Rezepte
Kommentare 22

Cookie Dough Marmor Muffins mit Mr. Tom Streuseln (vegan)

Vegane Cookie Dough Marmor Muffins mit Mr. Tom Streuseln Rezept | Pinkepank (4)
Auf jeder Party gibt es eine Sache, die bei den Gästen einschlägt wie eine Bombe. Bei mir waren das vor zwei Wochen, als ich meinen 30. Geburtstag gefeiert habe, die Cookie Dough Marmor Muffins mit Mr. Tom Streuseln.

Gut also, dass ich mich nach 6 Stunden in der Küche doch noch dazu durchgerungen habe, sie zu machen – zwischendurch war ich nämlich ein bisschen abgeschreckt vom scheinbar aufwendigen Rezept für die Muffins.

Es ging im Endeffekt wirklich viel schneller als gedacht und wie gesagt, die Muffins sind der Knaller.

Zutaten:

Für den Cookie Dough:

  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Margarine
  • 75 g Zucker
  • Salz
  • 100 g Mehl

Für die Streusel:

  • 80 g Erdnuss-Karamell-Riegel (z.B. Mr Tom
  • 75 g Margarine
  • 1 EL Zucker
  • Salz
  • 125 Mehl

Vegane Cookie Dough Marmor Muffins mit Mr. Tom Streuseln | Pinkepank (2)
Für den Teig:

  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 2 Möhren (ca. 200g)
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 ml neutrales Öl
  • 250 ml Hafer- oder Sojadrink
  • 2 EL Backkakao

Außerdem:

  • Muffinblech
  • 12 Papierbackförmchen

In meinem Vorbereitungswahn hab ich die Anleitung übrigens nicht ganz genau gelesen, fröhlich alle 20 Muffinformen mit Teig befüllt und erst, als ich die Cookie Dough Kugeln aus dem Kühlschrank genommen hab, bewusst wahrgenommen, dass es ja eigentlich 12 Muffins sein sollten. Mit halbierten Kugeln hat die Menge trotzdem sehr gut gereicht. Für den Fall, dass sich spontan doch mehr Gäste ankündigen, doch ganz gut zu wissen, oder?

Vegane Cookie Dough Marmor Muffins mit Mr. Tom Streuseln | Pinkepank
So geht’s:

1. Zuerst werden die Cookie Dough Kugeln gemacht. Dafür die Schokolade fein hacken, Margarine, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und entweder mit einer superduper KitchenAid oder, wie bei mir, mit dem Mixer zu einem cremigen Teig rühren. Erst das Mehl unterrühren, dann die Schokolade unterheben und aus dem Teig 12 Kugeln rollen. Auf einem Teller in den Kühlschrank stellen.

2. Jetzt wird Mr. Tom zu Streuseln verarbeitet. Die Riegel fein hacken oder, noch in der Verpackung, ein paar Mal auf die Arbeitsplatte hauen. Die Margarine, den Zucker, eine Prise Salz und das Mehl zusammen in eine Schüssel geben und mit den Händen zu großen Streuseln kneten. Die Erdnussbrösel dazugeben und gut vermischen.

Vegane Cookie Dough Marmor Muffins mit Mr. Tom Streuseln | Pinkepank (1)
3. Als kleiner Zwischenschritt kann jetzt der Herd vorgeheizt werden (Umluft 160°C) und das Muffinblech schon mal mit den Papierförmchen bestückt werden. Dann geht’s mit dem Teig weiter. Wieder muss die Schokolade fein gehackt und das Mehl mit Backpulver, Zucker und dem Vanillezucker vermischt werden. Achtung – noch nicht die Schokolade dazu geben! Erstmal die Möhre(n) schälen und fein reiben. Dann nach und nach das Öl und den Sojadrink zur Zucker-Mehlmischung geben und mit dem Mixer verrühren. Die geriebene Möhre unterheben. Den Teig in zwei gleiche Hälften aufteilen, zu einer Hälfte Kakao und gehackte Schokolade geben, verrühren.

4. Jetzt kommt der Teig in die Muffinförmchen. Erst hell, dann dunkel. Für den Marmoreffekt einmal mit der Gabel durchstrudeln. Die Cookie-Dough-Kugeln aus dem Kühlschrank holen und jeweils eine der Kugeln in den Marmorteig drücken, bis nichts mehr vom Cookie-Dough zu sehen ist. Zum Schluss die Streusel auf den Muffins verteilen und im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen.

Vegane Cookie Dough Marmor Muffins mit Mr. Tom Streuseln | Pinkepank (3)
Die Muffins nach dem Abkühlen auf dem Partybuffet schön anrichten, freuen, dass sie bei den Gästen super ankommen und, ganz wichtig, nicht vergessen, auch mal einen zu probieren. Guten Appetit!

Das Rezept und viele andere grandiose Rezepte findet ihr übrigens auch im Mutti-Magazin.

22 Kommentare

  1. Pingback: Wochenende in Bildern mit Kaninchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.