Das Leben Eben
Kommentare 2

DIY Weihnachtskarten mit Instax Foto Drucker

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker
Werbung

Ruck zuck gemacht, wunderschön und individuell – DIY Weihnachtskarten mit Instax Fotos.

Weihnachtskarten schreiben – Vorstellung

Jedes Jahr wieder nehme ich es mir vor – Weihnachtskarten zu verschicken. An einem der ersten Dezembertage, gemütlich an meinem alten Schreibtisch sitzend. Eine Kanne heißer Tee, der vor sich hin dampft, die ersten selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen auf einem Teller neben mir.

Im Hintergrund, leise und unaufdringlich, Weihnachtsmusik. Mit flackernden Kerzen im Raum und Lichterketten, die den Raum in ein warmes, gemütliches Licht tauchen. Die Feder meines Füllers kratzt leise über’s Papier, wenn ich meinen Lieben ein paar Weihnachtsgrüße schreibe.

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

So oder ähnlich stelle ich es mir jedes Jahr wieder vor. In Wahrheit sieht das Ganze aber eher so aus:

Weihnachtskarten schreiben – Realität

Zwischen Adventskalenderbastelei für die Kinder, Nikolausvorbereitungen, Weihnachtsfeiern und dem allgemeinen Alltagsstress kommt irgendwann der romantische Wunsch auf, Weihnachtskarten zu schreiben. Wer bekommt in dieser digitalen Welt nicht gern echte Post und fühlt sich wohlig geliebt, wenn er eine schöne Weihnachtskarte aus dem Briefkasten fischt? Eben.

Also, auf der vielen To do Listen findet der Punkt „Weihnachtskarten“ schreiben seinen Platz. Ein paar Tage vergehen, die nächsten Weihnachtsfeiern sind feucht und fröhlich, langsam müsste man sich auch mal Gedanken machen über Weihnachtsgeschenke. Und, ach ja, Weihnachtskarten schreiben wollten wir ja noch. Aber besorgen müssten wir sie auch erstmal. Also wird der Unterpunkt „Weihnachtskarten besorgen“ mit auf die Liste gesetzt.

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

In den meisten Jahren blieb es leider bei genau diesen beiden Aktionen, was den Plan, Weihnachtskarten zu schreiben, betrifft. Die Punkte waren immer noch offen, als ich nach Weihnachten mit schlechtem Gewissen meine Weihnachts-to-do-Liste zerknüllte und in den Papierkorb warf. Nächstes Jahr.

In einem der nächsten Jahre hatten wir immerhin früh genug Weihnachtskarten – aber es war immer etwas anderes. Mit den Kindern eingeschlafen, der Shop, der Laden, die Arbeit.

Nicht dieses Jahr.

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

Zeit für DIY und Gemütlichkeit – DIY Weihnachtskarten

Dieses Jahr habe ich mir bewusst weniger aufgehalst für den Dezember. Ich habe keinen Shop-Stress mehr, ich habe mich gegen einen Adventskalender auf dem Blog entschieden und mit allem, was ich weglassen, bewusst für weniger Stress. Dafür gibt es mehr sein, mehr jetzt und mehr Zeit, um die Vorweihnachtszeit wirklich zu genießen. Mit Weihnachtsgeschichten, die ich den Kindern vorlese, Weihnachtsmusik, Keksen und DIY Weihnachtskarten.

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

Das braucht ihr, um die DIY Weihnachtskarten nachzumachen

Aber keine Sorge – ihr müsst nicht stundenlang basteln und friemeln für diese DIY Weihnachtskarten. Alles, was ihr braucht sind kleine (Klapp)karten in A7 und passende Umschläge , Kleber, Stifte, evtl. Stempel, Fotos mit weihnachtlichen Motiven, den Fotodrucker Instax Share SP-2 von Fujifilm. und natürlich Instax Mini Filme.

Ihr könnt jedes Foto aus eurer Fotobibliothek auf dem Handy ausdrucken, sobald ihr die zugehörige App runtergeladen habt. Kleiner Tipp: Bearbeitet die Fotos am besten noch mal extra nach, bevor ihr sie ausdruckt. Etwas weniger hell, mit hohem Kontrast und viel Sättigung hab ich bis jetzt die schönsten Ergebnisse erzielt. Sind die Bilder zu hell, ist auf den ausgedruckten Fotos kaum etwas zu erkennen.

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

Los geht’s – DIY Weihnachtskarten

Sobald eure Fotos gedruckt und vollständig entwickelt sind (das dauert einen kleinen Moment), könnt ihr loslegen und die Fotos auf die A7 Klappkarten kleben. Damit sie richtig gut kleben, habe ich sie mit meinem Kalender beschwert, ein dicker Bücherstapel tut es auch. Sind die Bilder getrocknet, könnt ihr entweder die Vorderseite mit den Bildern noch verschönern oder sie, so wie ich, einfach wirken lassen.

Ich hab die Umschläge ein bisschen aufgehübscht, und zwar mit den Pitt Artist Pens Metallic von Faber-Castell. So ein bisschen Gold und Silber geht an Weihnachten doch immer, oder?

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

Und ehrlich gesagt – das war’s schon fast. Jetzt müssen die Karten nur noch geschrieben werden. Am schönsten finde ich es, Karten und Briefe mit Füller zu schreiben. Ich bin schon seit der Schule ein Fan von Lamy Füllern und habe sie in mehreren Farben. Passend zur Weihnachtsstimmung habe ich den Lamy Füllfederhalter Lx in Roségold benutzt. Haltet mich für spleenig, aber mit schönen Stiften schreibt es sich doch tausendmal besser, oder nicht?

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

Was soll ich sagen – ich war noch nie so zeitig dran mit den Weihnachtskarten und ich glaube, dieses Jahr wird das zweite Mal in 8 Jahren sein, dass ich es schaffe, sie auch zu verschicken. Das mag auch am kleinen Format liegen und dass ich keine Romane schreiben muss, aber so what? Hauptsache, sie kommen an. Und das sogar noch vor Weihnachten.

Ich finde es übrigens ein wunderschönes Ritual, alle Weihnachtskarten, die man bekommt, gesammelt aufzustellen oder aufzuhängen. Wenn der Blick auf die Karten fällt und man sich bewusst macht, dass jemand an dich, genau dich, gedacht hat, sich Zeit genommen hat, dir diese Karte zu schicken – dann ist das noch mal ein genau so gutes Gefühl wie in dem Moment, in dem sie einem aus dem Briefkasten entgegen fällt.

DIY Weihnachtskarten mit Instax Mini Fotodrucker

MerkenMerken

MerkenMerken

Related Post

2 Kommentare

  1. Die sehen richtig schön aus ! Ich muss auch die ringend noch welche basteln und hoffe ich schaff das noch. Grüße Dani

    • Johanna sagt

      Liebe Dani,

      vielen lieben Dank! Hast du es noch geschafft, welche zu basteln und auch noch zu schreiben?

      lg und eine wunderschöne Weihnachtszeit,
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.