Das Leben Eben
Kommentare 10

Durchhänger

WäschekorbPuh, während ganz Hamburg heute draußen vor den Cafés der Stadt saß, die Sonne genossen und sich den Duft von Frühling und Kaffee um die Nase wehen ließ, saß ich hier in unserer Wohnung, den frisch gefüllten Wäschekorb vor mir und hatte einen absoluten Durchhänger. Keine Lust, nach draußen zu gehen, keine Lust, aufzuräumen und erst recht keine Lust auf die Wäsche.

Auch wenn ich eigentlich voller Energie und Lust auf Frühjahrsputz in den Tag gestartet bin, am Nachmittag, als ich endlich ein bisschen freie Zeit dafür gehabt hätte, war die Luft raus. Besser gesagt – auf den „richtigen“ Frühjahrsputz, also auf’s ausmisten, sortieren, entstauben und neu arrangieren hätte ich wahnsinnige Lust gehabt – aber die alltägliche Routinearbeit hat mich wie ein Strudel nach unten gezogen. Kennt ihr das, diese Putzspirale? Das Gefühl, dass ihr jeden Tag eigentlich immer nur aufräumt, den ganzen Tag über? Morgens das, was man am Abend vorher nicht geschafft hat, dann das Frühstückschaos, die Wäsche, die Küchenschlacht vom Mittagessen, nochmal Wäsche, abends dann das ganze Spielzeug und natürlich immer wieder die diversen ausgeräumten Regale.

Kein sehr positiver Post, ich weiß, aber so ist es eben manchmal, das Leben eben. Wird auch wieder besser und jetzt freu ich mich erstmal drauf, den Abend mit einer Fernsehserie zu verbringen, die mit meinen #trashsisters  (vielen Dank an die Hashtag-Queen Clara) auf Twitter einfach noch viel viel mehr Spaß macht.

Ich hoffe, ihr konntet das Wetter mehr genießen, macht euch einen schönen Abend, ihr Lieben!

Related Post

10 Kommentare

  1. Ich kann dich super gut verstehen. Ich hatte letzte Woche Urlaub und wollte so viel in der Wohnung erledigen. Aufräumen, umräumen … Aber manchmal ist es einfach auch zu viel. Dann lieber tief durchatmen, sich zu nichts zwingen. Die Wäsche läuft nicht weg, :-)

    Ich lese gern deine Alltags-Post. Aus dem Leben. Super sympatisch.

    Liebste Grüße

  2. Manchmal ist es so, Punkt!Ich hatte gestern auch mit: hurra, morgens das und das und das erledigen, in den Tag gestartet…
    Resultat abends : keine Sonne gesehen, Arbeit nicht erledigt !
    Na und? Heute ist ein neuer Tag, versuchen wir es wieder!

    Liebste Grüße nach Hamburg aus dem Gartenhaus

    Rita

  3. Oh, dass kenn ich auch nur zu gut.

    Und nur positive Sonnenschein Posts müssen auch nicht sein, oder? Das wäre dann nicht das wahre Leben.

    Hoffe das Blatt wendet sich für dich ganz schnell wieder.

    Sonnige Grüße aus dem Süden

    • Johanna sagt

      Liebe Andrea,

      das stimmt, nur Sonnenschein Posts müssen auch nicht sein, find ich gut, dass nicht nur ich das so sehe!
      Am nächsten Tag war eigentlich schon wieder alles gut,
      geht manchmal schneller als man denkt!
      Vielen Dank für deinen Kommentar, viele Grüße und noch einen schönen Abend für dich!

  4. Ich kann mich da nur den anderen anschliessen, auch ich kenne solche Durchhänger, gerade an tagen, an denen andere nur so vor Energie und guter Laune strotzen. Das gehört einfach zum Gesamtpaket Leben dazu oder? Ich finde es menschlich und finde es deswegen gut, dass du es auf deinem Blog erwähnst. Es ist eben nicht immer alles leicht und toll, auch wenn man versucht, das Beste aus jedem Tag zu machen!
    In der Hoffnung, dass du nun bereits einen viel besseren Tag hattest;),
    Hanna

    • Johanna sagt

      Liebe Hanna,

      mein nächster Tag war tatsächlich schon viel besser als dieser Durchhänger-Tag…und ich freu mich, dass man auch mal sowas schreiben kann, wie du sagst, gehört es nämlich einfach zum Leben dazu, dass mal nicht alles eitel Sonnenschein ist ;-).

      Liebe Grüße!

  5. Ach Johanna,
    das kenne ich natürlich auch! So bekloppt, dass man sich schuldig fühlt, wenn man nicht beim ersten Sonnenstrahl rausrennt, weil man einfach keine Lust hat! Aber es kommen ja noch mehr Frühlingstage und auch die gute Laune versteckt sich nicht ewig, versprochen. Ich versuche an solchen Durchhängertagen einfach, das beste daraus zu machen und einfach ein bisschen zu lesen, fernzusehen (ich hoffe, du hattest dann doch noch einen schönen Trash-Abend mit uns!;) und mich nicht zu ärgern, dass das nicht mein Tag geworden ist.
    Allerliebste Grüße und ein schönes Wochenende dir, meine Liebe!
    Julia

  6. Oh ja, das kennt glaube ich jeder. Mir geht es oft so, dass ich von der Arbeit motiviert in den Bus nach Hause steige und unbedingt etwas schön machen will oder auch etwas für den Blog machen und dann komme ich zwanzig Minuten später daheim an und will nur noch aufs Sofa. So ganz habe ich noch nicht herausgefunden, was da hilft. Manchmal einen Tee kochen und tatsächlich ne halbe Stunde aufs Sofa verkrümeln. Und es kommen noch viele schöne Tage, man muss ja nicht immer voller Tatendrang strotzen. Das kommt dann eben morgen.
    Hab noch eine wunderbare Woche, liebste Grüße, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.