Alle Artikel in: Reise

Familienurlaub im Schnee

Auf der Suche nach Schnee – Familienurlaub im Naturel Hoteldorf Schönleitn in Kärnten

Die Pinkepanks auf der Suche nach Schnee – ein traumhafter Familienurlaub. Hamburg, Anfang des Jahres. Kalt ist es seit Wochen, jeden Tag quälen die Kinder sich in den Schneeanzug. Aber Schnee? Schnee ist weit und breit nicht in Sicht. Wenn es dann doch mal fünf Flocken schneit, sehen unsere Gespräche meistens so aus: „Hm, bei dem bisschen Schnee müssen wir uns entscheiden – entweder Schneemann oder Schnee-Engel.“ „Mama, irgendwann wünsche ich mir mal so viel Schnee, dass ich mich nicht entscheiden muss.“ Weil ich als Kind auf dem Dorf viel Schnee hatte und diese Sehnsucht nach glitzerndem, eiskalten Weiß so sehr nachvollziehen kann, haben meine Familie und ich uns Ende Januar auf den Weg in einen Schneeurlaub gemacht. Auf der Suche nach – ja, Schnee. Mit Schlitten fahren, Schneeengeln, Schneemännern und Schneeballschlacht. Mit diesem unvergleichlichen, einzigartigen Knirschen unter den Stiefeln, mit Atemwolken in der Luft, roten Winterwangen und kalten Nasenspitzen. 

Ein Tag im Serengeti Park

Safari, Dschungel, Abenteuer – All-in-one beim Familienausflug in den Serengeti Park Hodenhagen

Giraffen haben schwarze Zungen und die eine Sache, für die Bo sich im Serengeti Park Hodenhagen sogar durch die Büsche schlägt. What? Okay, von Anfang an. Familienausflug in den Serengeti Park Hodenhagen In letzter Zeit sind lange Familienausflüge eher rar gesät, einer von uns muss eigentlich immer arbeiten. Aber weil wir uns sowieso alle nach ein bisschen Abwechslung, Spaß und Zeit zu Viert sehnen, kam das Angebot, einen Tag im Serengeti Park Hodenhagen zu verbringen und hinterher drüber zu schreiben, wie gerufen. Der nächste freie Tag war schnell gefunden (ist besonders leicht, wenn sie so selten sind), die Vorfreude groß und die Kinder redeten tagelang nur noch von Giraffen, Elefanten und brüllten wie die Löwen. Am Ausflugstag kamen wir natürlich doch nicht ganz so früh und pünktlich los wie geplant und trudelten deswegen nach knappen 1,5 Stunden Fahrtzeit erst am frühen Mittag im Serengeti Park ein. Für uns alle war sofort klar, dass wir erst die Tiere sehen wollten, denn irgendwie assoziierte ich vor allem Tiere und eine Safari-Tour mit dem Park – dass es …

Travel with kids – 5 Tipps für eine entspannte Autofahrt

Auto fahren war bei uns lange Zeit alles andere als entspannt, seit Lotta auf der Welt ist. Die meisten Kinder lieben ja Autofahren, Lotta findet es furchtbar. So sehr, dass nicht nur sie bei längeren Autofahrten kurz vor der Hyperventilation war, sondern ich gleich mit dazu. Also haben wir uns Alternativen überlegt, sind statt mit dem Auto mit dem Zug nach Travemünde ans Meer gefahren. Mit Gepäck für einen Tagesausflug und einem Kind war das sehr gut machbar. Und wenn das Ziel nicht mit Bus oder Bahn zu erreichen war, sind wir im Zweifel lieber nicht gefahren. Da „nicht fahren“ für unseren Städtetrip nach Amsterdam aber nicht zur Debatte stand und nach kurzer Überlegung schnell klar war, dass wir das Gepäck für 2 Kinder und uns plus die Kinder nie und nimmer einigermaßen stressfrei im Zug nach Amsterdam und von dort in unsere Unterkunft kriegen würden, stand fest: wir fahren mit dem Auto. Um meine Bauchschmerzen und Befürchtungen in Bezug auf die knapp 5-stündige Autofahrt von Hamburg nach Amsterdam zu minimieren, hab ich also gelesen, gegoogelt …

Amsterdam, ik hou van je. Oder was Rosetta Stone mit unserem Amsterdam-Trip zu tun hat.

Reisen mit Kind? Wer diesen Post von mir gelesen hat, weiß, dass wir vor nicht ganz einem Jahr schon mal in den Urlaub fahren wollten und es dann doch gelassen haben. Weil es uns zu kompliziert schien und ja, weil wir auch nicht die Besten im Vorausplanen sind. Da der ausgefallene Urlaub vom letzten Jahr aber „nur“ ein „ach-ein-bisschen-Sonne-wär-schon-schön-Urlaub“ gewesen wäre, war es zwar doof, die freien Tage zuhause „abzusitzen“, aber so richtig schlimm war es dann auch nicht. Es war nämlich kein Herzensziel, dass wir sausen lassen haben, kein Ort, den wir schon immer mal sehen wollten und bisher einfach nicht geschafft haben. Ganz anders mit Amsterdam. Ich war schon ziemlich oft in den Niederlanden, aber noch nie in Amsterdam. Dabei wollte ich da schon immer mal hin, ich mag einfach die Art der Holländer so sehr, die schönen Häuser, die Kanäle und vor allem mag ich: die Sprache. Ich könnte stundenlang zuhören, wenn Holländer erzählen. Und am allerliebsten würde ich selbst Niederländisch sprechen können. Deswegen war ich auch sofort Feuer und Flamme, als …