Hallo Hamburg
Kommentare 10

Schmidtchen – Ein Café-Tipp für Kaffeejunkies und Törtchenfreunde

Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp Schanzenviertel

Kaffee, der einfach richtig gut schmeckt, herzhafte Kleinigkeiten und leckerste Tartes und Törtchen, von denen man nicht genug bekommen kann. Wo es das gibt? Na, im Schmidtchen in der Schanze! Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelDiese leckeren Kuchen, Törtchen und Kekse zwinkern mir jeden Tag verführerisch zu, wenn ich mit Lotta bei unserem täglichen Spaziergang am Haus 73 vorbeilaufen. Und auch die dunkelbraunen Holztische, denen man durchaus ansieht, dass sie schon das ein oder andere Kaffee-Date und mehr mitgemacht haben, laden zum gemütlichen Verweilen ein. Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelSchmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelSchmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelMan fühlt sich sofort wohl im rustikalen Industrielook des Cafés und möchte einfach nur bleiben. Entweder morgens zum entspannten Frühstück, für den nachmittäglichen Koffein-Kick und um den Heißhunger auf Süßes zu befriedigen oder um ab 17 Uhr von der Bar „Galopper des Jahres“, mit der das Schmidtchen sich die Räume teilt, ein leckeres Bier zu genießen. Und selbst dann ist noch nicht Schluss mit Leckereien aus dem Hause Schmidt – es gibt klassische Stullen oder ein „Pröbtsle“, ein überbackenes Sauerteigbrötchen mit verschiedenen Belägen, zum Bier. Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelSchmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelMan könnte also gut und gerne auch einen ganzen Tag hier verbringen. Wir haben uns erstmal auf den Nachmittagskaffee und das Törtchen beschränkt und uns munter durch die Karte probiert. Erst süß, dann herzhaft und dann nochmal süß. Jaa…ich bin schwanger, da darf man sowas manchmal. Allerdings kann ich nicht garantieren, dass es euch nicht auch so geht. Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelSchmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelDeath by chocolate Törtchen, sehr zu empfehlen für den Schokoladen-Jieper!Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelSchmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelUnd dass der Pröbstel nicht nur besonders lecker schmeckt, sondern auch noch toll angerichtet serviert wird, liegt wohl daran, dass Mauro, den ihr hier hinter der Theke seht, ein waschechter Foodblogger ist. Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelSchmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelZum Kaffee gibt es Wasser pur oder aromatisiert dazu, die Tische sind mit äußerst hübschen kleinen Sträußen dekoriert und ausgesprochen bloggerfreundlich ist es auch noch, das Schmidtchen – mit frei verfügbarem WLAN. Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelUnd wer hier mit Kinderwagen auftaucht, wird nicht komisch von der Seite angeguckt, nein, hier wird einem die Tür aufgehalten, damit man beim Rausmanövrieren des Nachwuchses seinen Kaffee nicht verschüttet. Für alle Eltern, die Kaffee und Gebäck lieber drinnen genießen wollen – genügend Platz, um einen Kinderwagen ohne schlechtes Gewissen abzustellen, ist hier übrigens auch. Schmidtchen im Haus 73 - Café-Tipp SchanzenviertelDas Schmidtchen, die kleine Schwester des Café Schmidt an der Elbe, wie es auf der Homepage des Haus 73 so schön heißt, macht seinem Motto: „Mit Liebe von morgens bis abends“ alle Ehre und ist durch und durch empfehlenswert.

Also, wenn ihr am Wochenende noch nichts vor habt oder in der Schanze unterwegs seid, dringend einen Kaffee braucht oder guten Kuchen mitbringen sollt – am Schulterblatt 73 werdet ihr fündig.

Related Post

10 Kommentare

  1. Dieses Cafe scheint super toll zu sein! Die Einrichtung, das Essen und die Blumen sehen total schön aus. Der Oberpluspunkt ist für mich aber tatsächlich das Wasser. Ich finde, es sollte in jedem Cafe Wasser zum Kaffee geben. Da ist Deutschland echt hinterher. In so vielen anderen Ländern ist das normal und bei uns wird man mal doof angeguckt, wenn man ein glas Leitungswasser zum kaffee dazu bestellt. Was ist das denn für eine Kaffeekultur? 🙂

  2. Oh, wow. das war aber ein toller Post über das Schmidtchen. Ich kenne es zwar nicht aber es kommt äußerst sympathisch rüber.
    & deine Fotos. Der Hammer. Was benutzt du für eine Kamera?

    Liebste Grüße & ein bezauberndes Wochenende

  3. Das kannte ich noch gar nicht – wie schön, wieder eine neue Location to go beim nächsten Hamburg-Besuch. Im Sommer. Sonnige Grüße aus dem Süden! Sabine

  4. Danke für den tollen Tipp und die schönen Fotos. Morgen geht’s auf zum Städtetrip nach HH und das Schmidtchen steht jetzt auf meiner Liste 🙂 Den ganzen Tag werden wir aber sicher nicht dort verbringen, dafür ist Hamburg dann einfach zu schön!
    Sende Dir sonnige Grüße!

  5. Hui…das kannte ich gar nicht; steht jetzt aber absolut auf meiner todo Liste…vielleicht für unsere challenge #sonntagsgehtsraus 🙂 Liebe Grüße, Astrid

  6. Franzi sagt

    Oh sieht das toll aus! Und so ein schöner Post. Ich bin leider viel zu weit weg. München – Hamburg für lecker Törtchen und Kaffee?? Aber es macht mir noch mehr Lust endlich mal wieder eine kleine Reise nach Hamburg zu machen! Und für guten Kaffee reise ich auch gerne mal ein paar Kilometer. 😉
    Schönes Wochenende!

  7. und plötzlich weiß ich ganz genau, wo ich bei meinem nächsten Hamburg-Ausflug einen feinen Kaffee trinken kann 🙂 vielen Dank dafür 🙂 und oh, so einen süßen Blog hast du! Liebste Grüße, Kiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.