Kinderkram, Rezepte
Kommentare 4

Gebackene Apfelspalten mit Dip

Rezept-Apfelspalten-mit-Dip


Überkommt euch manchmal am Nachmittag auch so ein kleines Hüngerchen? Also mich schon – und seit Lotta richtig isst und nachmittags einen kleinen Snack braucht, erst recht. Weil ich ihr aber nicht immer nur Apfel pur, Banane oder Zwieback anbieten will, hab ich mal ein bisschen in meinen gesammelten Eltern-Rezepten gestöbert und bin auf diese unglaublich schmackhaften gebackenen Apfelspalten mit Dip gestoßen.Rezept-gebackene-Apfelspalten-mit-Dip-Action2Und weil das Rezept so schön einfach ist, schnell geht und, zumindest für eine Dreiviertel Stunde, aus einem nöligen Kind ein interessiert dippendes und zufrieden essendes Kind gemacht hat, hier und jetzt das Rezept für die gebackenen Apfelspalten mit Dip für euch:

Zutaten:

  • 1 kleines Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Mehl
  • 1-2 EL feine Haferflocken
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 süßer Apfel
  • 100 g Joghurt
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1-2 EL Rapsöl

Zubereitung: 

1. Das Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen, die 2 EL Milch hinzufügen, 1 EL Mehl ebenfalls und alles gut verrühren. Die Haferflocken dazugeben, mit Zimt und Salz würzen und nochmal gut durchrühren. Den Teig zur Seite stellen und quellen lassen.

2. In der Zwischenzeit den Apfel abwaschen oder schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Jetzt die Viertel in schmale Spalten schneiden, beiseite stellen und 1 EL Mehl auf einem kleinen Teller bereit stellen.

3. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, die Apfelspalten im Mehl wenden und durch den Teig ziehen so dass der Apfel gut mit Teig benetzt ist. In die Pfanne legen und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun backen.

4. Währenddessen den Joghurt mit dem Ahornsirup cremig rühren und in ein dip-freundliches Gefäß füllen.

5. Die goldbraunen Apfelspalten auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Joghurtdip servieren.

Und jetzt – lasst es euch schmecken, viel Spaß beim Dippen und guten Appetit!

DSC_6307

4 Kommentare

  1. Ich mag eigentlich kein trocken Obst. Aber das hier sieht super lecker aus. Das MUSS ich einfach ausprobieren. Lecker.

    Liebste Grüße

  2. Lydia sagt

    Das ist ja fantastisch,
    ich habe 4 liebevolle Quälgeister Zuhause und werde dein Rezept gleich mal ausprobieren.
    Vielen Lieben Danke, dein Blog ist wirklich hilfreich :)
    Liebste Grüße, Lydia

  3. Yummie, Äpfel und Haferflocken! Gebacken… Geht ja Gott sei dank auch ohne so ein obersüsses Mäuslein! Ich mach die jetzt mal für mich, gehn dich auch zum Frühstück, oder? ;-D

    Liebe Grüße aus dem Gartenhaus

    Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.