Alle Artikel mit dem Schlagwort: Instagram

Der Mai im Quadrat oder auch: Instagram Rückblick

Hurra, mein erster Instagram-Monatsrückblick, da ist er! Eigentlich wollte ich die letzten zwei Monate schon zeigen, wie mein Monat auf Instagram so war, aber ich hab es zeitlich einfach nicht auf die Reihe gekriegt. Dank einem kleinen Gespräch mit Susanne weiß ich jetzt, wie ich die Fotos deutlich schneller zusammenstellen kann und zack, da ist er – mein Mai im Quadrat!1. Wir waren im Hatari essen und wie jedes Mal freue ich mich über die schöne Wanddeko und ärgere mich über die hektische und laute Musik. Aber das Essen ist immer lecker. 2. Unsere Esszimmerlampe wurde von einem Teil dieser Familie zerstört und uns fehlt leider immer noch Ersatz – um entweder diese oder diese oder diese schöne Lampe in unser Esszimmer stellen zu können, müssen wir noch ein bisschen (länger) sparen. 3. Ich habe wunderwunderschöne Pfingstrosen gekauft, mich ein paar Tage lang gefragt, was zum Teufel in unserer Wohnung so stinkt und dann der Schock: Was so schön aussieht, kann leider trotzdem schlecht riechen. 4. Kamera auf dem Stativ – das war ein Babybauchshooting für den …

20 Facts about me

So, als vermutlich wirklich aller-allerletzte in der ganzen Bloggerwelt gibt es heute „20 Facts about me„. Ich wurde bei Instagram getaggt und heute schaffe ich es endlich, 20 Dinge über mich preiszugeben, die bisher nicht jeder über mich weiß. Ich find es so interessant und erfrischend und witzig zu lesen, was andere Blogger und Instagramer (gibt es das Wort überhaupt?) von sich erzählen und sich darin ab und zu selbst zu entdecken – ich hab nicht nur einmal laut gelacht, kann ich euch sagen! Ich mache es so wie Luzia Pimpinella und verrate hier auf dem Blog noch 5 Facts mehr als bei Instagram – wär ja sonst langweilig! Also, los geht’s: Ich bin extrem ungeduldig, am liebsten will ich alles sofort und jetzt und auf der Stelle. Ich habe einen Löffel-Tick. Mit dem falschen Löffel rühre ich noch nicht mal meinen Kaffee um. Apropos Kaffee – ich liebe, liebe, liebe ihn. In einer Tasse Milchkaffee habe ich auch mein erstes Iphone versenkt. Auf Nimmerwiedersehen. Ich bin unordentlich. So richtig. Ich versuche mir einzureden, dass …

ABCFee rocks Instagram

„Kommt spielen!“ hat Fee vor knapp einem Monat auf ihrem Blog gerufen. Und alle Instagram-Süchtigen sind ihrem Ruf gefolgt. Oder zumindest genug, um innerhalb von 24 Tagen fast 13.000 Bilder zusammenzuknipsen. Und das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: drei-zehn-tau-send. Die Aufgabe bestand darin, sich durchs Alphabet zu fotografieren, egal ob naheliegend oder weit hergeholt, tagesaktuell oder von vorgestern. Und so gab es, vom ersten bis zum vierundzwanzigsten August und von A bis Z,  jeden Tag Lustiges, Schönes, Skurriles und Alliterations-Oskar-Verdächtiges auf Instagram zu gucken. Hier sind meine 24 schönsten Bilder, denn natürlich konnte ich mich an manchen Tagen nicht auf ein Foto beschränken, es hat plötzlich nur so gewimmelt vor lauter B’s und E’s und G’s… A wie Apfelbüroklammern, B wie blaue Bahn auf Brücke vor blauem Himmel, C wie Canon, D wie Dollar, E wie Espresso-Eiswürfel, F wie Fehler in der Zimt-und-Zucker-Glas-Beschriftung, G wie Gerbera vom „Gatten“, H wie Heidelbeer-Frühstück, I wie Intense, J wie JA wie Johanna+André, K wie Kaugummiautomat, und L wie Lochzange.    M wie Magic Gum, …

Jubiläumswochenrückblick mit Fee

Getragen-Gegessen-Gemacht. In diesen drei Kategorien macht Fee jeden Tag ein Foto und postet diese 21 Mini-Einblicke in ihr tägliches Leben wöchentlich auf ihrem Blog „Fee ist mein Name„. Und zwar genau zum 100. Mal, genau heute. Ein Jubiläum, das gebührend gefeiert werden muss und deswegen hat Fee eingeladen. Zum kollektiven Fotografieren und Teilen der kleinen, feinen Lebensalltäglichkeiten. Die Einladung konnte ich natürlich nicht ausschlagen, hier seht ihr also, was ich letzte Woche so getragen, gegessen und gemacht habe. 1. Minnie Maus. Wollte unbedingt aufs Foto und wie man sieht, konnte ich ihrem Lächeln nicht widerstehen. 2. Frühstück im Bett mit selbst gemachten, warmen, duftenden Buttermilch-Scones. So sollte jeder Tag anfangen. 3. Die Steuererklärung. Endlich. Wir mussten dafür einen „Ohne-Wenn-Und-Aber-Tag“ einlegen, aber wir haben es geschafft und jetzt sind wir stolz auf uns! Und wie. 1. Im Uhrzeigersinn von links unten – grünen Mantel, schiefen Dutt, Regenschirm und mein liebstes Accessoire, das Lotta-Kind. 2. Schokokuchen zum dahinschmelzen, im Elbgold. 2. Welch Ironie, da packe ich endlich das bestellte Sonnensegel aus und dann regnet es fast ununterbrochen. …