3 Suchergebnisse für: through his lens

Hurricane Festival 2012 – Through His Lens

I know I’ve already posted a lot about the Hurricane festival in the last couple of weeks, but there’s one thing that came up my mind as I saw the photos my boyfriend took during the weekend, and I thought it would be fun to share the view through his lens. In addition to that, I really love his pictures, and they are absolutely worth to be seen. You can see more of his photography on his Flickr profile. So here we go: All pictures CC BY-NC André Hofmeister

A Summers Tale Festival Familienfestival bei Hamburg

A Summer’s Tale – Meine Festivalgeschichte geht weiter + Gewinnt zwei Festival Tickets!

Werbung Ein Bully, ein Babybauch, alkoholfreies Bier, glücklich im Regen zu Frank Turner tanzen und singen. An mein letztes Festival erinnere ich mich nur all zu gut und so so gerne. Ich bin ein echter Festival Fan, ich liebe Musik und diesen ganz besonderen Festival-Vibe. Das Armband um’s Handgelenk, an dem man Gleichgesinnte auch Monate später noch erkennt. Müllpfand, lange Schlangen vor der – eiskalten – Dusche, Zähne putzen neben wildfremden Mädels, von denen du mal eben die besten Tipps für geflochtene Zöpfe bekommst. Kinder aus der Gegend, die am Festival-Wochenende das Geschäft ihres Lebens machen, wenn sie für die grölende Meute in Shorts, Tanktops und Gummistiefeln Schlafsäcke, Zelte und Bierkisten mit dem Fahrradanhänger bis zum Zeltplatz transportieren. Flunkyball, mit der Taschenlampe zum Dixi-Klo, Regenponchos, Tanzen im Matsch, kein Handynetz und Improvisation deluxe.

Lightning Bolt – Jake Bugg (Song Sunday)

5 Tage, 3 Stunden und 22 Minuten. Der Zeit-Ticker, bis das Hurricane-Festival in Scheessel beginnt, läuft langsam aber sicher runter, dazu sieht man an jeder Ecke Plakate für Festivals und in Zeitschriften stecken Specials zum Thema – Festival. Mit Camping-, Styling-, und Dating-Tipps für die unbeschwertesten, lustigsten und feucht-fröhlichsten Wochenenden des Jahres, an die man sich immer wieder gerne zurückerinnert. Mir machen diese Dinge im Moment vor allem eins – Festivalweh. Vor zwei Jahren um diese Zeit war ich zwar schon mit Lotta schwanger, wir haben uns aber trotzdem einen VW-Bus gemietet und das Hurricane gerockt. Mit alkoholfreiem Bier natürlich, was irgendwie zwar nicht das Gleiche, aber trotzdem schön war. Dieses Jahr, mit Lotta und im 8. Monat schwanger, haben wir erst gar nicht in Erwägung gezogen, auf’s Festival zu fahren, obwohl ich mich frage, ob wir da nicht einfach mal wieder ein bisschen zu unentspannt sind und das vielleicht doch irgendwie gegangen wäre. Ein bisschen hoffe ich ja noch auf’s Dockville, das ist ja quasi um die Ecke, man kann abends wieder nach Hause fahren …