Alle Artikel mit dem Schlagwort: style

fruehling-die-zweite-54f322a313fd8

Gold, Gold, Baby – Frühlings-Look mit Metallic-Akzenten

Sonne, Regen, Sonne, Regen – heute haben wir so richtiges Aprilwetter, dabei ist doch gerade mal der erste März. Aber gestern, da war hier schon kurz Frühling vom Feinsten, mit Sonne, Vogelgezwitscher und dem Drang, so lange wie möglich draußen zu bleiben, um bloß keinen wärmenden Strahl zu verpassen. Die Aussicht auf wärmende Temperaturen und längere Tage, viel Licht und blühenden Bäumen hebt meine Stimmung enorm. So langsam hab ich von grau in grau mit Regen wirklich genug. Diese Frühlings-Vorfreude wirkt sich natürlich auch auf meine Kleiderschrank-Wünsche aus, ich möchte am liebsten die dicken (Strick-)Jacken und Pullover nach hinten schieben und leichte Sachen in hellen Farben rausholen. So wie die folgenden zum Beispiel, ich finde, das ist ein perfektes Outfit, um entspannt in der Frühlingssonne spazieren zu gehen, durch Planten un Bloomen zu flanieren, mit einem Coffe to go und der Kamera im Anschlag, um die ersten Knospen zu knipsen. Trenchcoat* von Dorothy Perkins, Ringelpullover* von Petit Bateau, Schlauchschal* von Bickley+Mitchell, Ledertasche* von Sandqvist, Jeans* von Maison Scotch, Diana Mini* in Gold, Uhr* in roségold von …

schanzenstyle-die-jogginghose-sportlich-54ce0399e7f20

Schanzenstyle – Die Jogginghose

Die meisten Menschen hier in der Schanze sind ziemlich gut gestyled, wenn sie das Haus verlassen. Das ist nichts Neues, ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt und traue mich auch an schlechten Tagen vor die Tür, ungeschminkt und ohne Frisur, einfach nur mit Haaren auf dem Kopf. Ja, und manchmal, wenn es so richtig mies läuft, bringe ich Lotta sogar in ausgebeulter Jogginghose zur Krippe, stehe Schulter an Schulter mit Schanzenchick und Hipsterlässigkeit an der Ampel. Wohl fühle ich mich dabei zwar nicht, ich verstecke mich dann immer hinter meinem XXL-Schal und unter meiner Kapuze, aber immerhin will ich, wenn ich wieder Zuhause bin, nicht sofort alle meine Klamotten verbrennen und in eine komplett neue Garderobe investieren. Naja, zumindest nicht mehr als sonst auch. Und das, obwohl ich in Jogginghose eben einfach so aussehe, als hätte ich eine Jogginghose an und würde mich gleich mit einer Tüte Chips auf’s Sofa und vor den Fernseher knallen. Ganz anders war es bei dem Joggingshosenstyle, in dem mir eins der Hipstermädchen vorgestern auf dem Weg zur Krippe (ich hatte Jeans …

Simple Style zum Love Circus BASH

Hochzeitsmesse, Berlin, der Love Circus BASH und ich kann hin! Ja, denkste, Schnitte. Diesmal macht nicht der weit im voraus geplante Dienstplan meines Liebsten einen Strich durch meine Rechnung, sondern ein Zustand und ein Wort, das ich so langsam wirklich aus meinem Sprachgebrauch streichen möchte: krank! Kinder krank. Bedeutet in der logischen Schlussfolgerung im Moment hier auch sofort: Mama krank. Und Papa diesmal auch. Das bedeutet leider auch, dass das Berlin-Wochenende für mich gestorben ist, weil ich erstens mit Schniefnase und wattigem Still-Schnupfen-Kopfschmerz-Hirn nicht in der Lage bin, anständige Gespräche zu führen oder Fotos zu machen. Zweitens kommt da auch die Glucken-Mama in mir durch. Ein Kind mit Fieber, Ohrenschmerzen oder irgendwas schlimmerem als einer dezent laufenden Nase kann ich nicht alleine in einer anderen Stadt lassen. Manchmal wünsche ich mir, ich könnte es, aber es geht nicht. So what? Ich akzeptiere und erfreue mich an den hoffentlich zahlreichen Hochzeits-Inspirations-Bildern auf Instagram vom Love Circus BASH. Da ich allerdings mein Outfit schon geshoppt hab, will ich euch wenigstens das kurz zeigen. Gekauft hab ich einen Großteil …

Orla Kiely für Clarks, ein Schuhgeständnis + Giveaway

Frauen und Schuhe, das ist ja meistens ein Thema für sich. Und ich mache jetzt mal ein Geständnis – ich bin absolut kein High Heel Girl. Klar, ich hab auch gerne ab und zu mal höhere Schuhe getragen, aber mehr als 8cm hoch war der Absatz bei mir nie. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, der überhaupt nicht auf Absätze steht, ist aus „ab und zu mal“ „sehr selten“ geworden und seit Lotta auf der Welt ist, die ich fast das komplette erste Jahr nur getragen habe, aus „sehr selten“ „nie“. Eigentlich finde ich das schade, ich mag Schuhe mit Absätzen nämlich. Aber mit Kind im Tragetuch ist mir das tatsächlich einfach zu unsicher. Weil ich trotzdem ein großer, großer Schuhfan bin, tue ich zwei Dinge: ich kaufe wunderschöne Schuhe für Lotta (die meinen Schuhtick scheinbar geerbt hat, find ich super!) und ich versuche, Schuhe zu finden, die das „gewisse Etwas“ haben. Meistens ist es dann auch Liebe auf den ersten Blick – so wie bei diesen schönen schwarzen Stiefeln aus der Orla Kiely …