Autor: Johanna

Die schönsten Kinderschuhe für die warmen Tage

Die schönsten Kinderschuhe für Frühling und Sommer

Post enthält Partnerlinks* Hurra, der Frühling steht vor der Tür! Und mit ihm – neue Kinderschuhe. Kinderschuhe zu kaufen kann eine ziemlich Herausforderung sein. Ganz am Anfang war es das für mich auch, mittlerweile hat sich aber natürlich eine Art Routine eingestellt. Kinderschuhe kaufen – so geht’s: Ich kontrolliere sehr regelmäßig – auch innerhalb der Saison – ob die Füße meiner Kinder gewachsen sind. Das funktionier easy peasy, indem die Kinder sich barfuß auf ein Blatt Papier stellen, ich ihre Füße abmale und dann ausmesse. Eine Wachstumszulage von 1-1,5cm dazurechnen, zack, schon hat man die richtige Größe. Jetzt muss man natürlich Läden kennen oder finden, die die Innensohlenlänge der einzelnen Schuhe angeben. Denn – selbst innerhalb einer Marke ist Größe 26 nicht gleich Größe 26. Und erst recht nicht bei unterschiedlichen Marken. Wichtig – wenn die Füße unterschiedlich groß sind, am größeren Fuß orientieren. Die richtige Schuhgröße finden mit Innensohlenlänge Wenn ihr Kinderschuhe im stationären Laden kauft, ist es eine gute Sache, die aufgemalten Füße einfach auszuschneiden (den größere von beiden). Entweder, ihr messt vorher …

Über Kindersparbücher. Vorsorge und Altersarmut

Kindern den Umgang mit Geld beibringen – und dabei auch gleich sich selbst

Wie ein Haufen Kleingeld und ein Artikel über Altersarmut mich dazu gebracht haben, mich endlich mal mit dem Thema Finanzen auseinanderzusetzen: In meiner Handtasche trage ich seit ein paar Tagen die ausgefüllten Anträge für die Sparbücher der Kinder mit mir rum. In ihrem Kinderzimmer steht ein kaputtes Sparschwein, das restliche Kleingeld befindet sich, nach Wert geordnet, in einer Kiste. Plus – ein lose herumflatternder Zwanziger. Ein Sparkonto für dieses ganze Kleingeld und eben auch für Geburtstagsgeld und Co. wollen wir den Kindern schon lange anlegen. Und immer öfter frage ich mich in den letzten Monaten – ab wann verstehen Kinder eigentlich den Wert von Geld? Kinder und Geld Wie bringt man Kindern den richtigen Umgang mit Geld bei? Wann ist der richtige Zeitpunkt für Taschengeld? Wieviel Taschengeld gibt es in welchem Alter? Was sollen die Kinder davon alles kaufen müssen? Können Kinder schon einschätzen, wie teuer ein Geschenk war? Verdirbt es den Charakter, wenn sie schon in jungen Jahren lernen, eher auf Qualität statt auf Masse zu setzen? Zu viel und zu teuer Ein Aspekt, …

1000 Fragen an dich selbst - mehr Selbstfürsorge im Mama-Alltag (3)

1000 Fragen an mich selbst #15

Hui, zum ersten Mal hätte ich die 1000 Fragen an mich selbst fast nicht „pünktlich“ geschafft. Es ist zwar wirklich kurz vor knapp, aber es ist noch Samstag. Die letzte Woche war anstrengend (mimimi) und es fiel mehr schwer, überhaupt Energie aufzubringen, mich durch den Tag zu schleppen. Dementsprechend hatte ich auch nicht wirklich viel Kraft übrig, mir Gedanken zu machen und die dann auch noch zu formulieren. Aber – hier sind sie, meine Antworten auf die nächsten 20 Fragen. Neu dabei? Falls ihr neu dabei seid und gerne noch einsteigen möchtet, alle Infos findet ihr in diesem Post und unter dem Schlagwort 1000 Fragen an dich selbst hier auf dem Blog. 1000 Fragen an mich selbst #15 281: Malst du oft den Teufel an die Wand?  Oft nicht, aber es kommt schon vor. Vor allem in Situationen, die unbekannt sind und mir Angst machen. 282: Was schiebst du zu häufig auf? Unangenehme Dinge. Eigentlich genau falsch rum, es wird immer geraten, die unangenehmen Erledigungen so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. 283: Sind …

Schnell und vegetarisch: Rezept für Möhren-Couscous mit Feta

Möhren-Couscous mit Feta, ein Rezept aus Bestandteilen, die die Kinder mögen. Wenn sie dann auch noch helfen und es zwischendurch einen kleinen Schnupper-Kurs durch die Gewürzkiste gibt, müssen sie das doch essen. Oder? Kochen für Kinder Kochen ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung, seit die Kinder auf der Welt sind. Weil eigentlich nichts wirklich oder in Gänze schmeckt und die Kinder am Ende dann doch ein Brot essen und ich irgendwie – enttäuscht bin. Weil ich mir doch oft Mühe gebe, irgendwas zu kochen, was den Kindern schmeckt (Edit: was ihnen schmecken könnte) und auch noch halbwegs gesund ist. Klappt nicht. Zumindest meistens.