Das Leben Eben
Kommentare 7

Stricken lernen mit Meisterclass

Meisterclass Keep Calm And Knit OnErlaubt ist, was gefällt und Spaß macht. Das gilt mittlerweile nicht nur für Mode, sondern auch für Hobbys. Bis vor einigen Jahren hätte man als Mittzwanziger wohl kaum zugegeben, dass man gerne seine Abende strickend auf dem Sofa verbringt und „Ja, das ist selbstgemacht“ wurde auch eher leise gemurmelt als mit vor Stolz geschwellter Brust verkündet.

Das hat sich mittlerweile geändert – DIY ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, das Image des Selbermachens hat sich gewandelt: aus altbacken und verstaubt ist jung und modern geworden.

Jung, modern und designorientiert präsentiert sich auch MEISTERCLASSdie neue Online-Plattform für DIY-Fans. Hier findet man liebevoll und hochwertig produzierte Videos zu verschiedenen Strickprojekten. Es wird Schritt für Schritt erklärt, wie man z.B. ein schönes Baby-Starter-Set oder ein Dreieckstuch stricken kann.Meisterclass Wolle Nadeln LogoWeil ich selbst auch wahnsinnig gerne stricke, freue ich mich sehr, den Meister-Deal zur Babydecke „Kasimir“ testen zu dürfen – er beinhaltet den Online-Kurs zur Babydecke sowie ein Material-Kit mit Wolle und Stricknadeln. Meisterclass Meister Deal Babydecke KasimirDie Videos sind wirklich toll gemacht und so detailliert, so dass auch ein Strickanfänger sehr gut damit zurecht kommen kann. Kostenlose Videos zu den Grundlagen des Strickens gibt es übrigens hier.

Ich komme mittlerweile leider viel zu selten zum stricken, aber es ist einfach so eine schöne Beschäftigung für zwischendurch, es klappt sogar beim Stillen, hab ich festgestellt. Und es entspannt mich einfach. Das war schon immer so und auch jetzt merke ich wieder: rechts, links, rechts, links und nach ein bis zwei Reihen fällt der Stress von mir ab.Meisterclass-Stricken-beim-StillenDas ist doch eigentlich ziemlich perfekt – ich kann mich entspannen und für Bo springt auch noch eine kuschelige Decke dabei raus. Und dank des Online-Kurses kann ich mich auch nach seinem Rhythmus richten und das Anleitungs-Video einfach dann gucken, wann es mir passt. Was will man mehr?

Vielleicht noch ein paar Infos über MEISTERCLASS und wer eigentlich dahinter steckt?

Verena und Linda, die beiden Gründerinnen von MEISTERCLASS, haben mir in einem Interview ein bisschen was über ihre Geschäftsidee erzählt und verraten, ob sie jetzt überhaupt noch selbst zum Stricken kommen: Meisterclass Gründerinnen ©Meisterclass

1. MEISTERCLASS – was steckt dahinter & was ist an eurer Idee neu und anders?

MEISTERCLASS ist eine online Lernplattform für DIY-Fans. Über hochwertige Videokurse, passende Material-Kits, ansprechende Designs und einer aktiven Community möchten wir eine Welt schaffen, in der sich DIY-Fans und –Neulinge inspiriert für neue Projekte und Fähigkeiten fühlen. Es soll keine Frage offen bleiben und die Lust am Stricken, Nähen oder Werkeln geweckt und vertieft werden. Im Fokus stehen hierbei ganz klar unsere Videokurse und Materialien. Die Videokurse werden von Experten, unseren MEISTERN, gelehrt und sind so hochwertig produziert, dass jeder Nadelzug zu erkennen ist und man nicht genervt wird von schlechtem Ton oder wackeligem Bild. Im Gegenteil, es soll Spaß machen, sich alle Kapitel der umfangreichen Kurse anzuschauen. Auch kann man Fragen stellen und mit dem MEISTER in Kontakt treten. Die MEISTER-KITS, unsere Materialboxen, beinhalten hochwertige Garne und Nadeln sowie ein Label zum einnähen. So sieht jeder – das Meisterwerk ist „made by me“. Ein solches umfassendes Angebot gibt es bisher kaum in Deutschland. Möchte man beispielsweise stricken lernen, sucht man – oft vergeblich – einen passenden Kurs in der Volkshochschule oder Wollladen in der Nähe. Hier ist man aber an Zeiten und Ort gebunden. Auf MEISTERCLASS aber lernt man immer dann, wenn es einem passt – mal zum Frühstückskaffe, nach Feierabend auf dem Balkon oder Sonntags auf der Couch. Videos auf YouTube hingegen überfordern mit ihrer unfassbaren Anzahl – man sucht lange nach dem passenden nächsten Schritt, ist enttäuscht von schlechter Bild und Tonqualität und der geringen Lehrerfahrung der Protagonisten. So verliert man schnell die Lust. Und das möchten wir verhindern. Denn Handarbeiten wie Stricken sind ein tolles Hobby, dass es sich wirklich lohnt (wieder)zu entdecken!Meisterclass Stricknadeln Detail2. An wen richtet sich euer Angebot, wer ist eure Hauptzielgruppe?

Wir richten uns an eine junge, modebewusste Zielgruppe, die viel Zeit im Büro oder vor dem Computer verbringt und in der Freizeit nach einem Ausgleich sucht. Uns selbst ging es ähnlich – wir waren in unseren alten Jobs stark eingespannt und hatten nach Feierabend oft das Gefühl, nichts „echtes“ geschaffen zu haben. Das ist natürlich auch ein Resultat der steigenden Digitalisierung und Schnelligkeit unsere Arbeitswelt und Alltags. Gleichzeitig gewinnen traditionelle Hobbies wie Handarbeiten oder Gartenarbeit an Beliebtheit und man kann hierbei ganz wunderbar abschalten – und etwas mit den eigenen Händen schaffen. Wenn wir an unsere Zielgruppe denken, sehen wir junge Frauen (und Männer), denen der Ausdruck ihrer Individualität sehr wichtig ist und die sich an aktuellen Mode- und Designtrends orientieren. Denn Handarbeit kann – mit den richtigen Materialien und Designs – wirklich cool & hip sein.Meisterclass-Label-Handmade3. Ihr habt MEISTERCLASS gegründet, weil ihr durch eure früheren Jobs keine Zeit hattet, Hobbies nachzugehen und Kurse zu besuchen. Habt ihr im Moment noch Zeit, selbst zu stricken oder anderen Hobbies nachzugehen?

Ja und nein. Wir testen unseren eigenen Kurse und Projekte natürlich immer aus erster Hand, so dass man auch in unseren Handtaschen immer ein Wollknäuel und passende Nadeln findet. Das ist uns besonders wichtig und nur so können wir die Qualität und Umsetzbarkeit für Kunden beurteilen. Aber klar, ein Unternehmen von Grund auf aufzubauen erfordert besonders in den ersten Monaten einen hohen Arbeitsaufwand. Aber das nehmen wir gerne in Kauf, letztlich ist MEISTERCLASS jetzt einfach unser Job und Hobby in einem, da darf die Freizeit auch mal zu kurz kommen.

4. Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, welche (Strick-)Projekte es auf MEISTERCLASS gibt/geben wird?

Oh, das ist manchmal echt schwer – denn allein in der Kategorie Stricken gibt es so viele und tolle Entwicklungen, die es zu berücksichtigen gilt. Einerseits beeinflussen uns aktuelle Mode- und Designtrends, hier gibt es immer wieder neue Farben, Formen und Materialien, mit denen man Neues zaubern kann. Gleichzeitig gehen Linda und ich mit offenen Augen durch die Welt und lassen uns von vielen Eindrücken inspirieren – ein Blick aus dem Fenster im Zug, ein Mädelsabend mit verrückten Ideen oder ein Flohmarktbesuch in den österreichischen Bergen – Inspiration lauert überall. Zusätzlich führen wir viele Gespräche mit unseren (potenziellen) MEISTERN. Selbst Experten in ihrem Gebiet haben sie viele Ideen für Themen und Projekte und sind sehr wichtig für uns.Meisterclass Wolle und Nadeln5. Sein eigener Chef zu sein – wie fühlt sich das an?

Sehr gut! Nach jeweils knapp 5 Jahren im Job können wir jetzt all unsere Ideen und Gedanken direkt umsetzen und deren Auswirkung sehen. MEISTERCLASS ist für uns mehr als ein Job und wir stecken unser Herzblut darein. So gehen wir jeden Tag voller Elan ins Büro – und freuen uns jede Woche, wenn wieder Montag ist.

6. Was war euer bisher schönster Moment während eurer Selbstständigkeit?

Die letzten Monate waren durchweg geprägt von schönen Momenten. Die Gründung der GmbH, der Launch der Plattform, die ersten Umsätze – und gleichzeitig die Freiheit, sich den Tag selbst einzuteilen. Einen Rückblick zu unseren ersten 100 Tagen Herzklopfen gibt’s ganz aktuell auf unserem Blog.

7. Der Herbst steht vor der Tür – habt ihr neue Kurse, thematisch passend zur kälteren Jahreszeit, geplant?

Auf jeden Fall. Für die kommenden Monate werden wir uns weiterhin auf Strickkurse fokussieren, können über die genauen Kursinhalte aber leider noch nichts verraten. So viel vorab, es wird herbstlich bunt und fit für den Winter. Alle Ankündigungen und Neuigkeiten gibt’s in unserem Newsletter. Also, anmelden und auf dem Laufenden bleiben :-).

Vielen Dank für das ausführliche Interview, ihr Zwei! 

Meisterclass Online Kurs StrickenIch persönlich freue mich ja schon sehr auf die Herbst- und Winter-Projekte und bin gespannt, was für Anleitungen es geben wird. Ein Loop-Schal wäre toll, den wollte ich schon die letzten beiden Jahre stricken und dieses Jahr hoffe ich drauf, einen für mich und für Lotta zu schaffen. Und ein richtiges Highlight wäre ja eine Anleitung für warme, kuschelige Socken – hallo Spießer, ich weiß. Aber ich liebe es einfach, im Herbst und Winter in dicken Socken durch die Wohnung zu laufen (unter anderem, weil man damit auch super schlittern kann auf unseren Altbaudielen).

Aber bis es soweit ist, werd ich dann mal noch ein paar Maschen meines aktuellen Projektes stricken, damit die Babydecke auch fertig wird, bevor es so richtig kalt wird – wie sieht’s bei euch aus? Habt ihr auch (wieder) Lust bekommen, die Stricknadeln zu schwingen?

 

P.S. Dieser Post entstand in Kooperation mit Meisterclass – vielen Dank, dass ich den Meisterdeal zur Babydecke Kasimir testen darf!

Related Post

7 Kommentare

  1. Ich gehöre ja zum Typ „Anleitungen? Langweilig!“ – was dazu führt, dass alle meine Strickprojekte unfassbar hässlich geworden sind … Wenn ich diesen Frust überwunden habe, werde ich mir die Sachen mal ansehen. :)

  2. Ohja, die Sache mit dem DIY. Zum Glück ist aus dem Untrend wieder Trend geworden – was ein neuer englischer Begriff statt des altbackenen Basteln doch ausmacht ;)

    Die Decke sieht ganz wunderbar aus! Leider ist sie für mich doch zu klein;) Aber dann kommt sie wohl auf die Liste für irgendwann und ich übe mich bis dahin erst einmal wieder in Zwei-rechts-zwei-links :)

    Alles Liebe
    Katrin

  3. Vielleicht sollte ich mich doch noch mal ans stricken heran trauen. Ich habe mir letzten Herbst das häkeln beigebracht (Boshi-Mützen sei dank) und bin jetzt doch am überlegen, ob das mit dem Stricken nicht auch klappen könnte. Dank des Interviews und der schönen Bilder habe ich jetzt endlich eine Idee, wie ich das angehen könnte.
    Danke und lieben Gruß | Barbara

  4. Ich habe im Winter und bedingt durch eine kleine Erkrankung immer kalte Hände und muss Stulpen tragen… mich erinnert der tolle Artikel daran, dass ich mir eigentlich mal selbst welche Stricken wollte… ich hab aber seit gefühlten 30 Jahren (ich bin 35) nicht gestrickt… und fühl mich nach kurzem Googeln etwas überfordert – mal sehen, ob ich mich durch Eure Tips einlesen kann. Alles Liebe zum Kommentiertag.

    • Johanna sagt

      Dann sind doch die Kurse perfekt für dich! Schau dir mal die kostenlosen Videos für Anfänger an, die sind super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.