Alle Artikel mit dem Schlagwort: 1000 Fragen an dich selbst

1000 Fragen zu mir selbst - Selbstfindung und Selbstfürsorge im Mama-Alltag

Selbstfindung, Selbstfürsorge und 1000 Fragen an dich selbst – #3

Wahnsinn. Zum 1000 Fragen an dich selbst – #2 Post sind bis jetzt 96 Blogposts verlinkt. Ich freu mich wirklich nach wie vor wahnsinnig, dass ihr so viel Spaß daran habt, die 1000 Fragen zu beantworten. Euch Zeit nehmt und über euch nachdenkt, in Erinnerungen schwelgt. Das ist bei dieser Version der Fragen tatsächlich das, was mir am meisten Spaß gemacht hat, die Erinnerungen. Ich habe dank der Frage mit der Schule an meine Schulzeit und und an meinen ersten Kuss gedacht, habe Lieder gehört, die ich lange nicht auf dem Zettel hatte und einfach eine richtig schöne Stunde mit gutem Gefühl. Ich merke, mir tut das richtig gut mit den Fragen. Hier kommen die 20 für diesen Samstag: 1000 Fragen an dich selbst – #3 41. Trennst du deinen Müll? Ja, gar keine Frage. Bisher in Pappe, Plastik und Restmüll, am liebsten hätte ich aber noch eine Bio-Tonne. 42. Warst du gut in der Schule? Ich war eher gutes Mittelfeld, würde ich sagen. In Deutsch war ich sehr gut, bis zum Abi, in Mathe eine …

1000 Fragen an dich selbst - mehr Selbstfürsorge im Mama-Alltag (3)

Selbstfindung, Selbstfürsorge und 1000 Fragen an dich selbst – #2

Dass Selbstfindung, Achtsamkeit und die Besinnung auf das Wesentliche Themen sind, die viele Menschen gerade beschäftigen, war mir schon klar. Aber dass so so viele meine Aktion #1000fragenzudirselbst so spannend und interessant finden, dass sie sich die Fragen ebenfalls stellen und mitmachen – das haut mich vom Hocker.

Für mehr Selbstfürsorge trotz Mama-Alltag

Wer bin ICH eigentlich noch, seit ich Mutter bin? Über Selbstfürsorge, Selbstfindung und 1000 Fragen an mich selbst

Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich mir zum ersten Mal diese Frage gestellt habe. Sicher nicht im ersten Jahr als Mutter, da war alles noch zu aufregend und neu, aber danach, irgendwann in den Monaten danach kam mir die Frage in den Kopf. Und seitdem lässt sie mich nicht mehr los. Vielleicht auch, weil ich noch nicht DIE Antwort darauf gefunden habe. Wer ist eigentlich die Johanna hinter der Mama?