Alle Artikel in: Das Leben Eben

Über Kindersparbücher. Vorsorge und Altersarmut

Kindern den Umgang mit Geld beibringen – und dabei auch gleich sich selbst

Wie ein Haufen Kleingeld und ein Artikel über Altersarmut mich dazu gebracht haben, mich endlich mal mit dem Thema Finanzen auseinanderzusetzen: In meiner Handtasche trage ich seit ein paar Tagen die ausgefüllten Anträge für die Sparbücher der Kinder mit mir rum. In ihrem Kinderzimmer steht ein kaputtes Sparschwein, das restliche Kleingeld befindet sich, nach Wert geordnet, in einer Kiste. Plus – ein lose herumflatternder Zwanziger. Ein Sparkonto für dieses ganze Kleingeld und eben auch für Geburtstagsgeld und Co. wollen wir den Kindern schon lange anlegen. Und immer öfter frage ich mich in den letzten Monaten – ab wann verstehen Kinder eigentlich den Wert von Geld? Kinder und Geld Wie bringt man Kindern den richtigen Umgang mit Geld bei? Wann ist der richtige Zeitpunkt für Taschengeld? Wieviel Taschengeld gibt es in welchem Alter? Was sollen die Kinder davon alles kaufen müssen? Können Kinder schon einschätzen, wie teuer ein Geschenk war? Verdirbt es den Charakter, wenn sie schon in jungen Jahren lernen, eher auf Qualität statt auf Masse zu setzen? Zu viel und zu teuer Ein Aspekt, …

1000 Fragen an dich selbst - mehr Selbstfürsorge im Mama-Alltag (3)

1000 Fragen an mich selbst #15

Hui, zum ersten Mal hätte ich die 1000 Fragen an mich selbst fast nicht „pünktlich“ geschafft. Es ist zwar wirklich kurz vor knapp, aber es ist noch Samstag. Die letzte Woche war anstrengend (mimimi) und es fiel mehr schwer, überhaupt Energie aufzubringen, mich durch den Tag zu schleppen. Dementsprechend hatte ich auch nicht wirklich viel Kraft übrig, mir Gedanken zu machen und die dann auch noch zu formulieren. Aber – hier sind sie, meine Antworten auf die nächsten 20 Fragen. Neu dabei? Falls ihr neu dabei seid und gerne noch einsteigen möchtet, alle Infos findet ihr in diesem Post und unter dem Schlagwort 1000 Fragen an dich selbst hier auf dem Blog. 1000 Fragen an mich selbst #15 281: Malst du oft den Teufel an die Wand?  Oft nicht, aber es kommt schon vor. Vor allem in Situationen, die unbekannt sind und mir Angst machen. 282: Was schiebst du zu häufig auf? Unangenehme Dinge. Eigentlich genau falsch rum, es wird immer geraten, die unangenehmen Erledigungen so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. 283: Sind …

1000 Fragen an mich selbst - Selbstfürsorge und Selbstfindung im Mama-Alltag

1000 Fragen an mich selbst #14

Die letzten drei, vier Wochen haben mit – unter anderem – den 1000 Fragen an mich selbst und deren Beantwortung einiges bewegt. Diese Woche schüren sie hauptsächlich mal wieder den Wunsch nach einem eigenen Haus mit großem Garten, das ich nach meinen Vorstellungen gestalten kann. Die Antworten auf die Fragen, was ich nie mehr tun möchte und welchen Fehler ich mir nicht verzeihen kann, zeigen mir, dass ich einerseits schon gute Entscheidungen getroffen habe, andererseits aber noch Dinge auf der Liste habe, damit sich unser Leben wirklich rund anfühlt. 

Baby Bump Update SSW 27 und Aufklärungsbücher für Kinder

Baby Bump Update 27. SSW und zwei schöne Aufklärungsbücher für Kinder

Die Zeit rast hier gerade so vor sich hin. 27 Wochen von 40 haben wir schon „hinter uns“. Das klingt anstrengender, als es war, bisher verlief alles wirklich ziemlich glatt. Außer der Übelkeit gepaart mit bleierner Müdigkeit in den ersten Monaten – aber wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich das schon wieder vergessen. Jetzt genieße ich im Moment hauptsächlich die kleine Flipperkugel in meinem Bauch (echt jetzt, kennt ihr noch flippern, das Spiel? Bei dem die Kugel in rasender Geschwindigkeit bäng-poing-kling-kling-zack und so weiter gegen alles mögliche stößt? So in etwa fühlen sich die Tritte im Moment oft an) und bin wieder so fasziniert davon, dass man sie einfach spürt. Auch von außen. Dass ich von außen mein Baby spüren kann, finde ich fast noch beeindruckender als die Tritte von innen. Nein, quatsch, das stimmt nicht. Beides ist der absolute Wahnsinn. Die Kombi macht’s wahrscheinlich auch. Aber genug von den Wundern der Schwangerschaft – eben hatte ich schonmal kurz die ersten Monate angekratzt. Kurz nachdem die 12 Wochen vorüber waren, haben wir den Kindern …