Das Leben Eben, Kinderkram
Kommentare 5

Sandalen im Partnerlook von Kavat

DSC_6440 Manchmal werde ich von Menschen auf der Straße ein bisschen irritiert und ungläubig angeschaut. Oft weiß ich den Grund nicht. Manchmal passiert es vielleicht, weil ich mit Lotta rumalbere, um sie bei Laune zu halten, und hin und wieder gucken die Leute komisch, weil an meinen Füßen immer noch Sommer ist, während alle andere schon längst im Herbst angekommen sind.

Ich trage einfach ewig lange Sandalen, selbst, wenn ich schon Jacke und Schal anziehen muss, um nicht zu frieren – es ist so angenehm, noch ein bisschen Luft an den Füßen zu spüren, bevor sie wieder in feste Schuhe gequetscht werden. Allerdings habe ich auch ab und zu mal Angst um meine Zehen, wenn ich mit Sandalen zwischen hohen Hacken und derben Tretern an der Bahn oder im Bus stehe stehe. Da fühle ich mich doch oft etwas nackt und ungeschützt.DSC_6427Aber – es gibt auch ein Zwischending: Sandalen, die so heißen wie meine Tochter (Lotta) und mich auf den ersten Blick immer ein bisschen an Opa-Style erinnern. Das hat mich, zugegebenermaßen, zuerst ein bisschen abgeschreckt. Mittlerweile bin ich aber wirklich froh, dass ich mich an diese Styling-Challenge getraut habe, die Sandalen von KAVAT sind nämlich einerseits offen, luftig und definitiv für heiße Sommertage geeignet, andererseits passen sie auch super an sonnigen Herbstagen, an denen schon die ersten gelben Blätter von den Bäumen segeln. Nachdem man sie ein bisschen eingetragen hat, ist das Leder wirklich schön weich und man kann den ganzen Tag in den Schuhen rumlaufen – sogar im Partnerlook, wie man sieht!Kavat Außerdem hat nicht nur Lotta in ihren roten Sandalen einen super Halt – das ist für mich auch immer ein wichtiges Kriterium, wenn es um Kinderschuhe geht – sondern auch ich! Das ist, mit meinem wilden und entdeckungsfreudigen Mädchen an der Hand und Bo im Tragetuch mittlerweile wichtiger, als ich dachte. Mit „festen Sandalen“ kann ich mit Lotta auch mal ein paar Schritte rennen, ohne Angst zu haben, dass mir die Schuhe von den Füßen fliegen und ich gleich hinterher.

Toll finde ich auch, dass die Schuhe mit dem EU Ecolabel zertifiziert sind, was bedeutet, dass bei der Herstellung und bei der Entsorgung darauf geachtet wird, dass für die Natur die kleinstmögliche Belastung entsteht. Ein zusätzliches Plus ist für mich, dass alle Schuhe von KAVAT in Europa produziert werden – und zwar aus schwedischem Bio-Leder, das chromfrei und mit Pflanzenstoffen gegerbt wird. DSC_6430Das passt, würde ich sagen! Und dank ausgiebigem Tragen im Sommer (und ich jetzt sogar bis in den Herbst) wissen wir jetzt, dass die Schuhe von KAVAT auch gut an unsere Füße passen – mal sehen, ob wir ein paar schöne Stiefel für Lotta (und vielleicht auch für mich) finden, die uns durch den Herbst und den Winter begleiten.

 

P.S. Dieser Post entstand in Kooperation mit KAVAT.

5 Kommentare

  1. milena sagt

    Schön- euer Partnerlook! Ich versuche auch immer den Tag an dem ich wieder Socken anziehe, möglichst lange hinauszuzögern. Ich liebe nackte Füße. Schön auch die Location… die beste Bank der Schanze ;-)

  2. Die Sandalen sind wirklich ganz niedlich! Kavat hat aber auch ganz tolle Winterstiefel im Angebot, da wirst Du sicher fündig werden :)

    Liebe Grüße

    Katharina

    • Johanna sagt

      Danke dir! :-) Aber leider ist tatsächlich so langsam auch für mich die Sandalenzeit vorbei – zumindest erstmal, bis ich meine Erkältung los bin.
      Und ich muss zugeben – ein bisschen freu ich mich jetzt auch auf Winterstiefel! ;-)
      Liebe Grüße!

  3. Finde die Sandalen von kavat auch sehr schön, meine Kleine hat als erstes Paar Schuhe eins von Kavat bekommen. Leider habe ich erst Wochen später zufällig eine Ökotest in die Finger bekommen und gelesen, dass eine Sandalenmodell von Kavat sehr schlecht abgeschnitten hat. Schade, gerade bei den Kleinen möchte man doch etwas Unbelastetes und bei den Auszeichnungen glaubt man, etwas Gesundes erstanden zu haben, vom Preis mal ganz abgesehen.

    • Johanna sagt

      Hallo Fee,

      huch, das wundert mich aber – kann ich mir gar nicht vorstellen…aber klar, die Ökotest ist eigentlich schon eine Zeitschrift, der ich da auch vertraue. Komisch, das muss ich wohl noch mal nachrecherchieren. Herzlichen Dank für deinen Kommentar und einen schönen Tag für dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.