwagen … Gummistiefel…Hurricane
    Lecker essen….tanzen….Atmosphäre….
    Musik…ein großes miteinander!
    Freue mich über ein Tagesticket !
    Gruß Christiane Brunckhorst
    Hembecker Weg 24
    27446 Anderlingen

  39. Liebe Johanna, danke für den tollen Beitrag. Ich möchte Zum Festival wegen der tollen Kinderrockbands. Das sind nämlich Kollegen von mir und ich würde sie gerne mal in diesem tolen Ambiente treffen und so richtig mit Ihnen abfeiern

  40. Kim sagt

    Da wir noch keine lustige Festivalerinnerung haben, müssen wir unbedingt dort hin!
    Als Familie mit zwei Kindern, die noch dazu einen recht großen Altersabstand haben, und ohne jegliche familiäre Unterstützung die die Kinder mal über Nacht nimmt, wäre es die Gelegenheit, mal wieder auf ein Konzert zusammen zu gehen <3. Was ich bisher über das A Summers Tale Festival las, klingt danach, das man bei allem auf seine Kosten kommt- Beziehung, Elternschaft, Horizonterweiterung und Spaß! Mit dem großen Kind zu den Pixis und den Sternen abhotten, das kleine hüpft bei den Leuten von "Unter meinen Bett" . Auf Judith Holofernes und PJ Harvey würde ich mich auch freuen. Auf Yoga, und den HH Kneipenchor, den Wildkräuterpfad und vieles mehr- ich hätte wohl echt Probleme mich zwischen all den tollen Sachen zu entscheiden!

  41. Christiane sagt

    Der Große ist jetzt 3,5 Jahre alt – wie schön wäre es für ihn, wenn A Summer’s Tale später eine seiner früheste Kindheitserinnerung ist! Familie, draußen, Freiheit, Musik, Tanzen, viele große und kleine Bekanntschaften und neue Erfahrungen… Hach, das sind doch die Bilder und Gefühle, sie man sich für seine Kinder wünscht.
    Und für mich wäre der Festivalbesuch mit meiner Familie außerdem ein Highlight meiner Elternzeit mit dem Baby-Bruder. <3

  42. s.w. sagt

    spannend wäre der perfekte festivaltag: yoga, weinworkshop, lecker essen, konzerte bis in die nacht.

  43. Änna sagt

    Hallo liebe Johanna!
    Ich hatte vorletztes Jahr ein ganz besonderes Festivalerlebnis! Ich war mit meinem Freund auf dem Golden Leaves Festival in Darmstadt. Ein super süßes Festival. Am letzten Abend war das Konzert einer meiner Lieblingskünstler; Jonas David. Wir hatten uns schon lange auf diesen Act gefreut. Die Stimme Stimme war total mitreißend, emotional und natürlich auch romantisch. Als beim letzten Lied der Sänger einen Fan nach vorne auf die Bühne zum mitsingen bat, wurde witzigerweise mein Freund ausgewählt. Da stand er nun vorne und sang das Lied mit, ich war wo stolz! Doch der Höhepunkt kam erst noch. Als das Lied vorbei war, griff er nochmal spontan das Mikrofon und ich dachte ich hörte nicht richtig. „Anna, du bist die wundervollste Frau die ich kenne. Ich bin so stolz dein Freund zu sein! Ich liebe dich und möchte für immer mit dir zusammen sein. Willst du meine Frau werden?“. Ich kam ich zur Bühne gelaufen und brachte unter Tränen ein „Ja!“ heraus.

    Heute sind wir ein Jahr verheiratet und immer noch kriege ich Gänsehaut wenn ich an diesen Festival-moment denke!

  44. Micha sagt

    Das Schöne am A Summer’s Tale ist, dass genau die Leute, die auf anderen Festivals immer unangenehm auffallen, hier nicht anzutreffen sind…

  45. Peter sagt

    Ich freue mich sehr auf „Unter meinem Bett“. Die CDs laufen bei uns jeden Tag und bei dem Konzert wird der Lütte bestimmt ausflippen! Das wird großartig!

  46. Elga sagt

    Hej, da wir gerade Nachwuchs bekommen haben, werden wir noch nicht an dem ganzen Festival teilnehmen wollen. Aber ein Tag mit beiden Kindern wäre da perfekt um das Sommerfeeling mit zu genießen. Wir würden wahrscheinlich vor allem das Kinderprogramm auskosten. Lg

  47. Julie sagt

    WhoopWhoop, das wäre eine perfekter Festivaltag für unsere kleine Familie mit den 2 Kindern (1 & 4) : vor den Türen Hamburgs, kinderfreundlich, endlich mal wieder Live-Musik für die Großen (bei hoffentlich lauen Sommertemperaturen) und die Kinderkopfhörer liegen auch schon startbereit.

  48. Chrizz sagt

    Ich finde es immer lustig, dass beim Festival das Wetter zwar wichtig, aber eben doch zweitrangig ist. Nie hat ein Tanz bei Regen und im Schlamm mehr Spaß gemacht. Oder war es egal, dass bei Hitze und dem trockenen Staub die Gesichter ganz rot und dreckig waren.
    Das Summer`s Tale wäre ein ideales Festival um an die alten Zeiten wieder anzuknüfen und diesmal auch mit den Kindern zu feiern, zu tanzen und sich selbst wieder jung zu fühlen :)

  49. Jana sagt

    Wir sind letztea Jahr zufällig mit Babybauch und Zweijährigem imWoMo vorbeigefahren – bei 9 Grad und schlimmem Regen – und waren trotz des Schietwetters sooo enttäuscht dass es restlos ausverkauft war! Umso größer wär die Freude es dieses Jahr endlich „richtig“ zu erleben, diesmal zu viert ❤️

  50. Ulrike sagt

    Bislang hatte ich es gar nicht so mit Festivals, aber das Summers Tale hat es mir mit dem Line-up und dem familienfreundlichen Ansatz echt angetan. Noch fazu ist es quasi um die Ecke in meiner alten Heimat :-)

  51. j.fiedler sagt

    Ich freue mich am meisten auf die Lesung von Heinz Strunk, das Konzert von “unter meinem Bett” und die Eltern-Kind-Yoga-Sessions. Deshalb würde ich mich auch riesig über die Karten freuen!

  52. s. keßler sagt

    … weil ich tatsächlich noch nie auf einem Festival war und so meiner alten Heimat Hamburg wenigstens für ein paar Tage wieder ein Stückchen näher wäre!

  53. Annie sagt

    Vor 2 Jahren bei der a summer’s tale Premiere haben meine Freunde und ich – damals noch ohne Kinder – Stunden vor der Kinderbühne im Gras gesessen und riesigen Spaß gehabt, so großartig war das Programm dort. Für mich stand fest, das möchte ich unbedingt auch mit Familie erleben. Nun, 2 Jahre später ist unser Lütter ein knappes Jahr alt und wir möchten unbedingt dabei sein. Die Stimmung auf diesem ganz besonderen Festival ist so wunderbar entspannt, ihr werdet es lieben!

  54. Simone sagt

    Liebe Johanna,
    am Summer’s Tale finde ich auch so toll, dass es familientauglich ist. Für mich wäre es ebenfalls das erste Festival seit der Geburt unseres Kindes und es wäre echt ’ne Wucht, wenn wir da als kleine Familie zusammen hingehen könnten. Früher haben wir immer so viele Konzerte besucht, das klappt jetzt leider nur noch selten. Aber wenn wir die Karten gewinnen würden, dann hätten wir mal wieder ein gemeinsames Festival-Erlebnis. Das wäre soo schön.

  55. Lena sagt

    Hallo Johanna,
    Ganz Hamburg scheint geradezu vollgepflastert zu sein mit den (wirklich hübschen) Plakaten vom A Summers Tale. Und das Line-Up ist auch wirklich Wahnsinn…
    Hier also meine Festival Geschichte:
    Früher war ich gerne und häufig auf Festivals unterwegs. Eines schönen Tages auf dem Hurricane habe ich neben DEM süßesten Typen überhaupt gezeltet. Nach ein bisschen Mut antrinken habe ich mich irgendwann auch getraut ihn anzusprechen… Nach 4 Jahren Fernbeziehung bin ich endlich in die schöneste Hansestadt gezogen und mittlerweile sind wir seit fast 8 Jahren ein Paar. Aus einem kleinen Festival-Flirt kann also auch was ernstes werden ☺️
    Einen Freund brauche ich nicht mehr, dafür würde ich mich aber riesig freuen, Feist, Franz Ferdinand und Co mal wieder live zu sehen

  56. Insa sagt

    Das erste Mal auf’s Summers Tale bin ich aufmerksam geworden durch das Plakat auf dem uA die PIXIES (neben vielen anderen tollen Künstlern) angekündigt wurden und ich dachte nur: Wow!!
    Das ganze dann auch noch in familienfreundlich und mit so coolem Rahmenprogramm.
    Ich bin jetzt seit knapp 4 Jahren Mutter und lebe seit 3,5 Jahren getrennt vom Vater. Ich war vorher viel und gerne Feiern, draußen Tanzen und mir fehlt jetzt mit der Maus einfach die Möglichkeit, weil solche Veranstaltungen in der Regel wenig kompatibel sind mit Kindern.
    Ich würde von Herzen gerne meine Freundin und unsere beiden Mädels einpacken und einen Tag auf dem Fest genießen.

  57. d. wall sagt

    Brennend interessiert mich auch der Sommerrollenworkshop und der Kurs mit den Wildkräutern und auch die Yoga Session ist bestimmt super :)

  58. Dinara sagt

    Liebe Johanna,
    danke erstmal für so ein tolles Gewinnspiel!! Ich überlege auch schon seit Monaten, ob wir Karten für das A Summer´s Tale Festival kaufen, aber es ist so teuer. Wenn wir hin könnten würde ich mich auch freuen, dich mal kennenzulernen.
    Mein tollstes Festivalerlebnis war 2010 als ich spontan mit einer Freundin aufs Southside gefahren bin (Phoenix, FM Belfast, Vampire Weekend…). Donnerstag haben wir gleich früh Zelt, Bier, Essen und Rücksäcke gekauft und sind mit dem Zug nach Tuttlingen. Vor dem Eingang haben wir dann Karten gekauft für 80 Euro oder so. Das Wochenende war dann eines der schönsten und schlammigsten bisher, nur hatten wir danach kein Geld mehr für den Rest des Monats :D aber es hat sich gelohnt
    Ein tolles Familienfestival ist auch das TFF-Festival/Rudolstadt-Festival. Sehr entspannt, etwas mehr Hippie, aber total schön.
    Liebe Grüße,
    Dinara

  59. Cindy sagt

    Mein witzigstes Festivalerlebnis war vor mehreren Jahren (ich meine so vor 6-7?) auf dem Melt! – da habe ich abseits der Bühnen mit einem Freund eine Gruppe gleichgesinnter Musikfans getroffen. Wir haben Bier geteilt und auch schon vorher etwas getrunken gehabt. Wie selbstverständlich haben wir uns bestimmt eine halbe Stunde lang auf Englisch unterhalten, bis wir festgestellt haben, dass wir eigentlich alle Deutsch sprechen :D solche Begegnungen, Gespräche und auch über die Welt philosophieren mit wildfremden Menschen, in Dixischlangen, bei der Verschnaufpause oder beim Wasser holen..das gibt’s eben doch nur auf Festivals.

    P.S.: Das Summer’s Tale ist mir durch sein hervorragendes Line Up aufgefallen:)

    LG,
    Cindy

  60. Svenja Heesch sagt

    The Notwist, darauf würde ich mich am meisten freuen. Und auf den Anblick meiner kleinen Tochter Mathilda, wenn sie das Festivalgelände erkundet und der Musik lauscht. Für mich wäre es auch das erste Festival mit Kind. Letztes Jahr habe ich schon überlegt zum summers tale zu fahren, mich aber nicht wirklich getraut….. aber jetzt wäre ich bereit!;)
    Viele Grüße
    Svenja

  61. F. Schröpfer sagt

    Liebe Johanna,
    Bisher bin ich „nur“ Patentante aber eben eine etwas andere … ich liebe Konzerte, live Musik und Festivals. Darum würde ich sehr, sehr gern meinem kleinen Patenmädchen mal die tolle Welt der Konzerte zeigen. Dafür wäre das „A Summers Tale“ perfekt…

  62. Jamie-Lee Neumeyer sagt

    Tolle Johanna,
    Was für eine Wahnsinnschance ❤️
    …Milla & Carl sind im Alter von Lotta & Bo, und ich fühle deine Worte genau wie du es schreibst. Ich vermisse die besondere Festivalstimmung auch mittlerweile sehr und fände es toll, diess mit der ganzen Rasselbande zu erleben.
    Grüße aus Bremen,
    Jamie

  63. Birte Krüger sagt

    Unsere Kinder sind schon groß, 12 und 16 und wir waren tatsächlich noch nie gemeinsam auf einem Konzert, geschweige denn einem Festival! Ich glaube für uns alle 4 würde ein Traum in Erfüllung gehen und nochmal ein so richtig besonderes Erlebnis teilen, bevor sie dann endgültig flügge sind!

  64. Lysann sagt

    Mir geht es ein bisschen wie Dir …
    Vor den Kindern war ich auf einigen Festivals, aber ohne spezielle Stories erlebt zu haben …
    Natürlich mit viel Spaß, coolen Leuten, durchtanzten Nächten, lauter Musik … Enen allem was dazu gehört …
    Das in Family Version wäre toll und würde der Festivalwehmut gut tun 🙂

  65. Hannah sagt

    Spannend und aufregend und einfach großartig finde ich das line-up (auch schon in den letzten beiden Jahren!) und das Konzept für Groß und Klein. Es scheint eine ganz besondere Atmosphäre dort zu sein, die ich aber noch nie in echt erlebt habe. Dieser Sommer ist der erste zu dritt, und da wäre es ja eigentlich nur naheliegend auch zum ersten Mal auf das Familienfestival zu gehen :)

  66. Liebe Johanna,
    Danke für den schönen Beitrag – das Summers Tale Festival hört sich wirklich großartig an! Ich war vor ein paar Jahren das letzte mal auf einem Festival (Appletree Garden) und habe leider viele furchtbare Erinnerungen daran: Zu wenige Sanitäranlagen, zu viele Alkoholleichen und zwei „abgesoffene“ Nächte, weil unser Zelt nicht mehr wasserdicht war…
    Nun bin ich schwanger und würde mich wahnsinnig darüber freuen, auf so ein entspanntes Festival gehen zu können! Yoga, Lesungen und viele Kinder. Hört sich super an! Viel Spaß euch!
    Liebst, Laura

  67. Debo sagt

    Hallo Johanna!

    Meine kleinen Derwische lieben die Musik von PJ Harvey und so wären glückselig über die Festivaltickets. Ich war früher auf einigen kleineren Festivals unterwegs (what happens in… stays in……) und bin jetzt in bester Laune die ganze Familie einzupacken! Allerliebste Frankfurt-Grüße, D

  68. Anna Klasen sagt

    Mein bestes und lustigstes Festivalerlebnis hat sozusagen meine Festivalliebe ins Leben gerufen: vor fast genau 10 Jahren wollten meine beste Freundin und ich wild entschlossen das erste mal mit zwei anderen Freunden auf ein Festival fahren. Unsere Aufregung konnte man kaum in Worte fassen, gerade 18, frech, wild und wunderbar! Uns konnte niemand was :) Am Tag der Abfahrt kam es dann doch anders – meine Freunde standen morgens vor meiner Haustür und wollten mich abholen und ich lag mit der schlimmsten Migräne flach. Es ging mir soooo unglaublich schlecht dass ich nicht aufstehen, reden oder auch nur fünf Sekunden sitzen konnte. Also entschieden wir uns für dafür dass ich zuhause bleibe.. Alle fuhren los und ich blieb niedergeschlagen zuhause im Bett und meine Mutti kümmerte sich. Nach gut einer Stunde stimmte sich mein Magen in die Migränelage ein und ich hing über der Kloschlüssel. Doch irgendwie ging es mir auf einmal etwas besser und meine Mutter sagte ständig: Mensch Kind, Ruf die drei an, die drehen bestimmt wieder um! Und ja, die drei Herzensmenschen die bereits hinter Hannover waren, machten eine Drehung um mich zu holen <3
    Als sie ankamen packten wir meine Sachen, einen Eimer für die Fahrt und mich ins Auto. Die Fahrt nach Thüringen war GRAUENHAFT – mein Kopf explodierte und ich füllte ständig den Eimer. Doch nach mehreren Stunden erreichten wir das Festival Gelände, was jedoch einer matschlandschaft glich. Zwei maschierten los um unsere bereits angereisten Freunde zu finden. Und wir fuhren mit dem kleinen Corsa durch die Matsche ohne anzuhalten um nicht stecken zu bleiben. Das klappte genau 5 Minuten und dann steckten wir fest, richtig schön Schlamm von oben bis unten. Also versuchten wir es mit schieben, Gas geben und Fußmatten unter die Reifen legen. In einem Moment stand ich hinten zum Schieben, mein Herzmädchen hinterm Gaspedal und dann machte es "wusch" und ich war von oben bis unten voller Matsch! Aber das Auto war raus und irgendwie verschwanden auch meine Kopfschmerzen. Wir lachten und lachten und leiteten feierten auf diesem Festival, was voller Matsch, nassen und stinkenden Klamotten war, eine bis heute andauernde Festivalliebe erweckt hat, ein. Von da an waren wir jedes Jahr auf Festivals und diese Magie und Freiheit hat mich jedes Jahr wieder begleitet.
    Seit 2014 bin ich nun Mama, seither geht es mir so wie dir – wir suchen seitdem etwas wo wir nun diesen Spaß mit der ganzen Familie erleben können.
    Sonnige Grüße, Anna (mit Julian und dem Löwenmädchen Lovis Lotte)

  69. Agnes sagt

    Liebe Alle,

    mein schönstes Festivalerlebnis, ist eigentlich ein Post-Festival-Erlebnis auf der Heimreise. Mein damaliger Freund und ich (17) waren auf dem Hurricane und auf der Heimreise in Hamburg gestrandet und wir hatten tatsächlich nur noch unser Bahnticket, unser Zelt und sonst nix mehr. Kein Geld und kein Essen (alles nicht so super vorausschauend geplant :D) Wir saßen also oben im Hbf McDonalds und konnten uns nur noch ein Getränk leisten. (Wer schon mal auf einem Festival war, weiß dass nach 3 durchgetanzten Tagen Essen und Schlafen und Duschen so essentiell wie noch nie sind) naja auf jeden Fall waren wir nahe der Verzweiflung, weil wir noch 4 Stunden Fahrt vor uns hatten, aber vor Hunger gestorben sind. In diesem Moment steuert ein sehr gut angezogener Mann mit einem vollen Tablet mit Burgern, Pommes, Getränk und sogar Nachtisch auf uns zu und sagt „Ich bin McDonalds-Mitarbeiter und teste die Restaurants. Ich esse hier allerdings nicht (sehr bezeichnend ;) Wollt ihr nicht mein Essen haben.“ Wir haben uns gefühlt als wäre ein Engel auf uns zugekommen. Ich habe so ein Glücksgefühl bei einem Burger nie wieder erlebt, aber ich bin diesem guten Menschen auch 11 Jahre später noch sehr sehr dankbar. Ein McDonalds-Burger hat vorher und nachher nie wieder so gut geschmeckt. Wahrscheinlich haben wir auch extrem verhungert ausgeschaut!
    Das ist meine kleine Festivalanekdote, an die ich mich immer wieder sehr gerne zurückerinnere. Ich würde wahnsinnig gerne die Karten gewinne, da das LineUp des AST soooo mega ist, ich komme gar nicht drauf klar! und weil mein Freund und ich gerade mit unserem ersten Kind schwanger sind und wir so gerne noch einmal zu zweit vor der Geburt auf ein Festival gehen würden (ich berichte dann auch von „Schwanger auf einem Festival“)
    Liebe Grüße
    Agnes

  70. Melanie R sagt

    Hallo,

    die Stereo MCs sind Helden meiner Jugend :-) Connected war damals der groovigste Song, den man sich vorstellen konnte…

    Schöne Festivalerlebnisse hatte ich schon so einige, kuriose Momente auch, aber die berührendsten Momente hatten wir eigentlich letztes Jahr bei Rock am Ring. Da sind ja immer serh viele sehr junge Leute, oft in großen Gruppen. und letztes Jahr in Mendig war das Festival ja eigentlich richtig schrecklich. Es wurde viel zu spät vorm Gewitter gewarnt, es gab keine Blitzableiter rund ums Gelände, wie am Ring, der Matsch war gefühlt knietief, es gab Starkregen, neben einem einschlagende Blitze und ein ratzekahles Gelände, wo man im Gewitter nur gefährlich alleine laufen konnte oder gefährlich nahe an Metallaufbauten stehen. Man hat ewig gewartet, ob oder wann es überhaupt weitergeht oder wann es wieder knallt. Am Ende dann der Abbruch.

    Mein Mann und ich sind bei 42 und damit eine ganze Ecke über dem Altersschnitt und wir waren in den (wetter-)unsicheren Zeit stets und ständig umringt von zig Teenies, die sich wohl besser fühlten, wenn sie mal Menschen über 20 nach ihrer Meinung fragen konnten. Uns wurde Essen angeboten, ein Unterstand, ein Platz im Zelt, Zigaretten und Alk, wenn wir doch bitte erstmal in ihrer Nähe bleiben. Das war ja schon irgendwie süss, gerade bei Gruppen, die ja sonst immer so cool und stark tun. Würd heute vermutlich auch keiner mehr zugeben, aber die waren alle ganz eingeschüchtert und überfordert.

    Rock am Ring klemmen wir uns dieses Jahr und wir haben sonst auch kein Festival gebucht. Aber dieses hier würde uns bestimmt begeistern, da sind so einige schöne Bands dabei.
    Ich musste übrigens schmunzeln, daß es ein Kinderzelt bis 14 Jahre gibt :) Mit 14 brezeln die sich heutzutage auf und gucken nach Jungs. Mit 12 hätten unsere Mädels uns wahrscheinlich schon mit dem Blick des Todes bedacht, wenn sie in ein Kinderzelt gesollt hätten :-D

    LG, Melanie

  71. Katia sagt

    Liebe Johanna,

    ich würde so gern hinfahren! Das Line-Up für das Festival ist so wunderbar und die Chance, das ganze mit Kind zu erleben ist einfach perfekt für uns.

    Liebe Grüße
    Katia

  72. Sabrina sagt

    Hallo Johanna,

    ich bin eines dieser „Nachbarschaftskinder“ eines Festivals, von denen du sprichst ;-) Bei uns gab es jahrelang ein tolles Festival und ich hatte das Glück, dass meine Tante das Catering für die Bands machte. Und ich durfte jedes Jahr helfen. Und mit den Hunden von Musikern (Thomas D.) Gassi gehen, Auto für Bands ausleihen, die zu früh angereist waren, damit sie an den nahegelegenen See fahren können (Die Happy, falls die noch jemand kennt ;-), eine private Salatschüssel von einer Sängerin klauen lassen (Nena, war aber vermutlich keine Absicht ;-)), mit den Jungs von Echt über die Echo-Verleihung quatschen, die am Abend davor stattfand; Iggi Pop hinterherputzen…

    Wir waren auch immer fleißige Festivalbesucher aber, genau wie du, nicht mehr da, seitdem die Kinder da sind… Der Gewinn wäre also mehr als passend ;-)

    LG
    Sabrina

  73. Simone sagt

    Ich könnte in deine Fußstapfen treten und barfuß mit babybauch tanzen. Das wäre toll. Mein letztes Festival ist auch schon etwas her, aber es wird Zeit das zu ändern

  74. Lina Frieda sagt

    Liebe Johanna, das klingt ja unwahrscheinlich großartig! Bisher war ich nur auf kleineren Festivals wie dem Lunatic der Uni Lüneburg. Das Summer’s Tale soll dessen große Schwester sein, von wegen Zero Waste und Nachhaltigkeit und mit dem Aspekt, ganz viel selber machen zu können. Das klingt mega spannend!
    Deshalb würde ich mich wahnsinnig über ein Ticket freuen, um das selber erleben zu dürfen.

    Lieben Gruß aus Eimsi
    Lina

  75. Nixe sagt

    Liebe Johanna,

    was für eine geniale Verlosung! Ich liebäugle schon länger mit dem „a summer´s tale“-Festival und in diesem Jahr wäre unser Sohnemann in einem Alter, in dem wir alle unseren Spaß dabei hätten. Besonders, dass es so viele Angebote für Kids gibt, finde ich großartig. Mein Lütter ist ein absoluter Musikfan und sein erstes Konzert war „Großstadtgeflüster“ auf der Kieler Woche. Er hüpfte breit grinsend mit seinem Gehörschutz im abgesperrten Bereich für Menschen mit Handicap herum, in das ich uns durch Augenklimpern und schräg gelegten Kopf gebettelt habe. Wir tanzten und lachten und er war so stolz! Am nächsten Tag fragte er mich, wann wir mal wieder auf ein Konzert von der „Frau mit der Leopardenhose“ gehen könnten (ja, sie trug Leoleggings :-)).
    Festivalerfahrung habe ich bisher nur ohne Kind, aber dafür umso vielfältigere. Von Höhenangst im Riesenrad, geklauten Schuhen, Mückenplage im ausgebauten Auto, den coolsten Security-Leuten, die die Besucher mit Wasser versorgten und auch von oben wässerten, netten Bekanntschaften bis zu fiesen Dixie-Erinnerungen (ja, auch Dufterinnerungen…)
    Also, wie Bolle würden wir uns über das Tagesticket freuen. Wir kommen auch aus HH und der kurze Anreiseweg macht das Ganze umso attraktiver. In 2 Wochen hat mein Kurzer Geburtstag und DAS wäre doch eine Überraschung.

    Danke für die tolle Verlosung und für deine Festivaltipps im Beitrag nebenan!

    Liebste Grüße vom anderen Ende der Stadt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.