Alle Artikel in: Das Leben Eben

Silvester Outfit

Ein Experiment

Liebes Tagebuch, das wird ein Experiment. Seit Ewigkeiten nehme ich mir vor, wieder mehr zu schreiben. Meine Perfektion steht mir dabei im Weg. Okay, und das immer die ein oder andere Taste meiner Laptop-Tastatur hakt, jetzt gerade sind es das T und die 7. Die Perfektion ist allerdings der größere Stolperstein. Perfekt soll es sein. Ein perfekter Text, mit Aussage, Inhalt und natürlich einer Lösung für alle, die ihn lesen. Das klappt aber nicht. Erst klappte es mit Baby nicht, seit zwei Jahren klappt es wegen Pandemieproblemen nicht. Pandemieprobleme sind die Probleme, die eine Pandemie so mit sich bringt. Für jeden Menschen sind das andere, klar. Schulschließungen, eine Familie, die sich zum Teil maximal auf die Nerven geht, weil sie außer sich selbst kaum noch jemanden sieht, aber natürlich trotzdem versucht, das Beste aus allem zu machen. Das Gefühl, nichts mitzuteilen zu haben, weil: ist ja nichts los. Worüber sollte ich schon berichten, jeder erlebt ja fast das Gleiche gerade, seit zwei Jahren. Die Angst, ins Negative abzudriften, weil neun Jahre Mutterschaft, zwei davon in …

Free Desktop Wallpaper November 2021

Auf ein Neues. Der vorletzte Monat des Jahres beginnt für mich mit einer dicken Erkältung. Ich bin etwas überrascht von der Wucht, was vielleicht vor allem daran liegt, dass ich ewig nicht mehr wirklich krank war. Der Corona-Test ist zum Glück negativ, obwohl ich doppelt geimpft bin, schwingt die Möglichkeit trotzdem immer mit. Aber diesmal scheint es nur eine normale Erkältung zu sein, ich versuche also, mich auszuruhen. Tee zu trinken. Es langsam anzugehen. Wie sehr ich das Nichtstun und Ausruhen verlernt habe, habe ich vor kurzem gemerkt, als ich das dringende Bedürfnis danach hatte, mich in die Badewanne zu legen. Ich wollte einfach nur im heißen Wasser liegen, mit fluffigem Badeschaum, einer flackernden Kerze, Tee und einer Serie. Süßes Nichtstun, Erholung, Entspannung. Das Ergebnis? Das Wasser war heiß, der Tee auch, der Schaum furchtbar schön fluffig – und ich die ganze Zeit unruhig. Obwohl ich mich so danach gesehnt hatte, fühlte ich mich kein bisschen entspannt. Vielleicht ist sie nötig, diese kleine Zwangspause. Für euch kommt trotzdem in aller Kürze das neue Desktop Wallpaper. …

Wie ich zum ersten Mal nach 8 Jahren wieder Auto gefahren bin

Zwischen Gaspedal und Handbremse

Oder: nach der eineinhalb Jahre langen Bremsspur stottert der Motor erstmal, bevor er wieder Fahrt aufnimmt. „Du kannst nicht einfach so weitermachen.“ flüstert eine Stimme in meinem Kopf. „Du brauchst ein Spektakel, einen Relaunch, ein BIG BANG, einen (Content) Plan für mindestens ein Jahr, bevor du wieder loslegst. Du musst Trends setzen, statt ihnen hinterher zu hetzen!“. Mein Herz klopft, ich spüre es bis zum Hals. Ich denke zurück an Anfang 2020: Krippeneingewöhnung, Pläne, Posts, Pinkepank. Ein bisschen mehr wieder Ich sein. Damit sollte es weitergehen. Ich spüre noch meinen Fuß auf dem Gaspedal, wie ich es langsam, aber sicher, durchtrete. Und dann: Vollbremsung und eine eineinhalb Jahre lange Bremsspur. Die Trümmer liegen noch auf dem Seitenstreifen. Jetzt ist Ella in der Kita, Homeschooling zum Glück gerade kein Thema mehr, Hirn und Herz brodeln, ich will loslegen, das Gaspedal durchtreten und Staub aufwirbeln. Geschichten erzählen, Worte jonglieren, Gefühle transportieren, Herzblut nach draußen tragen. Aber mit dem Losschreiben, Losproduzieren, Loslegen ist es wie mit dem Losfahren vor kurzem in echt. Hallo Handbremse! Auto gefahren bin ich …

Organisation und Überblick im Familienalltag. Tipps und Tricks und ein praktischer Alltagshelfer.

Werbung Ordnung ist das halbe Leben, heißt es. Ich war lange sehr überzeugt davon, auch mit kreativem Chaos ganz gut durch die Tage zu kommen. Aber je älter die Kinder werden, je mehr Hobbys, Verabredungen und Termine dazukommen, desto mehr merke ich: Ordnung hilft mir, den Überblick zu behalten. Neben „alles hat seinen Platz“, woran wir noch arbeiten, ist „alles wird aufgeschrieben“ essentiell wichtig. Termine, Gedanken, Anekdoten, wer, wann, wo, was. Plus Unterpunkte. Denn machen wir uns nichts vor: das Leben von fünf Personen, davon zwei schulpflichtig und zwei berufstätig, im Blick zu haben, ist eine Herausforderung. Den Überblick behalten – mit zwei Kalendern Auch, wenn André und ich einen gemeinsamen Online-Kalender führen, Papier ist mein Medium. Ich brauche einen Kalender, in den ich mit der Hand schreiben kann, was so ansteht. Außerdem ist Papier mein Rettungsanker im Mental Load Meer. Alles, was ich aufschreiben kann, vergesse ich nicht, trotzdem ist es aus dem Kopf raus und dieser etwas leichter. Außerdem schreibe ich auf, was gerade so los ist bei den Kindern und uns. Meilensteine, …