Das Leben Eben
Kommentare 6

Rezept für Regenbogenkuchen – ein kunterbuntes Kuchenrezept für Kindergeburtstage

Regenbogentorte Geburtstagskuchen (5)
Während sonst überall schon längst Weihnachtsstimmung eingezogen ist, waren wir bis gestern total im Geburtstagsmodus. 4 Mal Geburtstag in 7 Tagen; Lottas „richtiger Geburtstag“, eine „Party“ mit anderen Kindern, die wir zum Glück total entspannt gehalten haben und natürlich Familienkaffeetrinken.

Gestern hatte dann noch der Herr des Hauses Geburtstag und wenn wir ehrlich sind, können wir jetzt eigentlich keinen Kuchen mehr sehen. Weil ich aber den Regenbogenkuchen, den ich für Lottas Geburtstag heldenhaft in einer einer Nachtschicht gebacken habe, so so toll finde, muss es heute doch noch mal Kuchen geben. Allerdings nur das Rezept für euch, wir essen heute lieber herzhaft.

Regenbogentorte Geburtstagskuchen (3)

Aber der Kuchen ist einfach der Knaller, er sieht super aus und schmeckt tatsächlich auch ziemlich lecker. Wenn ihr also auch so einen Augen- und Gaumenschmaus für eine Kinderparty haben wollt, plant ein bisschen Zeit ein, denn ein Ruck-Zuck-Kuchen ist der Rainbowcake leider nicht. Lohnen tut sich der Zeitaufwand allerdings wirklich und in der Back- und Abkühlzeit kann man prima Geschenke einpacken. Und wenn ihr nicht gerade (so wie ich) mitten in der Nacht zwischen zwei und fünf Uhr backt, wird euer Kuchen sicher auch gerade. Und selbst wenn nicht – immer dran denken: gut ist gut genug, es muss nicht perfekt sein. Sich das ab und zu zu sagen, entstresst ungemein.

So, jetzt aber zum Rezept:

Zutaten (für eine 22er oder 20er Springform)
  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 200ml Flüssigkeit (ich hab Apfelsaft genommen, es geht aber auch O-Saft oder für Erwachsene Eierlikör)
  • 200ml geschmacksneutrales Öl
  • 300g Mehl
  • 1Päckchen Backpulver
  • 5 verschiedene Lebensmittelfarben (Pastenfarbe)
  • 200ml Sahne
  • 1Päckchen Sahnesteif
  • 50g Puderzucker
  • 200g Sahnequark

Regenbogentorte Geburtstagskuchen (4)

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180°C vorheizen, Springform einfetten. Die Eier (4 Stück) und den Zucker (200g) in einer Schüssel schaumig schlagen, dann die Flüssigkeit (200ml) und das Öl (200ml) nach und nach dazugeben und unterrühren. Das Mehl (300g) mit dem Backpulver (1 Päckchen) mischen und zu dem bisher entstandenen Teig sieben. Alles noch mal gut miteinander verrühren.

2. Mit den angegebenen Mengenangaben ergibt das einen Teig von circa 1100g – durch 5 geteilt für 5 verschiedene Farbschichten müssen jetzt also jeweils 220g Teig abgewogen und eingefärbt werden. Dafür einfach 220g Teig in eine Schüssel geben, die Lebensmittelfarbe dazu und ordentlich verrühren. Dann den bunten Teig in die vorbereitete Springform füllen und bei 180°C ungefähr 12-15 Minuten backen. Die Form aus dem Ofen holen, alles ein bisschen auskühlen lassen und die Kuchenschicht nach ca. 10-15 Minuten aus der Springform nehmen und zur Seite stellen. Jetzt die nächste und nacheinander alle anderen Farbschichten für den Regenkuchen backen.

Kleiner Tipp: Wenn ihr nicht so viele Schüsseln habt oder schmutzig machen wollt, dann färbt den Teig von hell nach dunkel in der gleichen Schüssel – also erst Gelb, dann Orange, dann Rot, Grün und zum Schluss Blau.

3. Während die letzten Kuchenschichten noch auskühlen, die Sahne (200ml) mit dem Sahnesteif (1 Päckchen) und dem Puderzucker (50g) steif schlagen. Den Quark (200g) unterheben.

4. Jetzt wird einfach noch alles zusammengesetzt – eine Schicht Kuchen auf einen Teller oder eine Tortenplatte legen und dünn mit der Sahne-Quark-Mischung bestreichen. Die nächste Kuchenschicht darauf legen, wieder mit Sahne-Quark-Mischung bestreichen und so weiter, bis alle Kuchenschichten aufgebraucht sind. Dann den Kuchen rundherum mit dem Sahne-Quark einstreichen und mit bunten Streuseln verzieren.

Regenbogentorte Geburtstagskuchen (1)
Guten Appetit und eine bunte Party!

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Related Post

6 Kommentare

  1. Ich habe das Rezept dieses Wochenende ausprobiert und bin BEGEISTERT!!! Es ist soooo toll geworden! Auch wenn es echt viel Arbeit war, es hat sich gelohnt!!! Ich habe nur noch zusätzlich etwas Zitronensaft in die Sahne-Quark-Masse gemacht damit es nicht ganz so süß und noch fruchtiger ist! Unsere Gäste waren auch baff!!! Vielen Dank für das tolle Rezept!!!!

  2. Pingback: A Ver Colorful Birthday - Tea Time Blog

  3. Pingback: A Very Colorful Birthday - Tea Time Blog

  4. Stefanie sagt

    Ich hab gerade deine Story gesehen- das kommt für mich gerade super gut aus. Den Kuchen habe ich nämlich auch geplant zum 3.Geburtstag der Tochter. Dann werde ich mal dein Rezept ausprobieren! Hast du vielleicht noch eine Empfehlung für die Lebensmittelfarbe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.