Alle Artikel mit dem Schlagwort: Post aus meiner Küche

Post aus meiner Küche – Juttas Paket

Weiche Schokoplätzchen, Karamellsauce, Toffifeelikör, weißer Nougat und gebrannte Mandeln – diese Leckereien habe ich von Jutta in der Post aus meiner Küche Runde „Lasst uns froh und lecker sein“ geschickt bekommen. Läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ihr das lest? Zurecht! Denn es war wirklich alles so lecker, dass wir die Schokoplätzchen und die gebrannten Mandeln ruck zuck aufgegessen haben – die Schokoplätchen haben wir, ehrlich gesagt, schon am Abend, als das Paket ankam, auf die Hälfte reduziert.  Wir haben es uns – natürlich erst, nachdem ich alles fotografiert hatte – mit dem Kuchen, der Sauce, dem Nougat und den gebrannten Mandeln bei Kerzenschein und Tee gemütlich gemacht, alles probiert und im Anschluss noch ein Likörchen getrunken, aus den Schnapsgläsern, die wir aus unserem letzten Dänemarkurlaub mitgebracht haben.Die Mandeln gab’s immer mal so zwischendurch und egal, ob man sie in Kombination mit oder ohne Mandarine isst, sie schmecken einfach superlecker und gehören für mich auch absolut zur Vorweihnachtszeit dazu. Das Rezept für die Mandeln und alle anderen Köstlichkeiten aus ihrem Paket gibt …

Rezept für Beschwipsten Apfelkuchen auf Spekulatius mit karamellisierten Pflaumen

Post aus meiner Küche Teil 2 – Rezept: Beschwipster Apfelkuchen auf Spekulatius mit karamellisierten Pflaumen

Hier kommt der zweite Teil der Post aus meiner Küche Leckereien, die ich Jutta geschickt habe. Und zwar habe ich ihr einen beschwipsten Apfelkuchen nach einem Rezept von Rike gemacht, das Ursprungsrezept könnt ihr auf ihrem schönen Blog Lykkelig nachlesen. Ich hab es ein kleines bisschen abgewandelt, um dem Kuchen einen weihnachtlichen Touch zu geben und herausgekommen ist dabei ein: Beschwipster Apfelkuchen auf Spekulatius mit karamellisierten Pflaumen Apfelkuchen im Glas Verpackt hab ich das Ganze, passend zum Rest, in schwarz-weiß. Um den Kuchen im Glas hab ich Butterbrotpapier gelegt und das Papier hab ich mit schönem Garn (ratet mal mit welchem!) festgeschnürt. Auf das Butterbrotpapier hab ich geschrieben, was sich in dem Glas befindet. Kleiner Tipp: Es geht bestimmt leichter und schneller, wenn ihr das macht, bevor ihr den Kuchen eingewickelt habt. Ja, für’s nächste Mal weiß ich dann auch Bescheid. Dann hab ich noch einen schönen Anhänger aus schwarz-weiß gestreiftem Papier gebastelt, ein bisschen verziert, mit Masking Tape auf den Deckel geklebt und fertig. Aber bevor es ans Verpacken geht, muss der Kuchen natürlich erstmal …

Post aus meiner Küche – Teil 1: Der DIY Adventskalender

Juhu, am Sonntag ist endlich mein Post aus meiner Küche Paket bei meiner Tauschpartnerin Jutta angekommen, das heißt, ich kann endlich zeigen, was ich mir für sie überlegt habe. Den Anfang macht der Teil, der am aufwendigsten war, mich einige Nachtschichten gekostet und unserem Backofen das Höchste abverlangt hat – ein Adventskalender mit 24 verschiedenen Keksen.