Alle Artikel in: Das Leben Eben

Organisation und Überblick im Familienalltag. Tipps und Tricks und ein praktischer Alltagshelfer.

Werbung Ordnung ist das halbe Leben, heißt es. Ich war lange sehr überzeugt davon, auch mit kreativem Chaos ganz gut durch die Tage zu kommen. Aber je älter die Kinder werden, je mehr Hobbys, Verabredungen und Termine dazukommen, desto mehr merke ich: Ordnung hilft mir, den Überblick zu behalten. Neben „alles hat seinen Platz“, woran wir noch arbeiten, ist „alles wird aufgeschrieben“ essentiell wichtig. Termine, Gedanken, Anekdoten, wer, wann, wo, was. Plus Unterpunkte. Denn machen wir uns nichts vor: das Leben von fünf Personen, davon zwei schulpflichtig und zwei berufstätig, im Blick zu haben, ist eine Herausforderung. Den Überblick behalten – mit zwei Kalendern Auch, wenn André und ich einen gemeinsamen Online-Kalender führen, Papier ist mein Medium. Ich brauche einen Kalender, in den ich mit der Hand schreiben kann, was so ansteht. Außerdem ist Papier mein Rettungsanker im Mental Load Meer. Alles, was ich aufschreiben kann, vergesse ich nicht, trotzdem ist es aus dem Kopf raus und dieser etwas leichter. Außerdem schreibe ich auf, was gerade so los ist bei den Kindern und uns. Meilensteine, …

Pinkepank Playlist August 2021

Rauf und runter, in Dauerschleife mit Ohrwurm-Gefahr. Das ist meine August Playlist. Ich bin selbst ihr größter Fan und kann mein Glück kaum fassen, wie viele gute Lieder ich diesen Monat entdeckt habe. Es ist wohl auch hier so wie überall im Leben: manchmal läufts einfach. Wenn ihr euch auch von meiner August Playlist beschwingt durch den restlichen Monat begleiten lassen möchtet, hier findet ihr sie auf Spotify: Pinkepank Playlist August 2021 Und für alle, die kein Spotify haben, hier noch mal die Liste: 26 – Caamp Automatic – Amy Macdonald Seize the Night – Will Varley Chigago Song – Stu Larsen Almost Home – Keston Cobblers Club Hey Joe – Caamp Golden Circle – Honig Thirteen Sad Farewells – Stu Larsen Every Night – Jon and Roy Don’t Give Up On Me – Andy Grammer Kommst du mit? – Liedfett Weekend – Sumbuck Weekends – Josefine Being Me – Jack and the Weatherman Hymn #101 – The Ballroom Thieves Home – Hollow Coves 7 Hours – Cattle & Cane Still – AVEC San Francisco …

Kinderschreibtisch von Stocubo

Unser Kinderschreibtisch – ein Platz für Homeschooling und Hausaufgaben

Werbung|PR-Sample Ein eigener Schreibtisch fürs Kinderzimmer Homeschooling, Wechselunterricht, lernen zu Hause. Die letzten Wochen, ach, Monate, haben viele Kinder sehr viel mehr Zeit zuhause verbracht als auf der „Schulbank“. Um die nicht enden wollende Flut an Arbeitsblättern und Aufgaben zu bewältigen, brauch(t)en sie natürlich einen Platz zum Arbeiten. Auch, wenn wir nicht direkt zu Einschulung von Lotta einen eigenen Schreibtisch besorgt haben – in der aktuellen Situation bin ich froh, dass sie seit letztem Sommer doch einen hat. Sie selbst liebt ihn sowieso und für Bo haben wir ein bisschen improvisiert und erstmal meinen alten Küchentisch vom Dachboden zweckentfremdet. Ich persönlich kann in einer schönen, ordentlichen Umgebung deutlich besser arbeiten, lasse mich weniger schnell ablenken und wenn dann noch alles einen Platz hat, läufts meistens rund. Kinderschreibtisch – ja oder nein? Ob Kinder einen eigenen Schreibtisch brauchen oder ob die Hausaufgaben/das Homeschooling am Küchentisch erledigt wird, muss wohl jede Familie für sich selbst rausfinden. Viele Kinder machen ihre Hausaufgaben unter normalen Umständen ja auch in der Schule und müssen sich zuhause gar nicht noch mal …

Interdentalbürsten von TePe

Neue Routinen in regenbogenbunt – mit den Interdentalbürsten von TePe

Werbung Was haben Kaffee kochen und trinken und Zähne putzen gemeinsam? Genau, beides sind Routinen für viele von uns. Handlungen, die wir einfach ausführen, ohne groß drüber nachzudenken. Weil wir sie so oft wiederholt haben, sind sie uns in Fleisch und Blut übergegangen. Egal, wie müde ich abends nach einem langen Tag bin – Zähne putzen geht immer. Außer natürlich, Peppa Wutz grunzt mich zärtlich mit ins Land der Träume während der Einschlafbegleitung. Für Tage, an denen ich so müde bin, trickse ich mich mittlerweile aus und putze einfach vorher meine Zähne. So weit, so gut, das haben wir wohl drauf. Aber wusstet ihr, dass die Zahnbürste nur 60% der Zahnoberflächen erreichen? Mir war bisher immerhin klar, dass es dazugehören sollte, die Zahnzwischenräume mit Zahnseide zu reinigen. Aber weil vor allem die Backenzähne gewölbte Flächen und Nischen haben, macht hier eine Interdentalbürste mehr Sinn. Mit ihren Borsten erwischt man in diesen Nischen einfach mehr Schmutz und Ablagerungen. Ich dachte tatsächlich bis vor kurzem, dass ich keine Interdentalbürsten benutzen könnte, weil ich ziemlich eng stehende Zähne …