Das Leben Eben, Kinderkram
Kommentare 13

17 Wochen + Brigitte MOM

17 Wochen Babybauch

17 Wochen und ein paar Tage sind um, auf die Schwangerschaft bezogen geht es mir super und über die gut gemeinten Tipps meiner Schwangerschafts-App wie: „Sind Sie müde? Sprechen Sie mit ihrem Partner über ihren zustäzlichen Schlafbedarf“ kann ich gerade nur müde grinsen. Es ist ganz offensichtlich, dass diese Apps sich ausschließlich an Erstgebärende richten, ansonsten gäbe es vermutlich eher Tipps dazu, wie man am besten sein Kleinkind, den (schweren) Kinderwagen und die Einkäufe die Treppe hochkriegt, ohne die 5kg, die man maximal heben und tragen soll, zu überschreiten. Oder die App würde daran erinnern, auch beim zweiten Kind die wichtigen Meilensteine, wie zum Beispiel die ersten spürbaren Bewegungen, zu notieren.

Aber offensichtlich sind Schwangerschafts-Apps für Mütter, die schon Kinder haben, eine Marktlücke – oder kennt irgendjemand eine? Wenn nicht, wer weiß, vielleicht gehe ich ja dann unter die App-Entwickler…

Außerdem bin ich gerade auf der Suche nach einem schönen Buch, dass Lotta schonmal auf das neue Baby einstimmt – bisher hab ich allerdings nur welche ab 24 Monaten gefunden, mal sehen, ob es auch ein Buch für Lottas Alter gibt. Denn wie auf dem Foto ganz klar zu sehen ist – in der zweiten Schwangerschaft geht nix ohne das „große Baby“. Und natürlich wollen wir sie mit einbeziehen und verhindern, dass sie allzu eifersüchtig auf das „neue“ Baby wird, wenn es da ist. Wahrscheinlich hilft da nur, sich bewusst ganz viel Zeit für sie, auch mal alleine, zu nehmen und sie ansonsten an so viel wie möglich teilhaben und -nehmen zu lassen. Aber das wird sich alles zeigen und auch in ein Leben zu viert wächst man rein und lernt aus seinen Erfahrungen, denke ich.

Brigitte-Mom-Aktion-Schöne-MamaBevor es soweit ist und mit dem zweiten Kind noch weniger Zeit für mich bleibt, versuche ich, bei der Aktion „Schöne Mama“ von Brigitte MOM, den Hauptstattmuttis, Frau Mutter und Lucie Marshall einen Umstyling-Tag zu gewinnen. Dafür muss ich allerdings schnell noch meine Bewerbung von…ähm…über 5000 auf 1000 Zeichen kürzen, denn Einsendeschluss ist heute!

Aber vorher muss ich noch mal eben allen, die die Brigitte MOM noch nicht kennen, diese Zeitschrift wärmsten ans Herz legen.Brigitte MOMIch mache das nicht, weil ich hoffe, dass die Redaktion diesen Post liest und ich dann bessere Chancen habe, zu gewinnen, sondern weil ich bei der aktuellen Ausgabe ungelogen vor Lachen geheult habe und fast vom Stuhl gefallen wäre. Ernsthaft. Und zwar bei dem Artikel „Was Sie schon immer über Sex wissen wollte…Fragen Sie ihre Kinder“.Ich hab so gelacht, dass Lotta lauthals mitgelacht hat, obwohl sie gar nicht wusste, worum es geht und ich kann euch sagen, dass war einfach.nur.schön. Mal wieder so aus vollem Hals zu lachen.

Brigitte MOMIch bin eigentlich sonst eher jemand, der bei Filmen oder witzigen Passagen in Büchern leise in sich reinschmunzelt, aber eben, als ich die Brigitte MOM nochmal durchgeblättert hab, um Fotos zu machen, bin ich bei einem Artikel hängen geblieben, in dem es um das kollektive schlechte Gewissen der Mütter geht und hätte vor lauter Lachen Lotta fast mit Kekskrümeln bespuckt, als ich diese Aussage einer Mutter gelesen habe:

Meine Tochter (6) hat mich neulich erwischt, wie ich eins ihrer selbst gemalten Bilder ins Altpapier geschmissen habe. Mir ist nur eine ganz blöde Ausrede eingefallen: Entschuldigung, Schatz, ich hab gedacht, das ist von deinem Bruder.“

Keine Frage, es gibt auch tolle Artikel über ernsthafte Themen, Mode- und Beautystrecken, Produktempfehlungen und vieles mehr – aber, liebe Mütter, ich kann euch sagen, wenn ihr mal wieder so richtig herzhaft lachen wollt, kauft euch die Brigitte MOM.

So, und jetzt mal ran an die Bewerbung, ich könnte so einen Rundum-Beauty-Tag gerade nämlich wirklich gut gebrauchen. Macht euch eine schönen Tag und drückt mir die Daumen!

13 Kommentare

  1. Also, ich als Erstgebährende (was für ein Wort) kann mit der App auch nicht wirklich was anfangen.
    Einmal hab ich abgepackten Salat gekauft und am nächsten Tag meinte die App, abgepackte Salate solle man bitte meiden. Was nützen mir solche Infos häppchenweise über die 9 Monate verteilt? Aber naja. Mittlerweile guck ich da nur noch rein, um zu wissen, in welcher Woche ich bin.

    Die Kindersprüche sind ja echt der Knaller! Wo die das wohl herhaben? Ich hab schon ein Notozbuch bereit gelegt, da wird alles genau notiert, was die Kleine so vom Stapel lässt.

    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!
    Bis Donnerstag bei Twitter ;)

    • Johanna sagt

      Ich weiß genau, was du meinst! Aber ehrlich gesagt hatte ich bei Lotta eine App, bei der man alles durchscrollen konnte und das hab ich dann natürlich auch gemacht. Also „wusste“ ich alles schon, was an guten Tipps auf mich zukam und ich hab dann, genau wie du jetzt, eigentlich auch nur geguckt, in welcher Woche ich bin. Obwohl man das ja eigentlich auch weiß…naja. Es ist einfach ganz nett, zwischendurch zu lesen, was das Baby jetzt schon kann, dass gerade die Fingernägel wachsen und sowas;-).

      Ja, die Sprüche sind echt witzig, ich freu mich auch schon drauf, wenn Lotta endlich anfängt zu sprechen. Und ein Notizheft für ihr „Best of“ muss ich mir auch noch anlegen, gute Idee!

      Danke für’s Daumen drücken, ich freu mich schon auf morgen!

  2. Daumen sind feste gedrückt!
    Das Heft hört sich klasse an, herzhaft Lachen ist doch das Allertollste. Auf was für Ideen Kinder doch immer wieder kommen. Die Zeitschrift ist sicher auch eine gute Geschenkidee für die frisch gebackene Mama, oder?
    Liebste Grüße, hab eine schöne sonnige Woche, Eva

    • Johanna sagt

      Daaankeschön, liebe Eva!
      Und du hast absolut Recht, ich finde so ein Abo echt ein perfektes Geschenk für eine gute Freundin oder die Schwester, die gerade Mutter geworden ist. Zumal es auch mit nur 4 Heften pro Jahr echt nicht so teuer ist.
      Viele liebe Grüße und dir noch eine schöne Restwoche!

  3. Ich kommentiere sonst ja echt nie Blogposts oder so, aber ganz ehrlich: bei dem Zitat aus der Brigitte MOM musste ich gerade tatsächlich auch laut los lachen. So sehr, dass sich der Mann umdrehte und meinte „Was’n jetzt los?“
    Hier übrigens die gleiche Situation wie bei dir. Kleines Mädchen (gerade zwei) und in zwei Wochen das nächste.
    Ich glaub, ich schau mir die Zeitschrift dann doch auch mal an. Bisher hab ich um so Mami-Bücher und Zeitschriften immer einen großen Bogen gemacht ;)

    Alles Gute dir weiterhin!
    Johanna

    • Johanna sagt

      Hallo Johanna,

      ach, es ist so schön, solche Kommentare zu lesen, das freut mich echt total! Mensch, wie spannend, dann drück ich euch die Daumen, dass alles gut geht und bin schon gespannt, bei Instagram mal das ein oder andere Bild zu sehen.<3
      Und ja, die Zeitschrift lohnt sich echt, finde ich. Alleine, um mal wieder so richtig lachen zu können,selbst an Tagen, an denen nix so lief, wie es sollte;-).

      Liebe Grüße!

  4. was hab ich grad lachen müssen als ich die kinderzitate auf dem einen bild gelesen hab :D einfach nur herrlich! ich drück dir die daumen, viele liebe grüße julia

    • Johanna sagt

      Wie schön, dass ich nicht die Einzige bin, die darüber lacht;-).
      Vielen Dank, liebe Julia! <3

    • Johanna sagt

      Liebe Julia,

      danke für’s Daumen drücken – hat leider nicht geholfen, aber so schlimm ist das auch nicht;-). Wie schön, dass nicht nur ich die Zitate so witzig finde! :-)
      Liebe Grüße!

  5. Nora sagt

    Liebe Johanna,
    ich kann Dir nur beipflichten – auch ich mag die Brigitte Mom sehr gerne, auch wenn ich (noch) nicht zur Zielgruppe werde, bald aber Tante werde :). Die Mischung stimmt!

    Alles Gute für Deine weitere Kugelzeit (das Bauchbild mit Lotta an der Hand ist richtig schön!), herzliche Grüße, Nora

    • Johanna sagt

      Liebe Nora,

      ich hab die Brigitte Mom auch schon gelesen, bevor ich überhaupt schwanger und Mutter war;-).
      Vielen Dank, freut mich, dass dir das Bild gefällt, ich find es auch total schön, obwohl es eigentlich ein „Unfall“ war;-).
      Liebe Grüße!

  6. Ich und mein kleiner Bruder sind ziemlich genau 24 Monate auseinander. Ich habe ihn von Anfang an heiß geliebt. Die Eifersucht kam erst später, als er zu Schulzeiten mehr Aufmerksamkeit gebraucht hat. Aber heute lieben wir uns wieder. Ich fand es immer toll, jemanden zum Spielen zu haben.
    Alles Gute für die Schwangerschaft!
    LG, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.